Allgemeines 21.710 Themen, 143.160 Beiträge

News: Kaution abgelehnt

Kim Schmitz und Co bleiben eingelocht

Michael Nickles / 13 Antworten / Baumansicht Nickles

Bereits am Montag lehnte es die neuseeländische Staatsanwaltschaft ab, den Internetunternehmer Kim Schmitz und seine drei ebenfalls inhaftierten Kollegen gegen Zahlung einer Kaution freizulassen.

Es bestand allerdings noch eine gewisse Portion Resthoffnung - der zuständige Richter wollte seine endgültige Entscheidung bis Mittwoch mitteilen. Das ist jetzt passiert, wie unter anderem 3 News berichtet.

Alle Überzeugungsversuche von Schmitzs Anwalt sind gescheitert. Der zuständige Richter geht unverändert aus, dass bei Schmitt ein enormes Fluchtrisiko besteht. Drum bleiben er und seine Kollegen erstmal bis zum 22. Februar weiter in Untersuchungshaft.

Michael Nickles meint: Der Anwalt von Schmitz wollte unter anderem wohl glaubhaft machen, dass eine „elektronische Überwachung“ ausreichen würde. Daran glaube ich im Fall Schmitz nicht. Der Typ würde ALLES versuchen um abzuhauen, notfalls nach Deutschland „schwimmen“ um nur irgendwie der drohenden Auslieferung in die USA zu entrinnen.

Denn: dass er diesmal (wie bisher immer bei deutschen Gerichten) mit einem blauen Auge davonkommt, ist unwahrscheinlich.

Der Fall Schmitz, das Dichtmachen von Megaupload.de, spaltet weiterhin in zwei Lager. Einerseits in dafür und dagegen, andererseits allerdings vielleicht auch in wissend und ahnungslos. Mit ahnungslos sind jene gemeint, die gar nicht wirklich kapiert haben, worum es bei Megaupload ging und wer Kim Schmitz eigentlich ist, was der früher getrieben hat, wie viele er verkauft hat.

Auch die jüngst veröffentlichte Pressemitteilung der Piratenpartei zur Sache, ist eine sehr peinliche Nummer. Deren Urheberrechtsexperte Andreas Popp erklärt darin, dass Filehoster wie Megaupload rechtlich wie „Lagerhallenbetreiber“ zu betrachten sind, die auch nicht dafür verantwortlich gemacht werden können, was ihre Kunden dort einlagern.

Die Piratenpartei sollte sich schleunigst nach einem kompetenteren „Experten“ umgucken, dem vielleicht ein besserer Vergleich gelingt. Wenn ein Lagerhallenbetreiber seine Dienste nämlich mit „Wir lagern auch gerne Hehlerware ein“ bewirbt, hört der Spaß halt auf.

bei Antwort benachrichtigen
heavyload Michael Nickles

„Kim Schmitz und Co bleiben eingelocht“

Optionen

Es interessiert mich absolut einen trockenen Darmwind ,mein lieber Michael, was dieser Schmitz ist oder war.

Worum es bei MU ging? Schmitz und seine Leute machten Kasse Punkt. Andere wie die Film/ Musik Industrie auch.

Nur bei Mu gabs die Ware für den "Sauger" umsonst ,was gerade für Leute mit

wenig Geld eine hervorragende Sache war.

Mir drängt sich der Verdacht auf, das es dir nicht um MU an sich geht sondern nur

das man den dir verhaßten Kim an den Arsch geht.

Wettere lieber mal gegen dieses Imperealistische Pack, das nun auch den

Weltpolizisten im Netz spielt.

Desweiteren möchte ich dich darauf hinweisen, das das gleiche Schicksal, wenn

auch unter anderen Vorraussetzungen,

irgendwann auch Nickles .de treffen kann. Wieso? Nun, du deckst auf wie die PC

Industrie, die Discounter usw.den Kunden bescheißen. Das ist den Giersäcken ein

Dorn im Auge und dann kommt aufgrund der Lobbyarbeit ein neues Gesetz und

schwupp weg biste.

Dein ganzes Geschreibe hat nichts mehr mit dem alten Mike wie ich ihn mochte zu tun.

Du klingst auch nur noch wie das Sprachrohr der MedienIndustrie inkl. Gema.


bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 heavyload

„Es interessiert mich absolut einen trockenen Darmwind ,mein lieber Michael, was...“

Optionen

Dein Nick ist Programm, was?

Abgesehen von deiner deftigen, pseudorevolutionären Sprache machst auch nur du heißen Wind.

Und du solltest dir im darüber im Klaren sein, dass es keine Anonymität im Netz gibt und die "Giersäcke" dir dann auch irgendwann in den Allerwertesten treten könnten - und schwupp, wech biste! ;-)

Im Ernst: Du klingst wie das Sprachrohr der Sauger - der illegalen, wohlgemerkt.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon heavyload

„Es interessiert mich absolut einen trockenen Darmwind ,mein lieber Michael, was...“

Optionen
Schmitz und seine Leute machten Kasse Punkt. Andere wie die Film/ Musik Industrie auch.
Das ist auch ihr gutes Recht. Die vertreiben die Produkte an denen Sie die Rechte besitzen.

Schmitz hat sich nur selbst bereichert. Der Typ war, ist und bleibt ein Riesen-Arschloch.
Ich hoffe dass er die nächsten 10 Jahre gesiebte Luft atmet.
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen heavyload

„Es interessiert mich absolut einen trockenen Darmwind ,mein lieber Michael, was...“

Optionen

Ich fände es mal witzig, wenn dich dein Arbeitgeber am Monatsende ohne Lohn nach Hause schickt. Einfach so, weil er gerade keinen Bock hat zu zahlen. Als nächstes schmettert man dich als radikalen Bürgeraktivisten ab, weil du das irgendwie ächt uncool findest. Da würde ich den Revoluzzer gerne hören.

Weil du, oder andere sich etwas nicht leisten können, leitet sich automatisch das Recht daraus ab, sich nehmen zu dürfen, was man will? Keine Arme, keine Kekse! Geht jedem anderen genau so, nur kommen die meisten Leute damit klar, solange die Rahmenbedingungen passen. Musik und Computerprogramme sind nicht lebensnotwendig, Punkt! Erwischt man dich beim Schwarzfahren, dann zahlst du genau so und Schmitz ist erwischt worden.

Mach dir deine Musik selbst, kauf sie dir, oder greife auf freie Musik zurück. Lass die CDs im Laden stehen, aber zieh dir nicht das Zeug anderer Leute, die Knete dafür haben wollen. Klauen ist und war noch nie so wirklich cool. Warum glaubst du wohl, dass die Gesetzeslage nun ist, wie sie ist? Irgendjemand hat ein klein wenig übertrieben und die Irgendjemands waren alle ein kleines bisschen schmitz!

Ihr wart es, die diesen Scheiß erst möglich gemacht haben! Ihr habt den Kapitalimperialisten ihre Lobby verschafft, anstatt sie niederzumachen! Hättet ihr einen Arsch in der Hose, dann hättet ihr einfach verzichtet und damit wäre es gut gewesen, aber euch treibt nicht der Sinn nach Gerechtigkeit, euch treiben Neid und Gier. Das ist der feine Unterschied. Ihr seid genau wie die und wollt auch nur raffen was das Zeug hält. Das revolutionäre für euch ist daran, dass ihr ohne Gegenleistung raffen wollt.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Fetzen

„Ich fände es mal witzig, wenn dich dein Arbeitgeber am Monatsende ohne Lohn...“

Optionen

LOL, Brüder im Geiste, aber du warst schneller. ;)

Ende
bei Antwort benachrichtigen
heavyload Fetzen

„Ich fände es mal witzig, wenn dich dein Arbeitgeber am Monatsende ohne Lohn...“

Optionen

Ach Fetzen,

ich verstehe zwar nicht warum du/ihr euch so über meinen Beitrag aufreg(s)t.

Sollte dir/euch vielleicht der Schuh gepasst haben?

Bei deiner untadeligen Rechtschaffenheit müßtest du glatt den Bundespräser ablösen:-)

Fakt ist, das um diesen Downloadzirkus- der letztlich nichts anderes ist als vor

der Glotze oder dem Radio zu sitzen und Musik oder Filme aufzunehmen- ein Tanz

gemacht wird, der an Lächerlichkeit nicht zu überbieten ist.

Wie ich an anderer Stelle schon erwähnt habe, kenne ich auch 2 bekannte Musiker persönlich,

die selber fleißig saugen und denen es scheißegal ist, ob ihre Werke ebenfalls gesaugt werden.

Zitat: Die CD sehen wir als Werbeflyer, wichtig sind volle Hallen".

Aber es freut mich, das es noch wahre Recken wie euch gibt, die auf den Pfaden der Tugend wandeln

und tendenziösen "Raubkopierersympathisanten" nicht das Wort reden.

Für mich ist damit das Thema erledigt:-)

LG

HL







bei Antwort benachrichtigen
Fetzen heavyload

„Ach Fetzen, ich verstehe zwar nicht warum du/ihr euch so über meinen Beitrag...“

Optionen

Das ist das Problem an Leuten auf dem Selbstgerechtigkeitstrip, die eigenen Fehler wollen sie nicht wahrhaben, nur fleißig mit dem Finger auf andere zeigen. Ich rege mich nicht halb so auf wie es sich aus deinen Posts heraus liest, weil man dich nicht nach Gutsherrenart über das Eigentum anderer Leute bestimmen lässt. Wenn deine Bekannten das ok finden, wenn man ihre Lieder saugt, dann ist das ihre Sache und nix dagegen einzuwenden. Wenn ein anderer was dagegen hat, dann muss man das so akzeptieren. Dafür gibt es ein Wort...hm, wie war das gleich...kopfkratz,.. ach ja, Freiheit.

Dieses Wort, dass man so gerne im Zusammenhang mit seinen eigenen Wünschen benutzt, oder? Wenn aber Leute, die nur ihre eigene Freiheit kennen, mir die meine Stück für Stück kaputt machen, dann nervt mich das. Wenn man sich darüber nicht angepisst zeigen darf, über was dann? Macht die MI kaputt und zerstört ihre Lobby, indem ihr euch ihrem Scheiß verweigert. Dann hat echte Musik wieder eine Chance, nicht nur dieser Dosenfraß, den ihr dafür haltet.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Fetzen

„Das ist das Problem an Leuten auf dem Selbstgerechtigkeitstrip, die eigenen...“

Optionen
Dann hat echte Musik wieder eine Chance, nicht nur dieser Dosenfraß, den ihr dafür haltet.

So ist das richtig!
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp heavyload

„Es interessiert mich absolut einen trockenen Darmwind ,mein lieber Michael, was...“

Optionen

Wer Musik über Filehoster wie Megaupload stielt, trifft nicht die Musikindustrie, der nutzt ihr eher, als dass er ihr schadet. Der Musikindustrie kann man nur schaden, wenn man ihre Produkte nicht konsumiert. Es gibt hunderttausende unabhängige Musiker, es gibt kostenlose Musik bis zum abwinken, aber nein, das ignorieren Leute wie du. Ihr wollt die bequemen Produkte der Musikindustrie, die auf den Massengeschmack gefertigte Dosenmusik der Imperialisten und dann besitzt ihr noch die Frechheit, euch über den Preis für die Dose zu beschweren und spinnt euch irgenwelche Märchen zusammen, in denen ihr die Robin Hoods seid.
Ihr seid nicht weniger böse und gierig als die Musikindustrie, aber um ein vielfaches blonder...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 The Wasp

„Hör auf, dir was vorzumachen!“

Optionen

Supergeil, Fetzen & TheWasp! Super eingelocht, das Ding!!!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
heavyload The Wasp

„Hör auf, dir was vorzumachen!“

Optionen

????

Na,wenn du meinst.

LG

HL

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 heavyload

„???? Na,wenn du meinst. LG HL“

Optionen

Was ist denn an den Darlegungen von TheWasp so schwer zu verstehen, dass du die drei Fragezeichen bemühen mußt?

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Nürnberger Michael Nickles

„Kim Schmitz und Co bleiben eingelocht“

Optionen

Ich finde Deine Darstellung, Schmitz sei "Lagerhallenbetreiber bzw. Verkäufer für Hehlerware" nicht ausgewogen.
Hehlerware sind in aller Regel Wertgegenstände, die anderen Mitbürgern widerrechtlich entwendet wurden, z.B. in Einbrüchen und daher den Besitzern auch schmerzlich fehlen. Software kann kostenlos beliebig vervielfältigt werden, daher kann sie dem Urheber auch nicht fehlen. Eine Kopie machen ist daher nicht dasselbe wie "Wertgegenstand stehlen".
Wenn einer sich von Megaupload ein Brennprogramm runtergeladen hat, das im Laden 40 Eu kostet, dann hat er nicht einen Eigentümer um 40 Eu ärmer gemacht. Er hat es runtergeladen, weil es bequem zur Verfügung stand, weil er es vielleicht mal ausprobieren möchte. Meistens aber bloß zum ZEITVERTREIB bzw. aus SAMMLERTICK.
Ich bin sicher, daß die meisten runtergeladenen Dateien ungenutzt verstauben! Die heruntergeladene Datei steht keineswegs 1:1 in Konkurrenz mit einer gekauften Datei. Gäbe es keine Download-Möglichkeit für urheberrechtlich geschützte Ware, dann würden die meisten auf Freeware und Shareware ausweichen, die es ja überreichlich gibt oder ganz verzichten. Gilt auch für Bücher-pdfs etc. Der Umsatz von gekaufter Ware würde nur mäßig steigen.
D.h. wenn jemand den Acrobat Pro runtergeladen hat, der hochoffiziell 500 Eu kostet, ist es nicht richtig, ihn so zu bestrafen, als wenn er einen Notebook für 500 Eu aus einem Geschäft entwendet hat.
Grundsätzlich spreche ich mich aber für einen Schutz der Urheber aus, sonst wird es immer uninteressanter, geistige Werte zu entwickeln.
Betreffs der Download-Dienste: Es gibt ja sehr viele davon und viele haben durchaus engagiert Raubsoft gelöscht, wenn sie gemeldet wurde. Sogar Megaupload! Bisher gab es in kaum einem Land klare Gesetze, daß solche Dienste generell verboten sind. Es gibt aber etliche Gerichtsurteile, daß solche "Betreiber" in zumutbarem Umfang Raubkopien eindämmen müssen. Insofern ist es nicht rechtens, Schmitz wegen "massenhafter Verbreitung von Raubkopien" 20 Jahre hinter Gitter zu stecken. Gesetze gelten erst, nachdem sie in Kraft getreten sind.

bei Antwort benachrichtigen