Viren, Spyware, Datenschutz 11.012 Themen, 90.994 Beiträge

News: Gemeine Studie

Microsoft erntet Spott wegen Gratis-Sicherheitspaket

Michael Nickles / 47 Antworten / Baumansicht Nickles

Wer nicht für eine kommerzielle Viren-/Trojaner-Schutzlösung blechen will, der kann beispielsweise zu Microsofts kostenlosem Schutzpaket "Security Essentials" greifen. Oder besser doch nicht? Das laut eigenen Angaben unabhängige IT-Sicherheitsinstitut av.test hat jetzt seine Untersuchungsergebnisse vom ersten Quartal 2011 veröffentlicht.

Dabei wurden 22 Sicherheitsprodukte ausgiebig hinsichtlich Schutzwirkung und Reparaturleistung überprüft - darunter kommerzielle und kostenlose. Die Produkte wurden mit einer Skala von 0.0 (ungenügend) bis 6.0 (sehr gut) bewertet. Das einzige Paket mit Note "sehr gut" und damit der Testsieger ist die BitDefender Internet Security Suite 2011, bei der eine 1-PC-Lizenz 40 Euro pro Jahr kostet.

Microsoft Security Essentials 2.0 brachte es mit Bewertung 2,5 nur auf einen gruseligen vorletzten Platz. Als schlechter wurde nur noch CA Internet Security Suite 2011 bewertet (2.0 Punkte), bei der eine 3-PC-Jahreslizenz um die 30 Euro kostet.

Zu wissen gilt, dass sich die Gesamtbewertung aus diversen Kategorien ergibt und bei einigen hat Microsoft durchaus gut abgeschnitten. Weit verbreitete Schadsoftware erkannte Microsofts Lösung beim Test zu 100 Prozent, Malware die in den letzten 2-3 Monaten entdeckt wurde, immerhin zu 97 Prozent.

Bei Angriffen brandneuer Schädlinge konnten die Security Essentials allerdings nicht überzeugen. Im März 2011 wurden nur 50 Prozent erkannt. Die Details zum Test der Security Essentials gibt es hier als PDF: Microsoft Security Essentials 2.0 Test.

Michael Nickles meint: In den aktuellen News zu dieser Sache ist natürlich eine Überschrift beliebt, die zeigt, wie beschissen Microsoft bei diesem Test abgeschnitten hat. Ich habe drauf verzichtet, weil ich Microsoft hier volle Rückendeckung gebe.

Und zwar deshalb, weil Tests von Sicherheitspaketen eigentlich immer eine Portion Bullshit sind - es ist ein Glücksspiel was dabei rauskommt. Im Oktober 2010 gab es beispielsweise eine Studie des unabhängigen Testunternehmens NSSLabs (siehe Virenscanner: Kommerzielle nur Verarsche?).

Dabei kam raus, dass die kommerziellen Lösungen keineswegs generell besser, als die kostenlosen Microsoft Security Essentials sind. Bei deren Auftritt im Juni 2009 hatte unter anderem Symantec gespottet, dass dieses Gratiszeugs nichts taugen kann.

Die Studien von NSSLabs und av.test lassen sich leider nur begrenzt vergleichen, da größtenteils unterschiedliche Schutzpaket-Anbieter getestet wurden. Das mit der "Sicherheit" scheint inzwischen ein derart großes Geschäft zu sein, dass es fast unüberschaubar viele Anbieter gibt.

Wie ich es mache? Meinen privaten Hauptrechner schütze ich bei Betrieb mit Windows seit zig Jahren mit der kostenlosen Avira AntiVir Personal Edition, die Microsoft Security Essentials hab ich auch drauf.

Auf meinem Notebook (der nur als Surfstation im Wohnzimmer dient) läuft wahlweise Linux oder Windows 7. Unter Windows 7 habe ich keinerlei Schutz-Software installiert. Die Windows 7 Sicherheitseinstellungen habe ich komplett runter gefahren, also deaktiviert. Auch so einen Dreck wie automatische Windows-Updates gibt es bei meinem Notebook nicht.

Warum? Weil ich das Ding nur in der Freizeit, also nicht geschäftlich verwende und weil ich da keinen Bock habe ständig mit einer "Aktualisieren Sie…"- oder "Bestätigen Sie…"-Scheiße genervt zu werden.

Warum ich überhaupt auch Windows 7 und nicht nur Linux auf dem Notebook habe? Weil ich PC-Journalist bin und logischerweise auch mit Windows 7 arbeiten muss. Das ist der einzige Grund.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Microsoft erntet Spott wegen Gratis-Sicherheitspaket“

Optionen

Seit mehr als 3 Jahren benutze ich kein AV mehr. Habe kein fiessling gekriegt, weil ich weiss wie ich surfe. Sicherlich ab und zu, robiere ich noch gerne um etwas mit der Zeit zu gehen.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
soppiy Prosseco

„Seit mehr als 3 Jahren benutze ich kein AV mehr. Habe kein fiessling gekriegt,...“

Optionen

Ich benutze schon seit Jahren die Freeversion von AVG und bin sehr zufrieden damit. Zusätzlich habe ich noch den Spybot und seit langen keine Probleme mit Schädlingen mehr.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Michael Nickles

„Microsoft erntet Spott wegen Gratis-Sicherheitspaket“

Optionen

Hallo

und einen schönen guten Abend,

und weil ich da keinen Bock habe ständig mit einer "Aktualisieren Sie…"- oder "Bestätigen Sie…"-Scheiße genervt zu werden.
also ich bin wirklich mehr als "unbedarft" mit und beim PC, doch bei meinem Win7 habe ich noch nie derartige Aufforderungen gehabt, Es kommt doch auf die vorgenommenen Einstellungen bei Updates und Wartungscenter an.
Also ein wenig hat man da die Ursache für solche unliebsamen Aufforderungen auch selbst verschuldet, kein Vorwurf nur eine Anmerkung und ob ich da ganz sicher bin? Nein nicht ganz;-). Doch bei mir funktioniert es wenigstens mit dem FF 3.6.17 so ganz gut, obwohl der Browser ja unabhängig vom Win System ist.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
mchawk Ma_neva

„Hallo und einen schönen guten Abend, also ich bin wirklich mehr als unbedarft...“

Optionen
also ich bin wirklich mehr als "unbedarft" mit und beim PC, doch bei meinem Win7 habe ich noch nie derartige Aufforderungen gehabt, Es kommt doch auf die vorgenommenen Einstellungen bei Updates und Wartungscenter an.
Richtig. Wenn man bei Win Vista/7 die MS-Updates auf Automatik stehen hat hat man i. d. R. seine Ruhe.
Win lädt alle Updates im Hintergrund runter und installiert sie in aller ruhe wenn ich den Rechner herunterfahre. So what?

Einen guten Virenscanner sollte man bei Win an Bord haben (keine Security-Suites, wie sie unter o. g. Link getestet wurden!).
Und dabei trennen sich die Geister, ob und welchen Scanner man braucht.
Es ist ähnlich, wie mit einem Türschloss - Standard-, Sicherheits- oder gar kein Schloss? Muss jeder für sich selbst entscheiden.

Bei den AV-Tests bevorzuge ich die c't, die als Einzige kein Ranking macht sondern dem Leser die Unterschiede darstellt und ihn entscheiden lässt.
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Ma_neva

„Hallo und einen schönen guten Abend, also ich bin wirklich mehr als unbedarft...“

Optionen

Aktualisiere Deinen PC immer auf den aktuellen Stand und nimm den Kommentar von MN nicht allzu bierernst :-)

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Michael Nickles

„Microsoft erntet Spott wegen Gratis-Sicherheitspaket“

Optionen

Hallo,

ich benutze MSSE schon lange und hatte bisher keine Probleme. Ich nutze allerdings noch Threatfire zur Ergänzung der aktiven Überwachung.

Ich gebe Dir Recht, dass die Tests meist Schwachsinn sind. Der eine schafft da 98%, da nur 85% und andersrum. Sich jetzt genau den Virus einzufangen, den ein Programm nicht erkennt, ob per Verhaltensanalyse, oder Signatur, ist verschwindent gering und dann einfach Pech.

Viele Internet-Security-Suites mögen besser sein, als kostenlose Alternativen, greifen dafür aber auch häufig deutlich tiefer ins System und brauchen mehr Resourcen.

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
marinierter Maybe

„Hallo, ich benutze MSSE schon lange und hatte bisher keine Probleme. Ich nutze...“

Optionen

Da stimme ich zu.

Im Test der Zeitschrift A ist Virenscanner C Sieger und in Zeitschrift B Verlierer. So lange es keine einheitliche Testnorm gibt, können mir die Zeitschriften viel erzählen.

MSSE nutze ich auch, hatte vorher Avira, da ging mir das ständige Werbepopup bei jedem Update einfach auf den Senkel.

Und ich denke einfach, Microsoft muss sein System am besten kennen und wird auch den Virenscanner so programmieren. Er stört auch nicht mit nervigen Meldungen "Version Blablubb wird bald nicht mehr unterstützt" oder "Ihre Lizenz läuft in 6 Monaten ab". Wenn es keine Viren zu melden gibt, hat der Virenscanner gefälligst seine Fresse zu halten.

Bin eigentlich zufrieden mit dem Teil.

Auf Arbeit haben wir den "Ailuropoda melanoleuca"-Virenscanner. Der hat eine schöne serverseitige Zentralverwaltung. Sehr schön übersichtlich, kannst auf allen Clienten die Software per einem Klick vom Server installieren..
Nur mit dem Nachteil, dass wir gewisse Programmteile deaktivieren mussten, da diese mit vorhandener Software bzw. dem Netzwerk nicht wirklich kompatibel war und es so zu Problemen kam.
Toll war dann, als das Programm "einfach so" von sich aus den Terminalserver neustartete, obwohl ich dem gesagt habe, der soll mich benachrichtigen, wenn der den Neustart braucht...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Michael Nickles

„Microsoft erntet Spott wegen Gratis-Sicherheitspaket“

Optionen

Was juckt es die Eiche, wenn ihr eine Ratte an den Stamm pinkelt?

bei Antwort benachrichtigen
Wiesner Michael Nickles

„Microsoft erntet Spott wegen Gratis-Sicherheitspaket“

Optionen

Das mit den Virenscannern ist leider sehr viel Geldmacherei, sonst gäbe es (mehr) Router und Modems die den Traffik scannen.
Dies wäre für mich ein Traum, keine AV mehr an den Clients zu installieren.

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Wiesner

„Das mit den Virenscannern ist leider sehr viel Geldmacherei, sonst gäbe es mehr...“

Optionen

Also ich finde eine Desktopfirewall für überflüssig [weil diese mehr schadet als nutzt, zudem kenne ich wenige, die eine Desktopfirewall korrekt einstellen können, ohne zusätzliche Sicherheitslücken zu schaffen, die vorher nicht da waren], aber einen Virenscanner nicht, speziell für die Clientel, die mit dem PC nicht so vertraut ist.

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Microsoft erntet Spott wegen Gratis-Sicherheitspaket“

Optionen
Auch so einen Dreck wie automatische Windows-Updates gibt es bei meinem Notebook nicht.
Du aktualisierst auch nicht manuell d.h. bei Bedarf ?
Dann hoffe ich dass Du das Notebook nur Offline verwendest !
Ansonsten bist Du das klassische schlechte Vorbild, denn andere sind bereits ohne es zu wissen Teil eines Botnetzes ohne dies zu wissen.
bei Antwort benachrichtigen
obermais Michael Nickles

„Microsoft erntet Spott wegen Gratis-Sicherheitspaket“

Optionen

Also ich muss wirklich sagen, dass ich über die Aussagen zum Thema Aktualisierung und Schutz-Software im letzten Teil des Artikels nachgerade entsetzt bin! Sind das wirklich Aussagen eines verantwortungsbewussten PC-Journalisten?? Finden auf dem Notebook auch keine Linux-Aktualisierungen statt??? Also ich hatte aus meinem Bekanntenkreis schon einige Male total vervirte PC, die ja nur in der Freizeit genutzt wurden, gehabt. In mindestens einem Fall war der PC auch ein "Verteiler" für Spam. Sollen sich solche Leute oder auch durchaus erfahrene PC-Nutzer, die es ja auf dieser Seite reichlich gibt, an diesen Aussagen orientieren? Arbeite übrigens sowohl mit Windows als auch mit Linux und das seit Jahren. Aber solche Gedanken, wie ich sie hier lesen musste, sind mir noch nie in den Sinn gekommen..... Und ich bin gespannt, ob dieser Beitrag eingestellt wird.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_308227 obermais

„Also ich muss wirklich sagen, dass ich über die Aussagen zum Thema...“

Optionen
Also ich hatte aus meinem Bekanntenkreis schon einige Male total vervirte PC, die ja nur in der Freizeit genutzt wurden, gehabt. In mindestens einem Fall war der PC auch ein "Verteiler" für Spam

Und du weißt natürlich genau, daß sich die Leute aus deinem Bekanntenkreis stets nur auf "sauberen" Seiten herumgetrieben habeb und auch keinen xxx-Schweinkram aufsuchen...

Mit dieser pauschalen Aussage machst es dir doch schon sehr leicht...
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles obermais

„Also ich muss wirklich sagen, dass ich über die Aussagen zum Thema...“

Optionen

Hi Obermais,
ich schrieb ausdrücklich, dass ich das bei meinem Surf-/Rumspiel-Rechner mache, auf dem sich keine relevanten Daten befinden. Auch hat der Laptop keinen Zugriff auf mein Netzwerk. Wenn es das Betriebssystem "zerreißt" wird es halt neu aufgespielt, fertig.

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp obermais

„Also ich muss wirklich sagen, dass ich über die Aussagen zum Thema...“

Optionen

Ich brauche keine Software, die mich vor Software schützt, die ich nicht herunterlade. Und wenn ich sicherheitsrelevante Anwendungen nutzen will, steck ich die Knoppix-CD in den PC; mehr Schutz geht nicht.
Die Leute, von denen du redest, ernten ihre Schädlinge in den meisten Fällen durch Unkenntnis, fehlerhaftes Verhalten oder gar bei illegalen Downloads.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
herr vorragend Michael Nickles

„Microsoft erntet Spott wegen Gratis-Sicherheitspaket“

Optionen

und mein sicherheitspaket heißt debian...

The Saw is the Law.
bei Antwort benachrichtigen
Willi Wuff herr vorragend

„und mein sicherheitspaket heißt debian...“

Optionen

Meins heißt "MS Security Essentials" plus Avira AntiVir.
Nervig bei MS-SE ist, der vollständige Scan dauert bei mir ca. 5 Std!
Deswegen läuft der auch nur Sonntags als "Vollscan", wenn ich Formel 1 schaue.
Ansonsten täglich Avira AntiVir....
....let the virs come on, im weaponed

Gruß Willi Wuff
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Willi Wuff

„Meins heißt MS Security Essentials plus Avira AntiVir. Nervig bei MS-SE ist,...“

Optionen

Wie kann man 2 Antiviren laufen lassen. Das artet aus komplett. Da wunderst du dich wieso es 5 Stunden dauert. So oder so auch mit deine 2 Antivir kann man sich verseuchen. Man muss nur wissen wie.

Wenn ein anitvir scannt, dazu auch noch das zweite, ist die Festplatte nur am roedeln. System lahm. Dann sicherlich schimpft man auf die Industrie was man verkauft an Hardware, man braucht was schnelleres. Dazu kommt dann das man sagt, das man ein Experte ist in IT. Kopfschuettel noch und noecher.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Willi Wuff Prosseco

„Wie kann man 2 Antiviren laufen lassen. Das artet aus komplett. Da wunderst du...“

Optionen

Falls du es immer noch nicht verstanden hast:

Jetzt extra mal für unsere mexikanischen Mitposter: IRONIE /OFF !!!

Ich hab mir gestern extra noch Norton, Kaspersky, G-Data, AVG gekauft und installiert.
Jetzt finded jeder Scanner seine eigene Schadsoftware und die SW-Industrie ist auch zufrieden.

Verstanden???

Nix für ungut, aber das musste jetzt mal raus...

Gruß Willi Wuff
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Willi Wuff

„Falls du es immer noch nicht verstanden hast: Jetzt extra mal für unsere...“

Optionen

Willi Wuff. Hunde die bellen beissen nicht. Tut mir leid fuer deine angebliche und schwacher Gesichtspunkt was du neutralisieren versuchst. Was ich auch zu verstehen mag, in deine indirekte zuweissung.


Surf richtih und fertig. Ja ich nutze AV, nicht wegen mir. Sondern meine umgebung, da viele wissen wer ich bin. Sogar das angebliche groesste Institut wie ITESM (Mexikanische Universitaet, wo das Internet kontrollierte), kamen die schueler um ihren USBH zu scannen.

DU GLAUBST NICHT WAS FUER VICHER ICH FAND. Ich schreite nicht, sondern es wundert mich affenartig, das angebliche Spezialisten am Werk sind. Bitte und ich meine nichts boeses aus Mexiko. Weil diese Wuermer, sind wie Hefe im Mehl. :-)


Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
ubakthelinuxer Willi Wuff

„Meins heißt MS Security Essentials plus Avira AntiVir. Nervig bei MS-SE ist,...“

Optionen

Hmmm....irgendwie habe ich das Gefühl, das hier noch nie jemand einen unter Tränen aufgelösten User vor sich hatte, dessen Dateien durch Schadsoftware gelockt, oder vernichtet worden sind. Warum wurden seine Daten vernichtet? Genau.
Kein Schutz, nicht einmal das notwendigste. Ok, jeder sagt jetzt, selbst schuld.
Natürlich stimmt das. Das Problem bei vielen Usern ist die Beschaffenheit ihres Rechners, meist viele Jahre alt und nicht wirklich voll Power. Viel dieser Schutzprogramme bremsen einen Rechner noch zusätzlich aus. Und, sein wir mal ehrlich, die Konfiguration so mancher Lösung ist grauenhaft. Jeder unbedachte User verzweifelt daran. MSSE habe ich schon bei vielen meiner Bekannten installiert, weil ich denke das das Programm gut ist, und MS sein OS sicher am besten kennt.
Desweiteren, sind heutzutage fast alle Rechner hinter einem Router, und die meisten haben eine hervorragende Firewall eingebaut. Bei allen dieser mir bekannten Fälle, gab es nie wieder Probleme.
Die Experten, die solche Tests machen, sind meiner Meinung nach nicht objektiv, denn hinter Schutzsoftware verbirgt sich immer sehr viel Geld. Wer da nach solchen Tests die Nase vorn hat, reibt sich die Hände.
Erst wenn einheitliche Normen gibt, kann man diese Egebnisse für bare Münze nehmen.

Das mit den Virenscannern ist leider sehr viel Geldmacherei, sonst gäbe es (mehr) Router und Modems die den Traffik scannen.

Genau so denke ich auch, lieber ein paar Euro mehr in die Hardware investiert, dann hat man ei paar Jahre Ruhe, und muss nicht jedes Jahr für Upgrades und Support blechen, auch finde ich die zwangsweise Registrierung mehr als zweifelhaft.





bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 ubakthelinuxer

„Hmmm....irgendwie habe ich das Gefühl, das hier noch nie jemand einen unter...“

Optionen

Nur mal so zum Spaß und zu dieser ganzen Hysterie.

Bei mir läuft auf einem Rechner, seit Jahren, folgende Kombination:

Avira Antivir Personal - kostenlos.
Microsoft Security Essentials - kostenlos.
Threadfire - kostenlos.
Windows Firewall - kostenlos.
Router Firewall - kostenlos.
BetterPrivacy - kostenlos.


Möglicherweise sogar noch mehr, im Hintergrund, keine Ahnung. (Brain.exe?)

Das funktioniert alles klaglos miteinander und, die Kiste braucht keine Stunden, oder Minuten.
Ich denke viele der Schreiber hier würden das gar nicht bemerken, dass der ganze "Müll" auf dem Rechner aktiv ist.
Natürlich hatte ich seit Jahren weder Viren noch andere Schadsoftware auf dem Rechner.
Ob das allerdings an der ganzen Schutzsoftware liegt, kann ich nicht behaupten.

Kaufen würde ich von den Programmen keines, aber auch kein anderes!

bei Antwort benachrichtigen
angelpage gelöscht_238890

„Nur mal so zum Spaß und zu dieser ganzen Hysterie. Bei mir läuft auf einem...“

Optionen

Mein Senf:

Leider haben alle Studien immer einen Sinn (Connections, Mafia, Profit ...) - die Produkte ihres Sponsors zu bewerben. Klar, wovon sollte auch AV-test.org leben? Von Werbung für den Wettbewerber?

Mit den Microsoft Security Essentials, der Windows Firewall und einem Router wird ein höchstmöglicher Teil von Schadsoftware ausgebremst. Das sollte auf jedem Gerät, PC oder Netbook, berücksichtigt werden.

Andere Tools haben ebenso ihre Vor- und Nachteile, die aber durch den Preis nie äquivalent geregelt sind. Wers halt braucht.

Sinnvoll für aktive User sind aber auch Werbeblocker (Facebook Blocker, Facebook Ads Blocker, Facebook- Button Blocker, AdBlock, Flash Blocker).

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 angelpage

„Mein Senf: Leider haben alle Studien immer einen Sinn Connections, Mafia, Profit...“

Optionen
Klar, wovon sollte auch AV-test.org leben? Von Werbung für den Wettbewerber?

Nur wer ist hier der Wettbewerber?

In der Einleitung von Mikes Artikel steht:
Das laut eigenen Angaben unabhängige IT- Sicherheitsinstitut av.test
- mag stimmen oder auch nicht, aber erst einmal sehe ich hier keinen Wettbewerber von Microsoft. Siehe auch hier:
http://www.av-test.org/about

Zu deinen übrigen Aussagen FULL ACK.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Olaf19

„ Nur wer ist hier der Wettbewerber? In der Einleitung von Mikes Artikel steht: -...“

Optionen

Lesen bildet. Nur viele verlesen sich, weil sie die Zeit einfach nicht haben oder nicht wahrnehmen wollen.

Vielen dank Olaf.

Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
WernerWillsWissen gelöscht_238890

„Nur mal so zum Spaß und zu dieser ganzen Hysterie. Bei mir läuft auf einem...“

Optionen

Hallo Hatterchen45, neues Bild? :-)

Threatfire - fand ich interessant, aber mein Eindruck auf der homepage ist, dass dieses Programm seit 2009 nicht weiter entwickelt wird?
Kannst Du das bestätigen und/oder gibt es Alternativen dazu?

Danke!

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 WernerWillsWissen

„Hallo Hatterchen45, neues Bild? :- Threatfire - fand ich interessant, aber mein...“

Optionen

Hi,

ja in dem alten Bild steckte ich ja im Hauseingang fest. ;-)

Das Programm arbeitet ja verhaltensbasiert und nicht mit Signaturen, in so fern muss es auch nicht dauernd erneuert werden.
Schau mal hier bei Chip, Januar 2011.

http://www.chip.de/downloads/ThreatFire_31869493.html
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco ubakthelinuxer

„Hmmm....irgendwie habe ich das Gefühl, das hier noch nie jemand einen unter...“

Optionen

Schwachsinn. Tut mir leid wenn ich deine aeusserung beleidige. Jede ist selbst verantwortlicht, fuer sein tun und handeln. Nur das mann alles nicht weisst. Das ist ein ganz anderer gesichtspunkt.

Beispiel du surfst nicht wie ich das mache. Auch wenn du das typische machst. Mail abfragen, Search engine besuchen und das neueste was man bucht oder sucht.

Dieses neue IPv6, ist gesagt noch krasser und mehr dummiger. Was auf die andere seite gesagt sein sollte, himmlicher. Nehmen wir mal an, wir gehen auf die 7 Milliarden Grenze zu. Von diese sieben, zwacken wir mal 4 Milliarden ab (Kinder, Grosseltern, Kranke).

Davon, klemmen wir mal 2 Milliarden ab, weil sie nicht die Zeit haben, um ein iNet suechtiger zu sein/sollte und machte. Bleiben 2 und von eine Milliarde von Menschen. Machen ihren scheiss auftrag weil sie nicht wissen, was man ansosnt anstellen sollte.


Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Alekom Prosseco

„Schwachsinn. Tut mir leid wenn ich deine aeusserung beleidige. Jede ist selbst...“

Optionen

in den anfangsjahren meiner pc-karriere hab ich mich mal hinreissen lassen so eine virensoftware zu KAUFEN.

naja, lang hats nicht gedauert bis der virenscanner lahmgelegt wurde und ich ein virus draufhatte. grrrr

mit freeware habe ich keine solchen erfahrungen ghabt...aber mittlerweile bin ich fast nur mehr unter linux unterwegs :-) yeeeeeeeeeeeee

was mich stutzig nur macht, das ubuntu langsamer wird...hm...aktualisiert hab ich noch nix...aber libreoffice installiert..

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Alekom

„in den anfangsjahren meiner pc-karriere hab ich mich mal hinreissen lassen so...“

Optionen

Hallo,

ganz toll:" fast nur mehr unter linux unterwegs :-) yeeeeeeeeeeeee, der Beitrag hat echt gefehlt bisher, Link zu Linux und seiner außergewöhnlichen Sicherheit;-). Ist ja mal ganz was Neues das man auf Linux ohne Viren (und Würmer?*LOL*) auskommt.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Ma_neva

„Hallo, ganz toll: , der Beitrag hat echt gefehlt bisher, Link zu Linux und...“

Optionen

Hallo Manfred,

sieh es locker. Inzwischen ist ja bewiesen, dass zuviel Sterilität nicht gut ist, weil es auf Dauer die Immunisierung behindert und somit anfälliger für Krankheiten macht! ;-)

Wenn es danach geht, sollte Windows bald die völlige Immunität erreicht haben!

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
mchawk Ma_neva

„Hallo, ganz toll: , der Beitrag hat echt gefehlt bisher, Link zu Linux und...“

Optionen
ganz toll:" fast nur mehr unter linux unterwegs :-) yeeeeeeeeeeeee, der Beitrag hat echt gefehlt bisher, Link zu Linux und seiner außergewöhnlichen Sicherheit;-). Ist ja mal ganz was Neues das man auf Linux ohne Viren (und Würmer?*LOL*) auskommt.
Die Anzahl der Viren beläuft sich proportional zur Verbreitung des Betriebssystems - nicht antiproportional zu dessen Sicherheit, wie uns die Linuxianer immer einreden wollen. ;)
Wartet ab, bis sich Android mehr und mehr verbreitet. Dann braucht auch Linux Virenscanner!
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 mchawk

„ Die Anzahl der Viren beläuft sich proportional zur Verbreitung des...“

Optionen
Dann braucht auch Linux Virenscanner!
 
Wenn die das merken ist es zu spät, aber vorher kann man ja etwas über Windows lästern.
Dabei sollte jeder vor seiner Haustüre kehren, auch "Linux" hat Dreck davor liegen.
Nur, das hören die "Linuxer" gar nicht so gerne, lieber über Windows stänkern. ;-)
bei Antwort benachrichtigen
mchawk gelöscht_238890

„ Wenn die das merken ist es zu spät, aber vorher kann man ja etwas über...“

Optionen
Wenn die das merken ist es zu spät, aber vorher kann man ja etwas über Windows lästern.
Ich muss mir auch immer auf die Zunge beißen, wenn Leute behaupten "Ich habe keinen Virenscanner, denn ich habe auch keine Viren." und "Es genügt, wenn ich darauf achte, worauf ich klicke" usw. ... und das bei Windows-Systemen!
Tja: Woher wissen, dass ich keinen ungebetenen Gast habe, wenn ich nicht nachgucken kann oder will?
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 mchawk

„ Ich muss mir auch immer auf die Zunge beißen, wenn Leute behaupten Ich habe...“

Optionen
Tja: Woher wissen, dass ich keinen ungebetenen Gast habe, wenn ich nicht nachgucken kann oder will?
 
*LOL*

Tja, das ist die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt (aber dann ist sie tot!).
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva gelöscht_238890

„ LOL Tja, das ist die Hoffnung, die bekanntlich zuletzt stirbt aber dann ist sie...“

Optionen

Zum Glück gibt es aber ein paar "Linuxer" die dem wahren Internet aufgeschlossen gegenüber stehen und auch Fehler im bevorzugten OS (Linux) einräumen. Leider eben sehr, sehr wenige, doch es gibt sie ;-).
Hoffe damit die aufgeschäumten Wogen ein wenig zu glätten;-).

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Ma_neva

„Zum Glück gibt es aber ein paar Linuxer die dem wahren Internet aufgeschlossen...“

Optionen
Leider eben sehr, sehr wenige, doch es gibt sie ;-).
 
Das mein lieber Manfred sei unbestritten.

Aber nenne mir mal bitte einen Thread, in dem sich Windows-Nutzer über Linux lustig machen oder Windows als das selig machende BS anpreisen.
Anders herum kannst du das aber täglich, hier auf Nickles, lesen.

Gut, mich juckt das nicht wirklich, als Kölsche-Jeck denk ich mir: "Jeder labert ehsu blöd wie äh is". :-))
bei Antwort benachrichtigen
WernerWillsWissen gelöscht_238890

„ Das mein lieber Manfred sei unbestritten. Aber nenne mir mal bitte einen...“

Optionen

Ich kenne mich weder mit Linux noch mit windows gut aus, "muß" aber mit beiden arbeiten. Mit Linux habe ich angefangen, weil ich dachte, es sei sicherer. Und da ich, laut diesem Forum paranoid bin (diese Aussage war nicht böse gemeint! Hoffe ich.) :-) und mir in der Bibliothek das Buch "Network Hacking" von Kraft/Weyert aufgefallen ist, kam ich nicht umhin, darin zu blättern.

Verstehen tue ich dieses Buch nicht! Aber so viel dann doch:
- hacken ist erstaunlich einfach, jeder kann alle notwendigen tools dafür umsonst bekommen. Dahin gestellt sei die Frage, ob auch jeder schlau genug ist, diese tools so einzusetzen, dass er dabei nicht erwischt wird.

- hacken von Linux, so mein Eindruck, ist genau so einfach wie windows

Was ist dann bezüglich Sicherheit von Linux der Vorteil gegenüber Windows? Das kann nach meiner Einschätzung nur die geringere Verbreitung sein?

Ich werde auf diesen thread und die vielleicht nun wieder startende Diskussion über die Sicherheitskonzepte nicht weiter antworten - dazu bin ich nicht qualifiziert. Und auch oben erwähntes Buch übersteigt meine Kenntnisse bei weitem und wie gesagt: es ist der Eindruck, den ICH aus diesem Buch gewonnen habe.

Und ich werde weiterhin mit beiden Betriebssystemen unterwegs sein. Allerdings ist eine Konsequenz auch, dass mein Laptop, bis jetzt Linux und windows virtuell, nun wieder mit Windows als Hauptsystem aufgesetzt wird - da spielen aber noch andere Gründe mit (GPS Anwendungen die nur unter win laufen, ...)

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 WernerWillsWissen

„Ich kenne mich weder mit Linux noch mit windows gut aus, muß aber mit beiden...“

Optionen
Was ist dann bezüglich Sicherheit von Linux der Vorteil gegenüber Windows? Das kann nach meiner Einschätzung nur die geringere Verbreitung sein?
 
Ja genau das dürfte der Grund sein. Wenn man sich die Verbreitung der Systeme anschaut, wird das auch verständlich. Jemand der Betriebssysteme hackt, will ja einen größtmöglichen Erfolg erzielen.

Ich hatte bislang mit Windows keine Sicherheitsprobleme und bleibe daher auch bei Windows.
Wer wie ich alle möglichen Anwendungen und Geräte am PC betreibt, ist mit Windows besser bedient als mit Linux (mit W7 so wie so).
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 WernerWillsWissen

„Ich kenne mich weder mit Linux noch mit windows gut aus, muß aber mit beiden...“

Optionen
Was ist dann bezüglich Sicherheit von Linux der Vorteil gegenüber Windows? Das kann nach meiner Einschätzung nur die geringere Verbreitung sein?

Grüß dich Werner, das ist ein Teilaspekt, der erleichternd hinzu kommt. Eine etwas differenziertere Darstellung zum Thema Sicherheit findest du hier: http://whylinuxisbetter.net/items/viruses/index_de.php?lang=de

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Olaf19

„ Grüß dich Werner, das ist ein Teilaspekt, der erleichternd hinzu kommt. Eine...“

Optionen

Hallo,

jedenfalls wenn ich al so "recherchiere" was so eine Linux Prüfung kostet und dann zu sagen das es ja kostengünstig, weil" Freeware" ist, da sträuben sich mir die Haare. So 5000,-€ sind da ja nix für einzelne Prüfungen der Stufen Erlangung:-(. Wie kann man da MS so schlecht reden?
Da kostet ein anwendbares Programm "lediglich" mal etwas über 100,-€ . Freeware bei Linux mit unübersichtlicher Vielfalt und sehr umfangreichen Wissen zum PC-Wesen, erhebliche Kosten für Wissensnachweis, was ist also dieser Nimbus den Ihr oder überhaupt um Linux gemacht wird?
Es scheint es geht um eine reine Aversion gegen Leute die damit produzieren, Service bieten, Leute in Arbeit haben (natürlich dran verdienen an der Ausbeutung derselben -wie überall in Fabrikation) und das man sich "frei" fühlt wenn ich einmal 100,-€ gespart habe.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Ma_neva

„Hallo, jedenfalls wenn ich al so recherchiere was so eine Linux Prüfung kostet...“

Optionen

Du vergleichst den Anschaffungspreis einer Windows-Lizenz mit dem Preis für eine Ausbildung zum Linux-Admin...?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Ma_neva

„Hallo, jedenfalls wenn ich al so recherchiere was so eine Linux Prüfung kostet...“

Optionen
Wie kann man da MS so schlecht reden? Da kostet ein anwendbares Programm "lediglich" mal etwas über 100,-€ .
Nicht jede Software für Windows kostet nur 100€. Es gibt auch Desktopanwendungen (z.B. von IBM) bei denen eine Einzelplatzlizenz knappe 100.000€ kostet...

jedenfalls wenn ich al so "recherchiere" was so eine Linux Prüfung kostet [...] So 5000,-€ sind da ja nix für einzelne Prüfungen der Stufen Erlangung:-
Die 5K€ sind eher der Preis für Vorbereitungskurse zu solchen Prüfungen. Und Softwareschulungen sind immer teuer. Da musst Du eigentlich immer mit 1000€/Tag rechnen. Egal um welches Betriebssystem es geht...

Service bieten
Die Geschäftsmodelle basieren darauf Service zu verkaufen. Als Nutzer begibt man sich mit freier Software allerdings nicht in die Abhängigkeit von einem bestimmten Hersteller. z.B. SAP erhört immer mal wieder gerne die Preise bis an die Schmerzgrenze der Unternehmen...


Gruß
bor
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Ma_neva

„Hallo, jedenfalls wenn ich al so recherchiere was so eine Linux Prüfung kostet...“

Optionen

Hallo,

es ist jetzt eine Weile her, aber damals brauchte man für die Prüfung zum MCSA (Microsoft Certified System Administrator) 4 Prüfungen zu jeweils 140,- Euro, also insgesamt 560,- Euro.

Bei Linux LPIC-1 (101 und 102), LPIC-2 (201 und 202) und die LPI 302 je 125,- Euro und die Prüfung LPI 301 203,- Euro.

Die Preise beziehen sich allerdings auf autodidaktisches Training, incl. Beschaffung der notwendigen Unterlagen. Ein Buch kann da schon mal 60-80,- Euro kosten und meist braucht man für jede genormte Prüfung ein separates Buch. Diese kann man aber auch teilweise ausleihen, mit viel Glück in einer öffentlichen Bücherei.

Je nach beruflicher Erfahrung kann man evtl. teilweise auf die Literatur verzichten, aber eben nur teilweise. Grade bei M$ haben wir damals nachweislich festgestellt, dass teilweise Fragen falsch beantwortet sind und also, zum Bestehen der Prüfung, auch falsch beantwortet werden müssen.

Schulungsinstitute bieten oft Pakete an, incl. Unterkunft und Schulungen kommen da natürlich ganz andere Kosten auf einen zu.

Die Kosten für die Zertifizierungen sind da also recht ähnlich gelagert, je nachdem, wie man es macht und was man schon an Wissen mitbringen kann.

Verwechsel bitte nicht Zertifizierungen mit Lizensierungen. Mit einer Zertifizierung kann das Unternehmen Vorteile bekommen, auch lizensrechtliche, aber ansonsten hat das nicht miteinander zu tun.

Wie gesagt, es ist bei mir schon einige Jahre her und die Preise könnten sich verändert haben.

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
WernerWillsWissen Olaf19

„ Grüß dich Werner, das ist ein Teilaspekt, der erleichternd hinzu kommt. Eine...“

Optionen

Danke Olaf, ich musste ein wenig suchen, aber ich habe es wieder gefunden. Das, unter dem unten stehenden lLink habe ich schon vor einigen Wochen gelesen (aufmerksam bin ich darauf glaub ich über Jüki geworden, weiß es aber nicht mehr genau). Letzt endlich ist meine "Erkenntnis der geringeren Verbreitung" wohl noch durch diesen Beitrag gefärbt gewesen und nun durch das Buch bestätigt worden. Aber das, die Kernaussage, wollte und will ich noch. Und wenn mehr Sicherheit durch die Verwendung eines weniger verbreiteten BS erreicht werden kann, dann bin ich mit, aber nicht ausschliesslich, dabei. Wobei. Das hoch- und runterfahren von Linux zu Win und umgekehrt nervt ganz schön und der Ausflug in die VM hat mir auch einigen Grenzen aufgezeigt. Abwarten wo das hin steuert, denn ich habe Anwendungen für die ich windows benötige.

Und hier der link
http://www.nickles.de/forum/viren-spyware-datenschutz/2008/super-schaedling-entdeckt-538329249.html

Du musst da ein wenig scrollen, ab dem 16.01.08 geht es mit dem user xafford los.

Servus
Werner

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 WernerWillsWissen

„Danke Olaf, ich musste ein wenig suchen, aber ich habe es wieder gefunden. Das,...“

Optionen

Yo, Xafford ist schon gut... schade, er ist hier nur noch selten zu Gast.

Was man Microsoft in jedem Fall zugute halten muss ist, dass sie sich in den letzten Jahren, speziell nach der harschen Kritik an Produkten wie dem IE 6 und z.T. auch Windows XP, stark um das Thema Sicherheit bemüht haben.

Windows 7 gilt jedenfalls als relativ sicheres System, afaik war auch schon unter Vista vieles besser, z.B. dass man nicht mehr permanent mit Adminrechten unterwegs ist, wenn es nicht sein muss. Das musste man zwar schon unter XP nicht, war aber per Default so eingestellt.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Alekom Olaf19

„Yo, Xafford ist schon gut... schade, er ist hier nur noch selten zu Gast. Was...“

Optionen

naja, ich habe xp immer noch !

sorry, heutzutage sollte jeder wissen das man admin bei xp bei der installation ist, und dann richtet man sich halt ein benutzerkonto ein....mit eingeschränkten rechten

wer das nicht checkt, dem kann man nicht mehr helfen !!!

das zeigt von desinteresse, faulheit usw..;-)

dieses system gibts ja nicht erst seit einem jahr.

zum thema linuxschulungen, da hat borlander recht, die prüfungen selbst sind nicht so teuer, teuer sind nur die schulungen, das reißt ein großes loch ins sparbuch :-)

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen