Windows 8 1.140 Themen, 15.407 Beiträge

News: Drohender Markenrechtstreit

Microsoft verbietet Mitarbeitern den Begriff "Metro"

Michael Nickles / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit über Windows 8 und Windows Phone geschrieben wird, ist die Bezeichnung "Metro" bekannt, die für das Design der neuen "Touch-Bedienungsoberfläche" mit ihren "Kacheln" steht.

Windows 8 startet mit der Metro-Startseite, es gibt Metro-Apps und auch das schlichte Metro-Design. Jetzt ist es vorbei mit diesem "Metro", berichtet The Verge.

Microsoft Mitarbeiter sollen ein internes Schreiben gekriegt haben, in dem sie aufgefordert werden, den Begriff "Metro" nicht mehr zu verwenden. Bis zum Ende der Woche will das Windows-Team eine neue Bezeichnung austüfteln.

Grund für die Änderung der Bezeichnung ist der europäische Handelskonzern Metro, zu dem unter anderem auch Saturn und Media Markt gehören. Die Financial Times berichtet, dass Metro sich bereits an Microsoft gewendet, sich über die "Namensrechtverletzung" beschwert hat.

Um eine juristische Auseinandersetzung zu vermeiden, ist Microsoft also quasi gezwungen, den Begriff Metro bei Windows und weiteren Produkten aufzugeben. Und mit den wichtigen Handelpartnern Saturn und Media Markt (also Metro) will Microsoft es sich wohl auch nicht versauen.

Michael Nickles meint: Angeblich sieht Microsoft das mit dem Begriff "Metro" nicht allzu wild, weil es sowieso nur ein "Arbeitstitel" gewesen sein soll. Daran glaube ich nicht. Windows 8 wird aktuell bereits produziert und es wäre unsinnig gewesen, den "Arbeitstitel" Metro erst jetzt freiwillig aufzugeben.

Natürlich hat der Metro-Handelskonzern Recht, weil er den Markenschutz am Begriff "Metro" hat. Ärgerlich ist die jetzt erforderliche Umbenennung dennoch. Ich möchte nicht wissen, wie viele Windows 8 Bücher sich aktuell in Produktion (vielleicht schon im Druck) befinden, bei denen der Begriff "Metro" verwendet wird. Hoffentlich kassieren die Autoren keine Abmahnung. Ich glaube allerdings nicht, dass Metro so weit geht.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Michael Nickles

„Microsoft verbietet Mitarbeitern den Begriff "Metro"“

Optionen

Vielleicht ist das ganze aber auch eine willkommene Gelegenheit für Microsoft: Wenn man überlegt wie viele kritische Stimmen bereits im Netz zu Metro existieren und entsprechend bei einer Suche vorne mit auftauchen werden. Mit einer Namensänderung werden die quasi unsichtbar...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_266722 Borlander

„Vielleicht ist das ganze aber auch eine willkommene...“

Optionen

Habe es auch gelesen wie kann sich so ein Software Riese der in ein Paar Wochen das neue W8 auf den Markt bringt von einer Handelskette breitkloppen lassen.Jeder sieht wie er absahnen kann.Trotzdem sage ich. Jedes 2te Windows wird ein Flop. Windows 98 top, Windows M. Flop.Windows XP war danach gut, Vista war ein Flop, Windows 7 ist gut, das nächste wird ein Flop. Also Finger weg.
Schuster bleib bei Deinen Leisten
                                                      rk49

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Vielleicht ist das ganze aber auch eine willkommene...“

Optionen
Wenn man überlegt wie viele kritische Stimmen bereits im Netz zu Metro existieren und entsprechend bei einer Suche vorne mit auftauchen werden. Mit einer Namensänderung werden die quasi unsichtbar...

Es wissen aber doch alle, dass die neue GUI vorübergehend "Metro" hieß. Wer nach Microsoft oder Windows in Verbindung mit Metro googlet, findet die kritischen Berichte nach wie vor.

Und wenn die neue Oberfläche dann "polis" heißt ;-) wird eben schlecht über Polis geschrieben. Das wäre für Microsoft also allenfalls eine kurze Verschnaufpause. Niemand wird "Polis" positiver beurteilen, nur weil es ein neues Name ist.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Es wissen aber doch alle, dass die neue GUI vorübergehend...“

Optionen
Es wissen aber doch alle, dass die neue GUI vorübergehend "Metro" hieß.
Jein. Die die das wissen, die wissen auch das Metro als Murks abgestempelt wurde. Der Personenkreis der den Namen Metro kennt umfasst aber keinesfalls alle, sondern nur solche die sich für aktuelle IT-Entwicklungen interessieren...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Jein. Die die das wissen, die wissen auch das Metro als...“

Optionen
Der Personenkreis der den Namen Metro kennt umfasst aber keinesfalls alle, sondern nur solche die sich für aktuelle IT-Entwicklungen interessieren...

Na ich weiß nicht... auch ganz gewöhnliche Nachrichtenseiten beschäftigen sich mit Windows 8 im Allgemeinen und der neuen Oberfläche im Besonderen - man muss schon extrem computer-desinteressiert sein, um davon nichts mitbekommen zu haben. Dann ist man aber eh nicht die Zielgruppe für Windows 8.

Generell finde ich es immer ein bisschen ärgerlich, wenn durch Namensänderungen von Imageproblemen abgelenkt werden soll. Das hat immer so einen Touch von Volksverdummung, wie alter Wein in neuen Schläuchen, same shit new wrapper.

In diesem Fall schien Microsoft allerdings eh keine andere Wahl gehabt zu haben.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
presla Michael Nickles

„Microsoft verbietet Mitarbeitern den Begriff "Metro"“

Optionen
Grüße aus NRW von Presla....... Wenn wir einmal nicht grausam sind, dann glauben wir gleich, wir seien gut. Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Michael Nickles

„Microsoft verbietet Mitarbeitern den Begriff "Metro"“

Optionen
Natürlich hat der Metro-Handelskonzern Recht, weil er den Markenschutz am Begriff "Metro" hat.

Hast du eine Quelle?

Ich frage nur weil die BVG, HHA und MVG vor Gericht obsiegten, weiterhin ihre Buslinien "Metrobus" nennen zu dürfen. Die Gerichte sahen keine Verwechslungsgefahr. Auch die Eisenbahngesellschaft METRONOM gewann den Rechtsstreit. 

Kann man ein Computer-OS mit METRO-Schaltfläche mit einem Handelskonzern verwechseln? 
Ich denke, Microsoft würde einen Prozess auch gewinnen.

Beste Grüße
André
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Loopi©

„Hast du eine Quelle? Ich frage nur weil die BVG, HHA und MVG...“

Optionen
Ich frage nur weil die BVG, HHA und MVG vor Gericht obsiegten, weiterhin ihre Buslinien "Metrobus" nennen zu dürfen. Die Gerichte sahen keine Verwechslungsgefahr. Auch die Eisenbahngesellschaft METRONOM gewann den Rechtsstreit. 

Was, die wurden auch von der "Metro" verklagt? Wollen die vielleicht auch noch gegen die Pariser U-Bahn vorgehen?

Wenn überhaupt wird andersherum ein Schuh draus: Die Bezeichnung "Metro" für Metropolitain Train dürfte um einiges älter sein als dieser Handelskonzern. Wenn überhaupt, dann sollten die sich gefälligst etwas anderes einfallen lassen.

Abgesehen davon ist das alles Kappes. Wenn ich mir einen Namen schützen lasse, dann gilt dieser Schutz nur für eine begrenzte Anzahl von "Markenklassen". Wenn also ein Schlachter seine Mettwurst "Metrowurst" nennen will, kann die Handelskette ihm gar nichts, es sei denn, sie haben sich die Klasse für Fleisch- und Wurstwaren mitschützen lassen.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 Olaf19

„Was, die wurden auch von der "Metro" verklagt? Wollen die...“

Optionen

ganz genau, Metro gibt es und gab es in vielfältiger Form lange vor dem Handelskonzern, die Pariser U-Bahn ist ein gutes Beispiel, der Bezirk Metro Date in Miami, Metronome, Metropolis usw., außerdem ist Metro ja keine Marke sondern ein Handelskonzern, das dürfte mit einer Software bzw. Betriebssystem wohl kaum verwechselt werden, ich denke, wenn Microsoft gewollt hätte, würden sie das durchfechten...

erinnert mich irgendwie an den Streit zwischen Warner Bros. und den Marx Brothers ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Ralf103

„ganz genau, Metro gibt es und gab es in vielfältiger Form...“

Optionen
außerdem ist Metro ja keine Marke sondern ein Handelskonzern

Naja, den Namen werden die schon als Marke geschützt haben. Das finde ich auch völlig in Ordnung, nur - diese Auswüchse sind es einmal wieder, für die ich kein Verständnis habe. So etwas dringt doch immer auch an die Öffentlichkeit - nicht nur wir diskutieren hier darüber - und ist für Metro eher rufschädigend.

Ich denke auch - Microsoft hätte wohl recht bekommen, aber die hatten einfach keinen Bock drauf, sich lange herumzustreiten.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Naja, den Namen werden die schon als Marke geschützt haben....“

Optionen

Entscheidend ist doch im Zweifelsfall was das US-Markenrecht dazu sagt. Das zwingt die Inhaber von Markenrechten dazu gegen eine "Verwässerung" der Marke vorzugehen sofern sie ihren eigenen Anspruch nicht verlieren wollen. Allein durch die extrem hohe Verbreitung von Windows würde aber vielleicht schon eine entsprechende Gefahr ausgehen. Obwohl es sich um eine andere Produktgruppe handelt...

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Entscheidend ist doch im Zweifelsfall was das US-Markenrecht...“

Optionen
Entscheidend ist doch im Zweifelsfall was das US-Markenrecht dazu sagt.

Ist der Metro-Konzern denn auch in den USA aktiv und wollte man dort klagen? Das geht aus dem Financial Times-Artikel nicht hervor. Hier in Europa resp. Deutschland ist das amerikanische Markenrecht ja nun nicht ausschlaggebend.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Ist der Metro-Konzern denn auch in den USA aktiv und wollte...“

Optionen

Hm. Darüber hatte ich noch gar nicht nachgedacht. So wichtig ist mir das Thema dann allerdings auch nicht ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Hm. Darüber hatte ich noch gar nicht nachgedacht. So wichtig...“

Optionen
So wichtig ist mir das Thema dann allerdings auch nicht ;-)

Dito :-D

Cheers
Olaf

P.S. Nebenbei, auch Microsoft scheint das nicht so wichtig zu nehmen. Man legt anscheinend viel mehr Wert auf eine gütliche Einigung ohne allzu große juristische Finessen, wahrscheinlich weil man sich einen wichtigen Handelspartner in Europa nicht verärgern will.
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 Olaf19

„Ist der Metro-Konzern denn auch in den USA aktiv und wollte...“

Optionen

keine Ahnung, aber vermutlich schon, zumindest auf Kreta hab ich kürzlich eine Filiale gesehen

bei Antwort benachrichtigen
RedRed2x Michael Nickles

„Microsoft verbietet Mitarbeitern den Begriff "Metro"“

Optionen

M$ hat doch schon erreicht was es wollte:
Auf diesen Bericht haben bisher 7 Leute (einschl. mir) geantwortet.
Der Threadstarter hat seine Info auch irgendwo aus dem Netz.
Gelesen haben diesen Thread (zumind. den Startbeitrag) noch viel, viel mehr.
Eine Multiplikation ohne Gleichen, schlimmer noch als bei den alten Tratschtanten von der Gasse...

So wird heute Werbung gemacht. Und das kostenlos.

Da interessiert es keinen mehr, wenn die Markteinführungswerbemaschinerie losgetreten ist, wie vorher das Produkt verrissen wurde. Denn schöne bewegte Bilder können die allgemeine Meinungsmache ganz schnell ändern, vor allem bei Leuten, die sich nicht so tief damit beschäftigt haben, aber von Windows 8 haben die schon mal was gelesen. "Scheint ja doch nicht so schlecht zu sein", so oder so ähnlich wird dann gedacht.

Alles nur Absicht, warum M$ so eine Meldung JETZT verbreitet...

redred2x

bei Antwort benachrichtigen