Allgemeines 21.707 Themen, 143.084 Beiträge

News: Ende des Preispokers

Microsoft pfeift auf Yahoo

Redaktion / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Microsofts Bemühungen Yahoo zu schlucken sind gescheitert. Auch der letzte Versuch, das Angebot von 31 auf 33 Dollar pro Aktie zu erhöhen, führte zu keinem Erfolg - die Yahoo Aktionäre wollten mindestens rund 36-38 Dollar pro Aktie.

Jetzt hat Microsoft den Schlussstrich gezogen und sein Kaufangebot zurückgezogen. Auch die angedrohte feindliche Übernahme wurde fallengelassen. Das wochenlange Gezerre scheint damit erst mal ein Ende zu finden.

Eine Fortsetzung der Preispokers könnte allerdings schnell stattfinden - beispielsweise wenn der Yahoo-Aktienkurs fallen sollte und Microsoft eine neue Chance zum "preisgünstigen" Zuschnappen sieht.

bei Antwort benachrichtigen
jueki Redaktion

„Microsoft pfeift auf Yahoo“

Optionen

Na hoffentlich geht es Yahoo nicht so, wie in einem mir bekannten Fall einem Grundstücksbesitzer.
Dort wollte die Stadt ein "Stückchen" seines Grundstückes kaufen, um eine neue Bahnlinie hinter seinem Haus zu verlegen.
Der hat auch gepokert bis zum Geht-nicht-mehr.
Dann ging es tatsächlich nicht mehr. Die Stadt hat die Linie umprojektiert - nun geht sie auf städtischem Boden direkt vor seinem Haus vorbei.
Man sagt, der Wert des Hauses und des dazugehörigen Grundstückes sei dadurch recht erheblich gefallen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
maestro0812 Redaktion

„Microsoft pfeift auf Yahoo“

Optionen

Warum sind die denn so scharf auf Yahoo?

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp maestro0812

„Warum sind die denn so scharf auf Yahoo?“

Optionen

Weil man mit Suchmaschinen und deren Diensten jährlich Milliarden durch Internetwerbung verdienen kann und Microsoft wie so oft den Markt völlig verschlafen hat.

Google verdient damit jährlich mehr als 6 Mrd.US$, davon will Bill Gates auch was abhaben, sonst muss er verhungern.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
maestro0812 The Wasp

„Weil man mit Suchmaschinen und deren Diensten jährlich Milliarden durch...“

Optionen

Ich denke Yahoo verliert immer mehr an Bedeutung?

bei Antwort benachrichtigen
Zaphod maestro0812

„Ich denke Yahoo verliert immer mehr an Bedeutung?“

Optionen

Yahoo ist nicht nur eine Suchmaschine.
Yahoo hat flickr und del.icio.us und weitere Dienste, damit besetzen sie einen wichtigen Anteil am web 2.0

HTH, Z.

bei Antwort benachrichtigen
maestro0812 Zaphod

„Yahoo ist nicht nur eine Suchmaschine. Yahoo hat flickr und del.icio.us und...“

Optionen

Das leuchtet mir natürlich viel mehr ein. Danke für die Info.

bei Antwort benachrichtigen
the_mic Redaktion

„Microsoft pfeift auf Yahoo“

Optionen

Schade. Die ganze Yahoo-Microsoft-Story hatte eigentlich noch recht viel Potential für viele News-Beiträge :-)

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„Microsoft pfeift auf Yahoo“

Optionen

Hätte ich nicht gedacht, dass die Yahoo-Aktionäre so "charakterfest" sind... 32 Dollar in der Hand sind immerhin mehr als 37 auf dem Dach!

Respekt!
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
computerfuzzy Redaktion

„Microsoft pfeift auf Yahoo“

Optionen

Ich würde eher sagen Yahoo pfeift auf Microsoft.

bei Antwort benachrichtigen
steto123 computerfuzzy

„Ich würde eher sagen Yahoo pfeift auf Microsoft.“

Optionen

Wenn man sich den aktuellen Aktienkurs von Yahoo! ansieht, dann soltte es wohl heisen "Yahoo! pfeift auf dem letzten Loch".
Ich bin kein Fan von M$, aber noch schlimmer wäre es, wenn Yahoo! nun ganz verschwindet.

Sei froh, denn es könnte noch schlimmer kommen! Ich war froh und siehe da, es kam schlimmer!
bei Antwort benachrichtigen
RedRed2x Redaktion

„Microsoft pfeift auf Yahoo“

Optionen

Ich denke, es gibt (nach wie vor) 2 Optionen für M$.
a) Eigene (vernünftige) Such(t)maschine auf die Beine stellen
b) schleichende (feindliche) Übernahme

Würde beides preislich ca. auf selbiges herauskommen. Die Kohle ist ja da, die Programmierer auch, also was würde M$ daran hindern, was eigenes auf die Füße zu bringen. Es müsste lediglich ein neuer Name kreiiert werden, der einen nicht unbedingt dauernd an M$ erinnert. Bei einer schleichenden Übernahme von Yahoo würde es ggf. genauso lange dauern wie eine neue Suchmaschien mit allem dazugehörende rundrum zu schaffen. Bei Übernahme wäre lediglich ein lästiger Konkurrent wenige da, mit dem man sich den Kuchen teilen müsste. Lasst uns mal in 2 Jahren das Thema wieder aufnehmen.

redred2x

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco RedRed2x

„Ich denke, es gibt nach wie vor 2 Optionen für M . a Eigene vernünftige Such t...“

Optionen

Fuer mich Persoenlich.

Yahoo hat gegeigt. Den Stolzes Mannes, ist keine Frau zu Schwach.

Nur ob ein Joint Ventures mit Google oder AOL, buuaahhhhh.


Ich mag Live Search immer noch nicht, Yahoo auch nicht.

Metacrawler oder Altavista, tja vielleicht fuer Pseudo Sucher.

Gruesse
Sascha

P.S. Vielleicht alle gehen zu Bett und schlafen darueber. Es geht doch nicht voran.
Google hat noch die letzte Kurve gekratzt. Aber irgendwann sind auch die Leute satt mit ad.doubleclick.

Bei 540 Dllr, die Aktie. Je hoeher, desto tiefer ist der Fall. Ich denke naechstes Jahr, wird er Bluten.

Hier:
http://www.zeit.de/2006/39/Interv_Reilly

P.P.S. Nein das ist nicht meine Ueberzeugung wegen dem Link, sondern nur Nachrichten. Damals hat sogar Olaf mir gesagt, was ich gegen Google habe. :-))

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen