Linux 14.775 Themen, 104.021 Beiträge

News: Billig-Laptop

Linux-Büchse für 99 Pfund

Redaktion / 13 Antworten / Baumansicht Nickles

Für 99 Pfund (132 Euro) bietet der britische Hersteller Elonex ein Mini-Notebook mit Linux an. Das Gerät ist für (Hoch-)Schulen gedacht.

Wie sein Konkurrent, der Asus Eee, verfügt der kleine Computer über Funk- und Festnetz, hat ein SSD-Laufwerk, zwei USB-Ports und Audio-Anschlüsse. Er wiegt weniger als ein Kilo. Weitere Details sind noch nicht bekannt.

Quelle: The Register

bei Antwort benachrichtigen
the_mic Redaktion

„Linux-Büchse für 99 Pfund“

Optionen
Weitere Details sind noch nicht bekannt.

Das seh ich aber anders :-)
http://www.heise.de/newsticker/meldung/103713
cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
Tuxus the_mic

„ Das seh ich aber anders :- http://www.heise.de/newsticker/meldung/103713“

Optionen

Nennen wir es doch beim Namen: Digitaler Bilderrahmen mit PC-Funktion
-> http://www.symlink.ch/article.pl?sid=08/02/19/1546248

Spezifikationen:
-> http://ec.fontastic.com.tw/clients/showproducts_A9160333734983_big_P11987417213084909.html

Ist jemand begeistert?

Ich warte auf das Gerät mit Touchscreen und schmalem Bilderrrahmen. Dazu hätte ich gerne eine ausziehbare/ausklappbare Tastatur oder der Touchscreen bildet diese brauchbar ab.
Etwas, womit man Zeitung lesen, Internet surfen aber auch Texte schreiben kann mit einem Akku, der min. 8 Std. hält. Dazu Kopfhörerbuchse, WLAN, LAN, USB und 64GB SSD-Festplatte.

Wie geil wäre das? Das könnte man mit in die Schule nehmen und als Ersatz für Bücher nutzen. Fragen von Schülern würden an die Tafel geworfen werden mit dem Local WLAN.

Nur Hausaufgaben wären kopierbar ... hm... an diesem Punkt muss wohl noch etwas dran feilen ;-) Nein, im Ernst. Das würde selbst die Teamarbeit unter Schülern stärken. Dann kan man sich das Abschreiben ersparen und kann gleich zur Erklärung und zum Verstehen kommen, solange die Pause noch reicht. WOW! Das würde ich echt cool finden.

*träum*

:)

bei Antwort benachrichtigen
the_mic Tuxus

„Digitaler Bilderrahmen mit PC-Funktion“

Optionen
Nur Hausaufgaben wären kopierbar
DRM für Hausaufgaben? *scnr*
cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
Tuxus the_mic

„ DRM für Hausaufgaben? scnr “

Optionen

Ich seh schon, wird wieder n witziger Tag heute -> http://www.nickles.de/static_cache/538343105.html :) *tkanr* (=tscha, konnt auch nicht resisten)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 the_mic

„ DRM für Hausaufgaben? scnr “

Optionen

...sonst kann ich DRM ja nicht ausstehen, aber für Hausaufgaben, Referate etc. hätte es wirklich was. Auf dass die faulen Säcke sich endlich wieder selbst einen Lehrstoff erarbeiten müssen :-/

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
the_mic Olaf19

„Gar keine schlechte Idee...“

Optionen

Nur ist dies wieder ein Versuch, soziale Probleme mittels Technik zu lösen. Sowas wird meiner Meinung nach immer fehlschlagen.
Wenn die Hausaufgaben hinreichend komplex sind, sollten die Lösungen auch genügend variieren. Dann kann ein Lehrer ja auch einfach zu ähnliche Hausaufgaben zurückweisen. Damit bestraft man Abschreiber und Abschreibenlasser, wodurch relativ schnell keiner mehr seine Hausaufgaben zur Verfügung stellt. Natürlich ist mit false positives zu rechnen, aber dafür gibt's ja ein wunderschönes Unwort: Kollateralschaden. DRM halte ich aber in jedem Fall für ein ungeeignetes Werkzeug.

Lediglich bei der Plagiatekontrolle bei wisschenschaftlichen Arbeiten erachte ich technische Massnahmen für sinnvoll, da man sonst nicht mehr durch diese gewaltigen Datenmassen durchblicken kann. Meine Uni evaluiert zur Zeit entsprechende Software.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
HermisDerGötterbote the_mic

„Gar keine schlechte Idee...“

Optionen

Bei uns liest kein Lehrer die kompletten Hausaufgaben. Das größere Prolem seh ich in den Klassenarbeiten. Bisher wird nur bei den Lehrern "Teamarbeit" gemacht, die die Klasse net unter kontrolle kriegen. Wenn ich daran denke wie wir unsern Mathelehrer mal mit Alt+Tab ausgetrickst ham um zu surfen und dann mit Taskleiste automatisch ausblenden etc. Das dauert doch keine 10 minuten und alle in der Klasse ham die Lösungen aufm Monitor

Jan Willem

bei Antwort benachrichtigen
KarstenW Tuxus

„Digitaler Bilderrahmen mit PC-Funktion“

Optionen

Die Idee mit der Zeitung ist jetzt schon realsierbar. In Dresden wird gerade ein neues englisches Werk gebaut, welches flexible Displays herstellen soll.
Damit kann man dann eine Zeitung aus dem Internet herunterladen und wie eine normale Zeitung lesen.
Das spart eine Menge an Papier und ist für die Umwelt gut.

Ich weiß nicht wann die ersten Zeitungen und Zeitschriften damit lesbar sein werden. Das Werk ist noch im Bau ;-).






Debian GNU/Linux http://www.debian.org/
bei Antwort benachrichtigen
Tuxus KarstenW

„Die Idee mit der Zeitung ist jetzt schon realsierbar. In Dresden wird gerade ein...“

Optionen

Wow, gleich mal ergoogelt:
-> http://www.plasticlogic.com/

Danke!
tuxi

P.S.: Ich hoffe, Du nimmst mir meine kleine Frotzelei auf dem anderen Thread nicht krumm ...

bei Antwort benachrichtigen
KarstenW Tuxus

„Wow, gleich mal ergoogelt: - http://www.plasticlogic.com/ Danke! tuxi P.S.: Ich...“

Optionen

"P.S.: Ich hoffe, Du nimmst mir meine kleine Frotzelei auf dem anderen Thread nicht krumm ..."

Nee, warum denn ...

Debian GNU/Linux http://www.debian.org/
bei Antwort benachrichtigen
Frenchie KarstenW

„Die Idee mit der Zeitung ist jetzt schon realsierbar. In Dresden wird gerade ein...“

Optionen

Da wart ich auch schon drauf, auf dieses Display. Dann kann ich endlich auch die Fliegen beim Tickerlesen am Frühstückstisch erschlagen.

Mit dem Lappi ist das ewig so ne sauerei, besonders wenn man auf die Marmelade kloppt.

bei Antwort benachrichtigen
Frenchie Tuxus

„Digitaler Bilderrahmen mit PC-Funktion“

Optionen

Hallo Tuxus,

geh das mal von der anderen Seite an und vergleiche mal die technische Spezifikation eines digitalen Bilderrahmens für den gleichen Preis mit dem Gerätchen.

Ich hab so'n Bilderdingens, in's Internet komme ich nicht damit, und Briefe oder E-mails schreiben ist auch net sooo doll. Vor allem wenn die Tinte auf dem Bildschirm nicht abwaschbar ist. Wenn die das Teil so aufbauen daß man mit Zusatzsteckkarten das eine oder andere mehr rauskitzeln kann (der technischen Entwicklung folgend) finde ich das OK.

Ein Handy kann vielleicht zusätzlich noch telefonieren (obwohl ma die Funktion heute bei MP3, Navi usw echt suchen muß), aber wenn Du da mal den Bildschirm von 7 Zoll dranhängst - dann ist es nicht mehr so leicht verstaubar in der Brusttasche.

Und ein preiswerter Schlepptopf kostet immer noch mehr und ist größer.
Ich finde daß das Ding seine Existenzberechtigung hat.

bei Antwort benachrichtigen
Tuxus Redaktion

„Linux-Büchse für 99 Pfund“

Optionen

Die Technik nennt sich oled.
http://www.oled.at/

bei Antwort benachrichtigen