Allgemeines 21.720 Themen, 143.293 Beiträge

News: Elektronische Fußfessel

Kim Schmitz bleibt frei auf Kaution

Michael Nickles / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Gut einen Monat saß Megaupload-Betreiber Kim Schmitz (Kim Dotcom) in Neuseeland in Untersuchungshaft, vergangene Woche kam er nach offensichtlich zähen Verhandlungen auf Kaution raus.

Kurz darauf drohte ihm die Rückkehr in den Knast, weil Widerspruch gegen seine Freilassung eingereicht wurde. Heute wurde vom Gericht beschlossen, dass Schmitz weiterhin gegen strenge Auflagen, darunter Hausarrest und eine elektronischen Fußfessel auf Kaution „frei“ bleiben darf, berichtet der New Zealand Herald.

Bis zu Beginn der Auslieferungsverhandlung im August kann Schmitz seinen luxuriösen Lebensstil weitgehend fortsetzen. Denn: den aktuellen Berichten zufolge sieht es keinesfalls so aus, als ob Schmitz aufgrund der Beschlagnahmung seines Vermögens restlos verarmt ist.

Schmitz braucht für sich und seine Familie monatlich rund 200.000 Dollar für Lebensunterhalt, Leibwächter, Kindermädchen und Sekretär. Fürs Erste versucht Schmitz wohl Kohle von einem Bankkonto locker zu machen, auf dem 300.00 Dollar gebunkert sind.

Aktuell hat Schmitz nach wie vor „Internetverbot“ darf aber wohl ein Handy benutzen und hat kürzlich auch schon mit dem Szeneportal Torrentfreak telefoniert.

Dort gab er sich im Gespräch siegessicher, betrachtet sich als politisches Opfer der USA. Mit welcher Verteidigungsstrategie er sich aus den Vorwürfen rauswursteln will ist noch unbekannt.

Michael Nickles meint: Jetzt hat er also noch bis August Zeit abzuhauen. Und das wird er um jeden Preis versuchen. Wenn er es nach Deutschland schafft, dann ist er frei und kann seine Geschäfte (vielleicht in der Schweiz?) mühelos fortsetzen.

Mehr als eine Bewährungsstrafe kriegt er hier bestimmt nicht und eine Auslieferung in die USA (obwohl theoretisch möglich), wird wohl auch kaum stattfinden. Ich hoffe, dass er in den USA verurteilt wird – nicht zu hart, allerdings auch nicht zu wenig. Warum? Weil Megaupload ganz offensichtlich zu weit gegangen ist.

Es gibt sehr viele Leute die Schmitz als Held feiern und hoffen, dass alles wie gewohnt weitergeht. Motto: Filme gratis, Musik gratis, Software gratis, Bücher gratis. Weg mit dem vergreisten Urheberrecht, Freiheit für alle und jeden, Kopieren ist ehrlich und geil. Jedem sollte klar sein, dass das nicht funktioniert. Irgendwie müssen Inhalte finanziert und produziert werden – sonst gibt es keine mehr.

bei Antwort benachrichtigen
kongking Michael Nickles

„Kim Schmitz bleibt frei auf Kaution“

Optionen

Du solltest zu dem Thema eine extra Timeline einrichten.

Gruß - Kongking

Es ist Zeit, dass die Menschheit ins Sonnensystem vordringt.(Zitat J.W.Bush) Donald John Trump liefert aehnliches jeden Tag auf Twitter. Moechten Sie diesen Dienst abonieren?
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Kim Schmitz bleibt frei auf Kaution“

Optionen
Jetzt hat er also noch bis August Zeit abzuhauen.

Acht Kilometer bis zur Küste, dann auf ein Schnellboot und mit einem Frachter oder
so in Richtung Europa. Mit seinem Pulver das er zur Verfügung hat ist das doch machbar.
Seine Villa wird er dann nicht wieder sehen. Tut er onehin nicht wenn er dort mal ausziehen
muss.
Mal sehen ob er es versucht und damit endgültig Knast riskiert. Gruß Andy
Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von einer anderen Seite. K.V.
bei Antwort benachrichtigen
heavyload Michael Nickles

„Kim Schmitz bleibt frei auf Kaution“

Optionen

Mein lieber Michael.

Wenn Schmitz in die brd flüchten würde, wäre er ruckzuck im Amiknast!

Du glaubst doch wohl nicht, das die brd Vasallen einem "Auslieferungsgesuch" ihres Herrn widersprechen würden?

So, du hoffst das Schmitz verurteilt wird weil er mit MU zu weit gegangen ist?? Wer bestimmt das , du?

Fasse dich mal an die eigene Nase.

Warum durften denn einige deiner Bücher nur noch zensiert erscheinen, weil dort Mechanismen zum umgehen des Kopierschutzes gegeben wurden?

Wer gab denn Anleitungen zum P2P saugen? Wer wies darauf hin das die TV Karten keinen Macrovisionschutz hatten?

Schmitz hat nur das vorgemacht, was die Musik und Filmindustrie längst hätten machen müssen- nämlich neue Absatzwege zu schaffen.

Wenn wir gerade mal dabei sind, warum forderst du nicht gleichzeitig das Verbot von Youtube? Dort wimmelt es nur so von "illegalen" Inhalten.

Außerdem vergißt du eines: Die Leute, welche sich den "Stuff" saugen, kaufen sich auch vielfach das Original z.b. CD- cover, booklet wegen der Haptik und weil sie

Sammler sind. Die, die nur saugen, würden sich die Sachen auch niemals kaufen (können). Ich kenne eine Familie mit 4 Kindern welche froh ist über diesen Weg

Kinderhörspiele für die Kleinen zu beschaffen. Immer mehr Menschen haben immmer weniger Geld in der Tasche und seien wir mal ehrlich: 17.99Euro für eine CDsind doch wohl mehr als happig. Aber das kann jemand der der Meinung ist- "Festplatten kosten ja nichts" wohl nur schwer verstehen.

Früher jaulte die Industrie bei Audiokassetten, bei Schallplatten und heute bei DVD, CD usw. Jammern auf höchstem Niveau.

MGM ist nicht durch Sauger in den Abgrund gerisen worden, sondern weil sie sich mit Hotels in Las Vegas verspekuliert hatten.

Die Hollywood Schikeria habe ich auch noch nicht unter Brücken hausen gesehen:-)) Drehbuchautoren werden im Vergleich mieser als mies bezahlt.


Hier scheint es dir und vielen anderen nicht um MU an sich zu gehen, sondern nur darum, dem verhassten Kim Schmitz den Knast anden Hals zu wünschen.

Außerdem steht noch gar keine Anklage fest.

Warum machst du nicht ein Banner mit PRO ACTA auf deiner Seite? (Satire!!!)

Lieben Gruß

heavyload

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_313434 heavyload

„Mein lieber Michael. Wenn Schmitz in die brd flüchten würde, wäre er ruckzuck...“

Optionen

Nicht schlecht "heavyload", sagt Mann/Frau im schwäbischen,

tumbs up, mir gefällt Dein Beitrag, bekommst von mir ein "Gefällt mir" !!

Grüße The Swabian

bei Antwort benachrichtigen
Vagabundo Michael Nickles

„Kim Schmitz bleibt frei auf Kaution“

Optionen

Also ganz ehrlich - ich finde ein gewisses Copyright und auch das Zahlen dafuer ganz angebracht.

Aber muss das wirklich so weit gehen, dass die "Stars" und deren Vertriebsgesellschaften vor Geld nicht mehr wissen was sie tun sollen?

Kein vernuenftiger Mensch kann einsehen, dass nur weil einer Mal ein Liedchen getraellert hat, das gut ankommt, er auf zig Jahrzehnte so viel Geld bekommt, dass er es nie ausgeben kann und in sehr vielen Faellen nur Dummheiten damit macht (die 5. Supervilla, der 7. Rolls, das 500. Paar Schuhe, Leibwaechter, usw.) und ebenso ergeht es den Vertriebsfirmen (MGM - nur bloedsinnige Investitionen mit den grossen Summen machen, weil das Geld aus den Ohren rausquillt).

Deshalb sieht auch kaum noch jemand ein, dass er das mit den legal gekaufte Produkten mitfinanzieren soll.

Wir brauchen ein komplett neues Urheberrecht, das beiden Seiten gerecht wird. Wenn einer was tolles leistet, soll er auch dafuer gutes Geld verdienen, aber in einem fairen Rahmen und nicht bis zum abwinken.

Vagabundo

bei Antwort benachrichtigen
Nevergrey Michael Nickles

„Kim Schmitz bleibt frei auf Kaution“

Optionen

Zu weit gegangen? Es wird noch weiter gehen, da sich die Spirale aus mehr Speicherplatz, schneller Internetanbindung, großzügigem Webspace und entsprechend weiter Verbreitung mit Sicherheit nicht zurückdrehen wird. Die Warezszene war schon immer für zwei Dinge bekannt: Progressivität und Flexibilität. Was früher einmal die Leidenschaft einiger 'Freaks' war, ist heute zum absoluten Massenphänomen geworden. Nicht ganz unschuldig ist die Industrie selbst, die es im großen Stil versäumt hat, auf die Trends seit Napster sinnvoll zu reagieren - sowas geht wohl nicht mit Medienbossen in den Chefetagen, die den Hals nicht vollkriegen. Der Wegfall von Megaupload ist belanglos - es gibt zig Alternativen: andere Filehoster, Torrents, eMule, Usenet...

Gerade im Spielesektor tat sich aber mit Steam erstmals eine wirkliche Alternative zum illegalen Download auf: preisreduzierte, aktuelle Games, die automatisch auf dem neuesten Stand gehalten werden, Independent-Produktionen, die konzeptionell und qualitativ die 'Grossen' der Branche oftmals alt aussehen lassen, ältere Games, die dank aktuellem Patch auch auf modernen Rechnern laufen und nicht erst mühselig installiert und konfiguriert werden müssen - und das alles unter einem Dach. Im reinen Casual-Gamer-Bereich hat Big Fish seit längerem ein ähnliches Konzept zu bieten.

Die Medienindustrie als Ganzes wird vergleichbar attraktiv auf den Kunden zugehen müssen - oder weiter mitansehen müssen, wie die Massenklauerei fröhlich weitergeht. So warte ich zum Beispiel auf die erste digitale Mega-Bibliothek, eine Art moderner 'Bibliothek von Alexandria', die quasi sämtliche bisher erschienen Sachbücher zumindest neueren Datums digital unter einen Hut bringt. Mit multilingualem Angebot und einem fairen Bezahlsystem, daß sich nach der Menge der Downloads richtet. Für ein solches Projekt müsste sich das weltweite Verlagswesen allerdings mal an einen Tisch setzen. Darauf kann ich wohl noch lange warten...

Übrigens, Library.ru hat auf illegalem Weg ansatzweise vorgemacht, wie sowas aussehen könnte. Wieder einmal war die Warez-Szene entwicklungstechnisch einen Schritt voraus.

bei Antwort benachrichtigen