Allgemeines 21.720 Themen, 143.290 Beiträge

News: Angriff auf Google

Microsoft: 100 Millionen für "Bing"

Redaktion / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Die Hinweise vermehren sich, dass Microsoft seine neue Suchmaschine "Kumo" schon bald öffentlich starten wird. Aktuell verdichten sich auch die Gerüchte, dass die Bezeichnung "Kumo" wohl verschwinden und Microsoft seine neue Suchmaschine "Bing" nennen wird.

"Bing" ist die dümmste Bezeichung, die Microsoft wählen kann, spottet The Inquisitr und erklärt das auch recht kapierbar: Google lebt unter anderem davon, dass sich der Name der Suchmaschine auch als Verb verbreitet hat (googeln), im Fall von "Bing" ist eine Nutzung als Verb eher unbrauchbar.

Inzwischen hat Microsoft bereits viel Kohle in "Bing" versenkt und Experten bezweifeln zunehmend, dass es im Hinblick auf die Neuerungen, die es inzwischen auch bei Google und Yahoo gibt, gelingen wird, die Masse zu "Bing" zu locken. Alleine auf den Weiterempfehlungs-Effekt will sich Microsoft wohl nicht verlassen.

US-Berichten zufolge, will Microsoft für Bing eine Werbekampagne starten, die 80 bis 100 Millionen US-Dollar kosten soll.

bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 Redaktion

„Microsoft: 100 Millionen für "Bing"“

Optionen

Wenn es nur der Name bzw. das Verb wäre, sehe ich kein Problem, weder deutsch noch international: to bing, binged, bing(g)en, gebingt usw., dieses Argument ist lächerlich, viel wichtiger ist doch, wie funktional die Suchmaschine ist, nur vom schönen Namen hätte Google nicht diesen Erfolg, da stinkt ja sogar Yahoo ab, obwohl der Name eigentlich viel cooler ist (Imho).

Aber davon ab, MS bastelt ja schon lange ohne Erfolg an einer Suchmaschine, ich denke, daran wird sich auch bei Bing nicht viel ändern.

bei Antwort benachrichtigen
hansapark Redaktion

„Microsoft: 100 Millionen für "Bing"“

Optionen

simsalabing, schon bingelt die kasse wieder für MS...

naja.. ich glaub ich bleib bei google wenn sich das suchen an sich nicht viel weiter verbessert bzw. bessere oder mehr ergebnisse liefert..

echt ein komischer name.. absicht?

sowas prägt sich ja schnell ein..

bei Antwort benachrichtigen
dr.repthill Redaktion

„Microsoft: 100 Millionen für "Bing"“

Optionen

Mit Bing wird Mikrosaft in Luxemburg wenig Erfolg haben, da "Bing" ein Synonym für Knast ist.

Gruß doc

Mein Vater war ein großartiger Künstler, bis jemand Ihm sagte, mit Kunst könne man Geld verdienen.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 dr.repthill

„Mit Bing wird Mikrosaft in Luxemburg wenig Erfolg haben, da Bing ein Synonym...“

Optionen

Lässt sich doch wunderbar ein Verb draus machen! ^^

Doc: Wo hast du das mit dem Knast her? dict.cc findet nichts zu bing, Leo hat auch keinen direkten Eintrag im Lexikon, lediglich diese kurze Diskussion hier: http://dict.leo.org/forum/viewUnsolvedquery.php?idThread=590028&idForum=2&lp=ende&lang=de

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
dr.repthill Olaf19

„Let's bing it - Wir bingen! - Voulez-vous binger?“

Optionen

Als Luxemburger sind mir nun mal Wörter geläufig, die so nicht im Lexikon stehen. Woher das Wort Bing oder die Redensart "dann kommst du in den Bing" herkommt, vermag Ich leider nicht zu sagen.

Werde versuchen den Ursprung herauszufinden.

Gruß doc

Mein Vater war ein großartiger Künstler, bis jemand Ihm sagte, mit Kunst könne man Geld verdienen.
bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 Redaktion

„Microsoft: 100 Millionen für "Bing"“

Optionen

Moin.
Ich finde, Microsoft führt sich schon seit längerem vor. Die wirklich guten Ideen stammen seit jeher nicht unbedingt von Microsoft, sondern wurden durch Zukäufe einverleibt. Inzwischen wird das für Microsoft aber immer schwerer, weil eine Suchmaschine wie z.B Google für sich schon soviel Geld verdient, dass deren Besitzer es gar nicht nötig haben sich aufkaufen zu lassen. Also muss "Bing" ran.
Aber ob Bing Google schlagen kann? Ich z.B habe Google mit Wolfram Alpha über ein Add-on kombiniert. Kann mir nicht vorstellen, dass das durch Bing geschlagen werden kann.
Gruß Olli

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Oliver55

„Moin. Ich finde, Microsoft führt sich schon seit längerem vor. Die wirklich...“

Optionen

Das sowieso nicht. Der IE ist von angebliche "Studenten" programmiert worden. Siehe Mosaic.

Und ob der Q-DOS, die 50000 Dollar es wert waren, das sowieso schon. Das ist ja das schoene an die angeblich freie Marktwirtschaft. Erfinder die sich ausgeblutet haben und nie Reich wurden. Haben andere das grosse Geschaeft gemacht.

VIVA la Revolucion. Noe wollte sagen, "Es lebe das Kapitalismus".

:-)
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Redaktion

„Microsoft: 100 Millionen für "Bing"“

Optionen

Nun, 100 Mio hören sich für uns viel an. Für jeden Normalsterblichen ist das auch unvorstellbar viel Geld. Für Microsoft ist das aber eher ein Taschengeld. Ich erinnere, Microsoft wollte im letzten Jahr Yahoo kaufen für die unvorstellbare Summe von 50.000 Millionen.

Andere Rechnung: Microsoft macht mit seiner Suchmaschine derzeit hypothetisch angenommene 1 Mrd. Umsatz. Die Werbekampagne kostet 100 Mio, also 10% des Gesamtumsatzes. Gewinnt Microsoft 20% mehr Kunden, dürften sich die Werbeeinahmen locker rentieren. Dass Microsoft mit dieser neuen Kampagne Google deplatzieren wird, wird nicht mal Microsoft hoffen. Es geht imo erstmal um Zugewinnanteile am Suchmaschinengeschäft und dass Microsoft da mitmischen will, haben sie im letzten Jahr mehrfach ausdrücklich gesagt und über das Yahoo-Kaufangebot bewiesen.

Andererseits mischt Google im Browsermarkt mit. Da kämpfen zwei Giganten um einen Markt, dessen Zukunftsaussichten nicht rosiger aussehen können und Yahoo schläft auch nicht.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
meischder1 Redaktion

„Microsoft: 100 Millionen für "Bing"“

Optionen

Hihi, wie soll es den heissen? "Wart', ich muss das eben bingen.:", oder "Wart, ich muss kurz bingen". :D

bei Antwort benachrichtigen
Metallica88 meischder1

„Hihi, wie soll es den heissen? Wart , ich muss das eben bingen.: , oder Wart,...“

Optionen

Hi,

muss zugeben es hat mich zuerst an, dass tolle Krankenhausmanager spiel Biing erinnert ;-)

Hab, dass jetzt kurzerhand Yahoo´d und über Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Biing) hab ich auch noch erfahren, dass der Name Biing aus einem MontyPython Film stammt...

Mfg Metallica88

bei Antwort benachrichtigen
Deiländer Metallica88

„Hi, muss zugeben es hat mich zuerst an, dass tolle Krankenhausmanager spiel...“

Optionen

Moin zusammen,

gegoogelt (oder was auch immer) haben die für den Namen Verantwortlichen vorher wohl nicht, sonst wäre ihnen der gleichnamige instant messenger aufgefallen.

Meine ersten Gedanke gingen an die Bing Vergaser und an die Schraubereien damals an meiner Kreidler

Gruss Markus

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Deiländer

„Moin zusammen, gegoogelt oder was auch immer haben die für den Namen...“

Optionen

Das ist ja das brutale an das Alphabet,

Das wort "Fehler". Wenn es einer nicht erfunden haette, dann waeren es keine Fehler. Wer weiss, vielleicht wurde alles verfehlt.

Aber das Bingen, kann ich auch noch verbingen. Nein, muss leider passen. Sollte ich mal Bing Crosby fragen, wegen White Christmas.

Huch, hoffentlich wird MS nicht verklagt weil es eine anscheinung oder sich so aehnelt. Weil der Macher von Lindows, hat ja auch eins auf die Muetze gekriegt.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen