Laptops, Tablets, Convertibles 11.583 Themen, 53.644 Beiträge

News: Thinkpad X131e als Basis

Lenovo kündigt Laptop mit Googles Chrome OS an

Michael Nickles / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Im Juli 2009 kündigte Google ein eigenes Betriebssystem namens Chrome OS an, das im Gegensatz zu Android auch für Laptops geeignet sein soll. Im Juni 2011 wagte es schließlich Samsung als erster Hersteller einen Laptop mit Chrome OS in den Handel zu bringen.

Und erntete dafür diverse Kritik. Vor allem scheiterte das Samsung-Teil am recht hohen Preis von rund 450 Euro. Damit konnte das zudem 1.500 Gramm schwere Gerät nicht gegen die Masse günstiger Netbooks antreten. Praktisch zeitgleich mit Auftritt von Windows 8 und Microsofts erstem Surface Tablet, hat Google Ende Oktober 2012 die Fehler des Samsung-Geräts korrigiert und sein Chromebook vorgestellt (das wiederum von Samsung gebaut wird).

Der zweite Versuch wiegt nur noch 1.100 Gramm und das Teil kommt mit einem Kampfpreis von 299 Euro. Hierzulande wird bislang eher wenig über das neue Chromebook berichtet, in den USA scheint es allerdings bereits ein Verkaufsschlager zu sein.

Jüngst hat ein Autor von Zdnet begeistert von seinem Chromebook berichtet. Das Teil bootet rasend schnell und ist definitiv unkompliziert - weil es im Prinzip halt einfach ein Web Browser ist, alles über das Internet erledigt wird. Dinge wie Software-Aktualisieren gibt es bei diesem Laptop nicht.

Jetzt wurde überraschend gemeldet, dass auch Lenovo wohl einen Laptop mit Chrome OS bringen wird. Konkret handelt es sich dabei wohl um ein Thinkpad X131e, auf das Chrome OS drauf gemacht wird.


Die Thinkpad X131e sehen äußerlich gleich aus, es gibt aber verschiedene Modellvarianten (Foto: Lenovo)

Ein AMD-basiertes X131e mit Windows 7 gibt es aktuell bereits für rund 400 Euro, eins mit Intel-Technik für rund 550 Euro. Levono bewirbt das X131e als leichtes und besonders robustes Gerät, als ideal für Einsatz in Schulen.

Einen Preis nennt Lenovo noch nicht, verkauft werden soll das Teil ab 26ten Februar. Bilder und Infos zum X131e gibt es hier bei Lenovo.

Michael Nickles meint:

Spannender als eine Diskussion über das X131e ist es, direkt über Chrome OS zu reden. Garantiert halten es viele geisteskrank ein Gerät zu verwenden, bei dem ohne Internetverbindung quasi nichts geht, eigentlich alles online erledigt werden muss.

Software wird nicht mehr installiert, sondern direkt in der Cloud gefahren. Und das auch noch in der Cloud des Datenkraken Google. Aber mal ganz nüchtern betrachtet: es ist doch schnuppe.

Auch Microsoft versucht ab Windows 8 mit aller Gewalt den "Online-Kontakt" zum Kunden zu intensivieren, den Komfort von Cloud-Diensten schätzen zu lernen. Recht schnell merkt ein Windows 8 Nutzer, dass es doch recht praktisch ist, sich an seinen Rechnern mit einem "Microsoft Konto" anzumelden.

Und dass es sehr bequem ist, Daten über Skydrive zu synchronisieren. Und dass es verdammt bequem ist im Fall eines neuen Rechners über den App-Store bezogene Software simpel reinstalliert zu kriegen.

Google geht mit Chrome OS halt den direkten knallharten Weg: ab in die Cloud und basta. Das ist doch eigentlich recht ehrlich.
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Lenovo kündigt Laptop mit Googles Chrome OS an“

Optionen

Eine grundsätzlich gute Sache.
Wer sich auf Chrome OS einmal eingeschossen hat, fragt sich, warum unter Windows alles immer so sperrig sein musste.

Chrome OS und Android sind das, was die OS-Platzirsche dem Markt schuldig geblieben waren.
Es kommt - wie bei den Handys - das Bessere eben oft von dritter Seite.

Was nichts von dem abschneidet, was man für bestimmte Arbeiten als "Maschine" unbedingt benötigt, eben z.B. Windows auf einen "richtigen" PC.

Aber da, wo ein "richtiger" Tablet-PC reichen würde, wird auch dieses Thinkpad nicht das Wasser abgraben können.
Es wird auch vergleichweise zu teuer werden. - Wetten?

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Michael Nickles

„Lenovo kündigt Laptop mit Googles Chrome OS an“

Optionen

Moin,

scheint mir optisch und technisch identisch mit meinem x121e, je nach Modell. Ich könnte wetten, das man die 320GB-HDD gegen eine kleien SSD austauschen wird, um Chrome OS schneller booten zu lassen. Dafür müssen sie wohl das UMTS-Modul hinzufügen, um wirklich überall Internetzugriff zu haben.

Ob Google da einen ordentlichen Treibersupport hinbekommen wird, bleibt abzuwarten. Vor allem beim Energiemanagement scheint die AMD-Basis noch nicht wirklich ausgereift zu sein.

Für mich wäre Chrome OS keine Alternative, wenn ich ehrlich bin. Ich bleibe da noch eine Weile altmodisch und bleibe bei Windows 7.

BTW: Die Akkulaufzeit dieser Modelle reicht, je nach Ausstattung, von 5 bis 7 Stunden, die auch tatsächlich realistisch sind.

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen