Laptops, Tablets, Convertibles 11.587 Themen, 53.779 Beiträge

News: Low-Tech hilft High-Tech

Kühe treiben Lehmhütten-Laptops an

Redaktion / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Besitzer von Lehmhütten-Laptops stehen oft vor dem Problem, dass sie gar keinen Strom für das Ding haben. Dafür gibt es eigentlich eine Kurbel an dem Gerät. In Indien hat man jetzt aber eine neue Methode erfunden.

Kühe laufen dort im Kreis rum und treiben die Lichtmaschine eines alten Fiats an, damit soll genügend Strom für die Kisten produziert werden.

Solarzellen, Wasser- und Windkraft, Benzin-betriebene Generatoren sowie Fahrraddynamos waren der falsche Ansatz. Kühe gibt es dort aber jede Menge und deshalb können die auch Strom produzieren.

Quelle: pressetext

bei Antwort benachrichtigen
rumblefrog1 Redaktion

„Kühe treiben Lehmhütten-Laptops an“

Optionen

Außerdem könnte man die Kuh-Furze in Plastik-Tüten auffangen, sie in einem Wärme-Kraftwerk verbrennen, und so Strom erzeugen.
Kühe erzeugen übrigens mit ihren Furzen mindestens 5% ( Irgendwo habe ich sogar von 20 % gelesen ) der Treibhausgase.

Tötet alle Kühe ! Fresst selber Gras ( Auch Günther ) ! Und furzt in Tüten !

Ich kann nicht mehr ....

bei Antwort benachrichtigen
LuckyCrash rumblefrog1

„Außerdem könnte man die Kuh-Furze in Plastik-Tüten auffangen, sie in einem...“

Optionen

eine Kuh stößt täglich etwa 150-200 Liter Methangas aus, diese Menge einer einzigen Kuh entspricht übers Jahr gesehen der Klimaerwärmung eines Kleinwagens, der mit einer Fahrleistung von 10.000 Kilometer die Atmosphäre aufheizt.
Allerdings stößt die Kuh die Methan-Menge aus, egal ob sie faul rumliegt oder arbeitet. Wenn sie nun Strom für Laptops erzeugt, ist ist die Rechnung doch wieder ok! Oder?:-)

Ich würde mich mit Ihnen gerne geistig duellieren...aber ich sehe, Sie sind unbewaffnet.
bei Antwort benachrichtigen
Hugo20 LuckyCrash

„eine Kuh stößt täglich etwa 150-200 Liter Methangas aus, diese Menge einer...“

Optionen

@Lucky
Mach die Rechnung nochmal auf, aber in dem Du die "arme Sau", die die Kuh antreibt mit einbeziehst, denn von selber laufen die Viecher garantiert keinen Meter.

Und dann kannste dem armen Kerl auch gleich n Fahrrad ohne Räder mit Dynamo hinstellen, die Kuh an Ihn verfüttern, damit er auch genug "Brennstoff" hat.

Ist dann sogar umweltfreundlicher, weil eine Kuh weniger, Methangas produziert. :-)

„Autovertreter verkaufen Autos. Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen. Und Volksvertreter?“(Stanislav Teroylec, polnischer Aphoristiker)
bei Antwort benachrichtigen
Chingachgok Redaktion

„Kühe treiben Lehmhütten-Laptops an“

Optionen

Das mit der Kurbel ist gar keine schlechte Idee. Ernsthaft- so ein bißchen Kurbeln würde mich gar nicht stören, wäre mir lieber als den Akku wechseln, aufladen, neu kaufen und entsorgen zu müssen.

Aber warum sollen Solarzellen nicht gut sein? Ich hatte einen Taschenrechner, der lief jahrelang sehr gut mit Solarzellen, bis er anderweitig mechanisch kaputt ging. Wenn das gut gemacht ist ist das doch die ideale Lösung.

bei Antwort benachrichtigen
dl7awl Redaktion

„Kühe treiben Lehmhütten-Laptops an“

Optionen

Ausgerechnet aus Indien kommt die Idee? Wo Kühe doch heilige Tiere sind? Ist es dann nicht entwürdigend oder gar Blasphemie, sie für derart schnöde Zwecke arbeiten zu lassen bzw. im wahrsten Sinne des Wortes "einzuspannen"? Die Leute versteh' einer...
bei Antwort benachrichtigen
rumblefrog1 dl7awl

„Muuuh!“

Optionen

Ausgerechnet aus Indien kommt die Idee? Wo Kühe doch heilige Tiere sind?

- Kühe dürfen nicht gegessen werden

Ihre Milch darf ( soweit ich weiss ) getrunken werden.

MFG


bei Antwort benachrichtigen
dl7awl rumblefrog1

„Doppel - Muuuh!“

Optionen

Nach allem, was ich bisher - zugegebenermaßen nur in den Medien - über Indien gesehen habe, hat man solchen Respekt vor den Tieren, dass sie sich buchstäblich überall aufhalten dürfen und man sie noch nicht mal verscheucht oder auch nur sanft beiseite schiebt, wenn sie in den Städten den Straßenverkehr stören - man fährt dann drumherum oder wartet, bis sie die Straße von selbst frei machen. Vor diesem Hintergrund finde ich es durchaus bemerkenswert, dass man offenbar keine ethisch-religiösen Bedenken hat, sie zur Stromerzeugung einzuspannen.

Die Erklärung für diesen Widerspruch könnte sein, dass Indien nun mal sehr groß ist und es erhebliche kulturelle Unterschiede gibt, z.B. zwischen Nord- und Südindien, oder auch zwischen Städten und ländlichen Gebieten.

Aber vielleicht findet sich ja noch jemand, der mit dieser Kultur besser vertraut ist und uns das kompetenter verständlich machen kann.

Gruß, Manfred

bei Antwort benachrichtigen
Chingachgok dl7awl

„Nach allem, was ich bisher - zugegebenermaßen nur in den Medien - über Indien...“

Optionen

Die Inder sind nicht dumm. In den vedischen Schriften steht drin, eine Kuh zu essen ist genauso, als wenn man seine eigene Mutter isst.

Das heißt in der Praxis: Man kann alles mit einer Kuh machen, sie sogar essen, aber man muß dann mit der karmischen Reaktion leben.

Übrigens sind eigentlich alle Tiere dem Hindu heilig, nicht nur die Kuh. Für Fleischesser gibt es eine extra Hölle, in die sie glauben nach dem Tod zu kommen. Er isst darum überhaupt kein Fleisch, auch nicht Fisch oder Geflügel. Daran halten sich im heutigen Indien aber nicht viele.

bei Antwort benachrichtigen
rumblefrog1 Chingachgok

„Die Inder sind nicht dumm. In den vedischen Schriften steht drin, eine Kuh zu...“

Optionen

Das ist mein Glaube: Ohmmmm ....


Mit freundlen Schwebe-Sitz.

bei Antwort benachrichtigen
Chingachgok rumblefrog1

„Ich glaube, die Grosse Schlange ist eklig !“

Optionen

Eklig? Drück dich doch mal ein bißchen klarer aus, so kann niemand wissen, was du meinst.

bei Antwort benachrichtigen
mike_2006 Redaktion

„Kühe treiben Lehmhütten-Laptops an“

Optionen

Einfach mal LOL
bei Antwort benachrichtigen