Internet-Software, Browser, FTP, SSH 4.422 Themen, 35.698 Beiträge

News: Ausschlussliste ersetzt Kompatibilitätsliste

Microsoft lockert Flash-Einschränkungen bei Internet Explorer 10

Michael Nickles / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Mit Einführung des Internet Explorers 10 bei Windows 8/RT, startet Microsoft eine ziemlich harte Linie gegen Webseiten mit Flash-Inhalten. Von der Modern UI (Metro) Version des Internet Explorer werden nur Flash-Inhalte von Webseiten zugelassen, die in Microsofts "Kompatibilitätsliste" zugelassen sind.

Für Windows RT ist das besonders ärgerlich, weil es dort für Modern UI und Desktop nur den Internet Explorer gibt und (noch) keinen anderen Browser. Jetzt hat Microsoft im IEBlog mitgeteilt, dass die Sache mit dem Update gelockert wird, das ab heute für den Internet Explorer 10 ausgeliefert wird.

Die Desktop-Version des Internet Explorers lässt dann grundsätzlich jegliche Flash-Inhalte zu. Bei der Modern UI Version für Windows 8 und RT sowie bei der IE-Desktop-Version von RT, werden Flash-Inhalte nur dann dargestellt, wenn die entsprechenden Webseiten nicht in einer "Ausschlussliste" von Microsoft drinnen sind.

Die ehemalige Kompatibilitätsliste wurde also abgeschafft und durch die Ausschlussliste ersetzt. Laut Microsoft soll es nur noch wenige Webseiten mit Flash geben, die mit dem "Touch-Erlebnis von Windows 8" inkompatibel sind und deshalb ausgeschlossen werden.

Im Blog-Beitrag erklärt Microsoft unter anderem, dass eng mit Adobe zusammengearbeitet wurde um für Windows 8 eine Flash-Version zu bauen, die Microsofts Anforderungen gerecht wird, die Zielsetzung für das Windows 8 Erlebnis erfüllt: Touch-Bedienungsfreundlichkeit, Geschwindigkeit, angemessener Energieverbrauch bei Akkus.

Michael Nickles meint:

Im Kurzformat: Flash-Inhalte mit dem Internet Explorer 10 sind jetzt wieder grundsätzlich erlaubt, Microsoft behält sich aber das Recht vor, Seiten auszuschließen, die nicht kompatibel sind. Einziger Sonderfall ist die Desktop Version des Internet Explorers für Windows 8 - dort gibt es keinerlei Flash-Einschränkungen.

Die Arschkarte einer möglichen Sperrung von Flash Inhalten verbleibt also weiterhin bei den Windows RT Anwendern, wie auch hier im Report Leitet Windows RT das Ende von Windows ein?  im Abschnitt "Windows RT im Pornotest – Hardcore mit Limits" untersucht.

Wer die News oben gelesen hat, dem dürfte klar werden, dass Microsoft ein ziemliches Chaos verbockt hat. Es gibt den Internet Explorer. Es gibt ihn in der Desktop Version und es gibt ihn in der Modern UI Version. Und es gibt beide Versionen jeweils für Windows 8 und Windows RT, die wiederum Unterschiede ausweisen.


Die Tabelle im IEblog macht klar: Dank Windows 8/RT haben wir es nicht mehr mit einem Internet Explorer zu tun, sondern mit vier verschiedenen Internet Explorern. (Foto: Microsoft)

Das ist Wahnsinn. Und Wahnsinn ist auch das, was Microsoft generell mit Flash veranstaltet. Also was jetzt bitte? HTML5 oder Flash? Oder weiter beides? Da lobe ich mir Apples, Steven Jobs, konsequente Entscheidung auf Flash zu pfeifen. Das ist wenigstens eine klare Ansage. Microsofts "halbe Nummer", eine Liste die unkompatible Flash-Inhalte ausschließt, das ist Murks.

Noch ein Hinweis: es gibt aktuelle zahlreiche Meldungen, die in der Überschrift von einer "Aufhebung der Flash-Sperre in Windows 8" reden. Das ist falsch. Es gab/gibt bei Windows 8 keine Flash-Sperre. Es geht ausschließlich um den Browser Internet Explorer. Wer unter Windows 8 einen anderen Browser verwendet, für den gab es niemals eine "Flash-Sperre".

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Microsoft lockert Flash-Einschränkungen bei Internet Explorer 10“

Optionen

Ob man Flash nun mag oder nicht: Flash ist immer noch ein quasi Standard-Video-Format für das Internet und niemand kann es sich leisten, in seinen Geräten/Programmen Flash einfach "auszuknipsen".

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 mi~we

„Ob man Flash nun mag oder nicht: Flash ist immer noch ein ...“

Optionen
niemand kann es sich leisten, in seinen Geräten/Programmen Flash einfach "auszuknipsen".

Hat sich nicht Apple genau das im iOS geleistet?
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
mi~we mawe2

„Hat sich nicht Apple genau das im iOS geleistet?“

Optionen

Ausnahmen bestätigen die Regel und Apple macht sich sowieso seine eigenen Regeln.Zwinkernd

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
floytt mi~we

„Ob man Flash nun mag oder nicht: Flash ist immer noch ein ...“

Optionen

Flash ist für Android offiziell nicht mehr supported und im PlayStore nicht mehr vorhanden. Man kann es manuell suchen und von Hand installieren - ohne Garantie dass es läuft.

Auf iOS lief es nie.

Auf Symbian übrigens auch nicht.

Auf Windows Phone 7 auch nicht.

bei Antwort benachrichtigen
robinx99 mi~we

„Ob man Flash nun mag oder nicht: Flash ist immer noch ein ...“

Optionen
Ob man Flash nun mag oder nicht: Flash ist immer noch ein quasi Standard-Video-Format für das Internet

Wenn es doch nur ein Standard Format wäre. Das ist es leider nur für Gratis Streams. Fast alle kostenpflichtigen

Seiten verwenden Silverlight (Maxdome, Lovefilm, Netflix etc.). Als Alternative gibt es für geschlossene Systeme teilweise noch Apps, wobei diese teilweise auch Probleme machen und teilweise auch versuchen "gerootete" / "gejalbreackte" Geräte zu erkennen und dann ihren dienst verweigern. Wobei man zugeben muss, dass zumindest Netflix wohl auch mit DRM und HTML5 experimentiert und es auf dem Chromebook wohl schon geht http://news.slashdot.org/story/13/03/11/2155219/netflix-using-html5-video-for-arm-chromebook

Aber insgesammt ist die ganze VideoOn Demand Welt doch noch sehr DRM versessen und das klappt mit Flash wohl nicht so gut wie es sich die Industrie wünscht.

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Microsoft lockert Flash-Einschränkungen bei Internet Explorer 10“

Optionen
Da lobe ich mir Apples, Steven Jobs, konsequente Entscheidung auf Flash zu pfeifen.
Mac OS hat nach wie vor Flash. Von Konsequenz kann also gar keine Rede sein. Es betrifft nur das iPhone und das iPad. Zudem ist Apples Verbannung von Google Maps voll in die Hose gegangen.

Und was man vor allem wissen sollte, es geht bei all dem Gefasel um Flash oder nicht nicht um den Nutzer, es geht um Marktanteile bei Suchmaschinen, Videoportalen und Kartendiensten, sprich, Apple und Microsoft versuchen etwas vom Google-Kuchen abzubekommen.
Ende
bei Antwort benachrichtigen