Viren, Spyware, Datenschutz 11.021 Themen, 91.070 Beiträge

News: Risiko Web 2.0

Myspace erneut ausgeplündert

Redaktion / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Man sollte immer vorsichtig mit dem sein, was man von sich ins Netz stellt: Ein Hacker hat jetzt über eine halbe Million privater Bilder von Myspace runtergezogen und als Torrent frei verfügbar ins Netz gestellt, 17 GByte ist das File gross.

Der Hacker nennt sich DMaul und hat sich dafür ein Script gebastelt, um die Bilder automatisch zu klauen. Das Script lief 94 Stunden und plünderte 44000 Myspace-Konten. Die Lücke ist inzwischen geschlossen, allerdings scheinen immer neue Torrents für kleinere Dateien aufzutauchen.

Quelle: Wired

bei Antwort benachrichtigen
the_mic Redaktion

„Myspace erneut ausgeplündert“

Optionen

War der Herr DMaul wenigstens so nett die Bilder vorzusortieren? Ich hab keine Lust, mich durch 17GB Bilder zu wühlen für ein paar wenige private Nacktfotos von allenfalls sehr hässlichen Personen ;-)

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
Tommy22 the_mic

„War der Herr DMaul wenigstens so nett die Bilder vorzusortieren? Ich hab keine...“

Optionen

Also, irgendwie verstehe ich da den Sinn nicht. Die Anstrengungen sind doch überflüssig, da auf myspace sowieso keine anstößigen Bilder, Videos etc. geladen werden dürfen. Außerdem sind die meisten Profile öffentlich zugänglich, sodass die Bilder auch schon vorher frei verfügbar waren...

Hey Dr. Kleiner - Ja Gordon? - Guck mal! Ist das nicht ne schöne Brechstange!? Fass sie mal an!
bei Antwort benachrichtigen
eiseimer Tommy22

„Also, irgendwie verstehe ich da den Sinn nicht. Die Anstrengungen sind doch...“

Optionen

Wer eigene Bilder ins Netz stellt,will doch, dass jeder sie sehen kann, egal wie sie verteilt werden. Oder?

Das Leben ist schon ernst genug, da muss man mich nicht auch noch ernst nehmen.
bei Antwort benachrichtigen
derstiekel eiseimer

„Wer eigene Bilder ins Netz stellt,will doch, dass jeder sie sehen kann, egal wie...“

Optionen

Hallo, geb ich Dir absolut Recht, und wer da meint man könne im Internet irgendwelche Bilder nur für eine klein Gruppe zugänglich machen glaubt den falschen Leuten

schaue nicht in Mülleimern, denn da ist auch nur Müll drin
bei Antwort benachrichtigen
RedRed2x the_mic

„War der Herr DMaul wenigstens so nett die Bilder vorzusortieren? Ich hab keine...“

Optionen
War der Herr DMaul wenigstens so nett die Bilder vorzusortieren? Ich hab keine Lust, mich durch 17GB Bilder zu wühlen für ein paar wenige private Nacktfotos...

Du stellst Ansprüche... ;-)))

redred2x
bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 Redaktion

„Myspace erneut ausgeplündert“

Optionen

vermutlich gings nur um zu zeigen, dass es machbar ist und wo sowas geht, geht auch was anderes, die Bildchen waren dabei wohl nur Mittel zum Zweck...

bei Antwort benachrichtigen
Alibaba Ralf103

„vermutlich gings nur um zu zeigen, dass es machbar ist und wo sowas geht, geht...“

Optionen

Ich schätze mal, wenn diese Person die Daten absaugen konnte, so hat er Zugriff drauf, ergo könnte er sie auch verändern. Und damit liesse sich sehr viel schlimmer Unfug anstellen. Wenn man mal auf dem sex. Sektor bleibt, wem würde es gefallen, wenn er statt mit super-Freundin dann mit nem Kind zugange wäre ? Oder anderem Partner oder der Schwiegermutter oder Oma... ? Auch in anderen Bereichen liessen sich da üble Sachen manipulieren. Und beim Verfolgungseifer unserer Behörden, hättest Du erstmal Besuch und landest evtl. sogar in U-Haft (je nach Bundesland), bevor Du mit viel Glück und beharrlichem GUTEN Anwalt beweisen könntest, dass Du unschuldig bist. Und dann erklär das mal Deinen Nachbarn, die sicher schon Dein Auto abgefackelt haben und Dein Haus verziert. Die Bild-Zeitung schreibt ja auch erstmal, dass ein besonders übler Widerling in Sachen Kinder dingfest gemacht wurde - und die Klarstellung 6 Wochen später auf Seite 4 in 6punkt-Schrift.

Ok, ich übertreibe mit Absicht. Trotzdem, Zugriff ist heute schon fast Kontrolle. Für nen geschickten Hacker bestimmt.

Solche Web-Unternehmen wie auch andere werden ganz sicher immer mal wieder gehackt. Das wird sich auch bei bestem Willen nie ganz verhindern lassen. Aber Sicherheit kostet auch Geld - und daran wird bei diesen Schnellschnuss-Unternehmen gerne gespart, damit die Erträge stimmen. Da muss angesetzt werden !

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 8GB RAM, SSD Samsung 840 Pro, XFX HD7750 Black Ed.und 1xSATA3-HD + 1xUSB3-HD mit insges. 5TB, NT 1000W
bei Antwort benachrichtigen
floidfat Alibaba

„Ich schätze mal, wenn diese Person die Daten absaugen konnte, so hat er Zugriff...“

Optionen

gut auf der einen seite ist geld zu sparen natürlich sinvoll.

aber betrachten wir es doch einmal von der seite, wie die vorredner schon schrieben, wer seine bilder auf solchen seiten ins netz stellt, will das sie gesehen werden.

weshalb dan vorher unnötig geld ausgeben, es ist ja keine bank oder der vergleichbaren institute.

und wenn ein loch da ist, lässt es sich doch leichter wieder stopfen, wenn man weis wie es gemacht wurde.

muss ich jetzt mein bild als 2 jähriger suchen gehen, wenn er es runtergezogen hat. und reichte wenn ich hier sage das es dem kopie gesetzt unterliegt. kann ich geld einklagen wenn es vermarktet wird.
und eigentlich habe ich nichts dagegen solange es bares gibt. ginz ich bin ja da auch nicht nackt drauf mit schnidel und so.

andere frage werden den eigentlich die hacker bezahlt, so aus einem gemeinschaftstopf der industrie, wenn sie sicherheitslücken ausfindig machen.
und ins netz muss doch so etwas auch, wie sonst hätten den die antivirenprogramme verkauft werden können.

grüße einmal

bei Antwort benachrichtigen
Alibaba floidfat

„gut auf der einen seite ist geld zu sparen natürlich sinvoll. aber betrachten...“

Optionen

Nunja, wer die Hacker bezahlt, ist nicht eindeutig zu beantworten. Da gibts zum Einen die Kriminellen, die versuchen, in die Bank und ans Geld zu gelangen (sehr vereinfacht ausgedrückt). Dann die Irren/Terroristen/Rachsüchtigen, die versuchen, wo reinzukommen, um Schaden anzurichten (Biblis hochjagen, das neueste Werk einer Firma zerstören, etc.). Dann die Ehrgeizigen/"Sportlichen", die Script-Kiddies, die als Erste das neueste Spiel der Fa. XYZ beschaffen und zumindest den Kumpels zu zeigen (hier, ich, der Erste !). Ganz sicher gibts auch noch eine Art Söldner, die für Honorar Alles der obigen Dinge macht, auch im militärischen Sektor. Gehören wohl meist zur Rubrik "Terroristen", sofern sie nicht für die USA arbeiten.

Ich schätze mal, das deckt 98% der Leute ab. Wenn einer die Bank oder das neue Super-System geknackt hat und das den Leuten mitteilt, kann es schon sein, dass sie ihn einstellen. Aber sie könnten ihn auch anzeigen. Das sind aber sicher bloss Einzelfälle, eben die letzten 2%.

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 8GB RAM, SSD Samsung 840 Pro, XFX HD7750 Black Ed.und 1xSATA3-HD + 1xUSB3-HD mit insges. 5TB, NT 1000W
bei Antwort benachrichtigen
onkel beffen Redaktion

„Myspace erneut ausgeplündert“

Optionen

Private Bilder und Myspace,Youtube und wie sie alle heißen, der Widerspruch an sich. Wenn jemand etwas freiwillig und mit Absicht ins Netz stellt, ist es nicht mehr Privat.
Ich denke auch das der Hacker nur eine "Machbarkeitsstudie" durchgeführt hat, interessant finde ich daran, das es 94 Std. (immerhin fast vier Tage) gedauert hat bis jemand gemerkt hat das da einer was macht was er nicht soll.

Wenn du dich klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran: Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium deiner Gruppe!
bei Antwort benachrichtigen