Archiv Spielkonsolen 499 Themen, 2.498 Beiträge

News: Alles wird vielleicht gut

Microsoft spricht Klartext zu Kritik an Xbox One

Michael Nickles / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Microsofts neue "Spielkonsole" heißt Xbox One und soll als Multimedia-Zentrale im Wohnzimmer fungieren. Offiziell vorgestellt wurde die Konsole am 21. Mai. (Foto: Microsoft).

Für Schlagzeilen sorgen seit dem allerdings weniger die technischen Daten des Geräts als Dinge, die Microsoft damit vorhat.

Jüngst hat die Verbraucherschutzministerin die Xbox One als "Trojaner im Wohnzimmer" tituliert. Ein Grund dafür ist, dass die Konsole quasi permanent eingeschaltet ist und damit eine Art Überwachungsgerät ist.

Technisch muss die Konsole allerdings immer aktiv sein, weil sie per Sprache bedienbar sein soll. Guckenswert zu den hitzigen Datenschutz-Diskussionen um die Xbox One ist dieser satirische Videoclip:

https://www.youtube.com/watch?v=sWcKtJj5_oY

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=sWcKtJj5_oY

Aktuell hat Microsoft weitere Informationen zur Xbox One rausgelassen beziehungsweise bestehende konkretisiert.

Online-Zwang: Microsoft hat jetzt klargestellt, dass es diesen Zwang zur Internetverbindung geben wird. Offline kann maximal 24 Stunden lang gespielt werden, dann muss die Konsole "ins Netz". Lediglich Dinge wie TV-/Bluray-/DVD-Gucken sind jederzeit dauerhaft ohne Internetverbindung möglich.

Gebrauchte Spiele: Mehr Klarheit gibt es jetzt auch bezüglich der Zulässigkeit "gebrauchter Spiele". Es wurde befürchtet, dass Gebrauchtspiele nicht zulässig sind beziehungsweise dafür erneut (anteilig) geblecht werden muss. Auch war fraglich, ob ein Verleihen von Spielen an Freunde möglich ist. Das wird laut Microsoft nicht pauschal der Fall sein. Eine komplette Entwarnung gibt es also nicht – Microsoft will die Entscheidung den jeweiligen Spielproduzenten überlassen.

Datenschutz: Reagiert hat Microsoft jetzt auch auf die Datenschutz-Bedenken bezüglich des Kinect-Systems, das bei der Xbox One grundsätzlich dabei ist. Microsoft verweist diesbezüglich auf umfangreiche Einstellmöglichkeiten. Nutzer sollen selbst kontrollieren können, was Kinect sehen und hören darf.

Michael Nickles meint:

Klar – die Xbox One Nutzer werden selbst volle Kontrolle darüber haben, was sie Microsoft erlauben und was nicht. Die Konsole kann also bedenkenlos gekauft werden, alles ist im Lack. Ich wette allerdings drauf, dass es eine längst etablierte Masche geben wird: die totale Zermürbung.

Natürlich kann man sich weigern, sich komplett überwachen zu lassen. Bei jeder "App" die installiert werden soll, quengelt das Gerät dann aber, dass das nur möglich ist, wenn man ihr gewisse Rechte einräumt.

Das ist bei Smartphones so, das ist bei den Apps von Windows 8 so. Mal gucken wie es bei der Xbox One wird.

andy11 Michael Nickles

„Microsoft spricht Klartext zu Kritik an Xbox One“

Optionen

Passt doch prima in die Reihe, oder?
http://www.nickles.de/forum/viren-spyware-datenschutz/2013/us-geheimprojekt-prism-ueberwacht-das-internet-weltweit-538999894.html
Vollständige und lückenlose Überwachung wird angestrebt. Und die Wanzen dafür kauft sich das
Volk für teueres Geld selber. Besser kan man es doch garnicht haben. Gruß Andy

PS: Dein Haus ist trocken geblieben?

Michael Nickles andy11

„Passt doch prima in die Reihe, oder ...“

Optionen
PS: Dein Haus ist trocken geblieben?
Ja, der See ist nicht übergeschwappt :-)
BastetFurry Michael Nickles

„Microsoft spricht Klartext zu Kritik an Xbox One“

Optionen

Und trotzdem werden sich genug Deppen finden die Microsoft für den Rotz Geld in den Rachen werfen.
Weil weise, dat neue Hälo!!1!
.
.
.
.
.
Wo ist doch gleich mein Kotzeimer? ;.;

ernie1706 Michael Nickles

„Microsoft spricht Klartext zu Kritik an Xbox One“

Optionen

Eine Konsole, die dauerhaft mit dem Internet verbunden sein will, kommt mir nicht ins Haus. Meint Microsoft eigentlich, dass in jedem Kinderzimmer auch Internet vorhanden ist?

ABatC Michael Nickles

„Microsoft spricht Klartext zu Kritik an Xbox One“

Optionen

In dem Zusammenhang ist auch die Funktion 'always ready' der neuen XBox recht bedenklich. Laut MS soll sich die Box nicht abschalten, sondern in einen Stromsparmodus wechseln, wobei sie aber immer noch Updates für die Firmware und Spiele installieren kann...oder nebenbei auch Daten verschicken...

Zitat von MS:
Your Xbox One is always ready: Xbox One is designed to run in a low-powered, connected state. This means your system, games and apps are always current and ready to play—no more waiting for updates.

(Quelle: http://news.xbox.com/2013/06/connected)

Senna55 ABatC

„In dem Zusammenhang ist auch die Funktion always ready der ...“

Optionen

Das ist ja ärgerlich mit dem "always ready"...nicht sehr umweltfreundlich... :/

reader Michael Nickles

„Microsoft spricht Klartext zu Kritik an Xbox One“

Optionen

Hast aber nicht erwähnt, dass man die Spiele an bis zu 10 freunde ausleihen kann. Das ist wesentlich mehr als die 0 die mit Steam möglich sind.

torsten40 Michael Nickles

„Microsoft spricht Klartext zu Kritik an Xbox One“

Optionen

Hat man kein Internet, und eine Xbox-One, ist es nichts weiter als einen überteuertern DVD Player?
Liest sich irgendwie so
Naja wenigstens hat Microsoft es endlich geschafft ein Blue-Ray LW zu verbauen.

Der Onlinezwang lässt sich später bestimmt per Softmod aushebeln.

Leonie96 Michael Nickles

„Microsoft spricht Klartext zu Kritik an Xbox One“

Optionen

Da es bei der Konsole den Internetzwang gibt werde ich sie wohl nicht kaufen. Meine Kids bekommen Internet wenn sie an meinen Rechner gehen und ich werde bestimmt nicht für eine Spielkonsole Internet in die Kinderzimmer legen.