Allgemeines 21.721 Themen, 143.314 Beiträge

News: Kim Schmitz hat gewonnen

Megaupload - Prozess ist vermutlich gelaufen

Michael Nickles / 55 Antworten / Baumansicht Nickles

Kurze Zeit war es etwas ruhig geworden um Megaupload-Chef Kim Schmitz, jetzt überschlagen sich die Ereignisse. Schmitz erringt in seinem Kampf gegen die USA immer mehr Teilsiege.

Erst vor Kurzem wurde sein "Hausarrest" gelockert, er darf jetzt häufiger ins Musikstudio um an seinem Album zu arbeiten. Einem neuen Gerichtsbeschluss zufolge, darf er jetzt auch wieder in sein gemietetes Luxusanwesen zurückkehren, muss nicht mehr länger in der "kleinen" Villa in der Nachbarschaft leben.

Und: die elektronische Fußfessel ist er jetzt auch los - es besteht aus Sicht der Richter keinerlei Fluchtgefahr mehr. Damit kann sich Schmitz jetzt recht komfortabel um seinen finalen Sieg über die US-Regierung kümmern.

Ein neuseeländischer Richter hat entschieden, dass das FBI Schmitz komplette Einsicht in die Beweisakten genehmigen muss. Die US-Regierung wollte die Beweise eigentlich erst beim geplanten Megaprozess in den USA vorlegen.

Aktuell hat Kim Schmitz die USA auch aufgefordert, die eingefrorenen Konten von Megaupload wieder frei zu geben.

Michael Nickles meint: Die neuseeländische Justiz hat ein klares Signal gegeben: der Megaprozess um Kim Schmitz ist gelaufen, es wird niemals zu einer Auslieferung an die USA kommen, Neuseeland behält einen kräftigen Steuerzahler.

Inzwischen haben die Megaupload-Anwälte so viele Diskussionspunkte auf den Tisch geworfen, dass ein Leben nicht mehr ausreicht, um die vor einem "Auslieferungsgericht" erörtern zu können.

Zudem fordern die Megaupload-Anwälte die US-Regierung inzwischen auf, die Klage fallen zu lassen. Megauploads Zentrale war in Hongkong, es gab keinen Firmensitz in den USA - und damit sei logischerweise auch keine Anklage in den USA möglich.

In den einschlägigen Szene-Foren wie torrentfreak.com jubelt die "Generation kostenlos", feiert Kim Schmitz als den Helden, der der "Content Mafia" gezeigt hat, wo der Hammer hängt. Die Szene freut sich bereits auf das Comeback von Megaupload und auch darauf, dass Megaupload-Clones jetzt vermutlich bald wie Pilze aus dem Boden schießen.

Das heißt dann endlich offiziell, nie mehr für Inhalte zahlen müssen, alles wird gratis für alle: Filme, Musik, Fotos, Software, Zeitschriften, Bücher - halt alles, was sich digital transportieren lässt.

Und damit erübrigen sich auch alle weiteren Diskussionen um eine "Modernisierung" des Urheberrechts. Das kann jetzt einfach als "abgeschafft" betrachtet werden.

bei Antwort benachrichtigen
rald Michael Nickles

„Megaupload - Prozess ist vermutlich gelaufen“

Optionen

Der kann froh sein wenn er Neuseeland lebend wieder verlassen kann- gibt eigentlich kaum ein Land in dem er leben kann- niemand hat sich so verhasst gemacht wie der!

also nicht traurig sein - der ueberlebt dieses Jahr nicht^^

In dem  Moment wenn er Neuseeland  verlaesst und mehr als 12 sm von der Küste entfernd ist - dann ist er Freiwild- der hat keine ruhige Minute mehr in seinem Leben- wenn die US Justiz an deinem Arsch klebt- ists essig....

Für wen hält der sich? AL Capone? 

bei Antwort benachrichtigen
fishrman rald

„Der kann froh sein wenn er Neuseeland lebend wieder verlassen...“

Optionen
Für wen hält der sich? AL Capone? 

 Der ist besser und reicher!

Was meinst du was den das juckt dass ihn ein paar Winkeladvokaten an den Kragen wollen. Da reichen deine 12 SM nicht aus, die es ihm am Arsch vorbei gehen.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken rald

„Der kann froh sein wenn er Neuseeland lebend wieder verlassen...“

Optionen

.
Mit Verlaub:

Für wen halten die USA sich?
Für GOTT?

Mister President gibt höchstpersönlich die Order,
wer weggedrohnt werden darf und wer nicht.
Die USA nehmen sich mit Wein, Weib, WEB und
Waffen, was sie wollen, gieren immer unverhohlener
nach der Weltherrschaft...

Die ganze (auch Kultur-)Welt ist im Umbruch.
Soll doch Jazz-, Pop- sowie U- und E-Musik jeden
Tag und überall live stattfinden, auch mit und ohne 
Gastronomie, so dass alle Generationen wieder
ihren Spass finden und sich zusammenfinden.
(Arbeit auf alle verteilen und der Freizeit neue
Spielräume verschaffen wäre doch sinnstiftender!) 

Sollen doch Kinopaläste sich modernisieren, auch
Varieté-ähnlich mit Gastronomie verbunden und
preiswert sein.

Mögen doch die zudröhnenden Discos vor die Hunde
gehen...

Und fürs "Prekariat", das sich die Live-Events nicht
nach Belieben leisten kann, mögen TV wie auch freie
Downloads von Musik und Film Trost spenden...

Bislang ist nur Ideenlosigkeit zementiert worden, und
Gesetze sollen dem auch noch Ewigkeitswert gönnen?

Vielleicht wird "Kim" eines Tages als "Wegbereiter" gefeiert?
.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 schuerhaken

„. Mit Verlaub: Für wen halten die USA sich?Für GOTT? Mister...“

Optionen
Für wen halten die USA sich?

Das könnte ein Problem für die USA werden. Das FBI ermittelt in Neuseeland im Interesse privater Firmen, die USA erlauben sich einen massiven Eingriff auf eine unerwünschte Person?
Ein gut geschmierter Apparat funktioniert immer.
Blöderweise sind die Neuseeländer nicht so korrupt wie die Leute in der BRD.
Würde er ihn Pakistan wohnen, hätte man ihn sowie die Nachbarn mit einer Drohne exekutiert.

Mein Mitleid mit dem Kerl hält sich in Grenzen, so aber geht es nicht. 

Achja, Assange haben die auch im Visier, das arme Schwein das die Informationen geliefert hat, wird nie wieder aus dem Knast kommen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bradley_Manning 

bei Antwort benachrichtigen
rald schuerhaken

„. Mit Verlaub: Für wen halten die USA sich?Für GOTT? Mister...“

Optionen

Obama, Wein Weib Web, Weltherrschaft, Welt im Umbruch, Jazz(hä) Pop, Kinopaläste, Discos, Präkariat, Live+Events- dazu eine Prise USA und gut geschüttelt^^

 

Schmitz ist ne Ratte jeder der etwas länger als du mit dem Web zu tuen hat (vermutlich fast jeder) weiss das.

Mach deinen Kim nicht zum Heiland, mach dich erstmal mit seiner Vita vertraut am besten nicht nur mit Wiki sondern auch mal im Usenet...

 

bei Antwort benachrichtigen
rald

Nachtrag zu: „Obama, Wein Weib Web, Weltherrschaft, Welt im Umbruch,...“

Optionen

asö Usenet, weiss gar nicht ob du den weg dahinn findest- hier hast du mal eine Zusammenfassung:

 

   http://arnold.babsi.de/KIMBLE.txt

 

bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 Michael Nickles

„Megaupload - Prozess ist vermutlich gelaufen“

Optionen

Moin,

anstatt zu "jammern, dass das so ist, sollten wir uns lieber fragen, wieso es so ist! Dazu fällt mir eigentlich nur ein Zitat aus Goethes "Zauberlehrling" ein: "Die ich rief, die Geister, / Werd' ich nun nicht los". Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, als die Musik-Industrie vollmundig behauptete, dass man CDs demnächst auf Preise von 30- 40 DM pushen werde; als die Rolling Stones ihr xtes "Abschiedskonzert" gaben und dafür Preise jenseits von gut und böse verlangten. Noch heute werden Hits, die 20ig oder 30ig Jahre alt sind von der GEMA auf YouTube gesperrt, das glieche Spiel bei Betriebssystemen oder Mail-Programmen(z.B). Die Preise die MS im Vergleich zu freien Anbietern verlangt, sind einfach nur unverschämt! Und, geht es MS deswegen nun schlecht? Denen scheinen die paar Raubkopierer jedenfalls nicht soviel auszumachen.....etc. Am Anfang stand die Gier der Industrie! Das sollte man nie vergessen! Und bis heute hat sich die Industrie nicht wirklich ein neues innovatives Geschäftskonzept einfallen lassen. Man versucht bis heute das alte Konzept zu verteidigen. Selbst schuld!

Gruß Olli


bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 Oliver55

„Moin, anstatt zu "jammern, dass das so ist, sollten wir uns...“

Optionen

Hallo!

Denen scheinen die paar Raubkopierer jedenfalls nicht soviel auszumachen

Die Verfolgung der vielen Raubkopierer wäre vermutlich teurer als die Einnahmen. Denn selbst wenn man einen "Raubkopierer" fasst heisst das noch lange nicht das bei dem etwas zu holen ist. Microsoft würde dann auf den Kosten sitzen bleiben.

Gruß, René

RibbonX-Workshop: http://www.rholtz-office.de/ribbonx/start
bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 mumpel1

„Hallo! Die Verfolgung der vielen Raubkopierer wäre...“

Optionen

Yep,

gebe ich Dir recht. Aber von einer Tatsache darf man wohl ausgehen, wenn es derer(der Raubkopierer) sooo vieeeel geben würde, hätte Microsoft garantiert schon massiv etwas dagegen unternommen. Clever macht das übrigens Apple. Das BS wird einfach über die teurere Hardware mitfinanziert, so dass es nur noch 20 Euronen kostet.

Gruß Olli

bei Antwort benachrichtigen
Hewal Michael Nickles

„Megaupload - Prozess ist vermutlich gelaufen“

Optionen
Das heißt dann endlich offiziell, nie mehr für Inhalte zahlen müssen, alles wird gratis für alle: Filme, Musik, Fotos, Software, Zeitschriften, Bücher - halt alles, was sich digital transportieren lässt.

Viele Megaupload Nutzer haben doch gezahlt und zwar für den Premiumaccount. AUch wenn ich hier immer wieder dafür gescholten werde: Warum schafft es ein Unternehmen wie Megaupload, Kunden zum Bezahlen zu bewegen und die Contentindustrie nicht?

Erst wenn die Contentindustrie lernt, mit dem Medium Internet vernünftig umzugehen, werden Sie viele Ihrer Probleme lösen können. Aber das wollen die wohl nicht.

 Auch das habe ich schon oft gesagt: Ich zahl meine 14 oder 15 Euro im Monat gerne für Maxdome und kann mir da nach Herzenslust Filme ansehen. Wenn das Angebot "komplett" wäre, würde es qualitativ viele illegalen Seiten im Netz in den Schatten stellen und auch wieder die Kunden auf den richtigen Weg bringen.

Grüße

Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
MHA Michael Nickles

„Megaupload - Prozess ist vermutlich gelaufen“

Optionen

es besteht aus Sicht der Richter keinerlei Fluchgefahr

Früher zu oft Schei.. e gesagt? Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
Worldwidevoices Michael Nickles

„Megaupload - Prozess ist vermutlich gelaufen“

Optionen

Dann wird es ja auch nicht mehr lange dauern, bis sich Buchautoren, Schauspieler, Musiker, Komponisten, Hörbuchsprecher und und und in die lange Reihe beim Arbeitsamt anstellen, um durch Straßenfegen oder ähnlich anspruchsvolle Jobs überleben zu können.

Sach´ mal, seid Ihr alle noch ganz dicht?

bei Antwort benachrichtigen
Till3 Worldwidevoices

„Dann wird es ja auch nicht mehr lange dauern, bis sich...“

Optionen

Da gebe ich dir recht.

Ich finde, der Musiker gibt mir etwas (seine Musik, Kreativität, Ideen, Energie,...) und ich bezahle dafür. Finde ich nach wie vor einen fairen Deal. Warum sollte ein Musiker das umsonst machen?

Ich kann mir verschiedene Szenarien vorstellen: Entweder gibt es dann nur noch Amateur-Musiker, die das nebenbei machen, oder die Musik wird komplett kostenlos sein und die Konzertkarten extrem teurer. Oder, oder, oder,...

Die Industrie hat sicher Fehler gemacht, aber dennoch müssen Autoren, Musiker, Filmemacher,... für ihre Leistung bezahlt werden. Punkt aus.

Gruß, Till

„We don’t make mistakes here, just happy little accidents“ (Bob Ross)
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 Till3

„Da gebe ich dir recht. Ich finde, der Musiker gibt mir etwas...“

Optionen

Leider wird immer wieder mit dem Argument "Kann ich mir nicht leisten" herumgeschmissen. Oder auch mit dem Argument "wer nicht bezahlen will hätte es auch nicht gekauft, dann wäre auch kein Umsatz erfolgt".  Mit solchen Argumenten rechtfertigen sich Raubkopierer bzw. "Schwarznutzer".

RibbonX-Workshop: http://www.rholtz-office.de/ribbonx/start
bei Antwort benachrichtigen
Till3 mumpel1

„Leider wird immer wieder mit dem Argument "Kann ich mir nicht...“

Optionen

Es gibt tausend Sachen, die ich mir nicht leisten kann. Das klaue ich doch aber deswegen nicht. Andersrum wird ein Schuh draus: Wenn es sich keiner leisten kann, kauft auch keiner, da bleibt den Verkäufern nur eins: Preise senken. Die Nachfrage regelt den Preis. Alles andere ist nur scheinheiliges Geschwätz um das Gewissen zu beruhigen.

„We don’t make mistakes here, just happy little accidents“ (Bob Ross)
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 Till3

„Es gibt tausend Sachen, die ich mir nicht leisten kann. Das...“

Optionen

Das ist ja das Problem. Viele können sich das nicht leisten, wollen es aber trotzdem haben (Prestige eben). Und die Schmitz-Typen dieser Welt nutzen das gnadenlos aus.

RibbonX-Workshop: http://www.rholtz-office.de/ribbonx/start
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Worldwidevoices

„Dann wird es ja auch nicht mehr lange dauern, bis sich...“

Optionen

Nene! Damit alles richtig schön legal wird, kriegen die Künstler ihr Geld dann von der "Mega-Content-Mafia" beziehungsweise der "Mega-GEMA". Mit "Mega" sind natürlich die neuen Unternehmen von Kim Schmitz gemeint, mit denen er die "jetzigen" Abzocker ersetzen wird, sobald er sie geplättet hat.

Die Künstler dürfen dann halt für Brot und Wasser bei der "Kim-Schmitz-Mega-GEMA"  arbeiten. Der "Generation kostenlos", die Schmitz gerade als Held feiert, ist das natürlich schnuppe. Denn: sie íst zu dumm um zu schnallen, dass sie auch noch von Schmitz gemolken werden wird.

Kim Schmitz verdient nicht Geld um andere damit glücklich zu machen, sondern ausnahmslos um sich selbst damit zu bereichern. Und mit einem Taschengeld von ein  paar hundert Milliönchen gibt der sich niemals zufrieden.

bei Antwort benachrichtigen
Vagabundo Michael Nickles

„Megaupload - Prozess ist vermutlich gelaufen“

Optionen

Hallo Michael,

na Du gibst aber schnell auf - letztends noch der grosse Verfechter von Urheberrechten und jetzt betrachtest Du es quasi als abgeschafft.

Aber wir brauchen die Modernisierung - dringend.

Was mir z.B. stinkt ist:

- OHNE irgendeine weitere Leistung kann ein Urheber 60 - 100 Jahre kassieren

- Du bekommst ueber die GEMA Geld, das Dir nicht zusteht z.B. von meinen CD-Rohlingen und meinen Festplatten und meinen DVD-Brennern, meinem Drucker und jetzt auch noch groessere Summen von meinen USB-Sticks, die ich nur beruflich einsetze und ohne die ich nicht arbeiten kann - OHNE IRGENDEINE Gegenleistung!. Das ist moderne Wegelagerei.
(Schaemst Du Dich dafuer nicht, dieses Geld anzunehmen? Fuer das Du nichts gemacht hast und fuer das Du auch nie etwas machen wirst?)

- Und das allerschlimmste ist, dass von diesen Geldern auch noch der allerschraegste "Kuenstler", der quasi nie etwas wirklich kuenstlerisches fuer die Gesellschaft gemacht hat, seinen Teil abbekommt.

- Aber auch das andere extrem stinkt mir gewaltig, dass ich fuer ein paar gute Lieder weit ueberhoehte Preise zahlen soll, damit ein abgehobener Star sich die 3. Luxus-Villa und den 5. Rolls leisten kann und vielleicht sogar noch seine Portion Koks - nur weil er mal ein paar gute Tage hatte, als er diese Lieder aufgenommen hat. Auch an solche Leute werden die Pauschal Gema Gebuehren fuer Urheberrechte verteilt.

Das kann es also wirklich nicht sein.

Aber was ist aus dem Erfinder der Leberkaessemmel, der Weisswurst oder der Brezen geworden? Oder dem Kaesesahnekuchen, dem gedeckten Apfelkuchen oder der Rostbratwurst, der Leberwurst oder dem gekochten Schinken oder sogar einer Pizza?

Stellt Euch vor wir muessten an alle diese Leute eine Urheber-Abgabe zahlen (bis zu 100 Jahre lang) und zusaetzlich noch eine Grundgebuehr auf jedes Messer, auf jeden Fleischwolf und jedes Brettchen, auf dem man die aufschneiden koennte.

Ich glaube das Stueck Leberwurst fuer 19,80 Euro (weil der Erfinder eine Verwertungsgesellschaft damit beauftragt hat) wuerde eher im Laden vergammeln, als dass es jemand kauft.

Vagabundo

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Vagabundo

„Hallo Michael, na Du gibst aber schnell auf - letztends noch...“

Optionen
Du bekommst ueber die GEMA Geld, das Dir nicht zusteht

in meinem Fall ist das die VG-Wort. Logischerweise ist es unmöglich bei jedem verkauften "USB-Stick" zu überprüfen, was damit gemacht wird. Tatsache ist allerdings, dass damit auch urheberrechtlich geschütztes Zeugs kopiert wird. Also gibt es eben eine pauschale Abgabe, weil es nicht anders geht. Aber lassen wir es - solche Diskussionen sind immer sinnlos. 

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 Michael Nickles

„in meinem Fall ist das die VG-Wort. Logischerweise ist es...“

Optionen
Also gibt es eben eine pauschale Abgabe, weil es nicht anders geht

Und genau das wird ja auch hier bemängelt. Der ehrliche Kunde finanziert am Ende die Raubkopien/Schwarzkopien. 

RibbonX-Workshop: http://www.rholtz-office.de/ribbonx/start
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 mumpel1

„Und genau das wird ja auch hier bemängelt. Der ehrliche...“

Optionen

Der ehrliche Kunde finanziert die exorbitanten Gagen der Hauptdarsteller.
Dazu kommt die unmögliche Gestaltung gekaufter DVDs.
Die werden bei mir grundsätzlich durch den Rechner geblasen, um Werbung sowie lästige Warnungen zu beseitigen. Den Scheiß habe ich zwar bezahlt, will ihn aber nicht sehen.
Diese Methode mag illegal sein, in meinen Augen ist es Notwehr.
Kommen wir zu K. Schmitz.
Der hat ca. 150 Mll. abgegriffen.
Und?
Google mal nach Will Smith + Co. Da hat Kim.com nur ein wenig schmarotzt.
Schaum vorm Mund?
1. würde ich dem Herren allein wg. seiner  Kumpanei mit dem seligen Gravenreuth etwa 20  J. US-Knast gönnen.
2. halte ich die Vorgehensweise der US-Behörden für unmöglich. Die Gerichte Neuseelands sind inzwischen wohl auch beleidigt.
3. wird der Herr eine Mrd. Klage gg. die USA einreichen.

Was macht Michael Nickles gerade?  
Der packt, genau wie ich, Bier in den Kühlschrank.
Es wird lustig werden. 

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles gelöscht_305164

„Der ehrliche Kunde finanziert die exorbitanten Gagen der...“

Optionen
Der packt, genau wie ich, Bier in den Kühlschrank. Es wird lustig werden.

 Ja stimmt. Es wird lustig, aber vermutlich auch grausam.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Michael Nickles

„Ja stimmt. Es wird lustig, aber vermutlich auch grausam.“

Optionen
...vermutlich auch grausam.

Ja, wenn nämlich diese paranoide Speckrolle die von mir erwähnte Klage gewinnen würde. 

bei Antwort benachrichtigen
juppes1 gelöscht_305164

„Ja, wenn nämlich diese paranoide Speckrolle die von mir...“

Optionen

Hoffentlich gewinnt er die Klage. Ich gönne es ihm, egal wie der Kim Schmitz auch drauf ist. Übrigens, der hat viele, viele, viele Neider

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles mumpel1

„Und genau das wird ja auch hier bemängelt. Der ehrliche...“

Optionen

Und wie sieht eine alternative Lösung aus? Dass keiner was zahlt?

bei Antwort benachrichtigen
neanderix Michael Nickles

„in meinem Fall ist das die VG-Wort. Logischerweise ist es...“

Optionen

Tatsache ist allerdings, dass damit auch urheberrechtlich geschütztes Zeugs kopiert wird

 

nein. Tastache ist, dass geschützes Material darauf kopiert werden *könnte*. GEMA, VG-Wort und Co sind *die Einzigen* Institutionen, die für "hääte" und "könnte" fleissig kassieren. Ganz legal.

aus meiner Sicht ist das Wegelagerei, ganz einfach, und diesen Standpunkt, Michael, wirst du bei mir nich wegsidkutieren können. Oder findest du es etwa normal und richtig, dass VG-wort selbst für *Durchzugsscanner* fleissig kassiert, weil man damit ja ein buch oder eine Zeitschrift scannen *könnte -- und es sie nicht anficht, dass man selbige dafür zerstören  (== in einzelne Seiten zerlegen) müsste ...

 

Volker 

 

 

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles neanderix

„Tatsache ist allerdings, dass damit auch urheberrechtlich...“

Optionen

Wie gesagt Volker. Sorry, es ermüded mich einfach das zu diskutieren. Jedem seine Meinung dazu, basta.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Kabelschrat Michael Nickles

„in meinem Fall ist das die VG-Wort. Logischerweise ist es...“

Optionen

Hallo Michael,

bei der der Speicherabgabe wird mir richtig schlecht. Das ist reine Abzockerei!

Einen neuen KFZ Motor bekommt man ohne das man  dafür  beim Kauf Steuern und Versicherung abdrücken  muss! Er könnte einige Pferde mehr haben und den Geldeintreibern nicht gemeldet werden!

Patente sind in der Regel 20 Jahre gültig!
Da müssen manchmal einige Millionen locker gemacht werden bis das Produkt fertig ist. Und dann nur 20 Jahre das Produkt exklusiv herstellen. Arme Schweine!


Gruß

Manchmal frag ich mich, ob die Welt von klugen Köpfen regiert wird, die uns zum Narren halten oder von Schwachköpfen die es ernst meinen. M. Twain
bei Antwort benachrichtigen
rotthoris Michael Nickles

„in meinem Fall ist das die VG-Wort. Logischerweise ist es...“

Optionen

Hallo Michael,

ich weiß, dass ganze hier ist schon etwas OT aber das Thema wird uns ja noch eine Weile beschäftigen. Deshalb erlaube ich mir, Dich einmal zu fragen ob Du es für richtig hälst, dass ein Verlag einen Artikel (von Dir oder einem anderen Journalisten bzw. als solchen tätigen) für ein paar Euro kauft, damit die Rechte erwirbt und dann diesen Artikel hundert und tausendfach immer wieder in verschiedenen Zeitschriften und auf verschiedenen Newslettern  etc.pp veröffentlicht und dafür dann jedesmal Geld sehen will ?? Ich habe bis auf zwei alle Zeitungen (Abos) in den letzten Jahren abgeschafft, weil überall zeitversetzt nur der gleiche Blödsinn drin stand den ich schon zigmal in einer anderen Zeitung oder im Netz gelesen hab! Und dafür soll ich als Verbraucher dann jedesmal 100% zahlen??? Wie weit soll das noch gehen?? Wenn ich meine Arbeit (in der ebenfalls eine gehörige Portion Wissen und durchaus auch Kreativität steckt) an meinen Kunden verkauft habe, dann ist sie bezahlt und gehört dem Kunden, dann kann ich nicht noch tausendmal dafür Geld verlangen! Wenn ein Tischler einem Gastwirt einen Stuhl verkauft, bekommt er einmal Geld dafür und das war's. Er bekommt nicht jedesmal eine Gebühr wenn jemand darauf gesessen hat.

Auch ich will, dass die Urheber von Ihrer Arbeit leben können. Aber es muss dringend die Gesetzeslage reformiert werden! Der Filz an Rechteverwertern die sich die Taschen mit EURER Arbeit füllen muss aufgelöst werden und endlich unter öffentliche Kontrolle gestellt werden sowie die Mitspracherechte der (Klein-) Urheber gestärkt werden.

Es soll jeder so gut verdienen, wie die Qualität der Arbeit ist die er macht. Im übrigen stehen hier auch Bücher von Ihnen, lieber Herr Nickles ;) und auch welche vom werten Herrn Kofler. Nur ist es eben so, dass es gerade im Bereich Linux so unendlich viel im Netz zu finden und zu lesen gibt, dass man sich in der Regel nur selten ein so umfangreiches Werk wie etwa den MNLR kaufen muss.

Und dann gibt es noch die vielen Foren, wo man ebenfalls schnell Hilfe finden kann und eben auch selbst aktiv werden kann. An Foren, wo es ausschließlich um die gegenseitige Hilfestellung geht wie z.B. ubuntuusers.de, spende ich auch gern etwas.

Hier bei Nickles.de ist mir von Anfang an sehr sauer aufgestoßen, dass ich mit scheinbar interessanten Artikeln gelockt (also beworben) werde, und dann feststellen muss, dass ich diese nur wirklich lesen "darf", wenn ich ein "VIP" Mitglied bin. Nun bin ich von Haus aus und aus meiner Lebenserfahrung heraus ein sehr misstrauischer Mensch und habe schon öfter Geld ausgeben müssen, um hinterher festzustellen, dass mir nur eine schöne Verpackung verkauft wurde. Aus diesem Grund schreckt es mich jedesmal ab, wenn ich zuerst etwas zahlen soll und erst danach gucken darf, wofür eigentlich ich da gezahlt habe. Deshalb hab ich hier nie versucht ein VIP Mitglied zu werden, obendrein halte ich mich nicht für so wichtig, um ein "VIP" sein zu müssen. 

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken rotthoris

„Hallo Michael, ich weiß, dass ganze hier ist schon etwas OT...“

Optionen
Deshalb hab ich hier nie versucht ein VIP Mitglied zu werden, obendrein halte ich mich nicht für so wichtig, um ein "VIP" sein zu müssen. 

Hallo,

hier bei Nickles werden die Moderatoren (Mods) "VIP" genannt, diese werden von den bestehenden VIPs gelegentlich gewählt.

VIP:
http://www.nickles.de/v3/php_jobs/glossar.php3?id=570

User- Beispiel:


Um bestimmte Artikel hier komplett lesen zu können, muss man als Premiummitglied angemeldet sein:

Premiummitgliedschaft:
http://www.nickles.de/hilfe/index.php#faq_23

http://www.nickles.de/signup/premium.php3

User- Beispiel:



Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles rotthoris

„Hallo Michael, ich weiß, dass ganze hier ist schon etwas OT...“

Optionen

Hallo, nimm es mir nicht krum, wenn ich hier nicht lange auf "Rechteverwertung" eingegen mag - das ist eine sehr individuelle Verhandlungssache. Rechteverwerter sind nicht zwangsläufig böse.

Hier bei Nickles.de ist mir von Anfang an sehr sauer aufgestoßen, dass ich mit scheinbar interessanten Artikeln gelockt (also beworben) werde, und dann feststellen muss, dass ich diese nur wirklich lesen "darf", wenn ich ein "VIP" Mitglied bin.

In fast allen Fällen ist es so, dass man auch als Nicht-Premiummitglied SEHR VIEL lesen kann (bis zu 80 Prozent) bis die Extras kommen, die kostenpflichtig sind.Du wirst also nicht gelockt, sondern kannst sehr viel Nützliches kostenlos lesen - Premiummitglieder kriegen halt alles.

Aber leider ist es so, dass auch solche extrem großen Kostproben für viele nicht ausreichen - die wollen halt ALLES umsonst.

Ich tendiere dazu, die Zahl der kostenlosen Seiten bei Artikeln drastisch zu redzuieren. Klar: man kriegt auch alles irgendwo umsonst im Internet. Die Frage ist halt, wie viel Zeit man hat, sich durch den "Google-Müll" zu wursteln bis endlich etwas brauchbares gefunden wird. Und: wie erträglich die Qualität des Gefundenen dann ist.

Meine Artikel hier auf Nickles.de sind fundiert recherchiert, perfekt kapierbar (und sogar meist amüsant) geschrieben - das kostet viel Zeit bedeutet viel Aufwand und dafür will ich Geld, weil ich davon leben muss.

Natürlich musst Du hier nicht Premium-Mitglieder werden. Du kannst Dir Informationen auch im Internet zusammensuchen. Leseproben gibt es hier gewiss genug um entscheiden zu können, ob man es mag oder nicht.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
rotthoris Michael Nickles

„Hallo, nimm es mir nicht krum, wenn ich hier nicht lange auf...“

Optionen
Hallo, nimm es mir nicht krum, wenn ich hier nicht lange auf "Rechteverwertung" eingegen mag - das ist eine sehr individuelle Verhandlungssache. Rechteverwerter sind nicht zwangsläufig böse.

Hallo Michael,

nun ja, meine Erfahrungen mit Rechteverwertern (insbes. GEMA und VG Media) sind leider durchweg negativ. Bei uns haben Sie dazu geführt, dass wir sämtliche kulturellen Aktivitäten eingestellt haben. Ob dies im Sinne der Künstler ist, die bei uns Jahrelang regelmäßig auftraten wage ich zu bezweifeln. Aber aufgrund der horrenden Forderungen dieser "Vereine" waren die Veranstaltungen (vom Volksfest bis zum Kabarett-Dinner) schlichtweg nicht mehr finanzierbar bzw. halbwegs sicher kalkulierbar. Das wurde von allen Seiten (Künstler, Gäste, Gemeinde) sehr bedauert, nur eben der GEMA war es egal.

Was Nickles.de anbelangt, so hatte ich da wohl einiges durcheinander gewürfelt und wurde bereits von @knoeppken aufgeklärt. Man bekommt also nicht zwangsläufig dieses fürchterliche V.I.P. Symbol wenn man etwas zahlt (ich mag nicht zu einer elitären Schicht gehören). Daher, und weil ich das Forum (bis auf das ständige gezoffe pro/contra Linux) gut finde, hab ich jetzt mal einen bezahl-Account bestellt. Der Betrag tut ja nicht weh und ich werde sehen, ob ich es nach dem einen Jahr weiter unterstützen mag.

Also, die Zeiten werden sicher nicht einfacher, aber man muss miteinander reden an statt immer nur (wie es auf der medialen Bühne gerade geschieht) auf den eigenen Positionen zu beharren. Insofern finde ich es gut, dass du Dich überhaupt hierzu geäußert hast.

Gruß, thoralf

bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Michael Nickles

„in meinem Fall ist das die VG-Wort. Logischerweise ist es...“

Optionen
in meinem Fall ist das die VG-Wort. Logischerweise ist es unmöglich bei jedem verkauften "USB-Stick" zu überprüfen, was damit gemacht wird. Tatsache ist allerdings, dass damit auch urheberrechtlich geschütztes Zeugs kopiert wird. Also gibt es eben eine pauschale Abgabe, weil es nicht anders geht.

Ich zahle also für den Scanner eine Pauschale um z.B. eine Buchseite einzuscannen. Dann zahle ich für den Stick um dieses PDF da rauf zu kopieren.

Die Pauschale für Scanner, Kopierer, Drucker sehe ich ein, aber ein Stick dient nur zum Transport. Es wird Zeit dass so eine Piraterie abgeschafft wird.

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 Vagabundo

„Hallo Michael, na Du gibst aber schnell auf - letztends noch...“

Optionen
Stellt Euch vor wir muessten an alle diese Leute eine Urheber-Abgabe zahlen

Indirekt tun wir das doch schon. Nur merkt es keiner. Die "schwäbische Maultasche" z.B. ist eine geschützte Marke. Und da nur die Schwaben eine "schwäbische Maultasche" produzieren dürfen, können die auch die Preise diktieren. Kaufen muss man ja nicht. Aber man darf sie nicht nachmachen oder nicht so nennen. 

RibbonX-Workshop: http://www.rholtz-office.de/ribbonx/start
bei Antwort benachrichtigen
Borlander mumpel1

„Indirekt tun wir das doch schon. Nur merkt es keiner. Die...“

Optionen
Die "schwäbische Maultasche" z.B. ist eine geschützte Marke. Und da nur die Schwaben eine "schwäbische Maultasche" produzieren dürfen

Ich würde eher davon ausgehen, dass es sich bei der schwäbischen Maultasche um eine Herkunftsbezeichnung handelt, wodurch die Herstellungsregion und Herstellungsverfahren vorgeschrieben wird. Siehe dazu z.B. auch EU schützt Schwäbische Maultasche was meine Vermutung bestätigt...

bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Michael Nickles

„Megaupload - Prozess ist vermutlich gelaufen“

Optionen
Zudem fordern die Megaupload-Anwälte die US-Regierung inzwischen auf, die Klage fallen zu lassen. Megauploads Zentrale war in Hongkong, es gab keinen Firmensitz in den USA - und damit sei logischerweise auch keine Anklage in den USA möglich.

Ist ja auch unlogisch, wenn der weder die US-Staatsbürgerschaft hat, noch der Firmensitz in den USA lag, ihn dort anzuklagen. Wo war denn der Firmensitz? 

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Loopi©

„Die USA sind aber die Weltpolizei. Die US-Regierung hält...“

Optionen

Soweit bekannt war der Firmensitz in Hongkong.

bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Michael Nickles

„Soweit bekannt war der Firmensitz in Hongkong.“

Optionen

Also: Herr Schmitz ist kein US-Bürger, hielt sich nicht in den USA auf, hat keinen Wohnsitz in den USA, Firmensitz war nicht USA, es gilt folglich kein US-Recht, denn was in USA evt. verboten ist, kann woanders legal sein. Die USA sind nicht zuständig. Nur weil mutmaßlich einige seiner Kunden auch Filme hoch/runtergeladen haben, deren Urheber in USA sitzen, können die nicht deshalb meinen, sie seien zuständig. Vielleicht waren ja auch Musikantenstadl-DVDs dort abgelegt, dann ist die BRD zuständig ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Vagabundo Loopi©

„Die USA sind aber die Weltpolizei. Die US-Regierung hält...“

Optionen

Es ist eben nicht nur der Firmensitz massgeblich, sondern auch der Ort des Betrugs. Das kann sein: Ort, wo die Seite aufgerufen wurde, Serverstandplatz, freiwillige Vereinbarung,usw.. Haengt viel von den Landesgesetzen ab.

Und der Ort des Betrugs ist schwer zu ermitteln, weil die entsprechenden Gesetze fehlen 

Und wenn Du etwas tust, was in einem Land nicht erlaubt ist, dann musst Du dafuer sorgen, dass in dem Land niemand auf Deine Angebote zugreifen kann, sonst bist Du dort dafuer verantwortlich, egal wo Dein Firmensitz ist.

Aktuell in Deutschland: Lotto uebers Internet ist in den meisten Bundeslaendern verboten. Wer es trotzdem in einbem dieser Bundeslaender anbietet ist dran, aber in dem Bundesland wo es verboten ist, unabhaengig vom Firmensitz.

Vagabundo

bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Vagabundo

„Es ist eben nicht nur der Firmensitz massgeblich, sondern...“

Optionen
sondern auch der Ort des Betrugs.

Nein. Ich kann Lotto im Internet spielen, Lotto24 z.B. mit Sitz in England ist von Berlin aus erreichbar, nutzbar.  

Wenn eine Firma einen Server in Nord-Korea mietet und von dort aus GEMA-Musik gratis anbietet, erkläre mir mal, wie man das verhindern will. Kim der Dicke wird sicher nicht auf Einschreibebriefe von der GEMA antworten. Wenn der Serverbetreiber nun Urlaub in Deutschland macht, kann man ihn ja nicht einfach verhaften, denn Ort des Deliktes ist ja Nord-Korea und dort evt. legal. Hier kann man nur Nutzer versuchen zu fangen.

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Megaupload - Prozess ist vermutlich gelaufen“

Optionen

Die Industrie hat genug Beispiele wie es funktionieren kann .. blah blah... sogar vorgefertigte Modelle

Selbst wenn die Künstler ihre Kohle von Schmitz bekommen, kanns denen doch egal sein, solang die beteiligt werden, so wie es bei einigen Künstlern schon im gespräch war. Das die GEMA und die GEZ absolut veraltete Institionen sind, zeigen dieselbigen immer wieder mit ihrem inkonsequenten Denken.

Als täte die GEMA die Interessen der Musikbosse/Künstler vertreten -lachhaft-

http://netzpolitik.org/2012/leider-geil-deichkind-protestieren-gegen-sperrung-auf-youtube/

Mit solchen Links und News kann man die ganze Seite zuballen. Die haben selber Schuld, dass es so ausgeartet ist, wiedermal. Als Napstar damals "legal" wurde, gab es auch schon so einen Aufstand, nur damals waren weniger Leute im Netz. Heute hallt so ein Knall länger nach.

Aber wie du schon schreibst, da hat jeder seinen Standpunkt.

 

Edith sagt:

Was ist eigendlich so schlimm, dass seine Anwälte Akteneinsicht haben wollen? Sowas ist nach deutschem Recht Gang und Gebe.

Der ganze Fall erinnert mich irgendwie an Ronald Biggs, der auch nicht nach England ausgeliefert werden durfte, da er ein Kind in Brasilien hatte. (Habs mal in ner Dokugesehen)

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
gerhard38 torsten40

„Die Industrie hat genug Beispiele wie es funktionieren kann...“

Optionen

Ich habe mir den Link angesehen. Deichkind versteht offensichtlich nicht, was ein Vertrag ist: Die wollen als Künstler sich auf die Kunst konzentrieren und sich nicht selbst um die Vermarktung ihres Produkts kümmern müssen. Dazu schließen sie einen Vertrag mit einer Verwertungsgesellschaft und übertragen die Rechte an ihrem Produkt an diese. Dafür möchte Deichkind Geld sehen: das kann sein ein Einmalbetrag und / oder perzentuelle Beteiligung am Verkaufserfolg. Während die Verwertungsgesellschaft nun die Arbeit hat, für dieses Produkt die Produktion und das Marketing durchzuführen und kalkuliert, wie man den Preis gestalten muss, damit der Reingewinn - auch zum Vorteil von Deichkind, wenn sie perzentuell am Umsatz oder Gewinn beteiligt sind - ein Maximum wird -- und das geht nur, wenn man dieses Produkt verkauft -- geht Deichkind her und verschenkt das Produkt auf Youtube, fällt also der eigenen Vermarktungsfirma in den Rücken: Die dürfen zwar an Deichkind zahlen, die Vermarktungsfirma hat die Arbeit mit Produktion und Vermarktung, wird aber kaum etwas verkaufen, weil jeder, der sich auskennt, sich das Lied kostenlos bei Youtube herunterlädt.

Es steht Deichkind natürlich frei, wie sie mit ihrem Produkt verfahren wollen, sie können es auch verschenken. Aber was sicher nicht geht: eine Firma mit der Vermarktung zu beauftragen und ihr die exklusiven Rechte an dem Produkt einzuräumen und diese Firma dann um ihren Verdienst zu prellen, indem man den geschlossenen Vertrag bricht und das Produkt gleichzeitig verschenkt, obwohl man keine Rechte mehr daran hat.

Gruß, Gerhard

bei Antwort benachrichtigen
Kritiker 1 Michael Nickles

„Megaupload - Prozess ist vermutlich gelaufen“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
torsten40 Kritiker 1

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen

Hast du dich hier eigendlich nur angemeldet um rum-zu-rotzen? Irgendwie was sinnvolles hab ich von dir nicht lesen können, ausser nur dass du dich eben nur über nickles(.de) auskotzt.

-reine interessens frage-

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Kritiker 1 torsten40

„Hast du dich hier eigendlich nur angemeldet um...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
In den Nickles.de-Foren wird Wert auf einen anständigen Umgangston gelegt. Beiträge die andere beleidigen oder denunzieren werden deshalb entfernt. Wir bitten um Verständnis, dass die Beurteilung von Umgangston in manchen Fällen schwierig ist, da bei Texten Gestik und Mimik fehlen. Es kann daher leicht zu Missverständnissen kommen. Mehr Information warum das Posting gelöscht wurde, gibt es hier.
gelöscht_305164 torsten40

„Hast du dich hier eigendlich nur angemeldet um...“

Optionen

Danke.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Kritiker 1

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen

Wie sieht Deine Lösung denn aus? Also was sollen die Künstler genau machen?

bei Antwort benachrichtigen
Kritiker 1 Michael Nickles

„Wie sieht Deine Lösung denn aus? Also was sollen die...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Michael Nickles Kritiker 1

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen

Okay Kritiker 1,

mehr eigenes Risiko - stimme Dir voll zu. Ich riskiere es hier als Journalist neue Wege zu gehen, Menschen ehrliche Informationen zu bieten und Dinge zu sagen, die von der normalen Presse verschwiegen oder ignoriert werden. Schau meinen aktuellen Blog an über die O2-Verarschung. Warum berichten Chip, PC-Welt und Co nicht über so was?

Na Kritiker 1? Unterstützt Du jetzt Nickles.de und wirst Premium-Mitglied?

bei Antwort benachrichtigen
Kritiker 1 Michael Nickles

„Okay Kritiker 1, mehr eigenes Risiko - stimme Dir voll zu....“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
gelöscht_305164 Kritiker 1

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen
Klar, ein Verlag/Plattenfirma nimmt einem das Restrisiko der Selbstständigkeit ab.

Du hast die Problematik noch nicht einmal ansatzweise begriffen. 

bei Antwort benachrichtigen
Kritiker 1 gelöscht_305164

„Du hast die Problematik noch nicht einmal ansatzweise...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Hugo20 gelöscht_305164

„Du hast die Problematik noch nicht einmal ansatzweise...“

Optionen

Sorry Lockenfrosch, ist kein Beitrag zu Deiner Antwort....sondern häng mich nur hier unten dran, weil´s von der Position her ganz gut passt. x:D

Hast du dich hier eigendlich nur angemeldet um rum-zu-rotzen? Irgendwie was sinnvolles hab ich von dir nicht lesen können, ausser nur dass du dich eben nur über nickles(.de) auskotzt.

Bin derzeit zu wenig auf Nickles, um beurteilen zu können ob da was dran ist, aber die Ansätze die der @Kritiker1 hier bringt, sind m.E. nicht ganz von der Hand zu weisen.

Interessant fand ich:

oder versuch dir zumindest beim investigativen Journalismus mehr Kollegen auf deine Seite, oder Medien auch öffentliche, die keine eigenen Journalisten im Detail haben, auf deiner Seite zu bringen. Putz Klinken bei der Stiftung Warentest oder beim Verbraucherschutzverein - wie der sich auch nimmer nennt. Kämpfe für deinen guten Namen. Mach es doch mal Medienwirksamer, deine Seite ist dafür zu klein!

 Der Antritt, den ich da herauslese, wäre, die Seite zu "verbreitern", also von dem reinen Computerimage ein wenig weg zukommen und mittels "passender" (zum Nickles-Stil tendierende) Journalisten-Kollegen die Bandbreite zu erweitern und damit auch einen erweiterten "Interessentenkreis" anzusprechen.

Ich frag mich auch, wie einer der Bücher veröffentlicht, bestimmt das Risiko kennt/erforscht.., mit dem Gedanken umgeht, Publikationen in den meisten Readern zu veröffentlichen..!

 Nachdem Nickles.de gerade ohnehin am "Äußeren" feilt (Siehe feste Breite) und sich somit auch Reader- und Smart-tauglich macht, könnte man doch auch darüber nachdenken, seine Bücher auch als E-Book anzubieten und selbst zu vermarkten, ohne teuren Verlag dazwischen.

Also sooo schlecht fand ich die Meinung nu auch wieder nicht.

Jetzt noch was OT:

Passt eher zu dem anderen Thread, der hier auch irgendwo rumgeistert, zum Thema ABP.

Wollte noch ne Anregung posten, bin aber grad zu faul den Fred zu suchen.

Schon seit einiger Zeit fällt mir auf, dass Avira bei Updates ein Fenster mit "eventuell" interessanten Links und Werbung öffnet. Das Ding springt mich immer unvermittelt an und erscheint manchmal schon ein wenig erschreckend, weil urplötzlich.

Aber sowas könnte ich mir auch bei Nickles gut vorstellen, allerdings nur, wenn z.B. jemand die "neueste Nachrichten"-Mail öffnet und da auf den ersten Link haut.

In diesem Fenster könnte M.N. dann meinetwegen ein Blitzlichtgewitter an Werbung abfackeln, da ich natürlich sofort wieder auf meinen angeklickten Beitrag (im anderen Fenster) wechseln würde und das Fenster im Hintergrund machen könnte was es will.

Das Avira-Teil lass ich manchmal tagelang offen....:-)

Hab aber keine Ahnung, ob die "Werbezeit im Hintergrund" zählt.

Edit: Achso, eh ich´s vergesse...die Avira-Werbung lässt mein ABP ohne zu murren zu.

„Autovertreter verkaufen Autos. Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen. Und Volksvertreter?“(Stanislav Teroylec, polnischer Aphoristiker)
bei Antwort benachrichtigen
Ciuciuca Hugo20

„Sorry Lockenfrosch, ist kein Beitrag zu Deiner...“

Optionen

Scheiß auf die USA

bei Antwort benachrichtigen
Wiesner Michael Nickles

„Megaupload - Prozess ist vermutlich gelaufen“

Optionen

Ob das ein Sieg ist ist fraglich.

Die Firma ist wahrscheinlich pleite, oder die alten Userzahlen werden nicht mehr erreicht.

Ob noch Schadenersatzklagen von Usern folgen ist auch noch offen, bzw. ob Schmitz Schadenersatz kriegt.

Ich glaube die MI hat sogar einen kleinen Sieg erreicht denn auch die anderen Firmen mit dem selben Konzept sind vorsichtiger geworden. Diese nehmen auch nicht mehr jeden Upload an

 

bei Antwort benachrichtigen