Laptops, Tablets, Convertibles 11.554 Themen, 53.217 Beiträge

News: Ab 10.6.2 ist Schluss

Kommendes Mac OS soll Intel Atom aussperren

Michael Nickles / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit Apple auf Intel-Hardware-Architektur umgestiegen ist, kann Mac OS X mit etwas Getrickse auch auf normalen "Nicht-Apple"-PCs installiert werden. Das ist gemäß der Nutzungsvereinbarungen für Mac OS X natürlich illegal.

Gleichermaßen spielt es sich in der Netbook-Ecke ab. Auch auf vielen Mini-Rechnern kann Mac OS X aufgespielt werden. Boingboing.net pflegt beispielsweise eine Liste, welche Netbooks zu Mac OS X kompatibel sind (siehe Netbook Compatibility Chart).

Selbst eingefleischten Apple-Hardware-Fans bleibt eigentlich nur ein "Nicht-Apple"-Netbook, wenn sie Mac OS X auf einem transportablen Winzling haben wolle. Gerüchte, dass auch Apple ein Netbook rausbringt, kursieren zwar bereits seit gut einem Jahr, in Sicht ist allerdings noch keins. Einem Bericht von wired.com zufolge, wird bald Schluss mit Mac OS X auf Netbooks sein.

Laut Mitteilung eines Hackers wird Intel beim Mac OS X Leopard Update 10.6.2, Prozessoren der Intel Atom Klasse, die bei Netbooks hauptsächlich verbaut wird, ausschließen. Das wäre nicht das erste Mal, dass Apple gegen Einsatz seiner Software auf Fremdhardware vorgeht.

Fraglich ist natürlich, ob das im Fall der Netbooks wirklich klappen wird, oder ob Hacker Apple wieder austricksen werden.

bei Antwort benachrichtigen
nettineu Michael Nickles

„Kommendes Mac OS soll Intel Atom aussperren“

Optionen

Kapieren die BS-Hersteller nicht, das 99 % aller Anwender es eigentlich wurscht ist, welches Betriebssystem drauf ist? Hauptsache jede Gurkensoftware läuft. Apple geht den falchen Weg, Atom auszusperren und innovative Hacker zu blockieren. Soll doch Apple mal ein VolksBS mit Geräten liefern, welches nur annähernd an die konkurrenten Preise rankommt. Denn der Großteil aller Käufer achtet mehr auf den Preis, statt auf Einfachheit und Leistung.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes nettineu

„Kapieren die BS-Hersteller nicht, das 99 aller Anwender es eigentlich wurscht...“

Optionen
Soll doch Apple mal ein VolksBS mit Geräten liefern, welches nur annähernd an die konkurrenten Preise rankommt.

Das würde aber doch die Exklusivität von Macs senken! Dann könnten hochnäsige Apple-Nutzer doch nicht mehr auf PC-Nutzer herabschauen, weil sie so ein Tolles AllInOne 3000$ Gerät haben!

nene, so nicht
'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 nettineu

„Kapieren die BS-Hersteller nicht, das 99 aller Anwender es eigentlich wurscht...“

Optionen

Wenn das 99% aller Anwender "wurscht" wär, hätte Apple keinen Marktanteil von ca. 5%...

Apple geht den falchen Weg, Atom auszusperren und innovative Hacker zu blockieren.

Was ist daran innovativ?

Sorry, aber deine Aussage ist etwa so sinnvoll wie: "Mit der Produktaktivierung geht Microsoft den falschen Weg, innovative Raubkopierer zu blockieren".

Ganz ehrlich, ich verstehe solche Debatten nicht. Wenn ihr Apple scheiße findet, dann lasst es doch einfach - niemand wird gezwungen, einen Mac zu kaufen oder Mac OS X zu installieren. Das Leben ist manchmal so einfach.

Das ist nicht so wie bei Windows, wo man drauf angewiesen ist ob man mag oder nicht, weil die Software XY eben nur für Windows verfügbar ist.

CU
olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Olaf19

„Wenn das 99 aller Anwender wurscht wär, hätte Apple keinen Marktanteil von ca....“

Optionen

richtig, so einfach ist es.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Olaf19

„Wenn das 99 aller Anwender wurscht wär, hätte Apple keinen Marktanteil von ca....“

Optionen
Wenn ihr Apple scheiße findet, dann lasst es doch einfach

Olaf du bist einfach zu dünnhäutig. Wenn du weniger Erklärungen für Mac
OS abgeben würdest, ginge es dir m. E. viel besser. Du kennst doch
die endlosen Diskussionen über die einzelnen BS nun hinreichend genau.
Also bei jeder Erwähnung von Mac OS springst du prompt/verlässlich an.
Remember: writing is much less destroying than reading.


Read ya

SoulMaster
bei Antwort benachrichtigen
nettineu Olaf19

„Wenn das 99 aller Anwender wurscht wär, hätte Apple keinen Marktanteil von ca....“

Optionen

Olaf, ist recht so, die Freiheit besteht darin, das zu kaufen, was man eigentlich garnicht will, aber haben muß.

(???) Man was ist mir da für ein Satz rausgekommen. Richtig, wer zwingt einen überhaupt etwas von MS oder Apple zu kaufen? Glaub mir Olaf, ohne die kleinen oder großen Kisten gehts doch nicht mehr.

Übrigens , Produktaktivierung finde ich auch nicht toll, ob BS oder Software. Schließlich hat man dafür bezahlt.

Also, alles ist doch ganz einfach, oder? Nein, es wird sogar verkompliziert, um wieder dem Bürger für oftmals altes unnützes Zeug (z.B. Win7) stets frische Kohle (die viele nicht haben) aus der Tasche zu ziehen.

Am Rande ein Beispiel, vom Antrag bei der T-Com bis zur Durchführung vor Ort einer APL-Montage sind tatsächlich 7 Ablaufstufen, sprich jeweils ein Mitarbeiter/in beschäftigt. Andere Großkonzerne machen es nicht anders. Finde abschließend, der ganze Mist rund um den Rechnern und Software könnte, ohne an fortschrittlicher Entwicklung zu sparen, extrem günstiger sein. Online-Software-Vertriebsfirmen machen es mit anderer Preispolitik doch vor.

Wir hatten immer wieder typische Apple/MS Diskussionen. Bei solchen Meldungen wie hier, wird Apple mir immer unheimlicher. Wenn es wahr wird, was soll das?

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster nettineu

„Olaf, ist recht so, die Freiheit besteht darin, das zu kaufen, was man...“

Optionen
einer APL-Montage sind tatsächlich 7 Ablaufstufen
Traurig aber ack.

Das kann man in Deutschland fast verallgemeinern. 7 Mitarbeiter
für ein Problemchen? Wie viele M. braucht die T-C um eine Glühbirne
zu wechseln? ..................
Bei Problemen rufen Sie die HOTLINE oder den Arzt.

SoulMaster
bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 nettineu

„Olaf, ist recht so, die Freiheit besteht darin, das zu kaufen, was man...“

Optionen
Bei solchen Meldungen wie hier, wird Apple mir immer unheimlicher. Wenn es wahr wird, was soll das?

Was ist denn daran unheimlich? Apple versucht seine Investitionen zu schützen. Mac OS wird nun mal anders als Windows über die Hardware mitfinanziert. Außerdem bezweifle ich das jemand der sich eine Modifizierte DVD runter lädt auch eine Originale besitzt. Auf die "News" zum Thema Apple oder Windows solltest du hier sowieso nichts geben.

btw was hat dieser Beitrag mit deinem ersten zu tun?

mfg
chris

bei Antwort benachrichtigen
nettineu chrissv2

„ Was ist denn daran unheimlich? Apple versucht seine Investitionen zu schützen....“

Optionen

Nun chris, es ist deshalb unheimlich, weil jeder Konzern, jeder Großbetrieb, jeder Mittelständler und jeder Kleinbetrieb derzeit den Kampf gegenüber seinen Mitkonkkurenten angesagt hat. Das wird mit Rechtsstreitigkeiten, unlauterer Werbung, ungerechtfertigten Anschuldigungen, Lobbyarbeit, teils Bestechung bis in die kleinste Ecke der BRD und womöglich auch weltweit durchgeführt. Auch ins innere des betriebes werden Betriebsräte geschnitten, Mitarbeiter gebügelt und soweit gebracht, das wiederum gesundheitliche Folgen hat, welches wiederum dem Mitarbeiter zur Last gelegt wird.

Wohl demjenigen, der nicht davon berichten kann. Jetzt kriege ich aber die Kurve zum Thema.

Irgenwie sollte im Sinne des innovativen Fortschritts und zukunftsorientierter Arbeitswelt das Miteinander von Firmen kooperativ geprägt sein. Nein, es ist aber anders. Wer schluckt wen und wieviel Zuschuß können Manager der Politik ausleiern. Im Sinne der ach so wichtigen Arbeitsplätze.

Und genau da setzt Apple auch an, schützen von Investitionen? Hey, die Mitarbeiter verschaffen durch Ihre Arbeit erst Apple zum 5%igen Erfolg. Man sollte endlich mal es seinen Mitarbeitern zurückgeben, was sie mit Schweiß und Blut dem Herrscher Arbeitgeber geliefert haben. Das gilt natürlich auch für die Riesen, z.B. MS und eigentlich allen börsenorientierten MonsterKonzernen.

Z.B. Erfindungen waren früher meist ein Garant für Erfolg. Heute, da gibt es kaum noch Erfindungen, die werden gleich vom Markt weggekauft, nur damit Zwischenstufen der Entwicklung kapitalträchtig vermarktet werden. Einen anderen Sinn hat das nicht.

Es gibt aber einen Sinn, den Inhalt und das Ziel. Dann hätten wir vielleicht schon effizientere Sollarkollektoren oder Wasserstoffautos oder abgeschaffte Energiekonzerne usw.

Nein, das lassen sich die oberen Herren nicht wegnehmen, so wie z.B. auch Apple MacOS durch ggfs. gesperrten IntelAtom.

Ich werde bestraft, wenn ich als Betriebsinhaber meinen fleißigen Mitarbeitern Sozialleistungen und mehr Verdienst zukommen lasse. Besteuerung von "Gott und die Welt". Das ganze System ist kontraproduktiv .... und Apple setzt auf nonkoopertive Firmenpolitik. Ganz unheimlich!

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 nettineu

„Nun chris, es ist deshalb unheimlich, weil jeder Konzern, jeder Großbetrieb,...“

Optionen
Das wird mit Rechtsstreitigkeiten, unlauterer Werbung, ungerechtfertigten Anschuldigungen, Lobbyarbeit, teils Bestechung bis in die kleinste Ecke der BRD und womöglich auch weltweit durchgeführt. Auch ins innere des betriebes werden Betriebsräte geschnitten, Mitarbeiter gebügelt und soweit gebracht, das wiederum gesundheitliche Folgen hat, welches wiederum dem Mitarbeiter zur Last gelegt wird.

Wenn ein Unternehmen so etwas macht, egal ob Apple oder wer auch immer, kann man das auch gerne kritisieren. Aber hier sehe ich nicht ansatzweise einen Bezug zum Thema.

Wie Apple seine Mitarbeiter behandelt, ob das Unternehmen ein eher beliebter oder unbeliebter Arbeitgeber ist, kann ich dir nicht sagen. Da müsste ich erst googlen. Ich würde im Zweifelsfall aber darauf tippen, dass die in Bewerbungen ersaufen. Da muss man wohl der Sohn vom Chef sein, damit der Briefumschlag mit der Mappe auch nur geöffnet wird.

Sorry, aber die Kurve zum Thema hast du trotz Ankündigung nicht gekriegt...

Ganz ehrlich: Ist es nicht sowas von scheißegal, ob Mac OS X auf einem Intel Atom läuft oder nicht, insbesondere solange es nicht einmal mit AMDs läuft?

Wenn Apple Computer mit dieser CPU auf den Markt geworfen hätte und jetzt plötzlich die Unterstützung aus heiterem Himmel abwürgt, könnte ich den Ärger verstehen - aber auch nur seitens der verkohlten User, allen anderen kann das doch nun sowas von wurscht sein.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 nettineu

„Olaf, ist recht so, die Freiheit besteht darin, das zu kaufen, was man...“

Optionen
Bei solchen Meldungen wie hier, wird Apple mir immer unheimlicher.

Netti, ich will dich nicht persönlich angreifen, aber kann es irgendwie sein, dass du begierig alles aufgreifst, was deine persönlichen Vorurteile bestätigt?

Die zitierte Aussage macht ja nun überhaupt keinen Sinn.

Nach dieser Logik ist Apple noch zehnmal unheimlicher, weil man Mac OS X generell nicht auf AMD-Prozessoren nutzen kann. Ist dir Opel auch unheimlich, weil man dort keine VW-Ersatzteile einbauen kann? Tut mir leid, aber das wirkt auf mich alles ziemlich unausgegoren und unreflektiert. Hauptsache, es geht gegen Apple.

Apple hat sein Mac OS X nie für die X86-Hardware freigegeben. Das ist eine konzernpolitische Entscheidung, die sofort einleuchtet, wenn man sich vergegenwärtigt dass die Verkaufszahlen für den Mac dramatisch einbrächen, wenn man OSX auf jedem Wald- und Wiesen-PC installieren könnte.

Mehr noch - OSX ist für den Mac optimiert, auf irgendwelchen Superbillig-Kraut-und-Rüben-Kisten würde es nicht halb so rund laufen. Und das würde selbstverständlich dem OSX angelastet werden und nicht der wenig wertigen Hardware.

Kurz zusammengefasst: Mit Apple ginge es den Bach herunter, zumindest was die Computer-Hard- und Software angeht.

BTW... ein PC ist auch nicht immer billig: http://www.nickles.de/thread_cache/538616189.html - siehe auch die Antworten von luttyy.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
nettineu Olaf19

„ Netti, ich will dich nicht persönlich angreifen, aber kann es irgendwie sein,...“

Optionen

Olaf, ja, Du hast recht, denn manchmal sind unreflektierte Aussagen für mich eine Ansporn tiefer darüber nachzudenken und auch Meinungen dann zu ändern. Mit Deinem Beispiel, ja, ich finde es nicht gut, das manche Autoersatzteile nicht in eine anderes Auto reinpassen. Ich will aber keinen Einheits-PKW.

Das Problem sehe ich in der weitergehenden "Differenzierung" von Bauelementen, die dann nur für "Spezialrodukte" über eine nur kurze Zeit in den Markt gedrängt werden. Woanders einfach nicht zu bekommen. Das erhöht den Preis und die Zwangskundenbindung maßlos. Hab ich was dagegen.

Persönlich habe ich überhaupt nichts gegen die Apple-Kisten, Olaf, darfst auch einwenig Neid aus meinen Worten heraushören. Aber meine Bude trägt finanziell nun mal keine Mehrkosten. Ich gebe meinen Mitarbeitern eher mehr Sozialleistungen, wofür ich aber auch noch steuerlich bestraft werde. Mir sind, entgegen der Apple-Philosophie, die Menschen im Miteinander viel wichtiger als die Schnittstelle Mensch/Maschine.

Olaf, Du bist bestimmt ein lieber Kerl, ich nehme es nicht persönlich und möchte auch keinen persönlich angreifen.

LG
netti

bei Antwort benachrichtigen
Newton2k1 Michael Nickles

„Kommendes Mac OS soll Intel Atom aussperren“

Optionen

Ich habe am Rande mitverfolgen können was alles nötig ist um MacOSX auf einem netbook zu installieren. Das ist etwas für den geduldigen Computerbastler, der sich zuerst durch unzählige Foren hangeln muss um die richtigen Schritte und Softwarebestandteile zusammenzutragen. Am Ende bekommt man Gerät, dass fast so wie ein handelsüblicher Mac funktioniert. Aber eben nur fast. Es ist halt die Original-Apple Hardware, die einen Mac Laptop der letzten Generation zu einem wertvollen Arbeitsgerät und tollen Spielzeug macht! Ein Akoyo Aldi Notebook ist evtl. kleiner und leichter und MacOSX läuft auch und man schafft es auch fast alle HW-Komponenten zum funktionieren zu bewegen, aber bei einem Super-Miniatur-Touchpad kann man beim besten Willen nicht viel mehr als 2 Finger zugleich aufsetzen, geschweige denn die nötigen Wege damit zurücklegen. Ich finde dieses Ausschliessen einer CPU nicht weiter schlimm und würde trotzdem jederzeit einen Mac kaufen. Jetzt erst recht, nachdem ich die MacBooks Pro von meinen Kindern im Einsatz erleben kann. Apple ist einfach immer etwas innovativer als die anderen Hersteller und das ist auf jeden Fall ein Grund auch deren Original-HW zu kaufen. Wenn ich alleine nur die Arbeits- und Freizeit zusammenrechne, die ich vor Windows-Kisten verbracht habe um das Netzwerk zu verwenden komme ich auf ein Vielfaches des Mehrpreises von Apple HW.

Aber in meinem tiefsten Innern will ich eigentlich lieber mit meiner Frau tanzen gehen als vor was auch immer einem OS zu hocken.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Newton2k1

„Ich habe am Rande mitverfolgen können was alles nötig ist um MacOSX auf einem...“

Optionen
Aber in meinem tiefsten Innern will ich eigentlich lieber mit meiner
Frau tanzen gehen als vor was auch immer einem OS zu hocken.

Hmmm, ich glaube, für genau diesen "Menschenschlag" hat Apple sein OSX erdacht :-)

Auch sonst 100% ACK.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen