Off Topic 19.393 Themen, 214.633 Beiträge

News: Bis zu 380 Millionen Lichtjahre

Neue 3D-Karte des Universums erfasst über 43.000 Galaxien

Michael Nickles / 57 Antworten / Baumansicht Nickles

Nennenswert weit ins Weltall vorgedrungen ist die Menschheit zwar noch nicht, für künftige Generationen die fremde Galaxien erforschen wollen, steht allerdings schon mal ausgiebig Kartenmaterial bereit.

Die Portmouth Universität in England, hat jetzt eine 3D-Karte des uns "bekannten" Universums präsentiert. Sie wurde anlässlich des 218sten Treffens der American Astronomical Society gezeigt:


Für die 3D-Karte wurden über 43.000 Galaxien erfasst, die sich innerhalb 380 Millionen Lichtjahre von der Erde befinden. (Foto: University of Portsmouth)

Details zur Karte und Erläuterungen gibt es hier: The 2MASS Redshift Survey. Gewonnen wurden die Kartendaten mit Hilfe von Infrarotlicht. Je rötlicher Bereiche sind, desto weiter sind sie von der Erde entfernt.

bei Antwort benachrichtigen
Yan_B Michael Nickles

„Neue 3D-Karte des Universums erfasst über 43.000 Galaxien“

Optionen
Nennenswert weit ins Weltall vorgedrungen ist die Menschheit zwar noch nicht, für künftige Generationen die fremde Galaxien erforschen wollen

NOCH nicht? Andromeda (unser "direkter" Nachbar") ist ca. 2,5 Millionen Lichtjahre entfernt.
Anders ausgedrückt: selbst wenn es möglich wäre, ein Raumschiff zu bauen, das sich mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegt, wären wir 2.500.000 Jahre unterwegs, bis wir da wären.
Die Menschheit (oder eine nachfolgende Lebensform auf der Erde) wird niemals eine andere Galaxie bereisen können. Genausowenig wird hier jemals eine Lebensform aus einer anderen Galaxie eintreffen.

Gruß,
Yan
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Yan_B

„ NOCH nicht? Andromeda unser direkter Nachbar ist ca. 2,5 Millionen Lichtjahre...“

Optionen

Hallo,


aber dabei hast Du den menschlichen Erfindungsgeist außer acht gelassen;-):
http://www.3sat.de/page/?source=/nano/news/41657/index.html
also es gibt noch Überraschungen wenn man genug "Energie" aufbringt;-).
Schade jedoch das "wir" hier schon einige Rentner sind und für die würde das wohl aus "strategischen Punkten (keine Multis die es persönlich stemmen können) nicht mehr in Frage kommen;-).
Neugierig macht es aber schon und man möchte doch mal einen realen Blick (paar 100 Jahre) voraus machen können;-).

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Ma_neva

„Hallo, aber dabei hast Du den menschlichen Erfindungsgeist außer acht gelassen...“

Optionen

Dumm nur, dass die Warp-Antriebe von Alcubiere und Van Den Broeck auch auf dem papier nicht funktionieren. Alcubiere hatte damals einen Rechenfehler gemacht, und Van Den Broeck hatte nur eine rekursive umsetzung von Alcubiere geplant...

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
jueki Yan_B

„ NOCH nicht? Andromeda unser direkter Nachbar ist ca. 2,5 Millionen Lichtjahre...“

Optionen
...wird niemals eine andere Galaxie bereisen können
Tja, es wurde wissenschaftlich exakt von Wissenschaftlern der Sorbonne bewiesen, das es dem Menschen niemals möglich sein wird, mit Luftfahrzeugen, die schwerer als die Luft sind, zu fliegen.
Der Beweis basierte auf der Basis der damals bekannten Naturgesetze.
Zu sagen "Nie", wenn es um die Weiterentwicklung des menschlichen Geistes geht, bedeutet Stillstand.
Und den wird es tatsächlich NIE geben.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© jueki

„ Tja, es wurde wissenschaftlich exakt von Wissenschaftlern der Sorbonne...“

Optionen
Der Beweis basierte auf der Basis der damals bekannten Naturgesetze.

Beim Bau der ersten Eisenbahn wurde auch behauptet, sowas kann gar nicht funktionieren, Eisenräder auf Eisenschienen.
(Ich kam drauf, da ich grade eine Doku über die erste Eisenbahn sah).

Beste Grüße
André
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Yan_B

„ NOCH nicht? Andromeda unser direkter Nachbar ist ca. 2,5 Millionen Lichtjahre...“

Optionen
Die Menschheit (oder eine nachfolgende Lebensform auf der Erde) wird niemals eine andere Galaxie bereisen können. Genausowenig wird hier jemals eine Lebensform aus einer anderen Galaxie eintreffen.


Was macht Dich da so sicher?

Es ist noch gar nicht so lange her, da hieß es:

"Die Menschheit wird niemals auf dem Mond oder gar einen anderen Planeten fliegen können."

Noch krasser: "Die Menschheit wird niemals mit 100 km/h oder schneller reisen können. Denn das würde ihren Körper zerquetschen". Das sagten mal renommierte Wissenschaftler. Hätten die sich aber mal mit dem Unterschied zwischen Geschwindigkeit und Beschleunigung befaßt, hätten die so einen Quatsch niemals behauptet.

Auch Deine Aussage ist so nicht richtig.

Tatsächlich ist es sogar (theoretisch) möglich, das gesamte Universum innerhalb eines Menschenlebens zu durchqueren.

Bedingung: Kontinuierliche Beschleunigung ohne Bremsmanöver von 9,81 m/s. Damit hätte man auch dem Schiff gewissermaßen die gleiche Schwerkraft wie auf der Erde.

Für die Besatzung macht sich dann nach einiger Zeit die Relativitätstheorie bemerkbar.
D.h., da sie mit zunehmender Geschwindigkeit immer mehr in Zeitlupe geraten (zum Rest des Universums) bewegen sie sich scheinbar (d.h. aus ihrer Sicht) schon bald mit Überlichtgeschwindigkeit.

Tatsächlich nähern sie sich dieser immer mehr an.

Zum Antrieb: Man müßte nur eine Methode finden, wie man die dunktle Energie für den Antrieb nutzbar und im laufenden Betrieb "einsammeln" kann.

Hat man erst einmal eine Methode gefunden, die dunkle Energie direkt nachzuweisen, d.h., zu messen, dürfte der Rest vergleichsweise einfach sein.

Aber ob wir das in unserem Leben noch erleben, dürfte eher fraglich sein.

Ich möchte jetzt hier keine Diskussion darüber anfangen, ob und wann wir interstrellare Reisen unternehmen. Mir geht es nur darum, nicht etwas von vorneherein als unmöglich zu bezeichnen, nur weil etwas nicht in unser Weltbild paßt. Immerhin war die Erde auch mal eine Scheibe und der Jupiter kann gar keine Monde haben, weil ... (Lies das am besten selber nach "Das Leben des Galileo". Sehr interessant).

Klartext: Bisher hat noch kein Dogma besonders lange überlebt. Und nahmhafte Physiker diskutieren auch schon lange die Theorie der "Wurmlöcher" u.a. Wege, die "Lichtmauer" zu umgehen. Manche gehen sogar noch weiter und behaupten, diese existiere gar nicht.
Und beim Urknallmodell setzt sich langsam die Überzeugung durch, daß sich das Universum in den ersten Sekundenbruchteilen mit Überlichtgeschwindigkeit ausgedezhnt habe.

Wie warum oder gar mathematische Herleitungen kann ich allerdings nicht liefern. Ich würde sie wahrscheinlich nicht einmal verstehen, aber Tante Google weiß so ziemlich alles.

Nur zur Erinnerung: Das Beamen von Teilchen ist bereits gelungen (Ging vor ein paar Jahren durch die Fachpresse). Ob und wieweit das mit Atomen gelungen ist (oder gar Molekülen) entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.
Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
bobkelso Systemcrasher

„ Was macht Dich da so sicher? Es ist noch gar nicht so lange her, da hieß es:...“

Optionen
Bisher hat noch kein Dogma besonders lange überlebt.

"Gott" bist du naiv" Wir leben im 21en Jahrhundert und müssen uns mit so Plunder wie Religionen rumschlagen... Jahrtausendalter Mumpitz auf den nun auch seriöse Wissenschaftler wieder anspringen.

Dogmen sterben niemals aus... ausser bei Bond:)
bei Antwort benachrichtigen
Yan_B Systemcrasher

„ Was macht Dich da so sicher? Es ist noch gar nicht so lange her, da hieß es:...“

Optionen
Es ist noch gar nicht so lange her, da hieß es:

"Die Menschheit wird niemals auf dem Mond oder gar einen anderen Planeten fliegen können."

Noch krasser: "Die Menschheit wird niemals mit 100 km/h oder schneller reisen können. Denn das würde ihren Körper zerquetschen". Das sagten mal renommierte Wissenschaftler. Hätten die sich aber mal mit dem Unterschied zwischen Geschwindigkeit und Beschleunigung befaßt, hätten die so einen Quatsch niemals behauptet.

Auch Deine Aussage ist so nicht richtig.


Du vergleichst die Tatsache, dass die Menschen gegenüber des Fliegens und des Motorisierten Fahrens misstrauisch waren (aus unerfahrenheit), mit dem Problem, eine Stecke, für die das Licht 2,5 Millionen Jahre braucht in wenigen Jahren oder Jahrzehnten zurückzulegen.

Ich will nicht bestreiten, dass es evtl. Möglich wäre, die Zeitdilatation "auszunutzen" um (aus eigener Perspektive) an die Lichtgeschwindigkeit heranzukommen. Aber selbst das würde es uns nicht ermöglichen, andere Galaxien zu erreichen. Eine ausreichende Energiequelle (die davon mal abgesehen unvorstellbare Energie freisetzen müsste, und ich meine wirklich unvorstellbar) allein reicht nicht aus um ein Schiff bauen zu können, das durch kontinuierliche Beschleunigung Millionenfache Lichtgeschwindigkeit erreicht.
Auch die hier im Thread genannte "Warp-Theorie" die angeblich theoretisch denkbar wäre (wieder mit ganz ganz viel Energie) ist meiner Meinung nach uninteressant für solche Überlegungen.
Auch wenn man durch irgendwelche dunkle Materie, deren Existenz bis heute nicht nachgewiesen werden konnte, theoretisch zu einer gewaltigen Energiequelle verwurstet werden könnte - was glauben solche theoretiker eigentlich, wie nah wir da dran sind? Vor 200 Jahren kam die Dampfmaschine, von 20 Jahren der Heimcomputer. In weiteren 20 Jahren dann der "dark-matter"-Antrieb? Von wegen. Selbst wenn es innerhalb der uns zum größten Teil unbekannten Grenzen der Physik möglich ist, wird die Menschheit nicht mehr existieren, bis es soweit ist.

Ein "Beweis"? Der ist naturgemäß nur empirisch möglich. Aber bitte:
Meiner Meinung nach, und da wird jeder, der etwas von Stochastik versteht, zustimmen, müssen im Laufe der zurückliegenden 16,5 Milliarden Jahre in den Millionen von Galaxien, die wiederum Millionen von Sonnensystemen enthalten, schon unzählige Lebensformen existiert haben ( ich bin wirklich kein engstirniger Mensch!) . Viele davon Komplexer und intelligenter als wir uns jemals vorstellen könnten. Wenn es ein reines Energieproblem wäre, und dies im Zeitrahmen des bestehens einer Lebensform zu bewältigen wäre, wäre es absolut unwahrscheinlich, dass nicht schon etliche Lebensformen diese Technologie gebaut hätten. Klar hätten die nicht bis heute überlebt. Aber: Da sie in diesem Fall die Möglichkeit gehabt hätten das ganze Universum zu bereisen, wären sie auf die suche nach anden bewohnten Sonnensystemen gegangen (und hätten sie gefunden, es gibt immer unzählige Zivilisationen gleichzeitig) . Wenn also schon ungezählte Zivilisation von sich aus die Technik entwickelt hätten, und diese jeweils andere besucht hätten, die sie nicht hatten (Stichwort: Schneeballsystem), dann gäbe es heute ein buntes Treiben zwischen den Galaxien.
Da das nachweislich nicht der Fall ist, kann man daraus schließen, dass bis jetzt keine der Millionen und abermillionen Kulturen es geschaft hat, etwas derartiges zu entwickeln. und das sollen die Menschen nun schaffen, mit ihren kleinen Gehirnen und den vielleicht ein, zwei Millionen Jahren, die sie existieren? Nein.
klar hat sich in den letzten paar hundert Jahren viel getan, davor dutzende von Jahrtausende kaum. Aber alle meinen, es würde so rasant weitergehen wie die letzten 200 Jahre.

Meine Prognose:
In 200 Jahren wird den Menschen immer noch erzählt, dass man bald Urlaub auf dem Mars machen kann.
In 500 Jahren ist der Mars tatsächlich innerhalb weniger Tage erreichbar. Urlaub ist trotzdem nicht angesagt, weil sich herausgestellt hat, dass "Terraforming" nicht funktioniert.
In 1000 Jahren kommen wir aus dem Sonnensystem raus und stellen fest: es bringt nichts, weil dann lange lange Zeit leere ist.
In 10000 Jahren kommt man evtl. In Regionen, wo es möglich ist, innerhalb von fünf bis Zehn Jahren nach Alpha Centauri zu kommen , evtl. Auch etwas weiter.
100000 Jahren ist die Menschheit weg vom Fenster, ohne dass sie es jemals geschaft hat, an den Rand unserer Galaxie zu kommen.

Na ja. schluss erstmal. Nichts für ungut.

Eine Anregende Diskussion ist es allemal.

Gruß,
Yan
bei Antwort benachrichtigen
Yan_B Systemcrasher

„ Was macht Dich da so sicher? Es ist noch gar nicht so lange her, da hieß es:...“

Optionen
Mir geht es nur darum, nicht etwas von vorneherein als unmöglich zu bezeichnen, nur weil etwas nicht in unser Weltbild paßt.

Da tust du mir jetzt unrecht. Denn ich habe es nicht als technisch unmöglich bezeichnet. Woher soll ich wissen, wo die Grenzen der Physik liegen? Das weiß kein Mensch, und das wird auch so bleiben.
Ich habe nur gesagt, dass es ( unabhängig von der technischen Möglichkeit) niemals passieren wird. Das ist ein großer Unterschied.

Gruß,
Yan
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Yan_B

„ Da tust du mir jetzt unrecht. Denn ich habe es nicht als technisch unmöglich...“

Optionen

Habe Deine Ausführungen aufmerksam gelesen.
Ich glaube auch das Deine Ansichten real sind.
Der Mensch träumt gerne und möchte viel wissen, das liegt nun mal in unserer Natur.
Ich würde auch gerne wissen, wie es da draußen vor sich geht.
Wird aber für uns ein Traum bleiben (leider)

Dein Beitrag war sehr gut danke und Gruß..nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva nettermensch

„Habe Deine Ausführungen aufmerksam gelesen. Ich glaube auch das Deine Ansichten...“

Optionen

Hallo,

Der Mensch träumt gerne und möchte viel wissen, das liegt nun mal in unserer Natur.
Ich würde auch gerne wissen, wie es da draußen vor sich geht.

stimmt, jedenfalls fast jeder Mensch;-). Ich wäre schon froh einen Blick in die Zukunft auf dem (unseren) Planeten werfen zu können, dieses endgültige "Aus" was uns bald erwartet ohne zu wissen wie es mit dem Planeten und uns Menschen mal in paar 100 Jahren aussieht? Ach die Neugierde ist manchmal lästig;-).
Der Erfindungsgeist der Menschen ist schier unerschöpflich, doch die Erkenntnis in Realitäten sehr gedämpft durch Profitgier wo "Menschen" wohl wirklich glauben "Geld" essen zu können:-(.
Kommen die prognostizierten Umwälzungen der Natur und Veränderungen der Erdoberfläche? Wie meistert sie dann den Mensch oder meistern es nur wenige?
Ja, da ist sie die nagende Neugier die man nicht erfüllt bekommt durch Blick in die Glaskugel:-).
Man darf ja keine "Unsterblichkeit" verlangen und ist sicher auch nicht erstrebenswert, doch einen Blick mal zu haben wie und was mal ist;-), würde doch eine große Erfüllung sein;-) (jedenfalls bei mir) (nicht da die 6 rein fummeln:-(, bei Erfüllung).

Gruß
Manfred (und immer schön neugierig bleiben:-))

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
gunkulus Yan_B

„ Da tust du mir jetzt unrecht. Denn ich habe es nicht als technisch unmöglich...“

Optionen

Du kannst mit Hilfe deines Geistes deinen Körper dematerialisieren und an einem anderen Ort wieder rematerialisieren. Ob dieser Ort auf der anderen Seite der Erde, der Galaxie oder des Universums ist bleibt dann dir überlassen. üben, üben, üben Georg

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken gunkulus

„Du kannst mit Hilfe deines Geistes deinen Körper ...“

Optionen
Ob dieser Ort auf der anderen Seite der Erde, der Galaxie oder des Universums ist bleibt dann dir überlassen.

Richtig,

dir ist es zudem gelungen, einen 3 Jahre alten Thread wieder aus dem Keller zu holen, warum auch immer. Der Grund wird wohl irgendwo im Universum zu finden sein. Und für diese tiefsinnige Aussage hast du extra heute einen neuen Account eröffnet? Prima! Lachend

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Knoeppken

„Richtig, dir ist es zudem gelungen, einen 3 Jahre alten ...“

Optionen
Der Grund wird wohl irgendwo im Universum zu finden sein

Ein Zeitreisender, der im Jahr 2011 angekommen ist?

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken shrek3

„Ein Zeitreisender, der im Jahr 2011 angekommen ist? Gruß ...“

Optionen

Jo, ich schaute gestern die "letzte" Folge von Raumschiff Voyager, also die wo das Team wieder zur Mutter Erde fand, da war es ähnlich. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Knoeppken

„Richtig, dir ist es zudem gelungen, einen 3 Jahre alten ...“

Optionen

Er ging der Welt und Nickles(?) verloren, materialisierte aber nun in neuer Frische.Zwinkernd

gunkulus (37, Niederösterreich) Letztes Login: 30.12.11 10:24 ???

bei Antwort benachrichtigen
JunkMastahFlash Yan_B

„ NOCH nicht? Andromeda unser direkter Nachbar ist ca. 2,5 Millionen Lichtjahre...“

Optionen
Anders ausgedrückt: selbst wenn es möglich wäre, ein Raumschiff zu bauen, das sich mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegt, wären wir 2.500.000 Jahre unterwegs, bis wir da wären.
Die Menschheit (oder eine nachfolgende Lebensform auf der Erde) wird niemals eine andere Galaxie bereisen können.


Das würde ja bedeuten, dass wenn wir ein Raumschiff bauen, dass sich mit 2,5 millionenfacher Lichtgeschwindigkeit fortbewegt, wir in einem Jahr da wären...

:)

http://www.feelinggood24.de/rauchstopticker/ticker-62936.png
bei Antwort benachrichtigen
andy11 JunkMastahFlash

„ Das würde ja bedeuten, dass wenn wir ein Raumschiff bauen, dass sich mit 2,5...“

Optionen
die sich innerhalb 380 Millionen Lichtjahre von der Erde befinden

Das bedeutet das Teile des Fotos 380 Millionen Jahre alt sind. Nun da das Universum sich ständig
ausdehnt, sich somit verändert, kann es sein wenn man dorthin fliegt, daß das entsprechende Objekt
der Begierde garnichtmehr da ist. Es ist minimum 380 Millionen Jahre weitergeflogen. Nennt man das
jetzt relatives Pech gehabt? Alle träumen davon irgentwo, zu Lichtjahre entfernten Galaxien, hin zu
fliegen. Gefällts euch auf der Erde nichtmehr? Andy
Fleisch macht stark, Fisch macht jung, Scharf macht dich schlank aber Zucker macht dumm. v.m.
bei Antwort benachrichtigen
groggyman andy11

„ Das bedeutet das Teile des Fotos 380 Millionen Jahre alt sind. Nun da das...“

Optionen

Hallo andy11
Gefällts euch auf der Erde nichtmehr?
Doch, dass schon aber es gibt doch da draussen noch so viel zu erforschen, so viel Neues.
Aber solange wie unser heutiges Wissen über Physik (Zeit, Raum, Materie ) als das Mass der Dinge gilt, kann ich Yan_B nur zustimmen.
Wenn " Kirk " mit seinem Raumschiff nicht bald auftaucht, wird sich da auch nichts ändern :-)

-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 groggyman

„Hallo andy11 Doch, dass schon aber es gibt doch da draussen noch so viel zu...“

Optionen
Wenn " Kirk " mit seinem Raumschiff nicht bald auftaucht, wird sich da auch nichts ändern :-)
 Nunja - die Menschheit hat ja theoretisch noch einj paar Milliarden Jahre Zeit (bis zur Umwandlung unserer Sonne in einen roten Riesen), um selbstversorgende Generationenraumschiffe zu bauen, mit denen es sich dann gemütlich durchs Weltall schippern lässt. ;-)

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
groggyman shrek3

„ Nunja - die Menschheit hat ja theoretisch noch einj paar Milliarden Jahre Zeit...“

Optionen
um selbstversorgende Generationenraumschiffe zu bauen
Wir befinden uns in einem, Earth one, der Schutzschirm wird langsam brüchig, ein Teil der Besatzung taumelt wie paralysiert umher, der andere Teil träumt vom Suizid und der Rest ist mit Vernichtungsarbeiten beschäftigt, leider ist seit einiger Zeit auch noch der Antrieb defekt und wir bewegen uns im Kreis :-)

ansonsten ein schönes Wochenende .....

-groggyman-
bei Antwort benachrichtigen
andy11 groggyman

„Hallo andy11 Doch, dass schon aber es gibt doch da draussen noch so viel zu...“

Optionen

Waaaas? Kirk und diese Entensch.... Nein ich nehm das:
http://www7.pic-upload.de/27.05.11/6dfylvzzce7.gif
Ordentlicher Antrieb, gebildetete Besatzung, gemütliche
Landekapseln, allesdurchdringende Waffen. Raumanzüge
zum verlieben, Feinde die immer gleich aussehen und zu
Trinken gibts auch am Schluss immer reichlich. Andy

Fleisch macht stark, Fisch macht jung, Scharf macht dich schlank aber Zucker macht dumm. v.m.
bei Antwort benachrichtigen
groggyman andy11

„Waaaas? Kirk und diese Entensch.... Nein ich nehm das:...“

Optionen

"Laurin läßt grüßen"

Ich hoffe, du behälst recht....

-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva groggyman

„Hallo andy11 Doch, dass schon aber es gibt doch da draussen noch so viel zu...“

Optionen

Nabend schön,

Doch, dass schon aber es gibt doch da draussen noch so viel zu erforschen, so viel Neues.
ist nicht zu bestreiten und wohl auch nötig mehr zu erfahren.
Doch es erstaunt (mich) immer wieder das es sehr viel unerforschte (und diese Sachen könnte man sogar sezieren und beweisen dann) Tiefen, Höhen, Meere und Gebiete auf unserem geliebten Planeten gibt, auch Tiere und Insekten, Pflanzen und und, es gibt viel zu tun, nur wir können es nicht anpacken;-), es verspricht wenig Profit und bei Forschung fließen Gelder in Gebiete die auch Profit mal erwarten lassen (z.B: alternative Energien usw.-auch dringend erforderlich doch man sollte auch aus der Schattenseite mal raus).
Ist aber eben eine einseitige Ansicht von mir.

Gruß (auch an unseren schönen Planeten;-))
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
groggyman Ma_neva

„Nabend schön, ist nicht zu bestreiten und wohl auch nötig mehr zu erfahren....“

Optionen

Hallo
nur wir können es nicht anpacken;-)
Doch, wir können auch hier noch genug forschen und entdecken. Ich bin gerade dabei mit meinem Fotoapparat neue Dinge zu sehen. Nach 45 Jahren -aufstehen,arbeiten,schlafen - sehe ich auf einmal, es gibt ja auch noch etwas anderes, nur hatte ich nie die Zeit und nicht den Blick dafür.

Aber ich komme vom Thema ab, hier ging es um das Weltall, das Universum, also nichts wichtiges :-)

-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
Taras Bulba JunkMastahFlash

„ Das würde ja bedeuten, dass wenn wir ein Raumschiff bauen, dass sich mit 2,5...“

Optionen
Das würde ja bedeuten, dass wenn wir ein Raumschiff bauen, dass sich mit 2,5 millionenfacher Lichtgeschwindigkeit fortbewegt, wir in einem Jahr da wären...


Ja,als Brei.)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Yan_B

„ NOCH nicht? Andromeda unser direkter Nachbar ist ca. 2,5 Millionen Lichtjahre...“

Optionen

Mit der, bisher bekannten Materie, wird es nichts mit interstellaren Reisen.

Ganz zu Schweigen von intergalaktischen, die nichtmal mit Lichtgeschwindigkeit in millionen Jahren zu schaffen sind.

Bei den Irrtümern unserer Vorfahren, die durch die Technik widerlegt wurden war es etwas ganz anderes:
Die waren ganz entschieden unter den Grenzen der realen Natur und Physik.

Die Entfernungen im All sind so groß, sie überschreiten die Grenzen dessen
was mit "allen" Möglichkeiten unserer Materie möglich ist.
Soll heißen, nicht nur wir können das nicht
-- unsere Matrerie insgesamt kann es prinzipiel nicht.

Nichmal die gängigen Theorien sind soo sicher.

Stichwort:
Immer neue Materien und Naturkräfte müssen erfunden werden um die Urknalltheorie aufrecht zu erhalten.

Wird nicht etwas ganz neues entdeckt - nicht erfunden oder postuliert -
ist allein die Lichtgeschwindikkeit eine viel zu Langsame um auch nur
ein Quäntchen
ins Universum zu gelangen.
Nicht mal die können wir erreichen, da am Ende normale Materie immer schwerer wird je näher man an sie heran kommt.

Existiert also nicht irgendeine völlig unerwartete eigenschaft der Natur,
gibt es leider - prinzipiell keine nennenwerten interstellaren Reisen :-(


Es ist eine Grenze der Natur, nicht unsere, und damit unüberwindbar.

Die Mathematik ist da viel weiter -- die hat das Überendliche.
Da die Mathematik so unglaublich viel weiter ist, besteht noch die Chance
so wir uns geirrt haben und
die Natur viel mehr kann als der bekannte Teil unserer Materie.








bei Antwort benachrichtigen
REPI Yan_B

„ NOCH nicht? Andromeda unser direkter Nachbar ist ca. 2,5 Millionen Lichtjahre...“

Optionen
Anders ausgedrückt: selbst wenn es möglich wäre, ein Raumschiff zu bauen, das sich mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegt, wären wir 2.500.000 Jahre unterwegs, bis wir da wären.
Die Menschheit (oder eine nachfolgende Lebensform auf der Erde) wird niemals eine andere Galaxie bereisen können. Genausowenig wird hier jemals eine Lebensform aus einer anderen Galaxie eintreffen.


Diese Aussage hat nur Bestand mit dem Zusatz: "Nach unserem gegenwärtigen Wissensstand".

Ob es eine Fortbewegung jenseits der Lichtgeschwindigkeit gibt, wissen wir nicht, also können wir auch nicht definitiv ausschließen, dass unsere Nachbargalaxien nicht doch von Menschen erreicht werden könnten.

Wenn wir jedoch lange genug warten, kommt Andromeda zu uns:


5. Nachbargalaxien und Ausblick

Unsere Milchstraße gehört zur sogenannten lokalen Gruppe, die aus etwa bekannten 20 Mitgliedern im Abstand von bis zu 1,3 Megaparsec besteht. Den Hauptanteil der Mitglieder stellen schwer erkennbare Zwerggalaxien in 100.000 bis 200.000 parsec Entfernung. Neben der Milchstraße sind der Andromedanebel M33 und der Dreiecksnebel M 31 weitere große Galaxien der lokalen Gruppe. Diese Galaxien sind alle an ein gemeinsames Schwerezentrum gebunden.
Der Andromedanebel nähert sich uns täglich um 10 Millionen km. In 5 Milliarden Jahren werden Andromedanebel und Milchstraße nahe aneinander vorbeifliegen, oder auch aufeinandertreffen. Eine Zeitlang werden dann zwei Milchstraßenbänder am Himmel zu sehen sein.
Bei einer Durchdringung der Galaxien werden die miteinander kollidierenden Gasmassen verdichtet und unzählige neue Sterne hervorrufen, dann aber werden die verschmelzenden Galaxien ohne interstellare Gasmassen sein und keine neuen Sterne mehr bilden können. Es bildet sich eine elliptische Riesengalaxie aus alternden Sternen.

http://www.svenwienstein.de/HTML/milchstrasse.html
Es empfiehlt sich immer, etwas Linux im Hause zu haben.
bei Antwort benachrichtigen
jueki REPI

„ Diese Aussage hat nur Bestand mit dem Zusatz: Nach unserem gegenwärtigen...“

Optionen
Ob es eine Fortbewegung jenseits der Lichtgeschwindigkeit gibt, wissen wir nicht
Es gibt auf jeden Fall mathematische Betrachtungen, welche eine Geschwindigkeit > c zulassen.
Bisher ist lediglich nachgewiesen, das man eine Masse nicht bis = c beschleunigen kann - denn dann geht sie gegen Unendlich.
Desweiteren gibt es noch keinerlei nachprüfbare oder zu messende Erkenntnisse, das nicht Dimensionen höher 4 gibt.
Auf jeden Fall sollte man nie das Wort "Nie" benutzen.
Zumindest dann nicht, wenn es um Physik geht.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
mono Yan_B

„ NOCH nicht? Andromeda unser direkter Nachbar ist ca. 2,5 Millionen Lichtjahre...“

Optionen

...wenn du jemanden aus dem Mittelalter erzählt hättest, dass der Mensch irgendwann auf dem Mond landen würde, dann wärst du mit Sicherheit auf dem Scheiterhaufen verbrannt worden. Für jedes Problem gibt's eine Lösung; so auch mit Sicherheit eine, um die 2,5 Millionen Lichtjahre in 60 Stunden zu bewältigen. Wenn wir allein die Erfindungen der letzten 100 Jahre betrachten, dann sind viele Dinge dabei, die den Menschen in der Vergangenheit immer als unmöglich erschienen. Und dennoch haben wir diese Technologien errungen und wir werden in der Zukunft immer neue Technologien finden...

bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 mono

„...wenn du jemanden aus dem Mittelalter erzählt hättest, dass der Mensch...“

Optionen

Hier verwechselst du aber Unvorstellbarkeit mit Unmöglichkeit.
Wenn du das ändern willst musst du schon eine Theorie zur Überlichtgeschwindikeit erarbeiten.

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
mono Karlheinz5

„Hier verwechselst du aber Unvorstellbarkeit mit Unmöglichkeit. Wenn du das...“

Optionen

Warum dann zwingend eine Theorie zur Überlichtgeschwindigkeit?

Wenn wir uns bei der Sache auf die Geschwindigkeit konzentrieren, dann treffen wir wieder auf zwei Lager. Die einen behaupten, dass die LS das absolute Maximum ist und das andere Lager ist der Meinung, dass das nicht der Fall ist.

Nein, ich verwechsel da nichts; aber du scheinbar. Alles was "unvorstellbar" ist, das ist auch "unmöglich". Das war schon immer so und das wird auch immer so bleiben. Aber gerade die Denker und die Philosophen haben sich damit in der Vergangenheit nichts zufrieden gegeben. Sonst würden wir heute noch in Höhlen leben und das Essen mit einer Keule erschlagen.

Vielleicht verwechselst du gerade "unmöglich" mit "unwahrscheinlich". Heute ist es eher unwahrscheinlich zu glauben, dass wir mal eine andere Galaxie in einer akzeptablen Zeit erreichen werden. Aber heute schon zu sagen, dass sowas unmölich ist, halte ich für zu früh. Keiner weiß, wie sich die Menschheit entwickeln wird. Was in 50, 100 oder 500 Jahren sein wird, das können wir erst sagen, wenn es soweit ist.

bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 mono

„Warum dann zwingend eine Theorie zur Überlichtgeschwindigkeit? Wenn wir uns bei...“

Optionen
Alles was "unvorstellbar" ist, das ist auch "unmöglich"

Absolut falsch. Über die Lichtgeschwindigkeit wird schon seit 2400 Jahren diskutiert. Eine der ersten Theorien überhaupt. Seit der genauen Bestimmung der Lichtgeschwindigkeit (auch schon ein paar 100 jahre her) gab es noch keine ernsthaften Theorien wie man diese "natürliche Barriere" überwinden können soll.

Und genau das ist der grundlegende Unterschied zwischen Unvorstellbarkeit und Unmöglichkeit.
Man kann immer damit argumentieren, dass wir es nicht abschließend wissen, aber man muss die unmöglichkeit immer mit den gegenwärtigen Theorien erklären und nicht anders herum.
Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
REPI Karlheinz5

„Hier verwechselst du aber Unvorstellbarkeit mit Unmöglichkeit. Wenn du das...“

Optionen

Die ganze Diskussion ist müssig, da wir immer auf dem gegenwärtigen Wissensstand rumeiern.
Selbst Einstein hat sein ganzes Leben nach der s.g. "Weltformel" gesucht und nicht gefunden.

Es wird nämlich erst interessant, wenn das Problem der einheitlichen Feldtheorie gelöst sein wird.
http://de.wikipedia.org/wiki/Einheitliche_Feldtheorie

Dann wird man ggf. beurteilen können, ob es jenseits der Lichtgeschwindigkeit noch was gibt!
Auch ist die dunkle Materie noch ein großes Rätsel und warum das Universum immer schneller auseinanderstrebt, es müsste sein Expansionsgeschwindigkeit nach dem jetzigen Wissenstand eigentlich verlangsamen, um irgendwann wieder in sich zusammenzufallen.

Es empfiehlt sich immer, etwas Linux im Hause zu haben.
bei Antwort benachrichtigen
groggyman REPI

„Die ganze Diskussion ist müssig, da wir immer auf dem gegenwärtigen...“

Optionen
es müsste sein Expansionsgeschwindigkeit nach dem jetzigen Wissenstand eigentlich verlangsamen, um irgendwann wieder in sich zusammenzufallen.
Seid ihr sicher, die Splitter einer Granate kommen nach meinem Wissensstand auch nicht wieder zurück.
Diese Überlegung setzt voraus dass das Universum endlich ist, was dem 3D Modell entgegen kommen würde. Was aber, wenn dem so wäre, was ist dahinter und woran ist das uns bekannte Universum aufgehängt oder gibt es unendlich viele luftleere Zonen ( Universen ) . Fragen die im Moment keiner beantworten kann obwohl alle damit beschäftigt sind. Hoffen wir das die " Weltformel " die Lösung enthält.

-groggyman-
bei Antwort benachrichtigen
REPI groggyman

„ Seid ihr sicher, die Splitter einer Granate kommen nach meinem Wissensstand...“

Optionen
Seid ihr sicher, die Splitter einer Granate kommen nach meinem Wissensstand auch nicht wieder zurück.

Das liegt wohl daran, dass die Masse der einzelnen Splitter zu gering ist, um sich wieder anzuziehen, im Gegensatz zur sichtbaren Materie des Universums.
Es empfiehlt sich immer, etwas Linux im Hause zu haben.
bei Antwort benachrichtigen
groggyman REPI

„ Das liegt wohl daran, dass die Masse der einzelnen Splitter zu gering ist, um...“

Optionen

OK, die Splittergranate war eigentlich mehr ein Modell. Diese Splitter unterliegen hier der natürlichen Schwerkraft.
Aber ist es nicht denkbar, dass sich die Kosmologie und die Theoretische Mathematik ein zu großes Paket geschnürt haben.
Seit Hubble im All stationiert ist, wissen wir, das die Galaxien, mit Ausnahme der uns am nächsten positionierten, sich mit enormer Geschwindigkeit von einander und von uns entfernen und das schon seit Millionen von Jahren und die sollen in wiederum Millionen von Jahren zu einander finden.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Sterne sich auf ihrem Weg durch das All untereinander anziehen und neue Sternenkanstellationen bilden, halte ich für realistischer.

-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
jueki REPI

„Die ganze Diskussion ist müssig, da wir immer auf dem gegenwärtigen...“

Optionen
Die ganze Diskussion ist müssig
Wenn die Menschheit, die Wissenschaft, die Techniker schon immer auf die gehört hätten, die da behaupteten "Weiter gehts nicht - das verbieten die Naturgesetze!" und nie gefragt hätten, ob es noch Unbekanntes gäbe - ich glaube nicht, das wir heut schon fliegen könnten und ins Weltall schauen.
Ich staune da immer wieder über die "Wissenschaftler" vergangener Epochen und die Alleswisser der heutigen Zeit, die da behaupten, es gäbe ein endgültiges Naturgesetz ohne jedwede Wissenslöcher.
Wer hat denn vor hundert Jahren von Neutrinos, Strings, Quarks und Ähnlichem gesprochen, wer "Dunkle Materie" angedacht?
Nein. So klug, zu sagen: Hier gehts nicht weiter! - das kann nur ein selbstüberzeugter Dummkopf oder ein Gott sagen.
Wobei ich letzterem das Recht der Existenz abspreche.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 jueki

„ Wenn die Menschheit, die Wissenschaft, die Techniker schon immer auf die...“

Optionen

Mindestens genauso "dümmlich" oder "göttlich" sind dann die, die damit argumentieren, dass es ja immer weitergehen müsse, da es bis jetzt auch immer so war...

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Karlheinz5

„Mindestens genauso dümmlich oder göttlich sind dann die, die damit...“

Optionen

Hallo,

damit argumentieren, dass es ja immer weitergehen müsse, da es bis jetzt auch immer so war...
doch das glaube ich gewiß, solange man vor dem Abgrund steht geht es immer weiter, erst danach;-) steht die Frage anders*LOL*, nur wie entfernt ist der Abgrund? Gestern noch einen Schritt davor?
Jedenfalls hat nach meiner Meinung unsere Menschheit nicht die reelle Chance ihren Schöpfergeist voll zu entfalten bevor die Umwelt gnadenlos diese genialen Gedanken ersäuft.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
jueki Karlheinz5

„Mindestens genauso dümmlich oder göttlich sind dann die, die damit...“

Optionen
dass es ja immer weitergehen müsse, da es bis jetzt auch immer so war...
Nein, Karlheinz5, nicht, weil es bislang immer so war - sondern weil genau das ein Naturgesetz ist.
Was nicht nur uns Menschen betrifft - sondern die gesamte Materie.
Evolution nennt man das wohl.
Es wurde schon oft versucht, Bestehendes zu zementieren - gelungen ist das noch nie und niemanden.
Etwas ganz anderes ist es aber auch, das wir das alles möglicherweise nicht mehr erleben werden, weil wir unserer immer absurder werdenden Gier nach Macht, Luxus und toten Kapital alles opfern - sogar unseren Planeten.
Vielleicht ist diese Gier und die Intelligenz die Notbremse, welche die Natur eingebaut hat, um den schädlichen, zerstörerischen Parasiten "Mensch" auszurotten, bevor er die letzten Geheimnisse ergründet und diese zur Vernichtung einsetzt..

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 jueki

„ Nein, Karlheinz5, nicht, weil es bislang immer so war - sondern weil genau das...“

Optionen

Evolution ist ein Naturgesetz? Na dann Prost Mahlzeit.

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
jueki Karlheinz5

„Evolution ist ein Naturgesetz? Na dann Prost Mahlzeit.“

Optionen
Evolution ist ein Naturgesetz?
Ja. So entstanden Galaxien, Sonnensysteme, Planeten, Leben.
Und der Mensch.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 jueki

„ Ja. So entstanden Galaxien, Sonnensysteme, Planeten, Leben. Und der Mensch....“

Optionen

Dann hast du wohl gerade eine neue Definition der Evolution geschaffen. Gefällt mir.

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
jueki Karlheinz5

„Dann hast du wohl gerade eine neue Definition der Evolution geschaffen. Gefällt...“

Optionen
Dann hast du wohl gerade eine neue Definition der Evolution geschaffen
Nein, nicht ich bin es, dem diese Ehre gebührt:
Evolution - Bedeutungen:

[1] eine im Gegensatz zur Revolution langsam und friedlich fortschreitende Entwicklung im Geschichtsablauf oder in anderen Abläufen
[2] Biologie, Natur- und Kulturgeschichte: die Entwicklung zu (meist) höher integrierten, komplexeren Formen im physikalisch-chemischen (Entwicklung des Weltalls und der Erde), im biologischen (Entwicklung der Lebewesen) und im kulturellen Bereich (Entwicklung der Kulturen).
[3] Systemtheorie: ein Prozess, bei dem durch Reproduktion oder Replikation von einem System Kopien hergestellt werden, die sich voneinander und von ihrem Ursprungssystem durch Variation unterscheiden und bei dem nur ein Teil dieser Kopien auf Grund von Selektion für einen weiteren Kopiervorgang zugelassen werden.

http://de.wiktionary.org/wiki/Evolution

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 jueki

„ Nein, nicht ich bin es, dem diese Ehre gebührt: Evolution - Bedeutungen: 1...“

Optionen

Ich meinte eher die Definition als Naturgesetz.

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
jueki Karlheinz5

„Ich meinte eher die Definition als Naturgesetz.“

Optionen
Ich meinte eher die Definition als Naturgesetz.
Ich meine, einen durch nichts zu beeinflussenden Vorgang, dem die Natur - die Materie in all ihren Existenzformen seit Anbeginn unterliegt, kann man wohl auch dann als Naturgesetz bezeichnen, wenn noch kein Sterblicher einen Nobelpreis dafür erhielt, oder?
Außerdem schert sich die genannte Evolution nicht im Mindesten um spitzfindige Definitionen.
Sie ist einfach da.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
andy11 jueki

„ Ja. So entstanden Galaxien, Sonnensysteme, Planeten, Leben. Und der Mensch....“

Optionen

Evolution ist die Veränderung der vererbbaren Merkmale einer Population von Lebewesen von Generation zu Generation.
Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Evolution

Fleisch macht stark, Fisch macht jung, Scharf macht dich schlank aber Zucker macht dumm. v.m.
bei Antwort benachrichtigen
jueki andy11

„Evolution ist die Veränderung der vererbbaren Merkmale einer Population von...“

Optionen

Ja, stimmt - die Veränderung der vererbbaren Merkmale einer Population von Lebewesen, das ist eines der Merkmale des vielschichtigen Begriffes "Evolution".
Hier ist die Gesamtbedeutung dieses Wortes zusammengefaßt:

http://de.wiktionary.org/wiki/Evolution

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
REPI jueki

„ Wenn die Menschheit, die Wissenschaft, die Techniker schon immer auf die...“

Optionen

Hallo Jueki,

Du musst schon alles lesen was ich gesagt habe, sonst rennst Du mit dem aus dem Zusammenhang gerissenen Zitat offene Tore ein.
Meine Beitrag sollte eigentlich genau das ebenfalls bestätigen, was Du hier anmahnst, nämlich dass es müssig ist, zu behaupten, dass die Lichtgeschwindigkeit das Ende der Fahnenstange ist, da diese Aussage ja nur auf dem gegenwärtig gesicherten Wissenstand basiert.

Gruß

repi

Es empfiehlt sich immer, etwas Linux im Hause zu haben.
bei Antwort benachrichtigen
jueki REPI

„Hallo Jueki, Du musst schon alles lesen was ich gesagt habe, sonst rennst Du mit...“

Optionen

REPI - Mein Beitrag vom 30.05.2011, 11:17 Uhr sollte eigentlich Deine Aussage untermauern, meine Zustimmung ausdrücken.
Denn nicht alles, was wir noch nicht wissen, solten wir nicht als "nicht existent" ablehnen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch REPI

„Die ganze Diskussion ist müssig, da wir immer auf dem gegenwärtigen...“

Optionen

Was ist eigentlich mit den Dimensionen,
wir kennen ein paar, aber es soll noch mehr geben die wir nicht mal beschreiben können.

Ob da eine bei ist ,riesigen Entfernungen zu überbrücken? dann hätten wir eine Lösung
nur wir kennen sie noch nicht.

mfG...........nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
softoldie Yan_B

„ NOCH nicht? Andromeda unser direkter Nachbar ist ca. 2,5 Millionen Lichtjahre...“

Optionen

Was wollt ihr denn im Andromeda Nebel, wenn unsere eigene Galaxie selbst nicht durchquert werden kann? Unsere Milchstrasse hat doch sicherlich auch einiges an Überraschungen parat?!
Und unser eigener Planet und unsere 'kleine' Sonne ist auch noch nicht gänzlich erforscht.

Aber wenn ich m,it die Merkel und die derzeitige ReGIERung betrachte, möchte ich auch gerne weit, weit weg und woanders hin. Den Wunsch nach Neuem und Fernen kann ich daher gut verstehen.

bei Antwort benachrichtigen
nettineu Yan_B

„ NOCH nicht? Andromeda unser direkter Nachbar ist ca. 2,5 Millionen Lichtjahre...“

Optionen
wird hier jemals eine Lebensform aus einer anderen Galaxie eintreffen.

stimmt nicht! Ich bin doch da. Problem, die Menschheit glaubt mir nicht, sondern glaubt an "Gott". Den hab ich auch schon kennengelernt.
bei Antwort benachrichtigen
schoppes Michael Nickles

„Neue 3D-Karte des Universums erfasst über 43.000 Galaxien“

Optionen

Hallo Michael,
es muss ja nicht unbedingt die nächste Galaxis sein, in der die Menschheit vordringt, der sonnennächste Stern würde es ja auch schon tun: Alpha Centauri, "nur" 4,3 Lichtjahre von der Sonne entfernt.

Wenn es ein Raumschiff gäbe, das mit Lichtgeschwindigkeit fliegen könnte, wäre es also in 4,3 Jahren da.
Aber davon ist die Menschheit weit entfernt.
Das Space Shuttle, das immerhin 27800 km/h zurücklegen kann, würde 1,66 Mio. Jahre benötigen, um zum Alpha Centauri zu kommen.
Nach heutigen Vorstellungen also UNMÖGLICH!
Man kann natürlich nicht wissen, was die Zukunft noch bringt. Reisen durch Wurmlöcher, Schwarze Löcher usw (ich habe früher "Perry Rhodan" gelesen lol).

Aber ich denke, ein Reisen in unserer eigenen Galaxis, und deren Durchqueren, können wir uns, bzw. unsere Nachfahren, "von der Backe schmieren".

http://www.heise.de/tp/artikel/18/18647/1.html

Schade eigentlich!

Grüße
Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
T6T8 Michael Nickles

„Neue 3D-Karte des Universums erfasst über 43.000 Galaxien“

Optionen

An alle, die "nie" gesagt haben:

Der Leiter des Pariser Patentamtes soll gesagt haben:

"Es kann keine neuen Erfindungen mehr geben. Alles, was man erfinden kann, wurde bereits erfunden."

Dieser Ausspruch soll von 1899 stammen.

bei Antwort benachrichtigen
Brema T6T8

„An alle, die nie gesagt haben: Der Leiter des Pariser Patentamtes soll gesagt...“

Optionen

Richtig, den kenne ich auch!
Man kann heute nicht sagen, was in Zukunft möglich ist, weil unser Verstand im Moment noch gar nicht so weit denken kann. Es ist noch eine Menge möglich und man sollte sich besser nicht anmaßen, einschätzen zu können, wie die Zukunft aussieht.
Habe grad heute eine Dokumentation aus dem Jahre 1972 gesehen, in der die Zukunftvision vom Jahr 2000 gezeigt wurde. Jeder arbeitet nur noch 20 Stunden die Woche und Umweltverschmutzung ist gesetzlich verboten (mit dem Nebensatz: "1990 wurde sogar überlegt, auf Umweltverschmutzung die Todesstrafe einzuführen!"). Sehr witzig, einige Punkte sogar relativ stimmig, aber in den meisten Punkten weit hinter der Realität zurück (außer der Punkt mit der Arbeit und der Umweltverschmutzung, da hätte ich mich lieber nach der '72er Vision gerichtet :D ).



bei Antwort benachrichtigen