Kommunikation, Email, Messenger, Telefone, Chats, VOIP 1.225 Themen, 7.813 Beiträge

News: Translator-Prototyp bis Jahresende

Microsoft kündigt Star Trek Technologie für Skype an

Michael Nickles / 8 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: Microsoft Blog, Asa Mathat / Re/code)

Einen Durchbruch bei automatischer Übersetzung von Gesprächen in Echtzeit, meldet Microsoft im Blog. Auf der Re/code-Konferenz hat Microsoft gestern die erreichten Fortschritte demonstriert.

Die Übersetzungsfunktion soll in Skype integriert werden und es geht bis Jahresende erst mal mit einer entsprechenden Windows 8 Beta App los. Auf anderen Plattformen soll die neue Skype-Funktionalität später nachgerüstet werden.

Nach einem einführenden Gespräch mit Microsoft-Chef Satya Nadella, wurde der aktuelle Stand der Echtzeitübersetzung live vorgeführt. Bei der Vorabversion fand eine Unterhaltung mit Englisch-Deutsch-Live-Übersetzung statt.

Microsoft räumt ein, dass man sich bei automatischer Echtzeit-Übersetung noch im Anfangsstadium befindet, der aus Star Trek bekannte universelle Übersetzer aber keine Galaxy weit mehr entfernt sei. Bis der "Skype Translator" marktreif ist, können noch 2-3 Jahre vergehen. Voraussichtlich wird das dann ein kostenpflichtiger Zusatzdienst für Skype werden.

Eine Videoaufzeichnung der Demonstration gibt es im Microsoft Blog.

Michael Nickles meint:

Erbarmen! Gewiss - irgendwie kommunizieren zu können, ist besser als gar kein Wort verstehen. Man muss aber bitte bedenken, dass bereits seit geraumer Zeit (locker über 20 Jahre) an maschineller Übersetzung gebastelt wird. Recht lesenswert hierzu ist diese "Timeline" von Microsoft Research.

Seit dem ist die Rechenleistung gigantisch gewachsen, aber die Qualität maschineller Übersetzung ist erbärmlich geblieben - menschliche Übersetzer nagen noch längst nicht am Hungertuch. Ich rede hier wohlgemerkt von textbasierter Übersetzung!

Die Qualität von Microsofts "Übersetzungsroboter" erlebe ich regelmäßig in Support-Beiträgen, die von Microsoft seit Jahren nur noch vollautomatisiert übersetzt werden. Dabei handelt es sich um "technische emotionslose" Texte, die eigentlich verhältnismäßig einfach übersetzbar sein sollten.

Was dabei rauskommt ist oft erstaunlich gut, allerdings auch oft  haarsträubend mies, leicht missverständlich. Das gilt für alle automatischen Übersetzungsmechanismen, nicht nur die von Microsoft. Das Übersetzen von Worten klappt meist mühelos, die Qualität der Grammatik ist aber ein Glücksspiel.

Hinzu kommt, dass sich Sprachen - insbesondere Fachsprachen - heute in einem irren Tempo verändern und neue Wortschöpfungen entstehen. Ich rede wohlgemerkt immer noch nur von "textbasierter Übersetzung".

Bei der Gesprächsübersetzung kommt noch hinzu, dass gesprochene Worte überhaupt erst mal erkannt werden müssen. Auch hier gibt es noch eine beachtliche Fehlerquote. Ich will Microsofts Arbeit am "universellen Übersetzer" nicht mies machen - so eine Technik ist spannend und toll.

Ob in 2-3 Jahren eine echte Brauchbarkeit erreicht wird, bezweifle ich aber. Für "Not-Kommunikation" wird es vermutlich (wie jetzt auch schon) reichen, aber für mehr wohl kaum.

bei Antwort benachrichtigen
cbt81 Michael Nickles

„Microsoft kündigt Star Trek Technologie für Skype an“

Optionen
Einen Durchbruch bei automatischer Übersetzung von Gesprächen in Echtzeit

Ich suche noch den Teil mit dem Durchbruch....

Im Prinzip hat Microsoft nichts anderes gemacht, als Wörter zu digitalisieren, durch ein Wörterbuch zu jagen und die Übersetzung per Sprachausgabe auszugeben. Das wäre im Prinzip schon vor 10 Jahren möglich gewesen.

Damals habe ich vom Computer meine gesprochenen Wörter in Text umwandeln lassen und die Fehlerrate war damals schon ziemlich gering. Das Programm hieß Dragon Naturally Speaking, wenn ich mich recht erinnere. Zur selben Zeit war es auch schon möglich, sich geschriebenen Text vorlesen zu lassen. Das ging schon vor Ewigkeiten mit Logox ganz gut.

Deshalb frage ich mich gerade, was daran so besonderes sein soll. Nur weil es in Skype integriert werden soll? So wirklich haut mich das jetzt nicht vom Hocker.

LG Chris

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles cbt81

„Ich suche noch den Teil mit dem Durchbruch.... Im Prinzip ...“

Optionen
Ich suche noch den Teil mit dem Durchbruch....

Tja - für Microsoft scheint es laut deren Berich auf jeden Fall ein Durchbruch zu sein. :-)

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Waldschrat_70 cbt81

„Ich suche noch den Teil mit dem Durchbruch.... Im Prinzip ...“

Optionen
Ich suche noch den Teil mit dem Durchbruch....

Technologie von Anno dazumals und Technologie von heute kann doch was ganz anderes sein, auch wenn ähnlich klingt Zwinkernd

Gruß aus dem Wald
Jürgen

einem computer für seine leistung zu bewundern ist genauso als würde man einem bügeleisen beifall klatschen wenn es warm wird
bei Antwort benachrichtigen
Beeper Michael Nickles

„Microsoft kündigt Star Trek Technologie für Skype an“

Optionen

Hi Michael

Zum Thema Spracherkennung gibt es dieses lustige Video :-)

http://www.youtube.com/watch?v=5FFRoYhTJQQ&feature=kp

Ich denke auch das 2-3 Jahre für eine Live Simultan Übersetzung mit all den Akzenten einer Sprache und der Differenzierung aller möglicher Hintergrundgeräusche noch nicht zu erreichen ist.

Gruss Christian

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Beeper

„Hi Michael Zum Thema Spracherkennung gibt es dieses lustige ...“

Optionen

Wie man es auch macht...
es ist sowieso falsch! 

Aber niemals aus der Ruhe bringen lassen...

bei Antwort benachrichtigen
paulemax Michael Nickles

„Microsoft kündigt Star Trek Technologie für Skype an“

Optionen

...da bleibe ich doch bei meinem Babelfisch...Lächelnd

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 paulemax

„...da bleibe ich doch bei meinem Babelfisch...“

Optionen
Babelfisch

Babel ist da ein guter Anhaltspunkt.

Zumal der Turmbau zu Babel überhaupt dran schuld ist, dass wir heute etliche unterschiedliche Sprachen haben. (Aus Sicht etlicher unterschiedlicher Glaubensrichtungen)

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Microsoft kündigt Star Trek Technologie für Skype an“

Optionen
Für "Not-Kommunikation" wird es vermutlich (wie jetzt auch schon) reichen, aber für mehr wohl kaum.

so ist es.

Warum sollen wir eigentlich immer english lernen, sollen die blöden Amis doch deutsch lernen :)

Und wer als  IT'ler kein englisch kann, soll nicht herum jammern, weil es an seiner eigenen Unfähigkeit mangelt, nur weil google translate Müll ausspuckt.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen