Laptops, Tablets, Convertibles 11.587 Themen, 53.779 Beiträge

News: Drohendes Aus für E-Book-Reader

Netbooks kriegen neue Super-Displays

Redaktion / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

In Deutschland sind sie noch gar nicht wirklich da, jetzt droht ihnen bereits das Aus. Die Rede ist von "E-Book"-Readern. In den USA verkauft Amazon bereits die zweite Generation des "Kindle", in Deutschland basteln inzwischen mehrere E-Book-Bauer an der Markteinführung. Alle E-Book-Reader haben ein gemeinsames Problem.

Sie können eigentlich nur recht wenig und sind verdammt teuer. Amazon verlangt für seinen neuen Kindle in den USA satte 360 US-Dollar (rund 230 Euro). Der seit März in Deutschland erhältliche Reader von Sony, schlägt mit 300 Euro zu Buche. Damit bewegen sich die Reader in einer Preisklasse, für die es bereits Netbooks gibt, die einen viel größeren Funktionsumfang haben.

Einziger Vorteil der E-Book-Reader: sie haben ein "E-Ink"-Display und damit lange Laufzeit, Netbooks machen aufgrund ihres LCD-Bildschirms nach rund 4-6 schlapp. Jetzt ist eine neue Display-Technik für Netbooks im Anmarsch, die das komplett ändern kann. Das Unternehmen Pixel Qi hat jetzt ein Display namens 3qi mit 10,1 Zoll Bilddiagonale vorgestellt, das in drei Modi betrieben werden kann.

Zwei davon sind Farbmodi - einer davon speziell für Betrieb bei hellem Sonnenlicht. Beim dritten Modus - E-Paper-Modus genannt - wird auf Hintergrundbeleuchtung verzichtet und es werden nur Graustufen dargestellt. Im E-Paper-Modus arbeitet das Display zudem mit dreifach höherer Auflösung als im Farbmodus.

Die Hintergrundbeleuchtung ist der größte Energiefresser bei Netbooks, ein Verzicht darauf erhöht die Laufzeit. Es ist unwahrscheinlich, dass es Netbooks mit den neuen Displays bei der Laufzeit mit E-Book-Readern aufnehmen können, Pixel Qi macht bislang noch keine Angaben zur "Betriebsdauer".

Die neuen Displays von Pixel Qi sind ein wenig teurer als normale Displays, der Hersteller geht davon aus, dass sich die Kosten bei Marktverbreitung reduzieren werden. Erste Netbooks mit den neuen Bildschirmen sollen voraussichtlich bereits in diesem Jahr kommen.

Inzwischen hat Pixel Qi im Blog auch erste Bilder des Displays gezeigt: First pictures of Pixel Qi 3qi screen

bei Antwort benachrichtigen
dr_rock1 Redaktion

„Netbooks kriegen neue Super-Displays“

Optionen

Das ist doch mal ein Ansatz in die richtige Richtung. Jetzt muss nur noch die Netbook-Tastatur weg (Tablet-PC) oder mit dem Bildschirm den Platz tauschen also CPU und Screen in einen Teil des Gehäuses integriert, die Tastatur im Deckel und abnehmbar sein, dann wird das was.

bei Antwort benachrichtigen
ChrE Redaktion

„Netbooks kriegen neue Super-Displays“

Optionen

Hallo!

Neu ist das nicht.
Der OLPC nutzt auch diese Displaytechnologie:
http://wiki.laptop.org/go/Display

Und einen Vorteil haben die Displays des Ebook-Reader:
Sie sind von Natur aus "hochkant" ausgerichtet, praktisch für
Bücher.

Trotzdem, wer schon mal einen OPLC gesehen hat, kann sich die Vorteile
dieser Technologie ausmalen. Sehr praktisch im Garten bei wolkenlosen Hinmmel.


Gruss

ChrE

bei Antwort benachrichtigen