Server für LAN und Internet 359 Themen, 10.634 Beiträge

News: Offline dank Microsoft

Microsoft kappt No-IP faktisch vom Internet

xafford / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit heute Morgen klappt die Namensauflösung bei DDNS-Kunden (DNS-Dienste für dynamische IP-Adressen) des Anbieters NoIP.com nicht mehr. Dies hat einen einfachen Grund und der heißt Microsoft.

Das Unternehmen aus Redmond hat bei einem Bezirksgericht(!) in Nevada einen Antrag auf eine Einstweilige Verfügung gestellt mit der Absicht Subdomains die von No-IP.com vergeben wurden vom Netz zu nehmen, da über diese Schadsoftware betrieben wurde. Diesem Antrag wurde nun stattgegeben und Microsoft bekam das Recht zugesprochen die Domains zu übernehmen. Doch hier fangen nun die Ungereimtheiten an:

Die Stellungnahme von No-IP.com
  1. Das Bezirksgericht verfügte, dass alle Registrare der Top Level Domains COM, NET, ORG, BIZ und INFO sofort alle für die Verbreitung genutzten Domains auf Microsoft DNS-Server umleiten sollen (Quelle: http://www.noticeoflawsuit.com/docs/14cr987-Microsoft.pdf).
  2. Wer DDNS nutzt weiß, dass er eine SUB-Domain zugewiesen bekommt nach dem Schema Hostname.NO-IP-DOMAIN.TLD.
  3. Die Registrare können keine Subdomains umleiten, also haben sie die 22 DOMAINS komplett an Microsoft umgeleitet aus deren Bereich die über 22.000 Subdomains stammen, die für die Verbreitung der Schadsoftware genutzt wurden.
  4. Die Folge ist nun, dass alle Kunden (auch die zahlenden) von No-IP.com keine funktionierende Auflösung ihrer dynamischen Adressen mehr haben, da die DNS-Server von Microsoft diese nicht auflösen können.

Um 22.037 Hosts aus dem Netz zu nehmen über die Schadsoftware verteilt wurde haben also das Gericht und Microsoft mehrere Millionen legitime Hosts quasi unsichtbar gemacht und die darüber laufenden Dienste gekappt!

Quelle: www.noip.com

xafford meint:

Hier sind sowohl Microsoft, als auch das Gericht massiv über das Ziel hinaus geschossen und man mag spekulieren, ob sich Microsoft nicht selbst ein Bein gestellt hat - oder mehrere, denn es könnten infolge dieser Aktion massive Regressforderungen auf das Unternehmen zukommen. Die eigentlich geplante Aktion 22.037 Hosts aus 22 Domains von No-IP.com vom Netz zu nehmen mag zwar funktioniert haben, gleichzeitig wurden aber alle anderen Hosts die in den 22 Domains registriert sind gleichzeitig mit vom Netz abgeklemmt, denn Microsoft verwaltet jetzt nur die Domains über das DNS, einen funktkionierenden DDNS-Dienst, der die Voraussetzung für eine korrekte Auflösung der unschädlichen Hostnamen hat das Unternehmen nämlich nicht.

Derweil dürften derzeit unzählige Privatanwender und Administratoren kleinerer Unternehmen haareraufend auf Fehlersuche sein, warum ihre Dienste, privaten Clouds und Fernzugänge nicht mehr funktionieren, sofern sie diese Meldung noch nicht gelesen haben. Angesichts dessen, dass z.B. Fritz!Box und andere Router No-IP als DDNS-Dienst direkt vorschlagen wird die Zahl auch in Deutschland recht hoch sein.

UPDATE: Für alle betroffenen habe ich hier ein kleines Skript auf die Schnelle zusammen gebaut um zumindest manuell an die aktuelle IP eines Hostes zu gelangen (die Updates auf No-IP.com funktionieren derzeit noch). Einfach folgende Seite aufrufen:

http://www.nickles.de/misc/no-ip.php?hst=HOSTNAME

Hierbei muss der Platzhalter HOSTNAME mit dem gesuchten Host ersetzt werden!

Update vom 03.07.2014:

http://www.nickles.de/thread_cache/539070797.html#_pc

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 xafford

„Microsoft kappt No-IP faktisch vom Internet“

Optionen

Ich habe hier zwei Webcams laufen, über welche ich über No-IP ab und zu von Außerhalb mal in mein Haus schauen kann, wenn ich unterwegs bin. Funktioniert auch seit heute nicht mehr.

Allerdings hatte ich die Meldung vor ein paar Stunden schon gelesen, sodass ich informiert war.

Bin mal gespannt, wie das weitergeht. Ist einfach eine Riesensauerei von MS!

Für mich als Privatmann ist das natürlich nicht ganz so wichtig, ich kann damit leben - zumal es ja auch andere derartige Anbieter gibt. Wenn man allerdings als Firma für so einen Zugang zahlt und darauf angewiesen ist, dass die Sache funktioniert, dann steht man ganz schön beschisssen da......

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
led fan gelöscht_84526

„Ich habe hier zwei Webcams laufen, über welche ich über ...“

Optionen

Es gibt ja zum Glück noch http://www.myfritz.net

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 led fan

„Es gibt ja zum Glück noch http://www.myfritz.net“

Optionen

Das funktioniert aber nur, wenn du eine Fritz!Box hast.

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken xafford

„Microsoft kappt No-IP faktisch vom Internet“

Optionen

Sofern viele US-Nutzer betroffen sind, wird es wohl schnell zu einer "class action" kommen. 
Denn insbesondere für findige Anwälte ist der Streich von Microsoft ein gefundenes Fressen. 
Daran werden sie sich genüsslich laben...
Mal sehen, ob und wie Microsoft der Spaß vergeht. 

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 xafford

„Microsoft kappt No-IP faktisch vom Internet“

Optionen

DynDNS nicht mehr kostenfrei, No-IP weg, damit sind wohl die 2 bekanntesten Geschichte. Schade.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 torsten40

„DynDNS nicht mehr kostenfrei, No-IP weg, damit sind wohl die ...“

Optionen
.....damit sind wohl die 2 bekanntesten Geschichte.

Es gibt aber noch etliche mehr davon. Ein paar werden hier aufgeführt: http://www.com-magazin.de/praxis/netzwerk/kostenlose-dyndns-dienste-im-ueberblick-215893.html  

Für den Privatgebrauch reicht das allemal. Allerdings sollte man erstmal abwarten, wie sich die Angelegenheit zwischen No-IP und MS weiterentwickelt.

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 gelöscht_84526

„Es gibt aber noch etliche mehr davon. Ein paar werden hier ...“

Optionen

tatsächliche alternativen kann ich da nicht erkennen, ausser dyn.com, die auf dyndns verweisen .. und dyndns ist nicht kostenlos

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 torsten40

„tatsächliche alternativen kann ich da nicht erkennen, ...“

Optionen

Ich weiß ja nicht, was du unter einer "tatsächlichen" Alternative verstehst. Aber wenn du eine (oder mehrere) Webcams zu Hause laufen hast, auf welche du von unterwegs zugreifen willst (oder auf welche du deine Bekannten zugreifen lassen möchtest) oder wenn du eine LAN-Platte zu Hause hast, welche du als deine eigene Cloud einsetzen willst bzw. auf welche du oder Freunde/Bekannte von dir per FTP zugreifen können, dann machen diese Dienste genau das, was auch No-IP oder DynDNS machen bzw. gemacht haben.

Ich weiß ja nicht, wozu man sonst als Privatmann solche Dienste brauchen sollte. Firmen, welche solche Dienste nutzen, haben natürlich andere Ansprüche, aber davon habe ich hier ja gar nicht geredet....

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
schuermr xafford

„Microsoft kappt No-IP faktisch vom Internet“

Optionen

Hallo, ich war auch betroffen.

Auf der Website von No-ip.com war der Hinweis, dass man zur Zeit mit Domainnamen wie MeinName.ddns.net keine Probleme hat.

Hab ich entsprechend geändert: Läuft!

Greetz schuermr

bei Antwort benachrichtigen
xafford schuermr

„Hallo, ich war auch betroffen. Auf der Website von No-ip.com ...“

Optionen

Ja, einige der Domains wurden nicht von Microsoft gekapert. Allerdings dürften einige Leute das Problem haben, dass die Netze auf die sie zugreifen wollen weiter entfernt sind und damit erst einmal vor dem Problem stehen diese neu zu konfigurieren.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
xafford

Nachtrag zu: „Microsoft kappt No-IP faktisch vom Internet“

Optionen

Update vom 03.07.2014:

Heute war eine Mail von No-IP mit dem Betreff "A message from our CEO" im Postfach, genauer gesagt von Dan Durrer, dem Eigentümerr und Geschäftsführer des Unternehmens, in der er sich direkt an die registrierten Nutzer des Dienstes wendet. Hier eine grobe Übersetzung des Inhalts:


Mail vom No-IP CEO

Eine Nachricht unseres Geschäftsführers

Wie Sie wohl mittlerweile erfahren haben wurde uns am Montag die Kontrolle über unsere beliebtesten Domains entzogen. Das Ergebnis ist, dass Millionen an Hostnamen ausfielen und Millionen an Nutzern von ihren Diensten abgeschnitten wurden.

Wir unternahmen alles was wir konnten, um Sie wieder online zu bringen so schnell es ging. Aus rechtlichen Gründen war es uns untersagt mit ihnen in Kontakt zu treten, aber wir können einfach nicht mehr schweigen. Wir sind einer Lösung sehr nahe und werden Sie so bald wie möglich mit weiteren Informationen versorgen.

Wir hören eure überwältigende Unterstützung in den Sozialen Medien und wollen euch mitteilen, dass wir eure Frustration teilen. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Dan Durrer

Eigentümer und Geschäftsführer

Warum passiert dies?

Sie können unsere offizielle Stellungnahme in unserem Blog lesen und dort kommentieren und auf Facebook und Twitter teilen.

Falls Sie nicht auf die Rückgabe der Domains warten wollen um das Problem zu lösen können Sie nachfolgende Lösung nutzen um das Problem zu lösen. Erstellen Sie einen neuen Hostnamen unter einer Domain, die nicht durch Microsoft übernommen wurde. Die folgenden Domains sind verfügbar und funktionieren:

  • ddns.net
  • webhop.me
  • serveminecraft.net
  • ddnsking.com
  • onthewifi.com

Um einen neuen Hostnamen zu erstellen loggen Sie sich mit Ihrem No-IP Account ein und klicken Sie auf den Hosts/Redirect Tab. Klicken Sie "Add a Host". Geben Sie den Hostnamen ein und wählen Sie eine der funktionierenden Domains.

Haben Sie Fragen oder einen Kommentar? Zögern Sie nicht und eröffnen Sie ein Support-Ticket, oder rufen Sie uns an unter 775 853 1883, aber haben Sie bitte Verständnis dass wir derzeit viele Support-Tickets offen haben und dass es dadurch länger dauern kann als üblich, bis wir Sie kontaktieren.


Näheres unter www.noip.com/blog/

Update 2: Microsoft hatte heute verkündet, dass die Namensauflösung aufgrund eines technischen Fehlers bei legitimen Anfragen (also für andere Hostnamen, als die 22.037 an der Verbreitung von Schadcode beteiligten) nicht funktionierte und das Problem nun behoben sei. Allerdings funktioniert diese hier bei mir mit zwei definitiv nicht betroffenen Hostnamen am 03.07.2014 um 00:20 Uhr immer noch nicht - ein echtes Armutszeugnis für Microsoft zusätzlich zu dieser nicht ruhmreichen Aktion.

Allerdings besteht auch durchaus die Möglichkeit, dass No-IP die Auflösung durch Microsoft blockiert, denn Microsoft ist für die Verknüpfung der Hostnamen zur dynamischen IP-Adresse auf die Nameserver (DNS) von No-IP angewiesen und es wäre technisch durchaus machbar, dass No-IP aus verständlichen, wenn auch für die Kunden unangenehmen, Gründen diese Auflösung sperrt.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 xafford

„Update vom 03.07.2014: Heute war eine Mail von No-IP mit ...“

Optionen

Moin,

die Mail habe ich auch bekommen. Habe dann aber erstmal meinen "normalen" Zugang (meinhostname.no-ip.org) getestet. Funktioniert wieder! Ich kann wieder auf alles zugreifen.

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
xafford gelöscht_84526

„Moin, die Mail habe ich auch bekommen. Habe dann aber ...“

Optionen

Microsoft hat anscheinend die Domains an NoIP zurück gegeben, zumindest sind wieder die NoIP DNS-Server als zuständig eingetragen. Allerdings werden viele Nutzer noch bis Morgen massive Probleme haben, denn Microsoft hatte die TTL (Time To Live - die Zeit wie lange eine Anfrage als gültig gilt und deswegen auf dem Client zwischengespeichert werden kann) auf 32 Stunden gesetzt, was bei dynamischen IP-Adressen natürlich absolut schwachsinnig ist.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
xafford

Nachtrag zu: „Update vom 03.07.2014: Heute war eine Mail von No-IP mit ...“

Optionen

Nachtrag: Mittlerweile hat Microsoft die Domains an NoIP zurück gegeben und nachdem nun die DNS-Server von NoIP wieder weitgehend allein für die Auflösung der Adressen zuständig sind normalisiert sich der Betrieb und der Dienst ist wieder breit verfügbar.

Was Microsoft jetzt konkret dazu veranlasst hat die Domains wieder zurück zu geben ist bisher unklar, es gäbe da mehrere Möglichkeiten:

  • Der öffentliche Unmut und die Berichterstattung könnten Microsoft dazu gedrängt haben
  • Auch das eigene Unvermögen als IT-Schwergewicht so einen Dienst nicht betreiben zu können könnte eine Rolle gespielt haben
  • Auch dass Microsoft diese Umsetzung des Gerichtsbeschlusses so nicht geplant hatte und selbst davon überrumpelt wurde wäre eine vage Option.

Alles in Allem bleibt aber ein fader Beigeschmack eines selbsternannten Hilfspolizisten namens Microsoft, kenntnisfrei urteilende Richter und einem unfähigen IT-Giganten.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Kabelschrat xafford

„Nachtrag: Mittlerweile hat Microsoft die Domains an NoIP ...“

Optionen

Hallo xafford

ich hätte erst auch  alles  abgeschaltet und analysiert.

kenntnisfrei urteilende Richter

sind nicht neu! https://www.google.de/search?q=gustl+mollath&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&channel=sb&gfe_rd=cr&ei=TPC2U6rVN4He8geHjYDICg

Die sollte man aus dem Verkehr ziehen!

Gruß

Manchmal frag ich mich, ob die Welt von klugen Köpfen regiert wird, die uns zum Narren halten oder von Schwachköpfen die es ernst meinen. M. Twain
bei Antwort benachrichtigen