Allgemeines 21.707 Themen, 143.085 Beiträge

News: Bing um jeden Preis

Microsoft pfeift auf Menschenrechte in China

Michael Nickles / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Kürzlich entdeckten Google und rund 30 weitere US-Unternehmen chinesische Hackerangriffe auf ihre Infrastruktur. Die Angreifer wollten laut Google beispielsweise Email-Konten chinesischer Menschenrechtler ausspionieren.

Als Konsequenz hat Google am Dienstag mitgeteilt, seine Suchergebnisse in China nicht mehr zu zensieren und damit gedroht, sich eventuell komplett aus China zurückzuziehen (siehe Google zensiert nicht mehr in China). Die Aufgabe des lukrativen chinesischen Markts ist nicht lustig für Google.

Und Google steht inzwischen unter Druck, seine Rückzugs-Drohung wahr machen zu müssen, um nicht sein Gesicht zu verlieren. Die chinesische Regierung hat längt mitgeteilt, dass sie an ihrer harten Linie festhält und ausländische Suchmaschinen-Anbieter die Zensurforderungen erfüllen müssen. Für die Entscheidung erntete Google immerhin weltweit Lob bei Menschenrechts-Organisationen und es wurde gehofft, dass andere Anbieter dem Kurs folgen.

Das scheint nicht zu passieren. Erst kürzlich hat Microsoft den chinesischen Internet-Markt zur Top-Priorität für seine Suchmaschine Bing erklärt. Microsoft Chef Steve Ballmer teilte jetzt mit, dass man das China-Suchmaschinen-Geschäft fortsetzen und dabei die chinesischen Zensurbedingungen respektieren wird.

Zu einer "peinlichen" Sache wollte Ballmer laut Cnet keinen Kommentar abgeben. Gestern wurde entdeckt, dass die chinesischen Hackerangriffe unter anderem durch ein bislang ungestopftes Sicherheitsloch im aktuellen Internet Explorer möglich waren (siehe New IE hole exploited in attacks on U.S. firms).

Michael Nickles meint: Ob Google seinen China-Rückzug alleine aus moralischen Gründen durchzieht, ist zu bezweifeln. Leicht war (ist) Googles Position in China ohnehin nicht, da die chinesische Suchmaschine baidu.com 70 Prozent Anteil am Suchmaschinen-Markt hat.

Microsoft kann es natürlich nur freuen, wenn Google aus China verschwindet - der Konkurrent baidu.com ist schon groß genug. Die Überschrift dieser News ist gewiss "böse". Denn: Es würde die Menschenrechte in China wohl kaum verbessern, wenn alle westlichen Suchmaschinen dort abhauen.

Dann gäbe es dort halt nur chinesische Suchmaschinenbetreiber, die zensieren. Dennoch: es wäre schon angebracht gewesen, wenn Microsoft sich mit seiner Verlautbarung zumindest noch etwas zurückgehalten hätte.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Michael Nickles

„Microsoft pfeift auf Menschenrechte in China“

Optionen

Wenn Microsoft aus china abzieht, würde gerade das die Menschenrechtssituation verbessern.

Microsoft und Yahoo liefern die Zensurinfrastruktur für china, und es ist kein geheimnis, dass diese vereine auch in anderen Ländern wie Deutschland für Zensur plädieren. Ausser ums geld gehts dabei um nix anderes

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
deroppi Michael Nickles

„Microsoft pfeift auf Menschenrechte in China“

Optionen

So etwas nennt man Wirtschaft.
Erstes Semester: Ziel eines jeden Unternehmens ist es Gewinn zu erwirtschaften.

Früher machte man das überwiegend mit Produkten.

Heute erklagt man seinen Gewinn oder erhöht ihn indem man Konkurrenz aussticht, große Marketingblasen blubbert oder Leute entlässt.

Abgesehen davon: Jedes Unternehmen das in China Geschäft macht, muss mit der dortigen Regierung zusammenarbeiten und die lokalen Gesetze respektieren. Wenn einem die Gesetzeslage in einem Land nicht schmeckt, muss man es lassen.
(Fast jedes westliche Unternehmen versucht vom Markt in China ein Kuchenstück zu ergattern und das klappt nicht wenn man sich über Zensur beschwert...)

Google ist nicht "gut" weil es jetzt publikumswirksam die Menschenrechte entdeckt hat. (Was ist eigentlich mit Googles eigenem Ansatz zum Datenschutz...)
Und Microsoft ist nicht "schlecht" weil sie jetzt "gerade" weitermachen.

Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Heute so, morgen so.












bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes deroppi

„So etwas nennt man Wirtschaft. Erstes Semester: Ziel eines jeden Unternehmens...“

Optionen
(Was ist eigentlich mit Googles eigenem Ansatz zum Datenschutz...)

Frag doch einfach bei google nach, was damit ist. die antworten sogar, und deren antworten sind freundlich und umfassend. Der Datenschutz bei Google ist meiner ansicht nach sehr vorbildlich, da kann microsoft nicht mal ansatzweise mitreden.

Und Microsoft ist nicht "schlecht" weil sie jetzt "gerade" weitermachen.
Microsoft ist schlecht weil Microsoft schlecht ist. Und weil die dortigen verantwortlichen sich nicht nur an "Gesetze halten" sondern auch aktiv weit darüber hinaus gehen. Das Microsoft Gewinn machen will, kein thema - Aber warum ist Microsoft, das einem diktatorischen Regime bei der unterdrückung hilft i.o. während jemand der zb Waffen in die dritte Welt schmuggelt pöhse ist?

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
ritrei Michael Nickles

„Microsoft pfeift auf Menschenrechte in China“

Optionen

mal ehrlich, welchen westlichen Manager, Firmenboss, Politiker ( Meine Damit die Sarkosy's, Merkels, u.s.w) interessieren die Menschenrechte in China wirklich?
Hier geht es um Kohle um richtig viel Kohle (1,5 Milliarden Verbraucher) und da schon in unserem Land der Einzelne nichts mehr zählt (siehe Leiharbeit, Hungerlöhne, Vorgänge bei Lidl und Schlecker), wieso sollten sich diese Typen dann um Menschenrechte in China gedanken machen. Auf höchster politischer Ebene werden dann Menschenrechte angesprochen (wahrscheinlich hat man die Chinesische Regierung vorher informiert, die schmollt dann einige Zeit, (kommt besser an) dann gehts wieder um die Kohle, wie es mir scheint, wollen wir verarscht werden, oder sehe ich das falsch????

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Microsoft pfeift auf Menschenrechte in China“

Optionen

hab so meine Zweifel, dass china so toll ist (als Markt) die sind da zu arm um improtwaren zu erwerben (in Mehrheit AFAIK, zudem - EXPORTweltmeister), und google verdient eher mit werbung - wer will schon in china werbung machen?
chinesische Produzenten die aus krebserregenden Kunststoffen und blausäure Spielzeuge kleben? zu arm für Marketing

der "große" Markt ist da kaum viel größer als ein europäisches Land - die sind viele, aber tausend Schnecken macht weniger Fell ein Schaf

war der Gedanke gerade politisch inkorrekt?

bei Antwort benachrichtigen
Unholy Michael Nickles

„Microsoft pfeift auf Menschenrechte in China“

Optionen

Jaja, das böse MS aber ohne Google sähe die Welt besser aus.


Gruss

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Unholy

„Jaja, das böse MS aber ohne Google sähe die Welt besser aus. Gruss“

Optionen

was hat google den menschen eigentlich getan? Was gibt es konkret gegen google zu sagen?

Google hat sich in unser leben gedrängt, das mag sein, aber google hat unser leben bereichert, und das kostenlos. Und bei google steht wenigstens nicht in den AGB, dass du "deine Realdaten angeben musst, dass das produkt deaktiviert wird, falls diese daten nicht stimmt und dass diese Daten verkauft werden". Das steht nämlich zb in der EULA des Windows 7 Media Centers

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Unholy Synthetic_codes

„was hat google den menschen eigentlich getan? Was gibt es konkret gegen google...“

Optionen

Welcher " " argumentiert den mit EULAs die in Deutschland nicht rechtswirksam sind? Ansonsten was hat eine Suchmaschine mit dem MediaCenter am Hut? Und wo bereichert Google mein oder dein Leben?


Gruss

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Unholy

„Welcher argumentiert den mit EULAs die in Deutschland nicht rechtswirksam sind?...“

Optionen

google bietet die umfangreichste suche im internet
google bietet maps - Ein angebot, bei dem man vor 10 Jahren noch bis zu 3000$ Pro monat zahlen musste.
Google bietet dir jede menge tools, ein betriebssystem, ein handybetriebssystem und vieles mehr.

Und das beste ist: Im gegensatz zu Microsoft wirst du von google nicht gezwungen deren produkte zu kaufen oder zu benutzen

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Unholy Synthetic_codes

„google bietet die umfangreichste suche im internet google bietet maps - Ein...“

Optionen
Im gegensatz zu Microsoft wirst du von google nicht gezwungen deren produkte zu kaufen oder zu benutzen

MS zwingt mich auch nicht Sachen zu kaufen oder zu benutzen die ich nicht brauche. Brauche ich die sogennante "umfangreichste" Suche wirklich? Eine Thematiksuche währe für mich sinnvoller. Und ja Maps, schön anzusehen, brauchen tue ich die auch nicht, im Gegenteil ein netter Hype. Und an BS gibts doch wohl bessere alternativen! Google zensiert ja auch für die BundesRepublikDeutschland (Bananenstaat). Aber egal Hauptsache Microsoft ist böse...


Gruss
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Unholy

„ MS zwingt mich auch nicht Sachen zu kaufen oder zu benutzen die ich nicht...“

Optionen
MS zwingt mich auch nicht Sachen zu kaufen oder zu benutzen die ich nicht brauche.

Geh mal in eine Filiale eine der Haushaltselektronikketten der Metro AG und frage nach einem PC ohne windows. Viel spass.

Eine Thematiksuche währe für mich sinnvoller.
Wendet man google richtig an, bekommt man auch das

Und ja Maps, schön anzusehen, brauchen tue ich die auch nicht
Du vielleicht nicht, du bist aber auch nicht gezwungen es zu nutzen - Für mich zb ist dort freies kartenmaterial, das ich für meine privaten hobbys benötige.

im Gegenteil ein netter Hype
Mehr als 10 Jahre google würde ich nicht als Hype betrachten, eher als etabliert.

Und an BS gibts doch wohl bessere alternativen!
Nenn mir eine? abgesehen davon zwingt dich wie bereits gesagt ja keiner es einzusetzen. Es ist eine Option, so wie das gesamte angebot von google.

Google zensiert ja auch für die BundesRepublikDeutschland (Bananenstaat).
Bing nicht? Hier wird das zensiert, was die Gesetze vorschreiben. Leider, denn auch die deutsche zensur gegen rechts etc finde ich falsch.

Aber egal Hauptsache Microsoft ist böse...



naja viel gutes hat microsoft der welt nicht gebracht!
'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Unholy Synthetic_codes

„ Geh mal in eine Filiale eine der Haushaltselektronikketten der Metro AG und...“

Optionen

nö Du verdrehst mir zu sehr die Worte und reißt sie aus dem Zusammenhang...
Bist du auch so einer der ohne Navi nicht mehr klar kommt? Mir ist eine alte herkömmliche Karte beim Reisen lieber!


Gruss

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Synthetic_codes

„google bietet die umfangreichste suche im internet google bietet maps - Ein...“

Optionen

Wenn Microsoft der Teufel ist, dann ist Google der Belzebub...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Chaos3 Michael Nickles

„Microsoft pfeift auf Menschenrechte in China“

Optionen

Wäre China kein Riese und hätte der Rest der Welt keine Schulden bei dennen, dann wäre sicherlich jeder "empört" gewesen über das Menschenverachtende Regime. Doch stattdessen unterstützt man mal "ausnahmsweise" auch eine Diktatur - hauptsache es regnet Kohle.

Eckelhaft.

bei Antwort benachrichtigen
Frenchie Chaos3

„Wäre China kein Riese und hätte der Rest der Welt keine Schulden bei dennen,...“

Optionen

.Hallo Chaos,

die Welt hat keine Schulden in China aber jede Menge joint ventures. Und das ist nicht auf Regierungsebene, vertreten ist dort im Prinzip jede Firma die mehr Angestellte hat als ein Bahnhofskiosk.

Heute hält man die Schnauze weil die Geschäfte mit China brummen, früher hat man sie gehalten weil dort saubillig produziert wurde und danach weil es ein künftiger Riesenmarkt ist.

Und so lange der Verbraucher selbst nichts dagegen unternimmt - sprich Produkte und Firmen die an der sozialen Ausbeutung in China beteiligt sind sowie dorthin exportieren massig zu boykottieren ändert sich absolut nichts. Unternehmen machen alles um Kohle zu machen (wenn ich es nicht mache macht es der andere, also kann ich es auch tun), Regierungen alles um es den Unternehmen zu ermöglichen Kohle zu machen sprich Arbeitsplätze zu sichern. Aber wer ist die Regierung? Das Volk - das dann rummosert weil die Sch...regierung, gewählt von ein paar die zur Wahl gingen und einem großen Teil der daheim blieb - nicht die moralische Seite vertritt. So ist es eben wenn man seinen Stellvertreter nicht richtig wählt. Und wenn er doch mal tut was man will (in diesem Fall moralisch hart bleiben) muß man auch die Konsequenzen ertragen. Mal sehen wer als erster ruft: Geil, bin arbeitslos, aber dafür kan jetzt ein Chinese einen Leserbrief in der Zeitung veröffentlichen ohne in den Knast zu kommen.

Die Karre steckt im Dreck und kann jetzt nur noch auf globaler - zumindest "Wirtschaftsblock" (EU, ASEAN etc) Ebene geregelt werden.

Inzwischen wächst der Wohlstand, die Produjte werde teurer und am Ende lohnt es sich auch nicht mehr jeden Mist von dort herzuschaffen. Was mir mehr Sorge macht sind die hochwertigen Produkte die man auf Basis geklauter Patente herstellt, die sind es die künftig unserer Beschäftigingslage wehtin werden. Aber dann kommt der Rückschlag für China, dann kommt die große Rache: weil China nur noch exportiert sind die dann von UNS abhängig, dann müssen die uns als Kunden in Ar.. kriechen, jau.

Frenchie

bei Antwort benachrichtigen