Windows 7 4.384 Themen, 41.866 Beiträge

News: Offizielles Upgrade angekündigt

Microsoft lockt XP-Nutzer zu Windows 7

Redaktion / 23 Antworten / Baumansicht Nickles

XP hat Vista das Genick gebrochen. Zu viele haben sich geweigert den Sprung von XP auf Vista zu machen: anfangs sehr schlechte Abwärtskompatibilität, dazu enormer Hardware-Hunger. Bis zuletzt hat Microsoft versucht, XP-Freaks zum Umstieg auf Vista zu bewegen, auch das Vista Service Pack 1 brachte allerdings nicht den erhofften Kick.

Fatal war auch der boomende Netbook-Markt. Vista war für Netbooks zu fett, Microsoft war gezwungen die Lebensdauer von XP zu verlängern um überhaupt bei Netbooks mitmischen zu können und diese nicht komplett an "Linux" zu verlieren.

Jüngst hat Microsoft gar verlauten lassen, dass sich auch jetzt noch ein Umstieg zu Vista lohnt, ein Warten auf Windows 7 nicht nötig ist. Das will aber keiner so recht glauben. Da nützt auch das in ein paar Monaten kommende Vista Service Pack 2 wenig. Inzwischen hat sich rumgesprochen, dass Windows 7 voraussichtlich bereits Ende 2009 kommt und dieses System sozusagen das ist, was Vista eigentlich von Anfang an hätte sein müssen.

Inzwischen häufen sich auch Stimmen die fordern, dass Microsoft Vista-Käufern das neue Windows 7 eigentlich kostenlos (oder extrem günstig) geben sollte, weil es eigentlich nicht mehr als das "dringend nötige Update" für Vista ist.

Ursprünglich wurde spekuliert, dass ein günstiges Upgrade auf Windows 7 nur bei vorhandenem Windows Vista möglich ist (siehe dazu auch Microsofts Upgrade-Programm für Windows 7). Jetzt hat Microsoft offiziell mitgeteilt, dass auch Windows XP Besitzer die Möglichkeit kriegen, auf Windows 7 upzugraden, also keine Vollversion (teurer) anschaffen müssen.

Was das Updaten kosten, wie viel günstiger als eine Vollversion es sein wird, lässt Microsoft aktuell noch offen. Klar ist allerdings bereits, dass beim Umstieg von XP zu Windows 7 eine komplette Neuinstallation anfällt - Daten und Anwendungen der XP-Installation können nicht automatisch übernommen werden. Nur Vista lässt sich automatisch auf Windows 7 updaten.

Michael Nickles meint: Die Entscheidung ist logisch. Ein Disaster wie bei Vista will sich Microsoft kein zweites Mal leisten - die XP-Anhänger sollen endlich Kohle für ein neues Betriebssystem rüberlassen. Ob das mit Windows 7 klappen wird, ist aktuell eine spannende Frage. Einerseits sind die bisherigen Erfahrungsberichte zur Windows 7 Beta durchgängig sehr gut.

Aber: der Umstieg von XP zu Windows 7 bringt generell das gleiche Problem wie ein Umstieg von XP zu Vista. Seit Vista hat sich gegenüber XP vieles geändert. Die Bedienung und die Systemmenüs sind einsteigerfreundlicher geworden, aber dennoch gewöhnungsbedürftig. XP-Anwender werden beim Umstieg also häufig fluchen, weil sie zig Dinge nicht mehr an den gewohnten Stellen finden. Der Umstieg von Vista zu Windows 7 wird vergleichsweise ein Klacks sein.

bei Antwort benachrichtigen
Harzer Redaktion

„Microsoft lockt XP-Nutzer zu Windows 7“

Optionen

So wie die Sache aussieht,werde ich wohl von XP auf Windows7 um-
steigen.Ich habe momentan die Beta 64 Bit am laufen(auf einer Testplatte)und habe bisher keine größeren Malessen mit meinen
gewohnten Programmen gehabt.Treiber habe ich auch für meine komplette Hardware gefunden und installiert.Sogar mein alter Laserjet 6L lief sofort.

Gruß aus dem Harz Steffen

Wenn einer,der mit Mühe kaum gekrochen ist auf einen Baum,schon meint,das er ein Vogel wär,so irrt sich der.(Wilhelm Busch)
bei Antwort benachrichtigen
apis.mellifera Harzer

„So wie die Sache aussieht,werde ich wohl von XP auf Windows7 um- steigen.Ich...“

Optionen

Habe auf einer Extra-HD Windows 7 Beta installiert und bereits mächtig viel herumprobiert. Schon jetzt wenig Probleme. Bis auf mein 56k-Modem (für Fax) alle Treiber vorhanden, sogar für Dual-Monitor-Betrieb. Tolles Look & Feel. Allein die intelligenten Kopierfunktionen (Datei schon vorhanden - Win7 bietet an, die zu kopierende Datei umzubenennen) würden mich in das 7er-Lager locken.

Nur für EIN Problem sehe ich keine Lösung. Ich habe mehrere Programme, die sich zwar auf dem neuesten Stand befinden. Da es aber UPGRADES sind, muß ich zuvor Uraltversionen installieren (z.B. Photoshop oder CyberLink PowerDVD 4.0), um die aktuelle Version draufzuspielen. Und bei der "Altware" weigert sich Win7 hartnäckig.

Wie kann man das Problem lösen??? Wahrscheinlich gar nicht :o(

LG, Apis

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz Redaktion

„Microsoft lockt XP-Nutzer zu Windows 7“

Optionen
...die XP-Anhänger sollen endlich Kohle für ein neues Betriebssystem rüberlassen.

Ich wüsste noch ein gutes Mittel, mit welchem man die Menschen dazu "überreden" könnte, sich heutzutage noch ein Windows-Betriebssystem zu kaufen: Man sollte sich in Redmond mal überlegen, auf diesen unsäglichen Aktivierungsmist zu verzichten.

Dann hätte man auf einen Schlag dermaßen viele Neukunden, dass die DVD-Pressen heißlaufen würden....

Gruß
K.-H.
„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
Scotty7 King-Heinz

„ Ich wüsste noch ein gutes Mittel, mit welchem man die Menschen dazu überreden...“

Optionen

hm, für 08/15 Benutzer ist die Aktivierung nun wirklich nicht kompliziert.

Einmal OK klicken muss man bei Vista.

Danach kann man sogar Hardware auswechseln wenn man nicht zu weit abweicht.

gens inculta nimis vehitur crepitante colossa.
bei Antwort benachrichtigen
Fernando2 Scotty7

„hm, für 08/15 Benutzer ist die Aktivierung nun wirklich nicht kompliziert....“

Optionen

Niemand liebt die Aktivierung. Am wenigsten mit Sicherheit Microsoft selbst. Es macht der Firma endlose Scherereien und viel Personalaufwand.
Aber als erfahrener User weiß man, daß die Anwender furchtbar unehrlich sind. Man hat den Eindruck, manche ließen sich lieber totschlagen als eine Software ehrlich zu kaufen. Ich kann mir daher nicht vorstellen, daß Microsoft bei Streichung der Aktivierung mehr Umsatz machen würde - ganz im Gegenteil.
Im Jahr 2002 aktivierte ich XP problemlos per Internet. 2005 bekam ich per Telefon schnell und unbürokratisch eine neue Aktivierung.
Ich habe seit 2002 XP sicher 15 mal neu installiert, was aber dank Images null Problem war.

sic transit gloria mundi
bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB Fernando2

„Niemand liebt die Aktivierung. Am wenigsten mit Sicherheit Microsoft selbst. Es...“

Optionen

Also die Aktivierung verhindert sicher keinen illegalen Einsatz von Windows, unehrliche Anwender finden Mittel und Wege, die Aktivierung zu umgehen. Der dumme ist wieder mal nur der ehrliche Kaüfer.

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz Fernando2

„Niemand liebt die Aktivierung. Am wenigsten mit Sicherheit Microsoft selbst. Es...“

Optionen
Ich habe seit 2002 XP sicher 15 mal neu installiert, was aber dank Images null Problem war.

Na ja, das Zurückspielen eines Images hat mit einer Neuinstallation ja nun wirklich gar nichts zu tun....

Gruß
K.-H.
„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
jueki King-Heinz

„ Na ja, das Zurückspielen eines Images hat mit einer Neuinstallation ja nun...“

Optionen
"unehrliche Anwender finden Mittel und Wege, die Aktivierung zu umgehen"
( Fernando2 - 05.02.2009, 09:09)

Man muß nicht unbedingt unehrlich sein, wenn man diese Aktivierung umgehen will.
Ich besitze zum Beispiel mehr legale XP- Lizenzen, als ich bei mir verwenden kann - ich arbeite nämlich immer nur mit einem PC.
Aber ich habe keine Lust, mich jedesmal an die Strippe zu hängen und einem ruppigen Supportler erneut zu erklären, warum ich schon wieder aktivieren will.
Also suche ich nach einer anderen Lösung und fand diese.
Dabei habe ich nicht das mindeste Schuldbewußtsein.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Redaktion

„Microsoft lockt XP-Nutzer zu Windows 7“

Optionen

Ein Schritt in die richtige Richtung wäre es, wenn spezielle Windows 7 Treiber nicht funktionieren, auch Xp -treiber nativ zuzulassen.

Zum Teil geht das sogar.
Viele haben aber sagen wir mal mittlere oder alte Hardware.
Teilweise sogar 64bit fähig, wegen der CPU.
Aber alte Grafikkarten werden nicht immer gut unterstützt, obwohl sie für vieles noch ausreichen.

Treiber allgemein und insbesondere bei Grafikkarten sollten weitgehend vom Bs unabhängig sein. Bei Windows von Win95 bis Windows 7 würde vom Prinzip der selbe Treiber gehen.

Umgehen von Abfragen zeigen, - Vista und Windows 7 können durchaus mit alten Treibern funktionieren.

Beim Speicherverbrauch - für das Bs selbst, geht sicher noch einiges.
Auch wenn RAM momentan billig ist, was weg ist ist weg.
Das fehlt dann bei den Anwendungen die oft noch viel fetter sind als das Gescholtene Vista selbst.
-- Teilweise übelste Bloatware!

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Xdata

„Ein Schritt in die richtige Richtung wäre es, wenn spezielle Windows 7 Treiber...“

Optionen

hmm, ich muss zugeben, dieses ständige einstellungen zwischen den versionen hin und herverschieben geht mir auch schon seit win 3.0 aufn sack. Ich will hier jetzt keine windows-linux vergleichsdiskussionen starten, aber es ist ein zentraler vorteil, wenn alle einstellungen über verschiedene softwaregenerationen an der selben stelle zu finden sind, dann kann einem ein Konfigurationsfrontend mal so ziemlich schnuppe sein, und für die neuanwender kann man es ja da lassen. So wie ich windows verstehe war die registry ursprünglich mal als zentrale konfigurationssammelstelle gedacht. Das Resultat ist für M$ schon fast typisch: Chaotisch

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Xdata

Nachtrag zu: „Ein Schritt in die richtige Richtung wäre es, wenn spezielle Windows 7 Treiber...“

Optionen

Hallo King-Heinz,
Das mit der Aktivierung wird vielen aus der Seele sprechen.

Zumal es völlig ungerecht und unerwartet zuschlägt.
Oft wenn man das Bs am Meisten Braucht oder keine Zeit hat.

Einige die ich kenne hat es beim Test von Windows 7 erwischt..
Das Vista auf der gleichen Platte war hinterher deaktiviert.

Auf der anderen Seite kann ein kompletter Umzug auf ein neues Mainboard gutgehen ohne annschlagen des Schweinehundes Aktivierung.

Dann wieder - kleinste Änderung -- neu aktivieren.


Ich frage mich wie Ms jahrelang, ohne diesen Mist reich geworden ist.
Nicht wenige setzen noch Windows 2000 ein, mit aus diesem Grund!

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Redaktion

„Microsoft lockt XP-Nutzer zu Windows 7“

Optionen

@billgates: Ich hätte da einen tipp:

Macht es doch ähnlich wie bei euren DRM Servern. Spielt über das Automatische update das Lebensende von Xp ein. Dann müssen die User ja was anderes benutzen.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Redaktion

„Microsoft lockt XP-Nutzer zu Windows 7“

Optionen

Die Update-Versionen sind auf dem dt. Markt sinnlos, da die SB Versionen bisher immer billiger sind. Ich denke, dass sich daran auch nichts ändert.

Mein XP Rechner wird definitiv ein XP-Rechner bleiben. Meinen 6 Jahre alten PC mit dem 9 Jahre alten Win2k, dass mir beste Dienste leistete :), werde ich aber bald austauschen, wenn die neuen AMD Mainboards mit DDR3 kommen und wohl noch zu Vista greifen müssen. :-o

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Xdata The Wasp

„Die Update-Versionen sind auf dem dt. Markt sinnlos, da die SB Versionen bisher...“

Optionen

Wenn man Xp noch lange behalten will, muß aber irgendwann Druck auf die Motherboard, Grafikkarten und Co. Hesteller gemacht weden..
Damit einem nicht das Gleiche wie bei Win9x und zum Teil schon bei Windows 2000 passiert. Soll heißen, ein Chipsatzhersteller wie intel bald sogar Xp außen vorläßt.

Mir geht es schon auf den Senkel, wenn - für Internet, bei Nforce Chipsätzen schon Treiber gebraucht werden, anstatt Standard Treiber zu nehmen.
Bei Grafikkarten ist ja zu Not noch Vesa möglich.
Bei SATA haben die Hersteller doch auch gepennt. Warum wurde der Kompatibilitätsmodus nicht gleich mit der gebührenden Sorgfalt entwickelt.
Da war Xp noch auf fast allen Windows Rechnern.
Teilweise gibt es noch heute Probleme.

Falls Xp irgendwann einfach nicht mehr aktivierbar ist solls ja andere Wege geben.
Bei Vista und 7 nicht
also ist der Tausch von Hardware in Vista und der 7 ein Damoklesschwert.

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Redaktion

„Microsoft lockt XP-Nutzer zu Windows 7“

Optionen

Na so wie das zur Zeit aussieht werde ich da wohl nicht zu Windows 7 wechseln.
Es gibt für mich keinen vernüftigen Grund warum ich da mitmachen soll.

Zugegeben das Beta von Windows 7 hat sich schon gut gemacht.
Aber nur allein das neue Windows 7 zu haben ohne die Software dazu lohnt sich aus meiner sicht nicht.

MS kann locken so viel wie Sie wollen, ich werde da nicht anbeisen.

Gruß
apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco apollo4

„Na so wie das zur Zeit aussieht werde ich da wohl nicht zu Windows 7 wechseln....“

Optionen

Ich habe bis jetzt Win 7 (Build 6801/7000) in viele Maschinen installiert. Von ein Celeron 533 bis ein AMD Athlon 64 X2 Dualcore, von ein P III 733 Mhz bis ein Quad Extrem. Ich war anstandslos Zufrieden damit. Alle Treiber dabei auch die Updates liefen einwandfrei. Alle Software vor Win 7 haben sich Sauber installieren lassen. Nur ich stellte eine Macke richtig Fest.

Win 7 und Nvidia Graka Treiber, die verharrken sich wahnsinnig Schwer.

Aber nicht um das Thema abzukommen. Windows ist Windows und wird es auch so bleiben. Wenn man nur Windows Produkte nimmt. Schaut ein beispiel:

Ich installierte fuer das Win 7, ein Drucker und zwar das kleinste der HP Familie und zwar ein Deskjet D1430. Bloeder Drucker, gleiche Mechanisches Zeug wie ein Deskjet 630C. Nur die Software hat es in sich. 9000 Registry Eintraege des Software, geschweige die anderer Ordner. Fuer was denn sowas. Nur um was zu Drucken. Nein Danke. Somit sind wir an das Problem anbelangt. Hardware ist alles gleich geblieben, aber Software hat sich nur noch aufgeblassen. Bloatware.

*g*
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Fernando2 apollo4

„Na so wie das zur Zeit aussieht werde ich da wohl nicht zu Windows 7 wechseln....“

Optionen

Vista konnte man locker "aussitzen" und so haben es die meisten Erfahrenen gemacht.
Und Vista ist auf diese Weise in den Geruch gekommen, ein Betriebssystem für Einsteiger zu sein, die mehr Geld haben als Verstand.

Allmählich ist nun aber die Zeit reif, daß man bei der Hardware den technischen Fortschritt mal wieder mitnehmen möchte.
Daher wird mein neuer Rechner, den ich mir wohl 2010 gönnen werde, sicher Windows 7 drauf haben.
Weil die Bundes-Angela wahrscheinlich leider keine Abwrack-Prämie für Alt-PCs locker macht, betreibe ich meinen XP-Rechner als Zweit-PC weiter.


sic transit gloria mundi
bei Antwort benachrichtigen
WVB-38 Redaktion

„Microsoft lockt XP-Nutzer zu Windows 7“

Optionen

was ich grundsätzlich von WISTA halte, sagt eigentlich mein NIK.

Mein erstes MS- Betribssystem mit dem ich Kontakt hatte war DOS 2.2 (oder war es DR-DOS?) damals lernte ich den "IBM" auf unterster Hard- und Softwareebne kennen. Den Prozessor 8088, die Interfacebaustene, ihre Programmierung auf unterster Ebne, die Hard und Softwareinterupts des BIOS und DOS.
es folgten DOS 5.?, DOS6.22 mit Windows 3.11, danach Windows98 (W95 wurde übersprungen). Der Umstig auf XP war für mich der Sprung vom Hardware-Freak zum Softwarenutzer.

Vielleicht, wenn alles gut (Gesundheitlich) läuft, schaffe ich mir irgendwann einen neuen PC mit W7 an, (vom Diskounter) wenn es die Kinderschuhe abgelegt hat, also erwachsen ist...........

bei Antwort benachrichtigen
Horzt Redaktion

„Microsoft lockt XP-Nutzer zu Windows 7“

Optionen

hi,
dann werden wir es ja bald sehen wie es mit microsoft weitergeht, ob und wie weit sich die umsätze und gewinne steigern lassen? Schaffen sie es nun endlich ihren derzeitigen quellcode gewinnbringend an den mann zu bringen? Geht die rechnung der marketingabteilung auf, dem kunden ein face-lifting produkt mit einem neuen namen als "neuheit" zu präsentieren?
Hat es das marketing geschafft, sich vom angeschlagenen image der vorgängerversion weit genung zu distanzieren?

Fragen über fragen ...

In einer ähnlichen situation befand sich der software-konzern vor etwa 10 jahren schonmal. Allerdings waren die gründe dafür damals andere. Es galt nicht einen schlechten ruf zu rehabilitieren, sondern lediglich darum aufmerksamkeit und kundenintersse wieder zu steigern, dem lieben umsatz willen. Ausserdem wollte man mit der "MilleniumEdition" zeigen, daß man auf höhe der zeit liegt.

mfG
horzt





bei Antwort benachrichtigen
Xdata Horzt

„hi, dann werden wir es ja bald sehen wie es mit microsoft weitergeht, ob und wie...“

Optionen

Me,
ja - damit sollen einige Probleme gehabt haben!
Auch weil Krampfhaft versucht wurde die echte Dos Ebene mit Gewalt auszugrenzen.
So hatte man weder die Vorteile von NT4,
noch die Vorteile von Windows 98,95,3.11,
im Falle eines Problems zur Dos Ebene zu gelangen.

bei Antwort benachrichtigen
WVB-38 Xdata

„Me, ja - damit sollen einige Probleme gehabt haben! Auch weil Krampfhaft...“

Optionen

Apropos "echte DOS-Ebne",
meine PC´s, können alle unter W98SE auf der "echten DOS-7 Ebene" starten, also noch bevor W98 hochfährt.
-- Ob bei neuen PC´s, mit dual-Prozessor das noch möglich ist ????.
- vermutlich erfahre ich es, wenn ich mir einen "neuen" zulege.
--Sicher ! ! !, werde ich nicht nur ein alleineherschendes BS, z.B. Windows 7, hinnemen.



bei Antwort benachrichtigen
Fernando2 WVB-38

„Apropos echte DOS-Ebne , meine PC s, können alle unter W98SE auf der echten...“

Optionen

@ WISTA-dummy,
Man sollte dann einen neuen Beitrag schreiben, wenn er für andere lesenswert ist. Sonst werden alle bisherigen Antworter unnötig aufgeschreckt.

sic transit gloria mundi
bei Antwort benachrichtigen
Borlander WVB-38

„Apropos echte DOS-Ebne , meine PC s, können alle unter W98SE auf der echten...“

Optionen

Auch mit MultiCore-CPUs kannst Du noch DOS nutzen. Dann aber nur mit einem Kern. Für Win98SE bekommst Du heute i.d.R. keine Treiber mehr für neue Hardware...

bei Antwort benachrichtigen