Laptops, Tablets, Convertibles 11.572 Themen, 53.493 Beiträge

News: FN + Leertaste = Print Screen

Microsoft verpasst Surface-Tastaturen neue Funktionen

Michael Nickles / 0 Antworten / Baumansicht Nickles

Eine Besonderheit bei Microsofts Surface-Tablets ist, dass sie per „Anschnappen“ einer Tastatur zu Quasi-Laptops gemacht werden können. Die Tastaturen gibt es in verschiedenen Farben und Bauweisen. Die „Sparversion“-Touch (119,99 Euro) ist dünner und hat keinen Anschlag, die teurere Variante „Type“ (129 Euro) hat einen spürbaren Druckpunkt.

Gewöhnungsbedürftig sind beide "Tastatur-Schutzhüllen" für die Surface-Tablets, da sie ein eigenwilliges Layout haben, diverse gewohnte Tasten einer richtigen PC-Tastatur weggelassen oder sehr eigenwillig platziert wurden. (Foto: Microsoft)

Jetzt bessert Microsoft laut Bericht von Gizmodo nach und verpasst den Surface-Tastaturen neue Funktionen. Die werden generell durch die „FN“-Funktionstaste und eine weitere Taste ausgelöst.

„Fn“+“Caps“ schaltet die obere Tastenreihe künftig beispielsweise so um, dass sie wie üblich als Funktionstasten F1-F12 genutzt werden können. Die fehlende „Print Screen“-Taste (Druck) wird durch die Kombination FN+Leertaste nachgeliefert.

Die Bildschirmhelligkeit wird künftig per Fn+Del (heller) und Fn+Backspace (dunker) regulierbar sein. Über Fn+Pfeiltasten werden die Funktionen Home, End, „Bild rauf“ und „Bild runter“ geschaffen.

Michael Nickles meint:

Eine nachträgliche kostenlose Verbesserung ist immer schön – auch bei Tastaturen. Richtig lustig finde ich es aber nicht. Da werden Funktionen dazu gemacht, die auf den Tasten leider nicht aufgedruckt sind, man muss sie auswendig lernen.

Je nach Art der Geräte die man besitzt, können die von Microsoft gewählten Tastenkombinationen auch kirre machen. Bei Lenovo-Thinkpads aktiviert FN+Leertaste beispielsweise die Bildschirmlupe. Und schließlich: auch die angekündigte Nachbesserung wird nichts am Umstand ändern, dass die Surface-Tastaturen ganz einfach scheiße sind und bleiben werden, wie ich im Test Microsofts Surface Tablet schonungslos rangenommen ausgiebig erklärt habe.

Das gewöhnungsbedürftige Layout mit den teils blöden Tastengrößen ist dabei noch am harmlosesten. Voll für die Tonne ist ganz einfach das Touchpad. Es ist zu mickrig und fordert zum Scrollen auch noch „Handgelenk-zerbrechendes“ 2-Finger-Streifen.

Jenseits von Gut und Böse ist auch der Preis, zumal die Surface-Tastaturen lediglich Tastaturen sind, nicht (wie teils bei anderen Herstellern) beispielsweise noch einen Zusatz-Akku drinnen haben.

Zugegeben – meine Meinung mag knallhart sein, aber ich stehe dazu. Es mag gewiss auch Surface-Nutzer geben, die von den Tastaturen restlos begeistert sind.

bei Antwort benachrichtigen