Spiele - Konsolen, PC, online, mobil 8.900 Themen, 41.990 Beiträge

News: Innenminister verschärft Sprüche

Killerspiele so schlimm wie Kinderpornografie und Drogen

Redaktion / 33 Antworten / Baumansicht Nickles

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann lässt nicht locker. Im September 2008 kritisierte er, dass die am 1. Juli 2008 verabschiedete Verschärfung des Jugendschutzgesetzes nicht scharf genug sei. Die Gesetzesänderung schuf präzisere Indizierungskriterien für jugendgefährdende Medien, verbietet beispielsweise Spiele, bei denen Mord und Metzeleien detailliert dargestellt werden (siehe Bayern will Killerspiele umbringen).

Bei Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz fordert Herrmann drastischere Strafen, eine Erhöhung des Bußgelds von derzeit 50.000 auf 500.000 Euro. Aufgrund des Amoklauf von Winnenden forderte der Innenminister gemeinsam mit dem bayerischen Ministerpräsident und CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer kürzlich wieder mal ein generelles Verbot von "Killerspielen" und wollte dazu einen Antrag beim Bundesrat einreichen.

Damit war die CSU 2007 schon mal gescheitert. Und auch diesmal konnte bei der Sitzung der bayerischen Staatsregierung keine ausreichend Zustimmung für den Verbotsantrag errungen werden (siehe Killerspiele: Seehofer rudert zurück). Jetzt fährt der Innenminister in seinem Kampf gegen Killerspiele härtere Kaliber auf. Zeitgleich zum Tag der Verleihung des ersten Deutschen Computerspiele-Preises ließ Herrmann eine Pressemitteilung raus.

Bei der macht schon die Überschrift klar, dass der Innenminister rigide gegen "Killerspiele" vorgehen will: "Innenminister Joachim Herrmann: Keine Geschäfte mit Tötungstrainingssoftware". Es wurde jetzt also ein neues Wort für "Killerspiele" gefunden.

Der Innenminister fordert die Computerspielbranche auf, die Herstellung und den Vertrieb von Killerspielen in Deutschland freiwillig einzustellen. Aus seiner Sicht ist es wissenschaftlich klar erwiesen, dass der andauernde Konsum derartiger Spiele, in denen Gewalt und Brutalität anders als bei Filmen aktiv ausgeübt und gesteuert wird, die Gewaltbereitschaft fördert und die Fähigkeit, Mitleid zu empfinden, verkümmern lässt.

Killerspiele seien damit eine der Ursachen für die erschreckende Jugendgewalt und auch für Amokläufe, in den Szenen aus Killerspielen in die Realität übertragen werden.

Betont wird in der Pressemitteilung unter anderem auch die Suchtgefahr, die von derartigen Spielen ausgeht. In ihren schädlichen Auswirkungen stehen sie laut Herrmann auf einer Stufe mit Drogen und Kinderpornografie.

bei Antwort benachrichtigen
MagicRabbit Redaktion

„Killerspiele so schlimm wie Kinderpornografie und Drogen“

Optionen

Also das ist echt so lächerlich, eigentlich muss man ja Tomaten auf den Augen haben um nicht zu erkennen, dass hier nur Polemik gefahren wird um bei konservativen Wählern auf Stimmenfang zu gehen...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Redaktion

„Killerspiele so schlimm wie Kinderpornografie und Drogen“

Optionen

@Joachim Herrmann
"In ihren schädlichen Auswirkungen stehen sie auf einer Stufe mit Drogen und Kinderpornografie,"

Dann Herr Minister ist "Kinderpornografie" in Ihren Augen gar nicht so schlimm, oder?
Oder habe ich das falsch verstanden?

hatterchen45

bei Antwort benachrichtigen
deroppi gelöscht_238890

„@Joachim Herrmann In ihren schädlichen Auswirkungen stehen sie auf einer Stufe...“

Optionen

Das der Rollstuhlfahrer einen an der Klatsche hat ist nicht neu.
Aber jetzt wird es ekelhaft.
Killerspiele auf einer Stufe mit Kinderpornographie?
Was ist denn das für eine Scheiße.
Ich mag diese Spiele auch nicht, aber da Spiel ist erstmal nur virtuell und der direkte Zusammenhang mit echten Verbrechen ist noch nicht nachgewiesen.
Kinderpornographie ist real, mit reallen Folgen für die betroffenen. Da muss nichts nachgewiesen werden.
Das ist genau so wie wenn Hitler zum Vergleich für Absichten heutiger Politiker heranziehen würde.
Absolut absurd.
Wahlkampfgerassel ohne jedes Hirn.
Armes Deutschland.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 deroppi

„Das der Rollstuhlfahrer einen an der Klatsche hat ist nicht neu. Aber jetzt wird...“

Optionen

Ja das sage ich Dir, wo andere Hirn haben steckt bei denen das Parteibuch.
Bei uns gibt es einen passenden Spruch. "Jeder labert so blöd wie er ist"

bei Antwort benachrichtigen
throm2 deroppi

„Das der Rollstuhlfahrer einen an der Klatsche hat ist nicht neu. Aber jetzt wird...“

Optionen

In Deutschland braucht man für alles einen Befähigungsnachweis ( Führerschein / Gabelstaplerschein etc. ).

Warum haben es unsere dilletantischen Politiker bisher versäumt, zumindest mal über einen Befähigungsnachweis zum Führen einer Familie nachzudenken ?
Dieser würde auch andere Dinge erheblich beeinflussen wie Schulschwänzen / kein Abschluss / keine Lehre / Hartz IV / Alkohol / Drogen / Kriminalität.

Zum Schulabschluss ist noch anzumerken, wann wird die Schulpflicht nicht konsequent umgesetzt und zwar ohne Altersbeschränkung bis zum Mindestziel - Hauptabschluss, egal in welchem Alter. ( spezifische Ausnahmen natürlich ausgenommen ).

Gleichzeitig müsste zur Erwerbung einer Fahrerlaubnis der Hauptschulabschluss als Eignungskriterium herangezogen werden.

Meines Erachtens liegt hier die Wurzel für viele Dinge und nicht ausschl. bei Killerspielen oder Waffen.

Um klarzustellen, ich bin weder für derartige Spiele oder Waffen, halte aber die Diskussion nur auf diesen Bereich beschränkt für äusserst oberflächlich.

Gruss throm2

bei Antwort benachrichtigen
jürgen81 Redaktion

„Killerspiele so schlimm wie Kinderpornografie und Drogen“

Optionen

Oh wessen geistes Kind er wohl ist?

Theo Waigel bei Beckmann am 23.03.09 zum Thema Internetzensur und dem
Verbot von gewaltverherrlichenden Computerspielen:

Beckmann:
Aber was sagen Sie denen, die sagen eine freiheitliche Gesellschaft
muss sich da anders regulieren. Und muss auch bestimmte Dinge dieser
Art zulassen.

Waigel:
Nein. Das ist keine freie Gesellschaft. Sondern das ist eine Chaos-Gesellschaft.
Die Freiheit bedarf der Ordnung. Frei ist nur der, der tun kann, was er soll.
Frei ist nicht der, der tut was er will.
Sondern Freiheit bedingt Ordnung, Freiheit bedingt Verantwortung.
Und Es gibt einen Exzess an Freiheit an dem jede Freiheit und jede
Demokratie zugrunde gehen würde.

Sind alle Bayern so?

bei Antwort benachrichtigen
ksat2207 jürgen81

„Oh wessen geistes Kind er wohl ist? Theo Waigel bei Beckmann am 23.03.09 zum...“

Optionen

Hallo beisammen.
Auf den Satz, "Sind alle Bayern so?" kann ich nur sagen, gottseidank gibt es in Bayern auch noch normale Menschen. Ich würde sogar unter Folterandrohung nieeemals CSU wählen, ich schwör´s.

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Redaktion

„Killerspiele so schlimm wie Kinderpornografie und Drogen“

Optionen

Ich finde die CSU deutlich gefährlicher als Killerspiele.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
torritt PaoloP

„Ich finde die CSU deutlich gefährlicher als Killerspiele.“

Optionen

Solche Beiträge bzw. Aussagen kann ich weder am 1. April und auch sonst nicht ernst nehmen.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 torritt

„Solche Beiträge bzw. Aussagen kann ich weder am 1. April und auch sonst nicht...“

Optionen

Aber Hallo, die Bayrischen Politiker nehmen sich selber "Bierernst".
Gott sei Dank!!! Die CSU gibt`s NUR in Bayern!!!

bei Antwort benachrichtigen
Botaniker gelöscht_238890

„Aber Hallo, die Bayrischen Politiker nehmen sich selber Bierernst . Gott sei...“

Optionen

>Gott sei Dank!!! Die CSU gibt`s NUR in Bayern!!!
Das ist richtig aber die Politiker der CSU regieren und bestimmen auf Bundesebene
über alle Bürger,obwohl die CSU nur in Bayern gewählt werden kann.

Fast wäre Edmund Stoiber sogar Bundeskanzler geworden,diese Vorgehensweise werde ich
nie begreifen!

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP torritt

„Solche Beiträge bzw. Aussagen kann ich weder am 1. April und auch sonst nicht...“

Optionen

Ich bin untröstlich ;)

Mit sozialistischen Grüssen

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
OlliLage Redaktion

„Killerspiele so schlimm wie Kinderpornografie und Drogen“

Optionen

Unabhängig vom Inhalt und der verbohrten Grundeinstellung der Politiker möchte ich hier noch anmerken, dass es der Sache nicht unbedingt gut tut, wenn die Medien immer wieder den Begriff Killerspiele prägen.
Ein Killerspiel ist für mich ein Spiel mit dem einzigen Ziel, wahllos möglichst viele Tötungen vorzunehmen. Die meisten Spiele, die neuerdings so bezeichnet werden haben nicht dieses Ziel. Jeder unbedarfte und konservative Zeitungsleser glaubt aber mittlerweile genau das! Grade von denen die sich auskennen (Michael) erwarte ich eine sparsamere Verwendung dieses Begriffes.
Allein das Wort ist ein Killerargument (hier passt die Bedeutung) für jegliche sachliche Diskussion. Ich denke, das ist ein psychologischer Aspekt, der gerne unterschätzt wird.
Ich schlage vor wir machen den ersten Schritt und versuchen einen Begriff zu finden der eher neutral belegt ist. Oder, um die Politik mit eigenen Waffen zu schlagen, einen der positiv belegt ist. Vorschläge?

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco OlliLage

„Unabhängig vom Inhalt und der verbohrten Grundeinstellung der Politiker möchte...“

Optionen

Buahhh, ich will mich bei diese Thematik nicht einmischen. Aber bei den Link was ich Poste habe ich schon den Verdacht das man sicherlich noch Schlimmer dagegen wird.

http://www.alternate.de/html/product/Joysticks_etc./OCZ/Neural_Impulse_Actuator/255516/?tn=HARDWARE&tn=HARDWARE&l1=Eingabegeräte&l2=Joysticks%20etc.

Wenn ich mir dieses Vorstelle, wird's mir Schlecht.

Denn Actuator noch eine Virtual Brille, denn XBox 5000 (gibt's nicht), dazu noch den Japan Roboter. Wunderbare Waffe. Die Army wirds freuen und Schaeuble wird es Speiuebel dabei. Somit sind die Killer im Bunker versteckt und Schiessen wild um sich wo alles nebenbei beim Spiel an der Brille ablaeuft.

Welcome to the Virtual Reality.

*g*
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Chaos3 Redaktion

„Killerspiele so schlimm wie Kinderpornografie und Drogen“

Optionen

Ein glänzendes Beispiel dafür, wie Recht die Skeptiker dieser Gesetzesänderungen haben. Gerade eben wurde von jemanden diskutiert, daß ruhig dem Staat eine Freie Hand lassen sollte. Es geht doch um KiPo. Und jetzt schon sind es die "Killerspiele". Die werden als nächstes gefiltert. Nur darunter fallen sicherlich nicht nur ultrabrutale Idiotengames, sondern sicherlich auch anspruchsvolle wie zum Beispiel das kommende "Armed Assault" oder "Operation Flashpoint: Dragon Rising". Schließlich kommen auch da Menschen um. Das es eher zur Simulation zählt interessiert natürlich niemanden. Tja, wenn jetzt jemand behauptet, daß die Mehrheit der Bevölkerung einen IQ von über 80 hat, dann würde ich mich streiten. Jedes Volk hat Politiker, die es verdient und es wählt, oder dessen Wahl es zulässt. Dann haben wir aber nicht viel verdient, wenn wir als Politiker solche Populisten und arrogante Prol-Typen, die die Bürger mit Champagner übergiessen und beschimpfen als Bürgermeister.

bei Antwort benachrichtigen
|dukat| Chaos3

„Ein glänzendes Beispiel dafür, wie Recht die Skeptiker dieser...“

Optionen

Ich habe den Eindruck, dass wir von dem Begriff "Tötungstrainingssoftware" noch viel hören werden. "Killerspiele" war ein lächerliches Wort, aber mit dem Vokabular wird sich auch die Sichtweise weiter verändern.

Ich habe keine sonderliche Affinität zu Gewaltdarstellungen oder fliessenden Blutbächen. Aber was unter diesem Begriff "Killerspiele" in Deutschland zusammengefasst wird, umfasst eine weite Palette von Titeln die ich nicht grundsätzlich als gewaltverherlichend bezeichnen würde. Einige der Titel sind durchaus Anspruchsvoll, werden von einem Erwachsen Publikum gespielt und zeigen durchaus die negativen Folgen der Gewalt auf.

Und mal ganz nebenbei: Wenn Killerspiele "Tötungstrainingssoftware" sind, wie kann es sein, dass die Bundeswehr Minderjährige dann noch immer mit der "Infopost" zum Dienst an der Waffe lockt und mit feschen und hübsch bebilderten Magazinen Jugendlichen Waffensysteme näher bringt? Mann kann sich sogar Stundenpläne für die Schule herunterladen, natürlich mit BW Logo und passendem Text "Immer ein Volltreffer". Wird da vielleicht mit zweierlei Maß gemessen?

http://treff.bundeswehr.de/C1256FC400421173/DocName/Infopost

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Redaktion

„Killerspiele so schlimm wie Kinderpornografie und Drogen“

Optionen

Das nennt man ablenken von den waren Problemen:
- an den Schulen zu wenig Schulpsychologen, wieso.......kosten Geld, das man nicht ausgeben will
- Betreuung der Kinder mißerabel. Wieso....weil beide Eltern vom Staat gezwungen werden zur Vollzeitarbeit um über die Runden zu kommen.
.......................

bei Antwort benachrichtigen
throm2 Conqueror

„Das nennt man ablenken von den waren Problemen: - an den Schulen zu wenig...“

Optionen

Nicht immer, sondern häufig, weil berufl. Qualifikation oft in keinem Verhältnis zum Anspruchsdenken steht.

bei Antwort benachrichtigen
elvis2 Redaktion

„Killerspiele so schlimm wie Kinderpornografie und Drogen“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieses Posting wurde gelöscht, weil es gegen die Boardregeln verstoßen hat. Die Regeln zum Mitmachen können in den Nickles Regeln nachgelesen werden. Mehr Information warum das Posting gelöscht wurde, gibt es hier.
klaus@ elvis2

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen

Der bayrische Innenminister hat vollkommen Recht und ich stehe auch voll hinter ihm und seinen Aussagen ! (ich bin keine CSU Mitglied, aber Realist)

1. Es ist tatsächlich so, dass gewaltverherrlichende Spiele in die Birne gehen, und das Gefühl für Mitleid mit an Sicherheit grenzender Wahscheinlichkeit bei der Überzahl derer die das für gut halten, gänzlich verloren geht, oder gar für immer gelöscht wird. Wenn das Befürworter wollen, dass man das in Zukunft so billigt, dann sind sie auf weiter Flour alleine !

2. Wieso braucht es solche Spiele? kann man da noch von Spielen reden ? Ist das nicht schon ein Krieg in den Privaten-Hirnen der Macher und der Bediener? Ja, leider ist das so! Fragt mal unsere Väter die den Krieg wirklich hautnah und voller Brutalität miterlebt haben, ob sie ein solches Spiele spielen wollen? Ich denke nicht ein einziger Krieger würde das wollen, es sei denn er war bei der Gestapo und ist auf Töten ausgerichtet, also kein Mensch mehr, sondern ein Monster wie das auch Graf Drakula war. Er brauchte das jeden Tag für sein Überleben ! Da wir aber keine solche Monhsterzeit mehr haben, brauchen wir auch solche Spiele nicht mehr die die jungen heranwachsenden auf solch brutale Art und Weise für immer versauen. Was denkt ihr wie lange man dazu braucht, bis man solche realen Bilder wieder aus dem Kopf bekommt!?

3. Es braucht deshalb keine solche irrsinnigen und verblödeten Spiele mehrt, und ich frage mich, was solche Spielehersteller überhaupt selbst in der Birne haben? Diese müssten doch genauso schizofrener Art sein, um überhaupt soetwas zu entwickeln. Für mich ist das unterste Stufe der Blödheit schlechthin.

4. Wenn jemand glaubt, man braucht solche Tötungsszenarien, dann soll er doch statt zu spielen sich im Irak oder sonstigen Staaten die auf Gewalt programmiert sind, freiwillug melden. Dort hat er dann vielleicht die Chance sich richtig auszulassen, wobei ich glaube, dass diejenigen die nun diesen Beitrag lesen, und solche Spiele auch noch favorisieren, sich zuerst in die Hose machen, und nie wieder -egal in welcher Form auch immer-, kriegerisch tätig sein wollen.

So ist es 100%ig, nur zugeben ist nicht so einfach !

Gruß Klaus@

bei Antwort benachrichtigen
OlliLage klaus@

„Der bayrische Innenminister hat vollkommen Recht und ich stehe auch voll hinter...“

Optionen

Woran machst Du Deine Aussagen fest? Alles was ich lese, sind genau die unbelegten Behauptungen die auch durch die Politik immer wieder in den Raum gestellt werden.
Klar lässt Du keinen 5jährigen GTA spielen aber Du lässt ihn ja auch nicht Bier trinken und Autofahren. Und nur weil es die Möglichkeit gäbe, dass es jemand doch tut verbietest Du nicht Autos und Bier.
Mit Deiner Argumentation müsstest Du vielleicht 50% aller Filme verbieten, Rennsimulationen weil da (genau wie in der Realität!) Unfälle passieren können und die Spieler sich nicht daran gewöhnen sollen, außerdem Solitär wegen Suchtgefahr.

Und schon bald befinden wir uns mitten im Film Demolition Man - der dann natürlich wegen seiner hanebüchenen Gesellschaftskritik und Gewaltverherrlichung längst verboten ist. Schöne neue Welt...

Glaubst Du wirklich, dass den Menschen in den letzten - sagen wir 10 - Jahren ihr gesamtes Mitleidsempfinden verloren gegangen ist? Glaubst Du dass irgendein sonst normaler Spieler die Realität mit dem Spiel verwechselt? Stimmt hier die Richtung der vermuteten Kausalität? War früher alles besser?

Es ist immer einfach über Sachen zu urteilen, mit denen man sich nicht beschäftigt hat und die einen nicht betreffen...

bei Antwort benachrichtigen
Nickeline klaus@

„Der bayrische Innenminister hat vollkommen Recht und ich stehe auch voll hinter...“

Optionen

Zu deinem Punkt 1 kann ich nur sagen: behaupten und belegen/beweisen ist zweierlei. War du gerade machts ist uns deine Meinung als Tatsache unterzujubeln, nicht mehr. Jeglichen 'Beweis' für deine These bleibst du uns schuldig.

Punkt 2: Wieso braucht man überhaupt Spiele? Das ist eine absolut törichte Frage. Genauso könnte man fragen: wieso braucht man Mode oder wieso braucht man das Internet? Schließlich geht es auch ohne.

Deine Wortwahl ist starker Tobak, klaus@ und mit der Gestapo sollte man keine Scherze machen. Wenn nur Gestapoleute solche Spiele spielen würden, dann würden wohl auch nur solche Leute Autorennen spielen, die täglich mehrere Dutzend Mitmenschen von der Straße drängen und überfahren, von der Formel 1 mal ganz zu schweigen.

Wärest du konsequent mit deinen Ansichten, dann müsstest du auch fordern, daß Jugendliche nicht zur Bundeswehr gehen. Dort werden sie im Umgang mit echten Waffen ausgebildet und lernen das echte Töten. Was denkt ihr wie lange man dazu braucht, bis man solche realen Bilder wieder aus dem Kopf bekommt!?

Punkt 3: Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Wie engstirnig und verbohrt muß man sein, jeden Mitmenschen für verblödet zu halten, weil er andere Ansichten hat als man selbst? Ist nicht gerade diese Art mangelnder Toleranz oft auch ein Zeichen mangelnder Intelligenz? Und was hat das Produzieren dieser Spiele mit Schizophrenie zu tun? Ohne dir persönlich zu nahe treten zu wollen, klaus@, ich glaube eher DU fühlst dich verfolgt.

Punkt 4: Absolut lächerlich. Ob die Kriegsfreiwilligen von anno dazumal ('zum Frühstück nach Paris...') auch alle Computerspieler waren? Eines persönlichen Kommentars enthalte ich mich besser mal.

Eure NiNe

Satiren, die der Zensor versteht, werden zu Recht verboten (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
Moran Redaktion

„Killerspiele so schlimm wie Kinderpornografie und Drogen“

Optionen

Hallo an Alle, die solche Kriegsschauplätze auf dem Bildschirm gar noch verherrlichen, zumindest noch harmlos hinstellen.
Möchte den Beitrag von Klaus@ ganz dick unterstreichen er schreibt, was ich aus Erfahrung wirklich
bestätigen kann. Im April 1945 habe ich als 11 Jähriger 3 Tage Häuserkampf in unserer kleinen Gemeinde
mitbekommen, wir saßen im Keller useres Hauses und hörten die Todesschreie der gefallenen Soldaten.
Nachdem wir dann vom Ami "befreit waren" mußte ich mit ansehen, wie die gefallenen Soldaten auf einen Wagen geladen und zum Friedhof gefahren wurden. Immer wenn die Rede von solch einem Scheiß ist, sehe ich die jungen Burschen, denen der Stahlhelm viel zu groß war, unter den Toden. Mir hat dies jedenfals Zeitlebens gereicht.
Gruß Moran

bei Antwort benachrichtigen
Nickeline Moran

„Hallo an Alle, die solche Kriegsschauplätze auf dem Bildschirm gar noch...“

Optionen

Ich fürchte, du hast das Wesen dieser Spiele nicht verstanden, Moran. Aber du bist ein gutes Beispiel dafür, wie gut der Begriff 'Killerspiele' mittlerweile wirkt.

Eure NiNe

Satiren, die der Zensor versteht, werden zu Recht verboten (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
Lönie Redaktion

„Killerspiele so schlimm wie Kinderpornografie und Drogen“

Optionen

Entschuldigung?

Wenn ich solche Spiele spiele, möchte ich -ACHTUNG- unterhalten, nicht aufgeklärt oder für Gewalt in unserer Umgebung sensibilisiert werden.

Ich bin durchaus imstande, Fiktion von Realität zu trennen.
Man denkt nicht "Hey, total harmlos. Ich geh zur Bundeswehr"!

Und jemand soll mir mal ein Spiel nennen, das als Grundlage hat, wahllos Zivilisten zu erschießen (zum Thema Amoklauf).

Man ist nicht "kriegerisch tätig", wenn man vor dem Bildschirm Sitz und virtuelle Dateien 'umbringt'.

Außerdem ist Call of Duty cool. Aber nur Modern Warfare, den II. Weltkrieg haben wir grad in Geschichte und er hängt mir langsam zu Hals raus.

Grüße von einem Zocker mit Einserdurchschnitt und ohne Gewaltfantasien

bei Antwort benachrichtigen
Botaniker Lönie

„Entschuldigung? Wenn ich solche Spiele spiele, möchte ich -ACHTUNG-...“

Optionen

>den II. Weltkrieg haben wir grad in Geschichte und er hängt mir langsam zu Hals raus.
Das ist sehr schade das dir sowas zum Hals raus hängt,was damals in unserem Land geschah ist beispiellos weltweit und wir leiden heute noch darunter auch du.

Die furchtbaren Dinge die damals passiert sind wird man uns noch sehr lange nachtragen.

bei Antwort benachrichtigen
Lönie Botaniker

„ den II. Weltkrieg haben wir grad in Geschichte und er hängt mir langsam zu...“

Optionen

@ Botaniker:

Seh das realistisch. Der zweite Weltkrieg hat die heutige Welt in ihrer Entwicklung zwar maßgeblich beeinflusst (Kalter Krieg etc.), aber niemand leidet heute noch darunter. Auch Deutschland wird durch dieses Massaker nicht in seiner Entwicklung behindert. Es spricht ja niemand bei irgendeiner internationalen Konferenz noch von Reparationszahlungen. Deutschland ist das einzige Land, das diese Zeit weiterhin so intensiv aufarbeitet. Wir müssen sogar dafür sorgen, dass Auschwitz als "Denkmal" erhalten bleibt, weil die Polen kein Interesse an dieser Ruine haben.

Und wenn man zwei Weltkriege in Folge durchnimmt, wird das Thema auch langsam ermüdend ;)

bei Antwort benachrichtigen
Botaniker Lönie

„@ Botaniker: Seh das realistisch. Der zweite Weltkrieg hat die heutige Welt in...“

Optionen

Lönie

Ich weiß ja nicht wo du zur Schule gehst und in welche,also versuche ich es dir
zu erklären.
Die Kosten die durch 40 Jahre DDR und die anschließende Wiedervereinigung entstanden sind kann man wohl als gigantisch bezeichnen,die selbst ein Land wie die Bundesrepublik was wirtschaftlich zu den stärksten der Welt gehört nur schwer
finanzieren kann.
Das die DDR ein Produkt des zweite Weltkriegs ist wirst auch du sicher so sehen,
das bezahlen seitens der Bundesrepublik fing schon an wie die DDR noch existierte.

Es wurden öfters schon mal Milliardenkredite vergeben,dann dieser ständige kostenlose Milliardenkredit auch Swing genannt um nur mal paar Dinge zu benennen.

Nach der Wiedervereinigung ging es dann richtig los,DDR Geld wovon die Menschen dort
reichlich gespart hatten weil man sowieso nichts dafür kaufen konnte wurde in harte DM verwandelt.
Komplettsanierung des Straßen und Telefonnetz Wasserleitungen und Kanalisation,
in 40 Jahren Misswirtschaft ist ja quasi nichts gemacht worden außer Geld in die
Rüstung gesteckt worden um den Klassenfeind zu bekämpfen.
Dann wäre da noch die Verlegung des Regierungssitzes von Bonn nach Berlin,das sind aber nur die Sachen die mir gerade einfallen,die Gesamtkosten werden wir wohl nie erfahren aber zu spüren bekommen.
Und das alles muss ja von Steuergeldern bezahlt werden,auch von deinen wenn du mal einen Arbeitsplatz hast und Geld verdienst,über die ich nehme mal an Eltern tust
du das eigentlich jetzt schon und den >Soli Das unsere Sozialversicherungssysteme nicht mehr funktionieren, (Rentenversicherung
Kranken u.Pflegekasse) liegt nicht nur an der Überalterung unseres Volkes, sondern
auch daran das man sie wie noch reichlich Geld vorhanden war für Versicherungsfremde Leistungen geplündert hat.
Und das sind alles Nachwirkungen von 12 Jahren Adolf Hitler,und wer das bis heute
noch nicht realisiert hat wird es wohl nie begreifen.


bei Antwort benachrichtigen
Lönie Botaniker

„Lönie Ich weiß ja nicht wo du zur Schule gehst und in welche,also versuche ich...“

Optionen

Recht hast du!

Aber daran ist ja nicht Hitler bzw. der Weltkrieg schuld (ja indirekt schon, aber indirekt ist eigentlich jeder an allem beteiligt), sondern die Besatzung durch Stalin etc.

bei Antwort benachrichtigen
Hellspawn Redaktion

„Killerspiele so schlimm wie Kinderpornografie und Drogen“

Optionen

Wieso kommt keiner auf "einfachere" Lösungen? z.B. generelle Ausweiskontrolle bei verkauf von FSK 16 und 18 Spielen - fertig! Natürlich werden sich die Kids die Spiele dann anderswo beschaffen, aber ein Verbot bräuchte da auch nicht mehr.

Was man als Volljähriger macht, sollte man ja selber entscheiden - ob man virtuelle Spiele mit gewaltdarstellung spielt, die CSU wählt usw.

bei Antwort benachrichtigen
throm2 Hellspawn

„Wieso kommt keiner auf einfachere Lösungen? z.B. generelle Ausweiskontrolle bei...“

Optionen

Bezeichnet man das als volljährig, wenn täglich über 20 jährige aus welch fadenscheinigen Gründen auch, nach dem Kinderstrafrecht verurteilt werden obwohl trotz Wiederholungstaten nur ein paar "soziale Stunden " werden ?

Bitte meinen Beitrag v. 1.4.09 nochmals lesen.

bei Antwort benachrichtigen
Hellspawn throm2

„Bezeichnet man das als volljährig, wenn täglich über 20 jährige aus welch...“

Optionen

Jagut, ich habe mich mit meiner Aussage komplett auf den Bereich Videospiele gezogen.
Aber interessante Ideen die du verfasst hast

bei Antwort benachrichtigen
David29 Hellspawn

„Jagut, ich habe mich mit meiner Aussage komplett auf den Bereich Videospiele...“

Optionen

Eins weiss ich mit 100 % Sicherheit. Wenn Sie wirklich es schaffen sollten, harmlose Ballerspiele zu verbieten. Werden Sie ab dem Tag wo sie verboten werden Interessanter und werden sich noch mehr verteilen/getauscht/geladen/kopiert wie auch immer. Schlussendlich leiden Sie die Regierung /Staat drunter, den alleine die Einnahmen wo wegfallen, Jobs und was alles so dahinter steht sind mehr Millionen. Und jemand der Ballerspiel - Actionspiele mag / bevorzugt will kein supermario zocken. Den wenn man sogenannt Ballerspiele definiert wären 75% der heutigen Spiele für Deutschland auf normalen weg unerreichbar. Ich frag mich , wenn Ballerspiele verboten sein sollten, und der nächste Amoklauf kommt, der kommen wird weil der Druck unter Jugendlich und Gewaltbereitschaft eine andere ist wie vor 20 Jahren (womit Ballerspiele nichts zu tun haben) , was es dann trifft. Geben Sie dann ihr Unfähigkeit zu ?

Intel I5 2500K 4 x 5 GHz Last temp 60 C (H70 Wasserkühlung volle dreh zahl der Lüfter) ,128GB SSD GSKILL,2 X VeloRaptor 74GB Raid 0, 2 TB "Normale Larme HDDS ", 16 GB DDR 3 (1680Mhz) , 580gtx 1,536GB , Asus P8P67 ,LG BLU RAY 10 X Brenner, 32 Zoll Grundig Full HD................ C2D E8400 (2x4,5Ghz) , 8GB DDR 2 1066, Gigabyte P45, 1 Tb Westen Digital , DVD Brenner LG , 260 GTX 896 MB , Thermaltake 480Watt...
bei Antwort benachrichtigen