Allgemeines 21.721 Themen, 143.296 Beiträge

News: Zuschauer verarscht

NDR beichtet Manipulation von Abstimmungsergebnissen

Michael Nickles / 2 Antworten / Baumansicht Nickles
Mitteilung des NDR zum Vorfall. (Foto: Screenshot ndr.de)

Gerade erst ist das ZDF mit einer fast unglaublichen Manipulation aufgeflogen, jetzt folgt der Norddeutsche Rundfunk (NDR) mit einer "Selbstanzeige".

Gleich bei elf Unterhaltungssendungen in Fernsehen und Radio hat der NRD nach eigener Mitteilung beschissen.

Aus unterschiedlichen Gründen haben Redaktionen des Senders Rangfolgen verändert, ohne dies transparent zu machen.

Mal sei die Materiallage zu schlecht gewesen, mal fehlten Bildrechte, mal waren es schlichtweg dramaturgische Hintergründe.

Auch sollen Redaktionen im Fall von zwei Radiosendungen manuell nachgeholfen haben, weil diese angeblich offensichtlich von außen manipuliert worden war. Die "Beichte" entstand aufgrund einer internen Untersuchung, die der NDR nach den Vorfällen beim ZDF durchgeführt hat.

NDR Intendant Lutz Marmor erklärt zum Vorfall: "Ich halte die festgestellten Fälle für nicht hinnehmbar, vor allem auch weil sie nicht transparent gemacht wurden, selbst wenn sie im Einzelfall in ihrer Tragweite überschaubar erscheinen mögen. Wir werden zukünftig alles dafür tun, selbst geringfügige Abweichungen zu vermeiden und offen darzulegen, wenn sie im Ausnahmefall redaktionell geboten sind. Deshalb haben wir vorläufige Leitlinien zum Umgang mit Online-Votings entwickelt, die wir noch mit unseren Gremien beraten werden. Zudem sollen Online-Votings im NDR künftig restriktiver eingesetzt werden."

Michael Nickles meint:

In der Mitteilung des NDR werden die (ermittelten) Manipulationen präzise beschrieben. Bei einer Sendung namens "Die schönsten Mühlen Norddeutschlands" wurde beispielsweise versehentlich ein Mühlenmuseum mit zur Abstimmung angeboten, Thema war aber "Einzelmühlen". Trotz 89 Stimmen wurde das Museum deshalb beim Ranking nicht berücksichtigt.

2011 gab es die Ranking-Sendung "Die bedeutendsten Norddeutschen". Auf Platz 8 wurde Loriot durch Loki Schmidt ersetzt, weil es an Senderechten für Loriot-Ausschnitte mangelte.

2013 ließ der NDR seine Zuschauer für die "Top Flops Gala 2013" abstimmen. Diese Abstimmung bezog sich aber nur auf die Vorauswahl. Die Schlussauswahl erledigte die Redaktion, was bei der Moderation aber nicht mitgeteilt wurde.

Im Vergleich zum ZDF-Skandal mag das eher Kleinkram sein. Aber dennoch ist es knallharter, schamloser Betrug, Verarschung der Zuschauer. Ob es sich bei der Manipulation um große oder kleine Abweichungen handelt, spielt hier keine Rolle. Wer nicht in der Lage ist Online-Abstimmungen sauber und ehrlich durchzuführen, der sollte sie bleiben lassen.

Kann man dem NDR für die "Beichte" eine Absolution erteilen? Nein. Da hat wohl jemandem der Arsch gebrannt. So eine "Flucht nach vorn" findet kaum grundlos statt.

Was ich mich überhaupt frage: warum braucht es solche dümmlichen "Voting-Shows" im öffentlich rechtlichen Fernsehen überhaupt? Warum werden wir für so einen Dreck zum Zahlen gezwungen? Mit mir nicht: ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice verweigern

Übrigens: Beim ZDF hat es bezüglich des Skandals keine wirklich nennenswerten personellen Konsequenzen gegeben (siehe Bericht des Handelsblatt). Es wurde wohl ein paar Abteilungen umgebastelt, Mitarbeiter verschoben, in anderen Teams neu organisiert. Jetzt kann das Gras drüber wachsen.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„NDR beichtet Manipulation von Abstimmungsergebnissen“

Optionen

Naja, die ARD hat noch wesentlich mehr Sender. 
Jetzt müssten im Gänsemarsch alle restlichen Sender
antreten und gleichartige Geständnisse liefern. 

Ob bei Votings oder generell:
Als Maschine zur Herstellung und/oder Aufrechterhaltung 
bestimmter Meinungen beweisen sich die ARD-Leute 
ja auch vor laufender Kamera, wenn ihre Vertreter bei der 
Befragung von Gesprächspartnern durch die Art der Fragen 
alles versuchen, ganz bestimmte Reaktionen zu provozieren
und vorgefasste Meinungen bestätigt zu erhalten. 

Im Übrigen: 
Die Sender, insbesondere die Lokalsender, werden 
gehandhabt wie Privatbesitz. Bei manchen Sendungen sieht 
es so aus, als sei man auf einem "Offenen Kanal" von Frau 
oder Herrn XYZ gelandet... -- bei Leuten, die albern ihre 
Unterbelichtung verbreiten.

Das einzig Neutrale beim Fernsehen ist mein TV-Gerät. 
Noch. 
Denn es gehört zu der Produkt-Generation, die noch nicht 
ständig fast so viel sendet wie sie empfängt. 

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Michael Nickles

„NDR beichtet Manipulation von Abstimmungsergebnissen“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen