Archiv Spielkonsolen 499 Themen, 2.498 Beiträge

News: Ende eines Mysteriums

Microsoft will E.T. den Außerirdischen auf Müllkippe ausgraben

Michael Nickles / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

E.T. der Außerirdische war Anfang der 80er Jahre ein überaus erfolgreicher Kinohit von Steven Spielberg. Der Film hat manchen so auf die Tränendrüsen gedrückt, dass sie flennend aus dem Kino gerannt sind (ja, ich habe es selbst erlebt!).

E.T. auf dem Atari VCS.

Ganz viele Tränen dürfte E.T der Außerirdische auch den Verantwortlichen des gleichnamigen Spielkonsolen-Titels beschert haben, das 1982 für das legendäre Atari VCS veröffentlicht wurde. Im Wikipedia-Beitrag zu diesem vermeintlichen Megaflop der Videospielgeschichte, ist das Drama ausgiebig beschrieben.

Dank des erfolgreichen Films konnte Atari wohl eine Million E.T.-Videospielkassetten verkaufen, blieb aber auf 4 Millionen unverkauften Kassetten sitzen. Ein großer Teil davon soll auf einer Müllkippe in Alomogordo/Mexiko vergraben worden sein.

So sagt es die Gerüchteküche, aber offiziell bestätigt ist das nicht. Noch nicht. Dank Microsoft soll das Mysterium um E.T. demnächst gelüftet werden. Für eine Dokumentation der Microsoft Entertainment Studios will Microsoft auf der Müllkippe nach den dort angeblich vergrabenen E.T.-Spielmodulen graben. In der Dokumentation geht es generell um Ataris Rolle bei der Geschichte der Videospiele. den Aufstieg und Absturz dieses einstigen Videospielgiganten.

Wer jetzt neugierig geworden ist und verdammt gute Nerven hat, kann E.T. den Außerirdischen direkt im Browser emuliert ausprobieren: E.T. The Extra-Terrestrial (1982) (Atari) (NTSC) (1982). Und wer noch ein original E.T-Modul hat, der sollte es vielleicht rasch verkaufen (wie hier auf Ebay). Wenn Microsoft tatsächlich ein paar Millionen Module ausbuddelt, könnte das einen Preisverfall auslösen.

Michael Nickles meint:

Ich hab E.T. damals mit meinem Cousin Stefan auf dessen VCS gespielt. Gespielt ist eher übertrieben, besser muss es "kurz ausprobiert" heißen. Das Spiel war auf der Originalkonsole genauso so dreckselend schlecht, wie man es heute emuliert probieren (erleiden) kann. Profis schafften es übrigens E.T. in rund 10 Minuten komplett durchzuspielen:

https://www.youtube.com/watch?v=_Bn192kSsMw

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=_Bn192kSsMw

 

schmoldovia Michael Nickles

„Microsoft will E.T. den Außerirdischen auf Müllkippe ausgraben“

Optionen

Natürlich sind die Spielkonsolen-Cartridges von E.T. dort. Aber das ist alles viel größer als man es uns preisgibt. In der benachbarten Militärbase fanden die Trinity-Atombombentests statt. Seit 1957 wurden über Alamogordo UFOs dokumentiert (mehr als 27.000 Youtube-Links). Roswell ist nur 100 Meilen entfernt, mit der unterirdischen SST-Bahn nur Minuten entfernt. Microsoft will sicher nicht nur die Cartridges ;-) ausgraben. Das ist erst der Anfang des Mysteriums!

torsten40 Michael Nickles

„Microsoft will E.T. den Außerirdischen auf Müllkippe ausgraben“

Optionen

Das Spiel war auch tatsächlich der letzte Rotz. Hoffentlich lassen aber DschungelBoy liegen, wenn se davon welche finden :))

Eben aus n Keller gekramt, das Spiel hat schon einiges mitgemacht, funktioniert aber noch tadellos.

Vielleicht bringt Microsoft ja E.T.: The Extra-Terrestrial 2 für die Xbox One

Michael Nickles torsten40

„Das Spiel war auch tatsächlich der letzte Rotz. Hoffentlich ...“

Optionen

Cooler Fund! :-)

Systemcrasher torsten40

„Das Spiel war auch tatsächlich der letzte Rotz. Hoffentlich ...“

Optionen

Ich hab das damals auf der Atari-Konsole gerne und oft gespielt.

Kam aber nie bis zum Ende durch, weil immer wieder eines der Telefonteile geklaut wurde, bevor ET alle zusammen hatte.

kongking Systemcrasher

„Ich hab das damals auf der Atari-Konsole gerne und oft ...“

Optionen

DU hast ET also nicht nach Hause telefonieren lassen?

Schäm dich ;-)

xafford Michael Nickles

„Microsoft will E.T. den Außerirdischen auf Müllkippe ausgraben“

Optionen

UPDATE: Tja, manchmal findet auch ein blindes Huhn ein Kron - in diesem Fall Microsoft. Die Suche nach den (wohl zu Recht) verschollenen Kopien des Spiels waren wohl erfolgreich wie man über Twitter lesen kann.

Der verlorene "Schatz" scheint gefunden (Quelle: Screenshot twitter.com/majornelson/statuses/460136737944399872)
torsten40 xafford

„UPDATE: Tja, manchmal findet auch ein blindes Huhn ein Kron ...“

Optionen

30 Jahre Müllkippe, und sieht aus wie neu? Wem wollen die das den erzählen?

xafford torsten40

„30 Jahre Müllkippe, und sieht aus wie neu? Wem wollen die ...“

Optionen

Naja, vielleicht waren sie ja luftdicht in Zeitkapseln weggeworfen worden? :)

Biete ihnen doch deine Version an für einen kleinen Unkostenbeitrag, die sähe authentischer aus und ein kleiner Millionenbetrag ist bestimmt drinnen :)

xafford

Nachtrag zu: „Naja, vielleicht waren sie ja luftdicht in Zeitkapseln ...“

Optionen

Wer dieses unsägliche Machwerk selbst einmal "spielen" will kann dies übrigens unter folgenden Adresse tun:

archive.org

Andreas42 xafford

„Wer dieses unsägliche Machwerk selbst einmal spielen will ...“

Optionen

Hi!

In den Tiefen des Netz haben sich ein paar Enthusiasten gefunden, die der Meinung sind, das das unerträgliche Machwerk gar nicht so unerträglich gewesen wäre, wenn der damalige Entwickler nur etwas mehr Zeit gehabt hätte.

Und wie beweist man das? Man sucht und bügelt die vorhandenen Fehler aus...

http://www.neocomputer.org/projects/et/

Ich kann mich daran erinnern, dass ich das Spiel damals gespielt habe. Ich habe es dabei eher als relativ leichtes Spiel in Erinnerung, an Ärger über das Gameplay kann ich mich nicht erinnern. Allerdings war das Spiel damals ausgeliehen, so dass das damals eine kurze Episode war. Pitfall hab ich jedenfalls länger gezockt, inklusive aufgemalter Levelkarte auf einer Tapettenrolle...

Bis dann

Andreas

torsten40 Andreas42

„Hi! In den Tiefen des Netz haben sich ein paar Enthusiasten ...“

Optionen

Ein ganz bekannter Bug war, dass man immer und immer und immer wieder zurück ins Loch gefallen ist. Für jeden Aufstieg gingen halt extrem schnell Lebenspunkte weg.

Das war auch der Grund, warum ich das damals in die Ecke geschmissen habe. Man hatte halt seine 9999 Lebenspunkte +3 Leben, also 29.997 Lebenspunkte , und nach 5-6 aufsteigen das erste Leben weg, und die Show ging von vorne los.

Selbst mit Bugfix würd ich das Spiel nimmer anrühren. Wobei der Fix bei dem Modul eh egal ist, da man den Fix da schlecht drauf bekommt. Und wer lädt sich schon freiwillig einen Emulator runter um ET zu zocken? ((:

Andreas42 torsten40

„Ein ganz bekannter Bug war, dass man immer und immer und ...“

Optionen

Hi!

Und wer lädt sich schon freiwillig einen Emulator runter um ET zu zocken?

Seit Xafford den Link zu einer Onlineversion gesetzt hat vermutlich niemand. Zunge raus

Aber zugegeben: man(n) braucht einen Browser und der ein Betriebssystem, damit wäre dann eine Linuxdistribution natürlich auch ein beinharter Atari-VCS-Emulator zum runterladen.

Ich bekomme gerade irgendwie ein "Nothing beats the real thing"-Gefühl. Muss gleich mal schauen, welche VCS-Module in einer verschlossenen Kiste im Regal stehen...

Bis dann
Andreas

xafford

Nachtrag zu: „Wer dieses unsägliche Machwerk selbst einmal spielen will ...“

Optionen

Test

torsten40 xafford

„Naja, vielleicht waren sie ja luftdicht in Zeitkapseln ...“

Optionen

5.000.000€ in bar, und nur kleine Scheine, mindestens.

Ich werde mal eine E-Mail an Microsoft senden :))

Auf den anderen Twitter Fotos sieht man, dass auch die Verpackung schon "angefressen" ist. Also mit Versiegelung ist da nix.

Bei allen meinen 2600 Spielen ist der Aufdruck auf dem Silberfolie angegriffen. Aber so wie das Plastik auf dem Bild, ist nicht eins meiner Spiele. Die Hülle der Module sehen auch wie neu.

Ich denke, das Bild ist ein Fake, und die Urbanlegend bleibt weiter bestehen ((: