Anwendungs-Software und Apps 14.125 Themen, 69.396 Beiträge

News: Windows Live Messenger

Microsoft verdonnert zu Zwangsupdate

Redaktion / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Viele Nutzer des Microsoft Live Messengers hassen das Updaten auf eine neue Version. Denn das bringt im Fall Microsoft eigentlich immer nur Ärger. Ständig wird am Messenger rumgewurstelt und ständig funktionieren Dinge nicht mehr oder die "Sicherheit" treibt zum Wahnsinn, nicht mal mehr eine Bilddatei lässt sich mal eben "rüberschieben".

Kommt ein neuer Microsoft Messenger raus, hat man eigentlich nur eine Chance: das Update möglichst bleiben zu lassen. Zwar gibt es zig hervorragende Alternativen zum Microsoft Messenger, aber das Ding wird halt mit Windows installiert und entsprechend von vielen genutzt. Bereits seit einiger Zeit quengelt Microsoft Update-unwillige Messenger Nutzer beim Start mit dem Hinweis, dass eine neue Version verfügbar ist.

Jetzt hat Microsoft angekündigt, dass diese Zermürbung intensiviert wird (siehe Upgrade your Windows Live Messenger Service). Bereits seit 25 August werden Nutzer der Messenger-Versionen 8.1 und 8.5 mit Hinweisen belästigt, dass sie endlich updaten sollen.

Ab Anfang Oktober werden dann auch alle genervt, die mit der Version 14.0 arbeiten. Den unwilligen 8.1/8.5 Nutzern dreht Microsoft ab Mitte September endgültig den Hahn zu: eine Anmeldung ist damit dann nicht mehr möglich. Ende Oktober werden dann auch die 14.0 Nutzer gezwungen die neueste Version zu installieren, wenn sie den Messenger-Dienst weiter nutzen wollen.

Michael Nickles meint: Wer den MSN-Messenger nutzt ist selbst schuld. Eine viel bessere Alternative ist der für Windows und Linux erhältliche Pidgin.

Der kann mit allen gängigen Messengern kommunizieren. Einziger Knackpunkt: Video-/Audio-Konferenzen mit Pidgin zwischen Linux und Windows klappen noch nicht. Im Fall von Linux unterstützt die neue Version 2.6.1 inzwischen auch Audio-/Videogespräche.

bei Antwort benachrichtigen
jueki Redaktion

„Microsoft verdonnert zu Zwangsupdate“

Optionen

Ich entferne den Windows Messenger schon vor der XP- Installation mittels nLite.
Habe da noch nie Nachteile bemerkt.
Für meine Kontakte benutze ich seit Jahren Miranda - mit ICQ.
Richtig: Wer sich da nerven lassen will, hats nicht besser verdient.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
dalai jueki

„Ich entferne den Windows Messenger schon vor der XP- Installation mittels nLite....“

Optionen

Der Windows Messenger hat aber nicht viel mit dem Windows Live Messenger zu tun, außer dass es der "Vorgänger" ist. Bei letzterem kommt man z.B. noch nicht mal an die Optionen ran, wenn man nicht angemeldet ist. Auch sonst nervt das Teil ständig.

Nein, ich nutze diesen Müll nicht, aber auf Kundenrechnern findet man den immer wieder.

MfG Dalai

Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Redaktion

„Microsoft verdonnert zu Zwangsupdate“

Optionen

Stimmt alles.
Ich benutze stur den MSN Messenger 8.5 Wenn der nicht mehr geht, dann halt Pidgin
auch wenn der sehr hässlich ist und einiges vermissen lässt.


Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes PaoloP

„Stimmt alles. Ich benutze stur den MSN Messenger 8.5 Wenn der nicht mehr geht,...“

Optionen

Kleiner Tipp für unter Windows: Benutz doch QIP Infium. Das hat auch einen MSN Transportlayer, und mit dem Verschieben von Dateien gibts da definitiv keine probleme mehr. Die kann QIP nämlich direkt auf einen OCH Hochladen, um die gängigen Firewallprobleme zu umschiffen. Ich sag nur: Very Praktisch. Zumal das tool den ball schön flach hält

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Screenzocker13 Redaktion

„Microsoft verdonnert zu Zwangsupdate“

Optionen

"nicht mal mehr eine Bilddatei lässt sich mal eben "rüberschieben"."

Gewusst wie Mister N: www.apatch.org

bei Antwort benachrichtigen
Screenzocker13 Redaktion

„Microsoft verdonnert zu Zwangsupdate“

Optionen

Gewusst wie



Mit nem einfachen Hex Editor läuft MSN 6.x und vermutlich auch noch MSN 5.x problemlos und es loggt sich ein ;)

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Screenzocker13

„Gewusst wie Mit nem einfachen Hex Editor läuft MSN 6.x und vermutlich auch noch...“

Optionen

Ich und bestimmt noch andere wären sehr froh, wenn du bekannt geben könntest, wie man das hinkriegt. Habe im Internet auf die Schnelle damals auch keine Lösung gefunden, würde aber auch gerne den MSN 6.x weiterverwenden.

Gruss
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
Screenzocker13 Sovebämse

„Ich und bestimmt noch andere wären sehr froh, wenn du bekannt geben könntest,...“

Optionen

Einfach mit nem Hexeditor die erste Fundstelle von oben von 6.2.xxxx auf eine aktuelle Buildnummer ändern :)

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Screenzocker13

„Einfach mit nem Hexeditor die erste Fundstelle von oben von 6.2.xxxx auf eine...“

Optionen

In welcher Datei denn? Oder meinst du in der Registry?

bei Antwort benachrichtigen
Screenzocker13 Sovebämse

„In welcher Datei denn? Oder meinst du in der Registry?“

Optionen

msnmsgr.exe in C:\Program Files\MSN Messenger öö!

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Screenzocker13

„msnmsgr.exe in C: Program Files MSN Messenger öö!“

Optionen

Dankeschön.

Gruss
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
Nickeline Redaktion

„Microsoft verdonnert zu Zwangsupdate“

Optionen

Ganz so einfach ist das mit dem Nichtbenutzen leider nicht immer.

Ich kenne einige Leute, die z.B. bei Internetradios mitarbeiten und dort moderieren. Oft ist es dort üblich, sich per MSN auszutauschen (viele Hörer verlangen es ainfach so) und auch die Übergabe der Sendung wird oft auf diese Weise gehandelt.

Natürlich ist dies ein Ärgernis und der eine oder andere meiner Bekannten würde recht gern darauf verzichten.

Wie man deutlich wieder einmal sieht ist es nicht damit getan, daß man selbst diesen Schrott entfernt, wenn die allgegenwärtige Marktpräsenz von MicroSoft dazu führt, daß andere es quasi als Standard benutzen, an den ich dann auch selbst gebunden bin.

Oder noch anders ausgedrückt. Solange mein Chef wem auch immer blind hinterargumentiert und bestimmt, daß etwas installiert wird, solange muß ich (zumindest beruflich) mitziehen. Von Freiwilligkeit kann da keine Rede sein.

Eure NiNe

Satiren, die der Zensor versteht, werden zu Recht verboten (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
Frikadellen-Züchter Nickeline

„Ganz so einfach ist das mit dem Nichtbenutzen leider nicht immer. Ich kenne...“

Optionen

Wovon sprichst du ?

Was möchtest Du anprangern ?

Laaaberlaberlaber - Sry !

bei Antwort benachrichtigen
Balzhofna Frikadellen-Züchter

„Wovon sprichst du ? Was möchtest Du anprangern ? Laaaberlaberlaber - Sry !“

Optionen

Bei ICQ gibt es das schon lange. Mit einer zu alten Version kann man sich nicht mehr anmelden. Den ganzen neuen Quatsch bräuchte ich auch nicht, aber Microsoft ist sicherlich nicht der Einzige bei dem diese Praxis Gang und Gebe ist.

bei Antwort benachrichtigen