Laptops, Tablets, Convertibles 11.587 Themen, 53.779 Beiträge

News: Erfolgreiche Geheimniskrämerei

Microsoft Surface-Tablets bringen IT-Welt zum Beben

Michael Nickles / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Microsoft konnte die Geschichte erstaunlich lange geheim halten. Erst am Freitag begann die Gerüchteküche zu brodeln, dass Microsoft am Montag vermutlich einen eigenen Tablet-PC vorstellen wird (Wird Microsoft am kommenden Montag eigenen Tablet-PC vorstellen?).

Und das ist tatsächlich passiert. Auf einer kurzfristig angekündigten Veranstaltung, wurden gleich zwei Tablet-PC-Modelle vorgestellt:

Obwohl die üblichen Hersteller zeitgleich zum Marktauftritt von Windows 8 Tablet-PCs mit Windows 8 angekündigt haben, hat Microsoft also klammheimlich eigene Geräte gebastelt, deren Modellbezeichnung "Surface" heißt.

Die Sparvariante wird von einem ARM-Prozessor angetrieben und hat als System Windows 8 RT drauf (die spezielle ARM-Version von Windows 8). Das "Luxusmodell" hat Intel-Architektur und kommt mit Windows 8 Pro.


Die Surface-Tablets lassen sich per "Klappbügel" aufstellen, durch eine optionale Tastatur mit Trackpad werden sie zu einer Art "Notebook". Die Tastatur ist extrem dünn und dient auch gleichzeitg als Schutzhülle. Das Touchdisplay kann optional auch mit einem Stift bedient werden.

Optisch sind beide Surface-Modelle ähnlich, die ARM-Variante ist mit 676 Gramm und 9,3 Millimeter Höhe allerdings deutlich leichter und dünner als das "teurere" Intel-Modell (903 Gramm und 13,5 Millimeter). Das Display kommt bei beiden im 16:9 Format mit 10,6 Zoll Diagonale, hat die Full-HD-Auflösung 1.920 x 1.080 und hat kratzfestes "Gorilla-Glas".

Bedeutsame technische Daten hat Microsoft noch nicht genannt. Klar ist nur, dass das ARM-Modell wohl die "Sparvariante" für die Masse sein wird und dass das Intel-Modell deutlich stärker und entsprechend teurer sein wird.

Wie es um die Akku-Laufzeit der Surface-Tablets steht ist noch unbekannt. Und Angaben zu den Preisen gibt es auch noch keine. Das sind schließlich die beiden Faktoren, auf die es bei Tablets ankommt.

Michael Nickles meint: Ob "Surface" ein potentieller Ipad-Killer ist, darf diskutiert werden. Gut aussehen tun die Dinger gewiss und Microsoft hebt hervor, dass sie vollwertige PCs sein sollen. Externe "Tastaturen" gibt es freilich auch für Ipad und andere Tablets.

Ich habe hier drauf verzichtet die bislang bekannten Details zu Surface aufzulisten. Alles Bekannte kann direkt bei Microsoft angeguckt werden: Surface.

Viel spannender ist die Diskussion, wo Microsoft mit Surface hin will. Soll das tatsächlich ein Versuch sein, wie Apple alles aus einer Hand zu bieten? Was wird mit Microsofts Hardware-Partnern, die bereits Windows 8 Tablets in den Startlöchern haben?

Preisfrage: angeblich will Microsoft für eine Lizenz von Windows 8 RT 85 Dollar haben. Haben andere Hersteller damit überhaupt eine Chance gegen Microsofts Surface-Geräte?

Oder hat Microsoft diese Dinger vielleicht doch nur vorsichtshalber gebaut um zu zeigen, wie es geht, wie ein Ipad-Killer aussehen könnte? Der Erfolg von Windows 8 wird auf jeden Fall davon abhängen, dass es bezahlbare und attraktive Tablet-Hardware dafür gibt.

Die hat Microsoft jetzt hingelegt. Treffende Antworten zu allen Fragen hier werden aber erst möglich sein, wenn der Preis bekannt ist.

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Microsoft Surface-Tablets bringen IT-Welt zum Beben“

Optionen

Definitiv ein JA.

Das vereint das beste aus Netbook und Tablet welten. Wenn die Akkuzeit stimmt, wirds ein knaller.

Ipad ist ein konsumgerät - klar man kann behaupten es gäbe so viele schöpferische apps dafür - aber letztendlich läuft alles auf tastatur und maus hinaus.

Dies Gerät ist mit allen Arbeitsprogrammen kompatibel - wenn man office drauf paken kann ist es schon ein killerfeature. Fürs internet&emails geht auch weniger, aber dafür reicht ein 200€ chinapad. 

iPad kostet mehr als ein netbook, kann aber wengier.

das hier...

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP reader

„Definitiv ein JA. Das vereint das beste aus Netbook und...“

Optionen
Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
mi~we PaoloP

„...“

Optionen

Microsoft fehlt eben der Coolness-Faktor von Apple. Hätte Apple gestern dieses Surface-Dingens präsentiert, würde heute die gesamte Presse jubeln, was das wieder für ein cooles, geniales Ding ist. Wenn zwei das gleiche tun....

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
reader mi~we

„Microsoft fehlt eben der Coolness-Faktor von Apple. Hätte...“

Optionen

Apple ist nicht cool - google mal "apple fashion" und schau was die damals als coole Klamotte versucht haben. Apple lebt vom "Ford-modell" .(nur schwarzes auto)

die meisten menschen, egal was die gut bezahlten Lügner von den Medien sagen, sehnt sich nach Diktatur, Kontrolle und Unterwerfung. Menschen und Schafe unterscheiden sich hauptsächlich durch die Behaarung - psyhologisch sind wir genauso eine hirnlose Herde. Apple tat das richtige - es nahm das schmerzhafte Denken weg, die Notwendigkeit zu verstehen und analysieren.

es gibt "das gerät" und "das ist cool, weil es cool ist", es wird nicht hinterfragt, vergleiche werden nur mit dem gerät selbst gemacht (wie sinnlos das auch sein mag). man darf also zwischen cheesburger und hamburger wählen - und das sorgt für hohe Umsätze. denn zweifelnde Käufer sind schlechte Käufer.

bei Antwort benachrichtigen
Maybe reader

„Definitiv ein JA. Das vereint das beste aus Netbook und...“

Optionen
Dies Gerät ist mit allen Arbeitsprogrammen kompatibel - wenn man office drauf paken kann ist es schon ein killerfeature.

Hm, bei der Aussage wäre ich vorsichtiger. Nur weil das BS ARM-kompatibel, bzw. angepasst ist, gilt das noch nicht für gängige Windows Programme.

Ich gehe im Falle der ARM-Architektur eher von Apps aus, die über einen App-Store zu beziehen sind, wie es Apple und Android vorgemacht haben.

Das teurere Pad, mit Intel Ivy-Bridge-Architektur könnte ein vorwertiger PC sein.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Hewal Michael Nickles

„Microsoft Surface-Tablets bringen IT-Welt zum Beben“

Optionen

Ich denke auch, wenn man office und sonst alle gängigen Arbeitsprogramme instalieren kann, der Preis passt, wird dieses Gerät endlich ein "Pad" in die richtige Richtung sein. Nämlich eines, mit dem man arbeiten kann. Dieses dämliche mit Ipad vor der Glotze hocken ist so ein völliger Quatsch und krampf, dass ich es gar nicht mehr hören kann.

Wenn so ein Gerät aber arbeitstauglich ist, dann ist es wirklich NÜTZLICH und nicht ein "nice-to-have" Produkt. Wir werden sehen.

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
PeterP1 Hewal

„Ich denke auch, wenn man office und sonst alle gängigen...“

Optionen

Das kleinere Gerät mit Windows 8RT kann nur Metro-Apps (z.B. Office als Metro-Version), keine x86-Programme.
Beim größeren Gerät mit Windows 8Pro kannst du die "klassischen" Windows-Programme installieren (und vielleicht halbwegs sinnvoll damit arbeiten, wenn du eine Maus dranhängst :)).

Gruß
Peter
bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 Michael Nickles

„Microsoft Surface-Tablets bringen IT-Welt zum Beben“

Optionen

Moin,
hört sich erst einmal interessant an, da es zumindest die Möglichkeit einer Streitigmachung des Monopols von Apple andeutet. Allerdings muss es auch entsprechend ansprechen. Und wie schon in anderen Antworten klar formuliert, die wenigsten kaufen ein iPad weil es so toll funktional ist, sondern weil es schick ist und zumindest viele "In- Käufer" von Apple Computern, Apple Handys oder Apple Tablets eigentlich keine Ahnung haben, aber die "kiss-Formel(keep it simple and stupid) und deren Gesellschaftsfähigmachung(aus der Not eine Tugend machen) durch Apple verinnerlicht haben. Und da beginnt die Problematik von Microsoft. Als allererstes müssten die Szene- und Fachjournalisten begeisterte und begeisternde Artikel über diese Tablets schreiben, dann müssten die besonders coolen diese Dinger kaufen und wiederum in ihre "Szene" einführen. Und wenn es da dann tatsächlich angenommen werden sollte, dann hätte Microsoft eine reelle Chance; Hardwarefähigkeiten der Microsoft Tablets hin oder her.
Anders sieht das auf dem Gebiet der "Profis" und der "nicht Apple Süchtigen" aus. Wenn diese Tablets in Kombination mit Windows 8 leistungsmäßig und auch designtechnisch überzeugen, werden diese sicherlich zugreifen.
Allerdings hoffe ich persönlich, dass diese "Klapptastatur" auch entfernbar ist. Ansonsten würde dieses Tablet zumindest als Tablet keinen Sinn machen, weil viel zu sperrig!

Gruß Olli

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Microsoft Surface-Tablets bringen IT-Welt zum Beben“

Optionen

.
Hat sich denn überhaupt mal einer das Video GANZ GENAU angesehen?  
Da haperte es bspw. mit der Touch-Sensitivität ganz gewaltig. 
Einmal fiel das Gerät ganz ins Koma, und es wurde schnell ein anderes hervor gezaubert.
Aber auch bei dem wurde verdeckt ganz schön auf den Screen gedrückt.  
Immer mal sah man nur die Rückseite und niemals kontinuierlich den Touchscreen.

Es geht los bei 13:39. "Easily" ging da überhaupt nichts. 
Ab 14:17 geht das Desaster los.
Danach ging es statt mit dem dünnen Surface mit dem dicken weiter.

Das wird so schnell nix...
.
Erinnert sich jemand an diese Skizze von mir:

 
????
bei Antwort benachrichtigen
Bauerntrottel schuerhaken

„. Hat sich denn überhaupt mal einer das Video GANZ GENAU...“

Optionen

Stimmt. Die Demo ist wirklich peinlich. Überrascht

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Bauerntrottel

„Stimmt. Die Demo ist wirklich peinlich.“

Optionen

In der Zwischenzeit habe ich mich auch in den Staaten umgesehen.

Da herrscht teilweise alles andere als Überzeugung: Microsoft habe diesen Schnellschuss auch nicht ohne Grund vor relativ kleinem Kreis losgelassen. Es gehe zudem vor allem darum, Pflöcke einzuschlagen und Hersteller zu animieren, Geräte gezielt für Windows 8 zu entwickeln, auch wenn diese dann (wie damals die Kompatiblen zum IBM-PC) wesentlich billiger ausfallen sollten als die Pads von MS. Der Schuss ziele gegen Android und Apple und solle den Boden bereiten für Geräte, die auch vollwertiger PC sein können, weil "da sowieso alles enden" werde.

Einige Hersteller wie z.B. Acer sollen schon gewonnen sein.
.

bei Antwort benachrichtigen