Spiele - Konsolen, PC, online, mobil 8.900 Themen, 41.990 Beiträge

News: Nachbesserung fällig

Mass Effect 3 Spieler schimpfen über Finale

Michael Nickles / 17 Antworten / Baumansicht Nickles

Das Finale des dritten Teils von "Mass Effect" war anscheinend so grottig, dass zigtausende Spieler Nachbesserung gefordert haben. Unter anderem auf Amazon machen die verärgerten Spieler ihrem Unmut über das enttäuschende Ende der Trilogie mit bösen Kundenrezensionen Luft.

Bereits 264 Rezensionen und Bewertungen gibt es auf Amazon, gerade Mal auf 2,5 von 5 Punkten bringt es Mass Effect 3 bei der durchschnittlichen Kundenbewertung. Das "große Finale" wird unter anderem als an den Haaren herbeigezogen beschimpft, bereits im Spielverlauf soll die Spiellogik böse gelitten haben.

Die ist im Fall der Mass Effect Serie wohl auch recht komplex, da sich Spieler vom ersten Teil an für eine bestimmte "Verhaltensweise" entscheiden konnten und sich das dann nicht nur auf den jeweiligen Teil, sondern auch die Folgeteile auswirkte.

Beim dritten finalen Teile wurde dann aber wohl alles echt lieblos zu Ende "geballert" und - egal wie man zuvor gespielt hatte - wurde ein quasi ähnliches Ende serviert. Dabei hat der Produzent Bioware von Anfang zig verschiedene mögliche Spielenden angekündigt.

Recht gut erklärt wird das Drama um Mass Effect in einem Beitrag der Zeit.. Der Produzent Bioware hat sich dem Druck inzwischen gebeugt und angekündigt ein "neues Ende" zu basteln und das den Spielern wohl kostenlos bereit zu stellen.

Michael Nickles meint: Die Leidensbereitschaft von Computerspielern hat einen Level erreicht, den ich schon lange nicht mehr kapiere. Seit geraumer Zeit wird die Produktion von Spielen zwar immer teurer und aufwändiger, dabei kommt allerdings kaum mehr als ein "Bilderbuch" zum Durchklicken raus.

Spiele, bei denen man halbwegs frei entscheiden kann wie man vorgeht, sind eine Seltenheit geworden. Ich meine nicht Entscheidungen bezüglich des Spielverlaufs sondern so banale Dinge wie das: man geht auf eine Klippe zu, kann aber nicht runterfallen, weil das im Spiel nicht vorgesehen ist.

Eine "große" Spielewelt wird meist nur durch "Tapeten" vorgegaukelt, laufen kann man aber nur auf sehr eng vorgegebenen Pfaden. Und wenn es wo nicht weitergehen soll, dann wird halt ein "10 Zentimeter" hoher Baumstamm als Sperre in einen Weg gelegt - und da drüber springen geht nicht, weil das "Stämmchen" zu hoch ist.

Denken muss man sowieso kaum noch: ein "Kompass" zeigt permanent in welche Richtung man gehen muss und wenn was zu tun ist, wird so was eingeblendet wie "Drücken Sie die B-Taste um Tür aufzutreten".

Verpackt wird das Geblödel dann typischerweise noch in eine völlig unkapierbare oder langweilige - oder wie meist üblich - eine unkapierbare UND langweilige Story. Anscheinend gibt es aber genug Kunden, die diesen Mist kaufen.

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Mass Effect 3 Spieler schimpfen über Finale“

Optionen

Du meintest wohl ....dabei kommt allerdings kaum mehr als ein...., oder?

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles mi~we

„Du meintest wohl , oder?“

Optionen

Richtig. thx

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Mass Effect 3 Spieler schimpfen über Finale“

Optionen
Verpackt wird das Geblödel dann typischerweise noch in eine völlig unkapierbare oder langweilige - oder wie meist üblich - eine unkapierbare UND langweilige Story. Anscheinend gibt es aber genug Kunden, die diesen Mist kaufen.


Ja, das waren noch Zeiten, als sich die Spieleentwickler noch die Mühe machten und wirklich gute Spiele programmierten.

Ab und zu spiele ich immer noch Siedler 4.
Öfters Wesnoth

manchmal die ganz alten (Dos)Spiele. Bin sogar schon lange am Überlegen, ob ich den alten 486er wirklich verkaufen soll. :D

Als Zockerkasten für alte Dospiele sicher noch gut genug.
Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Mass Effect 3 Spieler schimpfen über Finale“

Optionen

Wieso ueberrascht es dich denn so. Nach der Konsum Geile Gesellschaft, naja nicht alle aber sehr viele. Wird doch alles nur noch nach Akkord produziert. Irgendwie haenge ich noch an Myst. Durch mein Sohnemann der zwar nur Fussballspiele mag und sich gerade den Gear of Wars gekauft hat, wuerge ich mich mit solche Spiele zu spielen. Weil nur durch die Gegend Aliens niederballern, wird alles nur noch oede in der Spiele Welt. Dann kommt noch dazu wieso man dauernd kritisiert, wieso die Menschheit duarnd Kirege fuehrt.

LOL
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco

Nachtrag zu: „Wieso ueberrascht es dich denn so. Nach der Konsum Geile Gesellschaft, naja...“

Optionen
Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Michael Nickles

„Mass Effect 3 Spieler schimpfen über Finale“

Optionen
Spiele, bei denen man halbwegs frei entscheiden kann wie man vorgeht, sind eine Seltenheit geworden. Ich meine nicht Entscheidungen bezüglich des Spielverlaufs sondern so banale Dinge wie das: man geht auf eine Klippe zu, kann aber nicht runterfallen, weil das im Spiel nicht vorgesehen ist.

Genau das ist der Grund warum ich mir "Crysis 2" und "Duke Nukem Forever" nicht gekauft hab, und statt dessen viel lieber die drei S.T.A.L.K.E.R. - Teile oder (mit Abstrichen) Far Cry 2 spiele, auch wenn ich die mittlerweile schon sehr gut kenne.

Auch dort gibts natürlich Grenzen, die man nicht passieren kann. Allerdings fallen die lange nicht so auf, weil man sich auf jeder Karte fast völlig frei bewegen kann, und vieles wirklich zufällig passiert. Dazu besteht weitestgehende Handlungsfreiheit, man kann sich sowohl seine Aufträge als auch die Herangehensweise und den Weg dahin aussuchen.

Und vieles was man tut hat unmittelbare oder teils auch erst später ersichtliche Konsequenzen aufs Spielgeschehen und aufs Spielende. (letzeres zumindest bei Stalker- Shadow of Chernobyl und Call of Pripyat)
- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
mYthology Michael Nickles

„Mass Effect 3 Spieler schimpfen über Finale“

Optionen

Die Kritik an Mass Effect 3 ist etwas übertrieben.
Sicher, die meisten Spieler haben sich was anderes vorgestellt oder erhofft und ja, es gibt auch ein paar Logikfehler im 3. Teil.
Aber die massive Anzahl der Verkäufe zeigen, dass es eigentlich gar nicht so schlecht ist.
Ich bin mit dem Ende halbwegs zufrieden, ich kann damit leben.
Und wenn von mehreren Millionen Spielern ein paar Zehntausend meckern, dann ist das verschmerzbar.

Die Story ist übrigens genial und das Spiel macht sehr viel Spaß.

Ich kam, sah und fiel auf die Fresse oder Veni, Vidi, Violini - ich kam, sah und vergeigte.
bei Antwort benachrichtigen
reader mYthology

„Die Kritik an Mass Effect 3 ist etwas übertrieben. Sicher, die meisten Spieler...“

Optionen

ok? ehrlich? ich fand es grottig, dass man durch das laden des letzten saves alle enden der reihe nach anschauen konnte - kein wiederspielwert warum auch immer. da war teil 2 meilenweit überlegen.

bei Antwort benachrichtigen
mYthology reader

„ok? ehrlich? ich fand es grottig, dass man durch das laden des letzten saves...“

Optionen

Selbst Schuld ^^
Ich teste mehrere Charaktere/Klassen mit unterschiedlichen Saves aus vorherigen Spielen aus, variiere auch mal meine Entscheidungen.
Das Spiel macht auch so genug Spaß, Perfekt ist es sicher nicht, aber Wiederspielwert ist da. Wenn man die Möglichkeit, das Ende nochmal zu verändern oder sich ein anderes Ende zu wählen für deine Zwecke nutzt, selbst schuld ^^
Dennoch kann ich das ganze hirnlose Rumgeflame vieler "Möchtegern-Fans" einfach nicht nachvollziehen.
Aber man kann es ja nicht jedem recht machen.

Ich kam, sah und fiel auf die Fresse oder Veni, Vidi, Violini - ich kam, sah und vergeigte.
bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Mass Effect 3 Spieler schimpfen über Finale“

Optionen

Mass Effect war da eine schöne ausnahme - ja, mit 10cm hohen zäunen, aber es war ein rollenspiel - man konnte sich entscheiden, man konnte über leben und tod der charaktere, die später eine rolle spielten entscheiden. es war ein echtes RPG. aber am schlkuss. egal was man war, egal wofür man sich enscthloss -a lle 3 mögliche enden vom teil 3 waren auf knopfdruck erreichbar. es war nciht dadurch ausgeschlossen, dass man gut oder böse war.

bei Antwort benachrichtigen
Hellspawn Michael Nickles

„Mass Effect 3 Spieler schimpfen über Finale“

Optionen

Ui, eine richtig gute Analyse in wenigen Zeilen von modernen mainstream Videospielen, Chapeau Herr Nickles!

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Michael Nickles

„Mass Effect 3 Spieler schimpfen über Finale“

Optionen

Es gibt auch noch einige "Open World" Game, z.B. Prototype2, Skyrim etc.
Mass Effect ist leider recht linear, wie die meisten Egoshooter.

Schade für ME3, auf das ich mich schon sehr gefreut habe. Alleine die Möglichkeit, den Charakter aus ME2 zu importieren, ist schon was Besonders. Da ich aber massive Treiberprobleme hatte, kann ich auch noch auf das alternative Ende warten.

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
daedalus1 Michael Nickles

„Mass Effect 3 Spieler schimpfen über Finale“

Optionen

Das ganze Dilemma ist seit Jahren zu beobachten. Die Hardwareanforderungen steigen bei Spielen stetig. Wenn man dann schaut, wo die Leistung hingeht, dann hauptsächlich in das Grab: Grafikengine. Dann kommt noch eine verbesserte Physik dazu, damit alles fein aussieht. Der Konsument lässt sich damit locken. Eine hohe Spieltiefe lässt sich eben nicht mal schnell in einem Videospot ablichten. Die selbe Kritik gilt dem Belohnungssystem der heutigen Spieletitel. Der Spieler bekommt kaum etwas geboten, was über das Missionenabhaken hinaus geht. Da sind die alten Final Fantasy Teile unerreicht. Sogar das alte Command & Conquer hat den Spieler immer wieder mit Missionsvideos belohnt.


Die Liste lässt sich beinahe endlos weiterführen. Selbst auf den Spielekonsolen ruhen sich die Entwickler auf dem Ruhm aus. Statt die Hardware bis zur letzten Diode auszureizen und hohe Qualität zu erzeugen, benutzen die Entwickler inzwischen fertige Engines, die für den PC entwickelt wurden und nur noch herum zuckeln.

Es scheint, als wäre der Computerspiele-Boom eben endgültig von den Geschäftemachern gekapert worden. Statt um Visionen, geht es um das knallharte Geschäft.

Es ist doch lächerlich, wie sich teilweise die Publisher und die Entwickler um die Vermarktungsrechte bekriegen, um dann wie zB. beim Klassiker Operation Flashpoint generische Tütensuppe zu produzieren und dann gleich doppelt und dreifach.

Wo es mir wirklich weh getan hat, war bei dem alten Projekt Schiene und Strasse. Das Spiel wurde damals von einem deutschen Programmierer in seiner Freizeit entwickelt. Der Publisher, der die Rechte erworben hatte, lutschte dann das halbfertige Projekt aus, ging pleite und blockiert bis heute alle Rechte am Quellcode, selbst für den, der alles geschrieben hat. Die deutsche Justiz hat dem Publisher recht gegeben. 

Es gibt bis heute keine wirklich gute 3D - Transportsimulation. Dafür aber den Bauernhofsimulator.

Wer erinnert sich noch an Freelancer? Das Weltraumspiel wurde damals seinem geistigen Vater aus der Hand gerissen und auf den Markt geworfen. So geht das weiter. Ich beobachte die Spieleszene seit Jahren und ich finde es nicht lustig.

Dafür finanziert die US-Armee ihr eigenes Werbeprojekt "America's Army". Indoktrination pur...

grummel

wo roher Walter sinnlos kräftelt....
bei Antwort benachrichtigen
Alekom daedalus1

„Das ganze Dilemma ist seit Jahren zu beobachten. Die...“

Optionen

ich war gestern wieder im saturn, ich sah kein spiel das mich zum kauf reizen würde.

nicht mal die spiele um 2,99€ in der krabbelkiste, es gibt anscheinend nur mehr bummbummspiele.

wer kauft sowas? jugendliche die sich als held fühlen wollen, die mal eben per finger aufn knopf gegner abknallen wollen? ge bitte.

noch bedenklicher würde ich es bei leuten ab 40 finden, oida, ham die nix anderes am pc zu tun? 

ein trauerspiel eigentlich für programmierer, das eigentlich nur ballerspiele sich gut verkaufen lassen.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Alekom

„ich war gestern wieder im saturn, ich sah kein spiel das mich...“

Optionen
noch bedenklicher würde ich es bei leuten ab 40 finden

Ähm, was soll ich sagen...

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Michael Nickles

„Ähm, was soll ich sagen...“

Optionen

;-) , ich bin auch über 40 !

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
cetdsl Michael Nickles

„Ähm, was soll ich sagen...“

Optionen

Grufti!

bei Antwort benachrichtigen