Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.301 Themen, 28.245 Beiträge

News: Schutzgeld durch Patente

Microsoft kassiert kräftig bei Android-Smartphones

Michael Nickles / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Microsofts Handy-Betriebssystem Windows Phone 7 scheint sich deutlich schlechter als erhofft (beschissen?) zu verkaufen. Zumindest rückt Microsoft bislang keine Erfolgsmeldungen bezüglich der Verkaufszahlen raus und auch Analysten sehen eher schwarz (siehe Windows Phone 7 bald auf dem Schrottplatz?).

Bei Smartphones und Tablet-PCs mit Googles Android-Betriebssystem geht es indessen steil aufwärts. Und das kann Microsoft verrückterweise sogar recht sein. Denn: bereits seit April 2010 ist bekannt, dass Microsoft bei Android-Geräten mitkassiert. Da teilte Microsoft mit, dass eine "Patent-Vereinbarung" mit dem Handy-Hersteller HTC verabschiedet wurde (siehe Microsoft Announces Patent Agreement With HTC).

"Vereinbarung" lässt sich eigentlich nur dahingehend erklären, dass Microsoft HTC Druck gemacht hat, weil Android (angeblich!) gegen Microsoft-Patente verstößt. Jetzt wurde bekannt, wie viel "Schutzgeld" HTC pro Handy an Microsoft blechen muss.

Der Analyst Walter Pritchard nannte gegenüber Business Insider, dass pro Android-Smartphone 5 Dollar fällig sind.

Außerdem teilte Pritchard mit, dass Microsoft auch auf andere Android-Smartphone-Hersteller Druck macht und dabei teils sogar zwischen 7,50 und 12,50 Dollar pro Gerät abhaben will.

Michael Nickles meint: So wird es halt gemacht, wenn man selbst was nicht auf die Reihe kriegt. Das Konzept "Konkurrenz platt machen" gewinnt hier eine ganz neue Qualität. Denn: Handy- und Tablet-PC-Hersteller, müssen ja nicht zwangsläufig Open Source Android verwenden, sie können auch ein kostenpflichtiges Betriebssystem von Microsoft draufmachen.

Microsoft muss die Schutzgeldforderungen für Android also nur so hoch raufdrehen, dass es die Hersteller billiger kommt, eine Microsoft-Betriebssystem-Lizenz zu kaufen. Das Problem bei Android ist halt, dass es auf Linux basiert - und Microsoft droht schon seit geraumer Zeit damit, dass Linux Microsoft-Patente verletzt.

Schon lange drängt die Open Source Gemeinschaft Microsoft, einfach mitzuteilen, welche Patente Linux verletzt um das beseitigen zu können. Microsoft weigert sich aber, diese (wie man sieht kostbaren) Details rauszurücken.

Im Mai 2007 gab Microsoft immerhin bekannt, wie viele Patentverstöße es bei Linux gibt. Und zwar insgesamt 235, wobei 42 direkt den Linux-Kernel betreffen (siehe Open Source unter Druck). Sollte sich ein Linux-nutzender Hersteller also weigern an Microsoft zu blechen, wenn Microsoft was von ihm will, dann kann er mit "zig hundert" Patentklagen vom Fließband rechnen.

bei Antwort benachrichtigen
olliver1977 Michael Nickles

„Microsoft kassiert kräftig bei Android-Smartphones“

Optionen

Das MS nicht nennt um welche Patente es sich handeln soll, könnte vermuten lassen, daß MS weiß das sei vor Gericht den kürzeren ziehen könnten. Irgendeinen Grund muss es doch geben, den Namen n icht beim Kind zu nennen.

Zu meinem Bedauern stell ich fest, dass du nichts hinterlässt. Und was du sagst,ist nutzlos wie die Hoden vom Papst
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco olliver1977

„Das MS nicht nennt um welche Patente es sich handeln soll, könnte vermuten...“

Optionen

Da waere ich mir nicht so sicher.

Einfach glas klar ueberlegen. Was war vorher da. MS-DOS oder Unix. Noch besser Linux


Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
floytt Prosseco

„Da waere ich mir nicht so sicher. Einfach glas klar ueberlegen. Was war vorher...“

Optionen

Unix (1969), MS-DOS (1981), Linux (1991). Steht grad auf dem Schlauch, was Du sagen möchtest.

MS hat Nokia gekauft. Damit ist das Patentreservoir nochmal größer geworden.

bei Antwort benachrichtigen
voenix floytt

„Unix 1969 , MS-DOS 1981 , Linux 1991 . Steht grad auf dem Schlauch, was Du sagen...“

Optionen
MS hat Nokia gekauft.

Ach ja, wann? ;)

@Mike

Ich habe eine schlechte Nachricht für dich: Windows Phone 7 wird ein Erfolg! :)

Windows Phone 7 ist jetzt schon ein gutes System ( und wird mit dem Mango-Update im Herbst noch vieel besser!) und bei dem Geld das Microsoft investiert, dem medialen Aufwand und der Popularität Nokia's, könntest du sogar Pflastersteine als letzten Handy-Schrei zum Erfolg machen ;)

Marktforscher: Windows Phone 7 wird Android überholen!
http://www.netzwelt.de/news/86671-marktforscher-windows-phone-ueberholt-2013-android.html

mfg :)
Die Wahrheit ist haesslich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)
bei Antwort benachrichtigen
floytt voenix

„ Ach ja, wann? @Mike Ich habe eine schlechte Nachricht für dich: Windows Phone...“

Optionen
MS hat Nokia gekauft.

Ach ja, wann? ;)


Seit sie Elop dort als U-Boot untergebracht haben. Nokia wird all Ihre (durchaus brauchbaren) Ansätze und Technologien einstampfen und Microsoft hörig werden. Die Systemvielfalt ist dadurch deutlich geringer geworden. Symbian, MeeGo ... tot.

Ich habe eine schlechte Nachricht für dich: Windows Phone 7 wird ein Erfolg!

Könnte durchaus sein. Hoffen wir, dass die Innovationsbremse Microsoft diesmal nicht mitmischt. Es kann nur gut sein, wenn die mal irgendwo nicht ihre Klauen drinhaben.

Windows Phone 7 ist jetzt schon ein gutes System

Selbst die eingefleischtesten MS-Fanboys geben zu, dass WP7 elementare Dinge fehlen, die WinMob6.5 konnte und die auch mit Mango noch nicht kommen werden.

Ja, WP7 hat Potenzial und MS hat einen laaangen Atem.

Marktforscher:

Da habe ich aufgehört zu lesen, ein Würfel trifft bessere Vorhersagen :-)
bei Antwort benachrichtigen
kongking floytt

„ Seit sie Elop dort als U-Boot untergebracht haben. Nokia wird all Ihre durchaus...“

Optionen
Marktforscher:

Da habe ich aufgehört zu lesen, ein Würfel trifft bessere Vorhersagen :-)
Überschrift:


Das kann ich (ohne Ängste) unterschreiben.

Was Nokia derzeit macht ist reine Angst, aus der Nummer mit Microsoft kommen sie aber nach etlichen Steps nicht mehr raus.

Gruß - Kongking
Es ist Zeit, dass die Menschheit ins Sonnensystem vordringt.(Zitat J.W.Bush) Donald John Trump liefert aehnliches jeden Tag auf Twitter. Moechten Sie diesen Dienst abonieren?
bei Antwort benachrichtigen
äffchen2000 floytt

„ Seit sie Elop dort als U-Boot untergebracht haben. Nokia wird all Ihre durchaus...“

Optionen

yep, gefunden, in c't Heft 13/2005,
unter der Überschrift "NOKIA: Patente für Open Source" wird berichtet, daß Nokia zugesichert hat, evtl. Verletzungen von Nokia-Patenten im Linux-Kernel zu tolerieren, das gelte auch für zukünftige Kernelversionen (mit Ausnahme einer 120 Tage-Widerspruchsfrist sowie nicht ggü. Dritten).
IBM habe Anfang 2005 bereits 500 Patente zur Nutzung unter Open-Source-Lizenz freigegeben.
Das Ganze stand natürlich unter dem Auftritt des NOKIA 770 Internet Tablets (ja, sowas gab's sogar schon 2005 ;-).

seit '83 am baschdeln
bei Antwort benachrichtigen
rotthoris floytt

„Unix 1969 , MS-DOS 1981 , Linux 1991 . Steht grad auf dem Schlauch, was Du sagen...“

Optionen
MS hat Nokia gekauft. Damit ist das Patentreservoir nochmal größer geworden.

Ja, aber die Probleme auch: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Nokia-schiesst-Aktie-ab-article3472726.html MS braucht also driungen viiiieeeel Geld in den nächsten Jahren, und böse Zungen aus der Branche behaupten dass es trotz Milliarden nix werden kann. Damit wird immer wahrscheinlicher, dass es diesmal mit dem einfachen "Zukauf von Kreativität und Entwicklungspotential" nicht geklappt hat.
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Microsoft kassiert kräftig bei Android-Smartphones“

Optionen
Schon lange drängt die Open Source Gemeinschaft Microsoft, einfach mitzuteilen, welche Patente Linux verletzt um das beseitigen zu können. Microsoft weigert sich aber, diese (wie man sieht kostbaren) Details rauszurücken.


so verquer ist unser und auch das US-Rechtssystem. :(

Normalerweise müßten die erst nachweisen, daß Patentrechte verletzt wurden.

Aber bei der Software ist das rechtsstaatliche Prinzip umgekert.

Es muß nicht bewiesen werden, daß jemand schuldig ist, sondern der Beschuldigte muß nachweisen, daß er unschuldig ist.

Ich bin mir absolut sicher, daß MS der eigentliche Verletzer von Patentschutzrechten ist.

Und das ist der Grund, wieso die ihre Daten nicht offen legen.

Für mich ist schon länger klar:

so wenig MS wie irgend möglich, und das bedeutet, daß auch mein nächstes navi kein MS mehr sein wird (mittlerweise gibt es ja auch bezahlbare Alternativen).
Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Systemcrasher

„ so verquer ist unser und auch das US-Rechtssystem. : Normalerweise müßten die...“

Optionen
Normalerweise müßten die erst nachweisen, daß Patentrechte verletzt wurden.
 Vor Gericht schon. Wenn jemand trotzdem "freiwillig" auf Basis dieser Aussage zahlt natürlich nicht...
bei Antwort benachrichtigen
rotthoris Systemcrasher

„ so verquer ist unser und auch das US-Rechtssystem. : Normalerweise müßten die...“

Optionen
und das bedeutet, daß auch mein nächstes navi kein MS mehr sein wird (mittlerweise gibt es ja auch bezahlbare Alternativen).

Ja, ich benutze seit zwei jahren ein .........Android HTC mit kostenloser Navigation - weltweit!

Ich bin mir absolut sicher, daß MS der eigentliche Verletzer von Patentschutzrechten ist.

Ich mir auch! War es nicht das junge Unternehmen, welches später Microsoft genannt wurde, das Ende der 70er Jahre ein fast fertiges OS welches eine andere Firma für IBM programmiert hatte, einfach übernahm, erweiterte und es dann schlussendlich als "eigene" Erfindung und inzwischen als 'Microsoft' weltweit vermarktete??? So kann man es zumindest in der Firmenhistorie nachlesen.
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Michael Nickles

„Microsoft kassiert kräftig bei Android-Smartphones“

Optionen
und auch Analysten sehen eher schwarz

Servus Mike - den oben find ich etwas unglücklich gewählt :-) Wenn der Analyst schwarz sieht, ist das doch ein gutes zeichen? Rot sollte er sehen ^^
'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen