Allgemeines 21.707 Themen, 143.083 Beiträge

News: Wut über Wegfall von IE in Windows 7

Microsoft-Fanatiker fordern Boykott von Opera

Redaktion / 35 Antworten / Baumansicht Nickles

Eine Gruppe von Windows-Fanatikern hat jetzt zum konsequenten Boykott des Opera Browsers aufgefordert: That's enough. Down with Opera!. Als Hauptgrund führen die Aktivisten den aktuellen Zoff auf, den Microsoft derzeit mit den EU-Wettbewerbshütern hat.

Der Browser-Hersteller Opera hat bei der EU-Kommission geklagt, dass Microsoft beim Internet Explorer durch dessen Vorinstallierung in Windows, seine Markstellung missbraucht und dadurch den Wettbewerb behindert hat. Microsoft droht daher wieder mal eine saftige Strafe und wird von der EU-Kommission sicherlich dazu verdonnert, Maßnahmen zu ergreifen, die den Wettbewerb im Browser-Markt fördern.

Dazu wurde bereits angedacht, dass Anwender bei der Installation von Windows nicht den Internet Explorer zwangsvorserviert, sondern auch alternative Browser angeboten kriegen. Inzwischen hat Microsoft reagiert und die Wettbewerbshüter sozusagen ausgetrickst. Es wird einfach drauf gepfiffen, Windows 7 in Europa mit dem Internet Explorer auszuliefern (siehe Windows 7 kommt in Europa ohne Internet Explorer.

Microsofts Hintergedanke: wenn kein Browser im System drinnen ist, dann brauchen auch keine alternativen Browser zur Installation angeboten werden. Selbsterklärend wird Microsoft das vermutlich dann so hintricksen, dass der Internet Explorer in Windows 7 per Mausklick installierbar ist und die Hersteller der alternativen Browser haben wieder mal die Arschkarte.

Genau davon geht unter anderem der Browser-Hersteller Opera aus. Er fordert deshalb, dass es bei der Windows 7 Installation eine Auswahlseite geben muss, die alternative Browser anbietet.

Dies und überhaupt, dass Microsoft gezwungen wurde den eigenen Browser bei Windows 7 "wegzulassen", treibt die Boykott-Aktivisten restlos auf die Palme. Und schuld am Schlamassel ist natürlich Opera. Inzwischen hat der Anführer des Boykottaufrufs noch ein paar Worte nachgeschoben um klarer zu machen, warum der Boykott wichtig ist: Opera Boycott: Clearing up a few things

Michael Nickles meint: Gerade die nachgeschobenen Worte machen klar, dass es sich hier um einen "Spinner" handelt, der nicht weiß wovon er redet.

bei Antwort benachrichtigen
burhan Redaktion

„Microsoft-Fanatiker fordern Boykott von Opera“

Optionen

Ich nutze den Firefox. Boykottiere ich deshalb den Opera? Boykottiere ich den IE?
Nein, mir gefällt der FF einfach besser.

Gruß Burhan

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Redaktion

„Microsoft-Fanatiker fordern Boykott von Opera“

Optionen

Opera verdient Geld damit Microsoft zu verklagen.
Ich halte das für kein legitimes Geschäftsmodell.

Anonsten finde ich die Frage nach dem mitgelieferten Browser
nicht so wahnsinnig bevormundend solange mir die Wahl gelassen
wird einen anderen zu installieren und den auch als Standardbrowser
zu defnieren.

Ansonsten führt so ein Boykott-Aufruf vermutlich nur zum Gegenteil
aufgrund der imensen Beliebtheit von Microsoft. ;)

Herrn Nickles Kommentare erinnern mich mehr und mehr an Kai Diekmann. :-(

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
hannes43 PaoloP

„Opera verdient Geld damit Microsoft zu verklagen. Ich halte das für kein...“

Optionen

Verstehe auch nicht was das soll.
Ich nutze alle mal, aber fast nur FF.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 PaoloP

„Opera verdient Geld damit Microsoft zu verklagen. Ich halte das für kein...“

Optionen
Opera verdient Geld damit Microsoft zu verklagen.

Und von wessen Konto fließt dieses Geld an Opera...?

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Olaf19

„ Und von wessen Konto fließt dieses Geld an Opera...? CU Olaf“

Optionen

Also ich hab Microsofts Kontonummer nicht wenn Du das meinst.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 PaoloP

„Also ich hab Microsofts Kontonummer nicht wenn Du das meinst.“

Optionen

Das vielleicht nicht, aber irgendwas muss dich doch auf die Idee bringen, dass Opera mit diesem Vorgehen Geld verdient.

Und dann frage ich mich natürlich: Wessen Geld? Von wem kommt es?

Microsoft zahlt jedenfalls nicht an Opera, die sind nur verpflichtet, die Wettbewerbsbedingungen auf dem europäischen Markt einzuhalten.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Olaf19

„Das vielleicht nicht, aber irgendwas muss dich doch auf die Idee bringen, dass...“

Optionen

Oh doch Microsoft hat in der Vergangenheit schon einiges Geld an Opera überwiesen. Unter anderem mal 10$ Mio weil Hotmail in Opera nicht so schön aussieht. Gewerbsmässiges Klagen ist in der IT-Branche allerdings leider kein Einzelphänomen.


Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes PaoloP

„Oh doch Microsoft hat in der Vergangenheit schon einiges Geld an Opera...“

Optionen

ich sag dazu jetzt nur mal drei buchstaben: SCO

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
CaptainClick Redaktion

„Microsoft-Fanatiker fordern Boykott von Opera“

Optionen

Starke Entwicklung. Demnächst kaufe ich mir also ein Auto, sagen wir einen Aucedes. Die Reifen liegen daneben auf einer Palette, ohne Felgen, obwohl ich diese mitbezahlt habe, denn das würde ja andere Felgenhersteller benachteiligen, wenn Aucedes die Frechheit hätte, seine marktbeherrschende Stellung bei der Ausrüstung von Aucedes' mit Aucedes-Felgen auszunutzen.

Ausserdem muss der Aucedes-Händler natürlich alle verfügbaren Felgen namhafter Hersteller in seinem Laden haben und mir kostenfrei anbieten, die Reifen draufziehen und die Räder zu montieren, damit ich losfahren kann. Ich kann das Auto natürlich auch ohne Felgen mitnehmen (wie auch immer), und dann zum Beispiel darin übernachten oder ein Biotop anlegen.

Ich glaube, diese Geschäftmodelle leben davon, dass erfolgreichen Unternehmen mit aller Gewalt der Gewinn missgönnt und deshalb entrissen wird. Das ist genau so wenig marktwirtschaftlich, wie das tatsächliche Ausnutzen einer marktbeherrschenden Stellung.

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye CaptainClick

„Starke Entwicklung. Demnächst kaufe ich mir also ein Auto, sagen wir einen...“

Optionen

Naja, wie findest du es das Intel exklusive geschäftspartner gemacht hat und sich quasi als Hoflieferant von Dell, HP, Media etc. eingekauft hat so das AMD geschäft fast nur über den Einzelhandel laufen konnte?

Dein beispiel ist icht so verkehrt, es geht aber von ganz anderen Umständen aus Microsoft ist nicht nur Marktführer sondern dominiert den markt wie kein anderer. Das wäre so wie wenn Aucedes 90% der Autos der Welt herstellt, die müssten nicht nur Felgen anderer Werke einbauen - sie müßten auch ihre Firma zerschlagen udn untereinander in Konkurrenz treten nach kartellrecht und dadurch würden auch andere felgenhersteller zum zug kommen.

Zur Aktion selber, selbst wenn man den zustimmt was er sagt - die Sache ist kontraproduktiv. Das sieht doch eher nach einer "komischen" PR ampagne für Opera aus, den schlechte PR ist besser als keine. Die Leute die er mit seinen Boykott anspricht, haben zu 99% einen anderen Browser. Der eine Prozent der Opera nutzt sagt zu 90% who cares oder was eins tuß, 2% sagen vielleicht recht hat er ich wechsel und der rest sagt so unrehct hat er nicht aber Opera ist eben der "beste Browser".

Von den 99% die es nicht nutzen, gibt es sicher einen teil die sagt gut so, dafür unterstützt ich die jetzt. Oder ein teil der sagt ich probier den mal aus, wenn der schon in aller munde ist und Opera ist vielleicht nicht der beste aber sicher ein sehr guter Browser und kann durchaus dann die neue nummer 1 werden. Wenn dadurch mehr nutzer von Opera abspringen als aufspringen würde es mich wundern.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 CaptainClick

„Starke Entwicklung. Demnächst kaufe ich mir also ein Auto, sagen wir einen...“

Optionen

Kein Autohersteller hat eine marktbeherrschende Stellung.

Kein Mitbewerber wird dadurch behindert, dass jeder Autohersteller seine eigenen Komponenten verbaut.

Nicht alles, was hinkt, ist automatisch ein Vergleich...

Auch erfolgreiche Unternehmen müssen sich an gewissen Spielregeln halten - und erst diese Spielregeln machen das marktwirtschaftliche System (halbwegs) erträglich, nämlich *sozial* statt einfach nur *frei*.

Gottseidank, wir haben - zumindest auf dem Papier - keine Freie Marktwirtschaft. Die wäre auf ihre Weise ein mindestens ebenso großer Mist wie der Kommunismus.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
lard Redaktion

„Microsoft-Fanatiker fordern Boykott von Opera“

Optionen

Erstmal hat Opera nicht geklagt sondern eine Beschwerde eingelegt.
Zweitmal war das schon 2007- was viel ueber die Muehlen der europaischen Unionskommission aussagt.
http://winfuture.de/news,36415.html
Drittmal sind Beschwerden immer legitim- jeder kann und darf das!
Viertmal- sagen die Annahme der Beschwerde und die Bgruendungen der EU Kommission dazu, sehr viel ueber deren Geisteszustand aus.

PS: man sollte solche Auseinandersetzungungen voellig unemotional fuehren das sind firmenpolitische Scharmuetzel- wichtiger sind die verwaltungspolitischen Spinner in den Kommissionen die sowas je nach Gusto zulassen oder abschmettern- meist ohne Ahnung

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Redaktion

„Microsoft-Fanatiker fordern Boykott von Opera“

Optionen

Ich finde es gut, dass sich Leute für die kleinste und hilfsbedürftigste Softwarefirma der Welt einsetzen und den hinterlistigen Softwaregiganten Opera bekämpfen. Es kann nicht sein, dass Opera überall vorinstalliert ist, während Windowsnutzer seit 98 nicht mal wissen, woher sie den Internet Explorer beziehen können. So geht es nicht, Opera, um die Dinge mal ganz klar zu stellen!

PS: Morgen kämpfen wir für höhere Sprit- und Energiepreise. Es kann ja nicht sein, dass arme Öl- und Energiekonzerne sich nach den Bedürfnissen reicher Verbraucher richten und ihre Preise nicht absprechen dürfen.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
lard The Wasp

„Ich finde es gut, dass sich Leute für die kleinste und hilfsbedürftigste...“

Optionen

ROFL
nichtdestotrotz eine Schande den Mob so zu instrumentalisieren- Opera hat schon genug im Napf^^

die kleinste firma der welt hat sich hier imo ganz witzig verhalten- haben die doedels in bruessel sicher recht verdutzt geschaut^^

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP lard

„ROFL nichtdestotrotz eine Schande den Mob so zu instrumentalisieren- Opera hat...“

Optionen

Opera ist eben keine kleine ach so sympatische Garagenfirma.
Dafür haben sie Microsoft in der Vergangenheit viel zu viele Millionen
Dollar via Klagen rausgeleiert.
Die sind nicht besser oder schlechter als jede andere Firma.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp lard

„ROFL nichtdestotrotz eine Schande den Mob so zu instrumentalisieren- Opera hat...“

Optionen

Die EU-Kommission lässt sich nicht verarschen, hat sie zumindest nicht in der Vergangenheit.
Opera ist ein Wettbewerber, was ihr über Opera denkt, interessiert die EU-Kommission nicht, wenn aber Microsoft Windows 7 so vorbereitet, dass Opera und andere Browser wieder benachteiligt werden, darf sich Microsoft auf weitere Strafen und auch Zwangsmaßnahmen einrichten.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 The Wasp

„Ich finde es gut, dass sich Leute für die kleinste und hilfsbedürftigste...“

Optionen

Sehr geiler Kommentar und mit das Intelligenteste, was man zu diesem Thema schreiben konnte - vielen Dank :-))

Warum entlädt sich die Wut dieser Boykott-Hanseln eigentlich an Opera und nicht an Microsoft? Es war ja schließlich deren Entscheidung, Windows 7 dann lieber komplett ohne Browser auszuliefern. Abgesehen davon - wenn das durch einen simplen Knopfdruck eh wieder umgangen werden kann, d.h. wenn der IE einfach via automatisches Update nachinstalliert werden kann, ist die ganze Aufregung eh für die Tonne.

Dass die EU-Kommission sich nicht "verarschen" lässt, hoffe und vor allem glaube ich allerdings auch. Politiker glänzen zwar nicht immer mit hoher Sachkenntnis, wenn's um IT-Belange geht, hier aber bin ich ganz guter Dinge.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Olaf19

„@Wasp“

Optionen

Ich fürchte, MS muss den IE auch aus dem Update-Mechanismus für Windows herausnehmen und die Updates wie bei Office separat anbieten. Alles andere macht keinen Sinn aus Wettbewerbssicht. Die Installation wird deshalb ja nicht umständlicher und Opera oder den FF installiert man ja auch nur mit ein paar einfachen Klicks.
Ich bin jedenfalls gespannt, was aus der Sache wird. Der IE ist seit seiner ersten Integration in Windows 98 ein Streitthema in Sachen Wettbewerbsverzerrung. Dass ihn MS nun doch aus Windows 7 heraus nimmt, ist ein erster Sieg für alle, die das seit 11 Jahren fordern. Siehe z.B. hier:
http://toastytech.com/evil/

;-)

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco The Wasp

„Ich fürchte, MS muss den IE auch aus dem Update-Mechanismus für Windows...“

Optionen

Ach Leute,

diesen Krieg gibt es doch gegen jede Firma. Es wird immer langweilig. Sicherlich ist es ok wenn MS den IE nicht im W7 integriert mitliefert.

Aber alles immer nur verdammen, bringt auch nicht das wahre.

Bei
Opera ist es der F6 Evil Button. Beim FF sind die Evil Addons, das Problem. Und Und Und.

Im Internet kann mann alles finden was man zur Seite neigt wegen eines abstosses eines Produktes.

http://uncyclopedia.wikia.com/wiki/Worst_100_Firefox_extensions

Gruss
Sascha

P.S. Ach ja den neuen Safari ist ja auferstanden. Es wurde innerhalb 3 Tagen 11 Millionen mal runtergeladen. Huch wird mir bange. :-))


Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Prosseco

„Ach Leute, diesen Krieg gibt es doch gegen jede Firma. Es wird immer langweilig....“

Optionen

"Aber alles immer nur verdammen"
Es geht hier nicht um alles, sondern um den IE. Beim Thema bleiben, ist aber schwerer, als sich über alles Böse in der Welt zu beschweren. Wer so argumentiert, kann mit der Diskussion gleich aufhören, weil ja eh alles viel schlimmer ist als das gegenwärtige Diskussionsthema.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco The Wasp

„ Aber alles immer nur verdammen Es geht hier nicht um alles, sondern um den IE....“

Optionen

Deswegen sage ich es doch verdammen. Vielleicht denkst du was ich jetzt schreibe, das ich ein MS Liebhaber bin. Ich mag die
Produkte und habe nie Probleme damit gehabt wie andere es beschreiben.

So nehmen wir mal an, du erfindest was. Es ist dein Geistiges Eigentum. Diese Erfindung reicherst du noch mit andere sachen an, damit es sinnvoller ist. Musst du deswegen, weil es andere sagen, es veraendern, weil die Kompetenz sich beschwert. Nein fuer meine Seite nicht. Sicherlich kannst es tun, aber fuer was hast du den Zeit und Kraft invertiert, damit es auf einen Schlag halb zunichte gemacht wird. Klar ist der IE ein besonderer fall. War doch das gleiche wie mit dem Windows Media Player und das famoese Windows XPn. Es ist auch mit installiert, aber zum Schluss sagt keiner mehr was. Ahh, keiner staenkert dagegen, es sei denn die Ultra Windows Hasser. Komischerweisse da kann der User sich schon aussuchen was fuer Player er installiert. Das kann er schon aber gegen den IE nicht. Sicherlich der IE ist essenzieller als ein ollen Media Player. So damit du auch verstehst. Der IE war als erster da, auch wenn es von MS nicht geschrieben worden ist. Siehe MOSAIC. Dann kamen die anderen und es wurde abgekupfert oder nachgeahmt, klar dann wo andere kamen wie FF, hat MS auch kopiert.

Nur dieses geschreie von Opera ist auch ein Schuss in den Ofen. Weil ob eine Firma die nur 7% anteil hat wegen sein Browser am Weltmarkt. Erst recht darf er nicht mosern. Der Duempelt nur noch vor sich hin. Klar gibt es auch Opera liebhaber. Fuer dene waere es das beste wenn Opera Marktfuehrer waere. So das gleiche wegen Linux. Oder willste mir sagen das MS auch alle in die Knie zwingt weil sie Windows aufs Gesicht der User drueckt. Bestimmt nicht. Nur immer gegen Microsoft dagegen zu Rennen ist nur verschwendete Neuronen Energie.

Habe immer gesagt, wieso wird immer gegen MS Krieg gefuehrt. Wenn einer dagegen mosert, dann soll er selber was besseres auf dem Markt bringen, anstatt sich wie ein Klein Kind aufzufuehren. Ich bin auch nicht einverstanden mit der Preispolitik von MS. Waere es noch billiger, was waere dann los.

Ich fuer mein Teil, verteufele nicht Mozilla, erst recht nicht gegen andere. Wenn ich Menschen kenne Lerne und fragen mich, bleibe ich immer Objektiv und Neutral, versuche die Unterschiede auf zu klaeren. Aber ich hau die Firmen nicht wie Pfannkuchen auf die Pfanne wie es viele tun.

So wir muessen auch mal ehrlich sein. Jede Browser hat seine Pros und Kontras. Auch wenn einer es besser gefaellt, dann ist es Ok, wenn nicht dann soll er es doch wechseln.

Zum Schluss. Es ist immer das gleiche am Weltmarkt. Es mittlerweile ein Kontinenten Krieg ausgebrochen und das auf alle Ebenen. Jedes Kontinent, naja Afrika und Australien ausgenommen.

So FF hat den Zug hochfahren lassen wegen 1 Komponent und das war der Aktive X. Danach wegen das TAB Browsing. Sicherlich ist ein kleiner prozent Satz wegen das Handling des Browser.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Prosseco

„Deswegen sage ich es doch verdammen. Vielleicht denkst du was ich jetzt...“

Optionen
Habe immer gesagt, wieso wird immer gegen MS Krieg gefuehrt. Wenn einer dagegen mosert, dann soll er selber was besseres auf dem Markt bringen, anstatt sich wie ein Klein Kind aufzufuehren. Ich bin auch nicht einverstanden mit der Preispolitik von MS. Waere es noch billiger, was waere dann los.

Bei der Marktposition, von microsoft die auch begleitsoftware von anderen Firmen beinhaltet kannst du kaum auf Windos verzichten. Wenn Real 50% der Supermärkte oder mehr in deiner Staat hat, kommt auch das Kartellamt und zerschlägt die marktbeherschende Stellung - und auch MS kann nicht alles mit ihren marktposition durchdrücken.

Es ist auch mit installiert, aber zum Schluss sagt keiner mehr was. Ahh, keiner staenkert dagegen, es sei denn die Ultra Windows Hasser. Komischerweisse da kann der User sich schon aussuchen was fuer Player er installiert. Das kann er schon aber gegen den IE nicht. Sicherlich der IE ist essenzieller als ein ollen Media Player. So damit du auch verstehst. Der IE war als erster da, auch wenn es von MS nicht geschrieben worden ist. Siehe MOSAIC. Dann kamen die anderen und es wurde abgekupfert oder nachgeahmt, klar dann wo andere kamen wie FF, hat MS auch kopiert.

erstmal ich nutze den Mediaplayer nicht, und das XPn ist so eine Alibiveranstaltung und ich denke das der Mediaplayer kaum noch genutzt wird wenn es preislich günstiger wäre und die Leute sich einen Kopf machen welchen medienplayer sie sich holen.

Zudem beschwert sich keiner das MS den internet explorer oder Media player macht, sie beschweren sich das sie ihre marktposition ausnutzen um die Konkurrenz aus den Wettbewerb zu drängen.

Und das Mosaic ist der erste große Graphische Webbrowser war ebschreitet keiner, aber auch der basierte auf anderen browser und deren Techniken die vorher da war - sollen die jetzt die alleinige Herschaft über Browser bekommen?
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Prosseco

„Ach Leute, diesen Krieg gibt es doch gegen jede Firma. Es wird immer langweilig....“

Optionen
Bei Opera ist es der F6 Evil Button.
Beim FF sind die Evil Addons, das Problem.

Was macht der F6-Button denn so Schlimmes in Opera?
Und wenn, warum lasse ich dann nicht einfach die Finger von F6?

Warum sind "schlimme" Addons ein Problem für den Firefox?
Keiner zwingt mich, sie zu installieren.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Olaf19

„ Was macht der F6-Button denn so Schlimmes in Opera? Und wenn, warum lasse ich...“

Optionen
Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Prosseco

„Hier Olaf, http://my.opera.com/community/forums/topic.dml?id 67888 t 1138850895...“

Optionen

Wer um alles in der Welt öffnet denn 20 Fenster gleichzeitig? Wenn ich das täte, hätte ich ein ganz anderes Problem, egal ob die nun alle "bündig ausgerichtet" wären oder nicht...!

Aber das Problem scheint eh gelöst zu sein - Zitat aus deinem Link:
you know you can remap F6 already? prefs » mouse & keyboard

Auf die interessantere Hälfte meiner Rückfrage bist du leider nicht eingegangen - die Firefox-Addons. Hast du dir den Link überhaupt genau angeschaut? Was da aufgelistet wird, sind doch alles Addons, die keine Sau benutzt. Wenn ich mir die Top 10 so anschaue, gewinne ich eh den Eindruck, dass das eher eine Satire-Seite ist, als dass das irgendwas mit der Realität zu tun hat.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Olaf19

„Wer um alles in der Welt öffnet denn 20 Fenster gleichzeitig? Wenn ich das...“

Optionen

Hallo Olaf,

ja habe ich schon. Fuer mich was The Wasp postete an den Link ist auch eine Satire Seite. Wollte nicht dagegen Kritisieren sondern nur was meinen. Wegen meine Seite der Add Ons die keiner braucht. Sicherlich nicht du oder andere hier im Forum oder andere Kenner auf dem Planeten.

Aber glaub mit bitte was ich Tag ein Tag aus an Maschine sehe die Add Ons haben und sind nur zugemuellt, mit solche sachen. Da wird dem User wo keine Ahnung haben auch ein graues Szenario vorgestellt.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Prosseco

„Hallo Olaf, ja habe ich schon. Fuer mich was The Wasp postete an den Link ist...“

Optionen

ein User der keine Ahnung hat, hat vermutlich kein Add ons, oder nur die von FF als beliebteste mit kurzbecschreibung empfohlen werden - und die sind sicher nicht in der Liste und werten den FF gegenüber den Internet explorer deutlich auf.

bei Antwort benachrichtigen
Hewal Prosseco

„Hallo Olaf, ja habe ich schon. Fuer mich was The Wasp postete an den Link ist...“

Optionen

Nunja, der Otto Normalverbraucher (und der ist gegenstand der Gesamten Diskussion, denn der "Facmann" installiert sich sowieso ohne wenn und aber den Browser seiner Wahl, egal, wie Microsoft den IE anbietet) wird sicherlich nicht den FF mit unnützen Addons zumüllen. Ich glaube sogar, dass der Otto-Normalverbraucher gar nicht weiß, dass es im FF diese Erweiterungen gibt.

Eine "Browserauswahlmöglichkeit" im BS zu integrieren halte ich nicht unbedingt für das Maß der Dinge. Denn: Jemand, der sich einigermaßen auskennt, wird sich so oder so seinen Lieblingsbrowser holen. Und die, die sich gar nicht auskennen, werden ganz automatisch das Blaue "e" anklicken, frei nach dem Motto "Den kenne ich, da weiß ich, worauf ich klicke".

Außerdem frage ich mich, wenn Windows ohne Browser ausgeliefert wird, wie man dann überhaupt die Möglichkeit haben soll, sich einen Browser seiner Wahl zu "downloaden". Ich hab wirklich keine Brauchbare Idee, wie man das "gerecht" bewältigen könnte. Aber es muss etwas geschehen.

Ein Betriebssystem sollte meiner Meinung nach ein "Grundsystem" sein, welches sich modular erweitern läßt, ohne in der Auswahl bevormundet zu werden.

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes The Wasp

„Ich fürchte, MS muss den IE auch aus dem Update-Mechanismus für Windows...“

Optionen

nunja, Microsoft hat so oder so die bessere position. Versuch mal in einem Frisch installierten system ohne Browser einen solchen herunterzuladen... Da kann Microsoft den IE per integriertem Mechanismus in Win7 anbieten. An die anderen browser kommt nur, wer die installationsdaten bereits auf der Festplatte hat. und aus diesem grund profitiert Microsoft sogar massiv von dieser strategie. Denn wer installiert schon einen Browser, um einen anderen herunterzuladen? Der 0815 DAU sicher nicht. und dummerweise ist die absolute (also mindestens 2/3) Mehrheit der PC-benutzer in die Kategorie DAU einzuordnen.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Synthetic_codes

„nunja, Microsoft hat so oder so die bessere position. Versuch mal in einem...“

Optionen

Naja. Die 2/3-Mehrheit weiß aber oft gar nicht was ein Browser ist. Wenn die den nun runterladen müssen merken die vielleicht erstmalig das ein Browser eine vom Betriebssystem unabhängig Anwendung ist...

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Naja. Die 2/3-Mehrheit weiß aber oft gar nicht was ein Browser ist. Wenn die...“

Optionen
Wenn die den nun runterladen müssen merken die vielleicht erstmalig
dass ein Browser eine vom Betriebssystem unabhängig Anwendung ist...

Allein dieser Lerneffekt wäre schon goldwert :-))

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
burhan Redaktion

„Microsoft-Fanatiker fordern Boykott von Opera“

Optionen

Heute haben wir im Büro diskutiert.
Mal eine Frage:
Was hat Opera davon, wenn ich deren Browser benutze?
Der Browser ist kostenlos. Ich zahle also nichts dafür,
dass deren Entwickler einen Arbeitsplatz haben.
Der Browser zeigt mir keine Werbung an,
also verdienen die auch nicht an Werbeeinblendungen.

Was also haben die davon? Wovon leben die?

Gruß Burhan

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye burhan

„Heute haben wir im Büro diskutiert. Mal eine Frage: Was hat Opera davon, wenn...“

Optionen

Wie Opera heute geld verdient weiß ich ehrlich gesagt nicht, andererseits gab es zum Zeitpunkt der Beschwerde einreichung noch die Versionen mit Werbung und die zu bezahlbaren Werbefreien Versionen.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander burhan

„Heute haben wir im Büro diskutiert. Mal eine Frage: Was hat Opera davon, wenn...“

Optionen

Womöglich leben die ähnlich wie FF von Werbeeinnahmen von vorinstallierten Suchmaschinenbetreibern?

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Borlander

„Womöglich leben die ähnlich wie FF von Werbeeinnahmen von vorinstallierten...“

Optionen

Sicherlich stecken alle unter einer Decke. Alles machen due unter einander aus. Siehe PC Hersteller, kriegen von der Software Industrie auch noch zw. 30 - 50 Millionen Euro, um ihre Produkte vorzuinstallieren, besser gesagt Crapware.

Wenn Google es vorgemacht hat mit Werbung in deren Produkte, wollen es doch andere auch machen, weil wer verliert Gratis Millionen.

So Heute ist es mittlerweile Schwer zu sagen, wer Monopolist ist oder eine Marktfuehrende und beherschende Rolle hat. Klar die Kartellaemter versuchen alles niedrig zu halten damit ja keiner ausser Rand und Band laeuft. Aber wenn eine Firma ein Erfolg hat und auch weiterhin bleiben will, wieso muss man es eindaemmen wenn andere es nicht besser koennen.

Man muss das immer aus einen anderen Gesichtspunkt betrachten. Wenn ich ein Produkt anbiete das einzigartig ist. Ein Riesenerfolg hat, muss ich mich doch von andere nicht sagen lassen das ich Monopolist bin. Wenn andere es nicht koennen, das ist dann deren Problem. Ich vergleiche MS mit Coca Cola. Die halten ihren Geheimrezept so sicher wie Fort Knox. Andere Hersteller wollen auch am Markt mitmischen, nur Coca Cola ist Coca Cola. Man kann es nicht mit Pepsi vergleichen oder andere Cola imitate. Sicherlich gibt es viele die was anderes bevorzugen, weil genau in Geschmaecker da scheiden sich die Geister.

Crazy Eye

****Zudem beschwert sich keiner das MS den internet explorer oder Media player macht, sie beschweren sich das sie ihre marktposition ausnutzen um die Konkurrenz aus den Wettbewerb zu drängen.****

In wie fern nennst du es ausnutzen oder verdraengen. Wollen dann alle das im Desktop der IE, FF, Opera, Safari und andere erscheint. Warum sollte es denn sein. Das der IE eine Position hat, sicherlich weil er vorinstalliert ist. Aber der IE war als erster da und so hat sich sein Weg aufgebaut. Der NEtscape konnte sich nie halten in der Zeit. Wie schaut es als beispiel bei Behoerden, wo du ein Antrag ausfuellen sollst, aber man dir schon vorschreibt mit welchen Browser es nur geht. Habe oft gesehen und erlebt das einige andere Browser bevorzugen als der IE. Sicherlich weil man was gegen IE hat, oder der Admin besser Programmieren kann.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen