Allgemeines 21.707 Themen, 143.084 Beiträge

News: Windows-TV - Apple und MS - Hase und Igel

Kleines Gedankenspiel - der msTV

xafford / 22 Antworten / Baumansicht Nickles

Der Ein oder Andere wird es schon bemerkt haben - mich interessiert doch recht eindeutig, wo die Reise hingeht in der IT. Aus diesem Grund, und weil ich es gar nicht für allzu abwegig halte, will ich mal ein kleines Gedankenspiel verbreiten.

Hier die Fakten: Microsoft hat in den letzten Jahren (einige würden jetzt behaupten: schon immer) die Zeichen der Zeit ziemlich verpasst und innovative Produkte eher schlecht als recht kopiert. Prominente Beispiele dürften hier der Bing (Google), Zune (Ipod), Windows Phone (Iphone) und Windows RT / Surface (Ipad) sein. Bei manchen Punkten mag man streiten, oder sie dürften auch ungerecht sein, weil Microsoft zu früh dran war und zu inkonsequent war (Windows Mobile - Smartphone), andere Punkte sind eher unstrittig (Tablet / MP3-Player). Kurzum - in der Regel versucht Microsoft oftmals Märkte von Hinten aufzurollen, die schon längst abgegrast sind.

In letzter Zeit hat Microsoft es aber geschafft, den Trends nicht mehr viele Jahre hinterher zu sein, sondern zumindest zeitnah zu reagieren. Immerhin hat Windows Phone es mittlerweile geschafft, zumindest in einigen relevanten Märkten Platz 3 hinter Android und IOS einzunehmen, noch vor Blackberry und einigen Exoten der Branche, mit einem doch recht deutlichen Aufwärtstrend.

Aber jetzt einmal zu eigentlichen Thema: Microsoft scheint auf seine alten Tage noch einmal agiler zu werden. Es dürfte den meisten interessierten Lesern nicht entgangen sein, dass Apple ziemlich eindeutig an der Iwatch arbeitet, Patentanträge, Stellenausschreibungen und auch Meldungen von Zulieferern deuten ziemlich unstrittig in diese Richtung. Und noch bevor das Produkt auf dem Markt ist (eigentlich schon relativ lange davor) mehren sich die Anzeichen, dass MS an seiner eigenen Smartwatch arbeitet, und das sogar mit Technik aus der Zukunft. Man mag über das Konzept einer Smart-Watch denken, was man will, aber das Feld dürfte für Apple kein unbearbeiteter Acker werden.

Loewe TV (Quelle: Webseite: www.loewe.tv)
Trotzdem wäre auch dies für MS höchsten sein "wir kommen zeitgleich mit Apple damit auf den Markt". Es gibt aber noch einen weiteren "Kriegsschauplatz": ITV. Die Gerüchte um einen Fernseher von Apple sind nicht neu, und es gab auch schon Gerüchte über Übernahmen im TV-Bereich durch Apple, die sich jedoch nicht bewahrheitet haben. Hier setzt jetzt mein Gedankenspiel an: Es ist noch nicht lange her, da hat Steve Balmer geäußert, dass Microsoft weg vom reinen Software-Hersteller, hin zum Full-Service-Provider mit Hardware, wie Apple, gehen will. Ist da der Weg so weit, dass Microsoft z.B. den MS-TV in Angriff nehmen könnte? Mit dem Windows-Mediacenter hat MS eine Technik im Haus, die durchaus stabil und geeignet ist, eine brauchbare Plattform für einen echten Smart-TV anzubieten. Seit Windows XP funktioniert diese Technik prinzipiell ohne große Probleme und ist immens erweiterbar. Es fehlt eigentlich nur die Hardware.

Und in Punkto Hardware bietet sich gerade die einmalige Chance für Microsoft, denn mit Loewe ist ein Premium-Hersteller für TV-Geräte und Inhaber eines dicken Portfolios an Patenten im Bereich TV für einen Appel und ein Ei zu erwerben (der Hersteller, den Apple unverständlicherweise nicht kaufen wollte, obwohl der perfekt zur Marke passen würde). Warum also nicht der Microsoft-Loewe?

xafford meint:

Ja, ich weiß, der ein oder andere wird sich jetzt versucht fühlen und Postings in Richtung "wer will Bluescreens auf dem Fernseher" verfassen wollen, aber als langjähiger Nutzer des MS-Mediacenters kann ich nur bekräftigen: Das läuft - und besser, als die meisten Smart-TVs aus Korea, Japan und sonstwo. Also bitte verkneift euch diese Kommentare oder packt wenigstens einen Smiley dahinter Zwinkernd.

Ganz in Ernst: Mit Loewe ist gerade der letzte Premium-Hersteller im TV-Bereich im Ausverkauft, seit das Rettungsschirm-Verfahren eröffnet ist, was läge da für einen Software-Anbieter näher, als einzusteigen, denn Loewe besitzt neben einer Menge Erfahrung auch ein dickes Portfolio an Patenten, was sowohl Apple, als auch Microsoft fehlt. Warum also nicht ein MS-TV, bevor Apple seinen iTV auf den Markt bringen kann? Damit würde es für Apple schwer, sich als Erfinder des TV in Zukunft darzustellen, wie sie es beim Smartphone (Nokia?) und Tablet (Dynabook, Microsoft Tablet-PC, Fujitsu, Dell, HP) gelungen ist.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 xafford

„Kleines Gedankenspiel - der msTV“

Optionen
denn mit Loewe ist ein Premium-Hersteller für TV-Gerät
Und somit zum scheitern verurteilt!
Loewe ist ein TV, den können sich nur die oberen 10000 leisten(das war schon immer so), aber nicht der normale Endverbraucher, der in massen wegwerfelektroartikel kauft.
Wenn MS da erfolg haben will, dann müssen die sich eben in billigschrott wie samsung oder lg einkaufen
Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
xafford torsten40

„Und somit zum scheitern verurteilt Loewe ist ein TV, den ...“

Optionen
Loewe ist ein TV, den können sich nur die oberen 10000 leisten

Rechne mal 5 Jahre zurück - wie viele Leute hätten da 600 Euro für ein Mobiltelefon bezahlt? Zumal eines der Probleme von Loewe die Stückzahlen war / ist, da sie bei den LCD-Panels auf Zulieferer angewiesen sind und die Preise sehr stark von der Abnahmemenge abhängen könnte auch Loewe zumindest in oberen Preissegment (auch Samsung, LG und Sony verkaufen Geräte über 2.000 Euro) durchaus mithalten, wenn die Verkaufszahlen stimmen - zudem hat Loewe sich aktuell von der Produltion in Deutschland selbst verabschiedet (leider) und wird nur noch Entwicklung und Software hier realisieren. Ein mutmaßliches iTV würde bestimmt auch nicht für 500 Euro über die Theke gehen.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 xafford

„Rechne mal 5 Jahre zurück - wie viele Leute hätten da 600 ...“

Optionen
Rechne mal 5 Jahre zurück - wie viele Leute hätten da 600 Euro für ein Mobiltelefon bezahlt?
Ein Loewe gabs nicht bei einem Handyvertrag dazu :) Aber stimmt schon.

Ein mutmaßliches iTV würde bestimmt auch nicht für 500 Euro über die Theke gehen.
Anfangs vielleicht nicht. Ein Samsung iTV mit 4k würde anfangs vielleicht bei 1000-1500€ Ein Loewe anfangs bei 5000-6000€. (wobei ich weiß das Loewe auch Qualität hat, aber die kann sich nicht jedermann leisten)
Samsung oder LG würden sich dann irgendwann bei 400-600€ einpendeln, aber ein Loewe wird dann immer um die 2000€ kosten.
Und guck heute mal in deutsche Wohnzimmer, ich sehe nur Samsung oder LG, selten ein Phillips, oder ein Sony. Aber ein Loewe, hab ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen.
Vielleicht gucke ich da auch nur ein den falschen Wohnzimmer.
Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
xafford torsten40

„Ein Loewe gabs nicht bei einem Handyvertrag dazu : Aber ...“

Optionen
Ein Loewe gabs nicht bei einem Handyvertrag dazu :) Aber stimmt schon.

Ja, auch der Einwand ist berechtigt :)

amsung oder LG würden sich dann irgendwann bei 400-600€ einpendeln, aber ein Loewe wird dann immer um die 2000€ kosten.



Ja, auch richtig, aber ich denke dass der Markt prinzipiell da wäre, wenn der "Status-Wert" noch stimmen würde. Loewe hat es nicht geschafft, seine Qualität in Markenwert umzusetzen. Wenn allerdings der Preis über die Absatzzahlen zu senken wäre, und es gelänge, die Marke zu positionieren, dann wäre das durchaus ausbaufähig. Man darf nicht vergessen, dass es heute (man mag davon denken, was man will) Leute bereit sind einen Kreditvertrag für eine Mobiltelefon abzuschließen über Preise jenseits der 500 Euro (und wir reden hier nicht nur über Iphone).

Letztendlich geht es aber für einen Käufer (egal ob Apple, Microsoft, oder sogar Google) bei Loewe weniger um Produktion und Vertrieb, als vielmehr um Markenname, Design und Patente. Gefertigt wird so oder so in Zukunft in Korea oder China. Wenn man als Firma neu in einen Markt einsteigt, dann geht das heute kaum noch ohne bekannten Markennamen und Patent-Portfolio. Wenn ich mein Geld in Aktien anlegen würde, dann wäre aktuell Loewe ein Kandidat für einen potentiellen Aufstieg (oder ein Kandidat für den absoluten Absturz) :)

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 xafford

„Ja, auch der Einwand ist berechtigt : Ja, auch richtig, ...“

Optionen

Ein Handyvertrag war (für mich) schon immer ein Kreditvertrag. Man kauft ein Handy auf Raten und hat den Nebeneffekt damit telefonieren zu können, gegen aufpreis. Aber da hat wohl jeder seine eigene Sichtweise. Ich kenne wenige, die sich erst die Vertragsoptionen durchgelesen haben, und dann ein Handy ausgesucht haben.

Täte Loewe bei dem Preis sparen, würde auch die Qualität einbüßen, und Loewe steht bei mir für Qualität. Microsoft wenn sich da einkaufen, aber das würde nur einige wenige Endkunden ansprechen. Denen wäre bessere beraten, wenn die es eben für den Massenmarkt machen. Das bei Loewe ist halt ein positiver Nebeneffekt, dass man  für Qualität werben kann. Ich denke Loewe steht bei vielen immer noch für Qualität.

Beim kauf geht es natürlich auch viel um den Namen. Bei einem LG bsp. erwarte ich schon fast, dass etwas von Goldstar nicht lange hält. Goldstar war irgendwie das JayTech der '90, dass man Rentern bei Kaffeefahrten als Superelektronik andrehte.
Mit Aktien kenne ich mich nicht aus, aber ich weiß, dass ich mir lieber ein Loewe kaufe, als ein Sony, oder Phillips.

Wie das mit den Patenten und Rechte, Lizenzen usw aussieht, da Klagen sich die Konzerne eh gegenseitig in den Ruin oder halten sich so über Wasser, aber ehrlich, der Endverbraucher merkt davon doch garnichts.

Wo merkt ein Samsung Kunde, dass er keine runde Ecken hat (als Beispiel)
Und wer ein GalaxyTab haben will, der bekommt es auch.

Im endeffekt entscheidet immer der Käufer was sich durchsetzt. Und wenn da eine Glotze für 800 oder für 3000 steht, dann nimmt der in der Regel den TV für 800 mit.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Und somit zum scheitern verurteilt Loewe ist ein TV, den ...“

Optionen
müssen die sich eben in billigschrott wie samsung oder lg einkaufen

Bei allem Respekt, aber Samsung als "Billigschrott" zu titulieren, ist echt hart... sowohl bei mir zuhause als auch bei meinem aktuellen sowie früheren Arbeitgeber werkeln ausschließlich Samsung-Monitore, und das aus gutem Grund. Preiswert sind sie, ja, aber billig ist was anderes.

Nebenbei, über die Qualitätsmarke Philips habe ich auch schon sehr geteilte Erfahrungsberichte gehört...

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Bei allem Respekt, aber Samsung als Billigschrott zu ...“

Optionen
Bei allem Respekt, aber Samsung als "Billigschrott" zu titulieren, ist echt hart
Dann schau dir mal an, wie lange Samsung TVs nach Ablauf der Garantie noch laufen.
Ein Gerät, das dadrauf aus ist nach 2 Jahren und 6 Monaten maximal kaputt zu gehen, ist schrott (in meinen Augen) So ein Fernseher kann natürlich auch 10 Jahre halten, aber auch nur dann, wenn der 9,5 Jahre davon aus ist ;)
Berichte dazu gibt zu genüge.
LG ist auch nicht viel besser. Da werden die Fernseher schon verschenkt und zahlen noch eine fette Prämie obendrauf, damit man so ein Teil nimmt (zusammen mit einem Handyvertrag)

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Dann schau dir mal an, wie lange Samsung TVs nach Ablauf ...“

Optionen
Dann schau dir mal an, wie lange Samsung TVs nach Ablauf der Garantie noch laufen.

Okay, beim Thema TVs muss ich passen, und das war ja - zugegebenermaßen! - der eigentliche Aufhänger dieses Threads. Ich kann nur zu den Monitoren etwas sagen, und da bin ich mehr als zufrieden.

LG ist auch nicht viel besser. Da werden die Fernseher schon verschenkt und zahlen noch eine fette Prämie obendrauf

Oops... na das ist ja ein schräges Geschäftsmodell, Handyvertrag hin oder her.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen torsten40

„Dann schau dir mal an, wie lange Samsung TVs nach Ablauf ...“

Optionen

Ich hatte etliche Fernseher in meinem Leben und davon nur 2 selbst gekauft. Mein erster war ein Grundig, bei dem immer die Sicherung rausflog, weswegen ihn meine Eltern mir überließen. Danach hatte ich immer nur S/W Minis, die mir geschenkt wurden. Irgendwann habe ich mir einen Loewe Calida gekauft, der vor ca 5 Jahren nach ca 10-12 Jahren seinen Geist aufgab. Dazwischen hatte ich einen Loewe Planus, von meiner Oma geerbt, der sie keine 2 Jahre überlebte. Dieses sündteure Ding war also nach etwa 4 Jahren hin.

Jetzt habe ich einen Samsung 7090, der bereits seit 5 Jahren und relativ viel läuft, weil wir oft gegenschichtig arbeiten. Der macht überhaupt keine Anstalten zu sterben. Fazit, der einzige Fernseher, der noch teurer war, als der Samsung, war von Loewe und am schnellsten hin. Der kleine 55er Loewe war gut.

Meine PC LG CD Laufwerke sind nie kaputt gegangen, 2 von Yamaha dagegen schon und mein LG Blue Ray hält auch schon 5 Jahre.

Leute, die einen Brast haben, sind viel eher darauf aus, sich anderen mitzuteilen, als Zufriedene, das weiß man nicht erst seit gestern.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Fetzen

„Ich hatte etliche Fernseher in meinem Leben und davon nur 2 ...“

Optionen

Der Samsung 7090 ist auch kein billig Teil von Samsung. das zeigt allein schon, dass es im Mai 2013 (also auch nach anscheind 5 Jahren) ein Evolution Kit dafür heraus gebracht hat. Das/der Fernseher ist auch kein "Billig-Teil" sondern schon eher etwas das mehr 1250€+ (vor 5 Jahren 2000€+?) kostet (je nach Zollgröße) Und das Update zeigt schon, dass Samsung dran gelegen ist, die Premium Kunden zufrieden zustellen.
Die breite Masse kauft aber keine TVś für 1000€+ sondern für 500€, und da ist es schon der Fall dass da die Samsung und LG TV's völliger Mist sind.

Ein CD Laufwerk mit einem TV zu vergleichen .. ich bitte dich...
Ebenso von Yamaha CD Laufwerke ... von Yamaha kauft man Keyboards, Mischpulte, usw. aber doch keine CD Laufwerke ....

Leute, die einen Brast haben, sind viel eher darauf aus, sich anderen mitzuteilen, als Zufriedene, das weiß man nicht erst seit gestern.
Natürlich! Ist der Kunde zufrieden, gibt es auch nichts zu bemägeln. Dennoch fällt es seit Jahren schon auf, dass gerade Samsung nach ablauf der Garantie "zufällig" kaputt gehen.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 xafford

„Kleines Gedankenspiel - der msTV“

Optionen
"wer will Bluescreens auf dem Fernseher"

ICH!! :-D

Aber im Ernst: auf Microsoft wegen der Bluescreens zu schimpfen, ist etwa so wie den Überbringer einer schlechten Nachricht hinzurichten. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie wenige Bluescreens ich zu meiner XP-Zeit hatte, und wenn, dann war es jedes Mal ein Konflikt mit irgendwelchen Hardware-Komponenten, den Windows lediglich "entdeckt" und "pflichtbewusst gemeldet" hat.

denn mit Loewe ist ein Premium-Hersteller für TV-Geräte und Inhaber eines dicken Portfolios an Patenten im Bereich TV für einen Appel und ein Ei zu erwerben (der Hersteller, den Apple unverständlicherweise nicht kaufen wollte, obwohl der perfekt zur Marke passen würde). Warum also nicht der Microsoft-Loewe?

Warum auch immer Apple abgewinkt hat, es wird dafür handfeste, gute Gründe geben, die wir einfach nur nicht kennen. Die selben guten Gründe halten dann wohl auch Microsoft davon ab, endlich zuzuschlagen.

Loewe hat es nicht geschafft, seine Qualität in Markenwert umzusetzen. Wenn allerdings der Preis über die Absatzzahlen zu senken wäre, und es gelänge, die Marke zu positionieren, dann wäre das durchaus ausbaufähig.

Ich denke, es ist eher umgekehrt: "früher" (bis wann auch immer) hat Loewe dies durchaus geschafft, aber anscheinend ist Qualität bei HiFi-Artikeln einfach nicht mehr zeitgemäß. Die Leute gönnen sich lieber "öfter mal was Neues", und geben dafür nicht mehr so viel Geld aus.

Wenn ein Gerät nach 3 Jahren kaputtgeht, der Käufer nach zweieinhalb Jahren aber eh schon wieder was Neues haben will (zu müssen meint), dann erfährt er noch nicht einmal, dass das Teil 6 Monate später eh kaputtgegangen wäre und ersetzt werden müsste (diesmal tatsächlich müssen).

Es ist eine grausame Entwicklung... zum Heulen.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Olaf19

„ICH :-D Aber im Ernst: auf Microsoft wegen der Bluescreens ...“

Optionen

Hallo Olaf,

was Xafford in sein Statement sagt. GEBE ich ihm, das richtige Recht ueber sein Gesichtspunkt. Kann mich noch an die Firma Schneider erinnern. Mein Vater in Augsburg, hat sich in die 80'er, so eine Stereo Anlage besorgt. Wenn ich sowas vergleiche, was heute alles poduziert wird. Naja, das ist natuerlich wiedermal eine andere Geschichte. 

Gruesse an dich
Sascha

P.S. ach ja habe seit kurzem, einen Deutschen kennengelernt. Er ist aus Hamburg. Mmmm, er gibt Deutsch Unterricht, in Continental. Das er Homosexuell ist und HIV, das sit eine andere Geschichte. Es hat mich brutal gefreut wo ich ihn kennen lernte wierder mal seit mehr als 8 Jahren, Deutsch zu sprechen. 

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Prosseco

„Hallo Olaf, was Xafford in sein Statement sagt. GEBE ich ...“

Optionen

Bei Schneider denke ich immer erstmal an deren damalige PCs. Nach meiner Erinnerung war der in den späten Achtzigern die drittpopulärste Plattform, hinter Atari und Amiga. Immerhin, die Kisten waren "IBM-kompatibel", wie es damals immer so schön hieß. Diese Kompatibilität konnte man damals beim Amiga durch eine teure Erweiterung nachrüsten, beim Atari ging es gar nicht. Dafür kam später ein Software-Emulator für MS-DOS, der "PC ditto". Witzige Zeit damals...

Was ist "Deutschunterricht in Continental"? Ich kenne nur Hochdeutsch :-D

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Olaf19

„Bei Schneider denke ich immer erstmal an deren damalige PCs. ...“

Optionen

Ach Olaf du weisst ja wer Continental ist.

VW und die Schaeffler Familie. Er st so extrovertiert, und liebt Juarez. Er hat Schiffswart gerlent.

Saludos
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Prosseco

„Ach Olaf du weisst ja wer Continental ist. VW und die ...“

Optionen
du weisst ja wer Continental ist.

...und ich dachte schon, das wäre ein speziell auf die Bedürfnisse Lateinamerikas zugeschnittener deutscher Dialekt ("er unterrichtet Deutsch in Continental") *g*. Na, dann ist ja alles gut.

Cheers
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Olaf19

„...und ich dachte schon, das wäre ein speziell auf die ...“

Optionen

Ach Olaf19,

welcher denn? 

Hochdeutsches oder aus Bayern. Es ist in die DDR, aufgewachsen. 

Salud
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry xafford

„Kleines Gedankenspiel - der msTV“

Optionen

Und ich sitze da und weiß bis heute nicht was ich mit einem kastrierten Computer mit einem kastrierten OS in meinem Fernseher will.
An meiner mittlerweile antiken geschenkten Universum LCD Glotze hängt ein RaspPi mit Debian.
Passend dazu liegt auf dem Tisch eine "Fernbedienung"s-Tastatur mit eingebautem Touchpad für die Maus.
Eingeschaltet ist das ganze alle jubel Jahre wenn ich mal mit mehreren nen Film schauen will, ansonsten macht das einer meiner beiden PC-Monitore.

Ist übrigens auch eine billige Variante so fast jeden Fernseher, auch den alten CRT, zum Smart-TV zu machen:
- Bei Tante Reichelt nen RaspPi nebst Gehäuse, HDMI-Kabel und Trafo kaufen für um die 50 Ohren.
35 Ohren kostet bei Reichelt die passende Tastatur, "TIZZBIRD MTK"
Man könnte aber auch, wenn man kein Problem mit Wartezeit hat, sich für viel günstiger was auf DealExtreme bestellen.
- Für ~3 Euro die Lizenzen für MPEG-2 und VC-1 hinzufügen.
- XMBC drauf machen, wie steht hier: http://wiki.xbmc.org/?title=Raspberry_Pi
- An die Glotze anschließen, fertig.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 BastetFurry

„Und ich sitze da und weiß bis heute nicht was ich mit einem ...“

Optionen
Ist übrigens auch eine billige Variante so fast jeden Fernseher, auch den alten CRT, zum Smart-TV zu machen:

Naja, die meisten Käufer wünschen wahrscheinlich eine "Fertiglösung von der Stange" und haben keine Lust, da lange herumzubasteln. Ich weiß, "lange" dauert es bei dir nicht, aber du scheinst auch recht tief in diesem Thema drinzustecken und ziemlich versiert zu sein.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Olaf19

„Naja, die meisten Käufer wünschen wahrscheinlich eine ...“

Optionen
Ich weiß, "lange" dauert es bei dir nicht, aber du scheinst auch recht tief in diesem Thema drinzustecken und ziemlich versiert zu sein.
Joah, die meiste Zeit arbeitet der Pi alleine vor sich hin, ist halt etwas langsam der kleine.

Am großen die SD-Karte per "sudo dd if=blahfoo.img of=/dev/sde bs=8M" beschreiben.
In den Pi damit, booten lassen, am Erststartmenu sagen das er bitte die gesamte Karte ausfüllen soll, sonst ist die Partition nur 2 GByte groß. Auch kurz anwählen das man doch ganz gerne nach X booten will.
Nach einem weiteren Reboot Terminal auf und "sudo su" (sudo hält nur 15 Minuten, also wollen wir eine root-shell) "apt-get update && apt-get upgrade -y && reboot". Das ganze kann gut und gerne 20-30 Minuten dauern, je nach Geschwindigkeit der Leitung.
Ab hier das Teil mit der Software bestücken die man gerne haben will, Klickibuntis führen vorher ein "sudo apt-get install synaptic" aus, dann haben sie einen grafischen Paketmanager.

Alles Dinge die man nur wissen muss, danach sind sie gar nicht so komplex wie man am Anfang dachte.
Klar, moderne Desktop Umgebungen kommen schon mit Softwarecenter und hassenichgesehen, aber der Pi ist eigentlich immer noch ein Embedded-SoC. Da hat man manchen Luxus nicht von Start weg und muss halt umdenken. ;)
Danach kann ich aber mit der Kiste machen was ich will und nicht nur das was der Anbieter des Smart-TVs mir anbietet.
bei Antwort benachrichtigen
Maybe xafford

„Kleines Gedankenspiel - der msTV“

Optionen

Moin,

die Idee ist sicherlich interessant, aber da dürften noch einige Anpassungen zu machen sein. Denn das Mediacenter ist momentan nur für Win8, nicht für RT erhältlich. Also wären diese Fernseher zwangsläufig nicht mit ARM-CPU erhältlich. Sicherlich könnte man auch einen aktuellen, oder evtl. kommenden ATOM verbauen und als Unterbau ein komplettes Windows einsetzen, was aber auch entsprechende Anforderungen an die Hardware stellt.

Ein ATOM mit Doppelkern auf einem evtl. Super HD Fernseher, das dürfte mehr als mäßig laufen. Muss also evtl. noch eine entsprechend leistungsfähige GPU mit verbaut werden.

Es wäre also wohl weniger ein TV, als ein AIO mit großem Bildschirm und x86/x64 CPU. Ein flacher Super HD LED Fernseher hätte wohl momentan noch Probleme mit dem Stromverbrauch und der Hitzeentwicklung. Eine Möglichkeit wären aber z.B. die mobile CPUs, oder gar ULV-CPUs.

Da die gesammte Unterhaltungselektronik aber immer mehr zusammenwächst, wird es wohl so, oder so ähnlich kommen.

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
xafford Maybe

„Moin, die Idee ist sicherlich interessant, aber da dürften ...“

Optionen
Denn das Mediacenter ist momentan nur für Win8, nicht für RT erhältlich.

Ich denke (wissen tu ich´s natürlich nicht so genau) dass das MC für Microsoft recht schnell auf ARM portierbar wäre - einige Anpassungen sind bestimmt notwendig und dann entsprechend für die Plattform kompilieren. Da der Großteil meines Wissens auf DirectDraw / DirectX basiert und dies wohl bereits auf ARM portiert ist sollte das machbar sein. Selbst wenn nicht wäre, wie von Dir erwähnt, auch ein aktueller Atom durchaus ausreichend. Ich gehe eh davon aus, dass RT irgendwann in näherer Zukunft verschwinden wird und nur ein Zwischenschritt ist - hin zu einem einzigen Win für ARM und x86(-64). Dann müsste Software die nicht gerade extrem hardware-nah ist einfach nur neu kompiliert werden.

Deinen EInwand mit der GPU sehe ich übrigens nicht. die große HD-Grafik kann wohl problemlos 4K Inhalte darstellen und bietet Unterstützung für alle aktuellen Codecs in Hardware, dementsprechend bezweifle ich, dass eine zusätzliche GPU notwendig wäre.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Maybe xafford

„Ich denke wissen tu ich s natürlich nicht so genau dass ...“

Optionen

Moin,

ich denke mal, ich habe mich da etwas unklar ausgedrückt, was meine Gedanken angeht.

Momentan geht die Reise der TV-Hersteller immer mehr in Richtung flachere, sparsamere, größere oder sogar biegsame Displays.

In diesen Gehäusen sehe ich Probleme für aktuell leistungsfähige Hardware, mit entsprechender Kühlung.

Klar könnte man momentan eine Plattform auf Atom-Basis einsetzen, aber das wäre lediglich auf dem Leistungsniveau eines Smart-TV, oder eben einer Android-Box(HDMI Stick. Als wirklich Alternative zu einem PC/Notebook sehe ich das noch nicht. Nebenbei wäre da noch der aktuell sehr hohe Energieverbrauch aktueller Top-Hardware.

Im Extremfall, für Spiele in 4k Auflösung reichen aktuelle Mittelklasse GK ja schon nicht mehr aus. Man stelle sich die aktuellen Kühllösungen in einem Fernseher vor.

Das Mediacenter an sich ist auch nicht grade bescheiden bei den Hardwareanforderungen. Auf einem (zugegeben alten) P4 3 GHz mit 128MB ATI Grafik läuft das alles andere als flüssig, selbst beim Media-Player braucht der Aufbau recht lange. Auch mit einer APU AMD E-450 mit 4GB RAM kann man selbst bei 1360x768 nicht von flüssig reden, geschweige denn 4k.
 
Kurz ausgedrückt, ich sehe Probleme zwischen notwendiger Leistung für eine "normale" PC-Nutzung bei aktueller Hardware, deren Energiebedarf und der notwendigen Kühlung in einem flachen LED-Fernseher mit 4k-Auflösung.

Das mag in 6 oder 12 anders aussehen.

Gruß
Maybe



"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen