Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.240 Themen, 77.653 Beiträge

News: Neues Gerichtsurteil

Keine Mithaftung bei WLAN-Missbrauch

Borlander / 25 Antworten / Baumansicht Nickles

Millionen deutsche Internetnutzer betreiben ein WLAN. Sei es um bequem mit Notebooks online zu gehen, um Kabelsalat zu sparen, oder aber weil der DSL-Router WLAN hat und es nicht abgeschaltet wurde.

Das kann schnell ins Auge gehen. Viele WLANs sind schlecht geschützt, oder sogar ungesichert. Ältere Verschlüsselungen sind in Minutenschnelle geknackt und neuere Verfahren werden auch nicht ewig Schutz bieten.

Die harmlosesten "Besucher" wollen vielleicht einfach nur gratis surfen, andere können dagegen ernsthaften Ärger einbringen:

Im aktuellen Fall wurde ein WLAN-Betreiber verklagt weil über seinen Internetanschluß urheberrechtlich geschützte Musik heruntergeladen wurden. Der war zum Zeitpunkt der Urheberrechtsverletzung allerdings gerade im Urlaub. Somit kam also nur ein unbekannter Dritter als Täter in Frage.

Dem Kläger war das recht egal. Nach dessen Meinung müsste der Router mindestens mit WPA2 und einem starken Passwort gesichert werden, und dürfte auch nicht in der Nähe von Fenstern oder Außenwänden aufgestellt werden. Der WLAN-Betreiber sollte daher als Mitstörer haften.

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hielt diese Maßnahmen für übertrieben. Nach dem (bislang nicht rechtskräftigen!) Urteil vom 2008-07-01 haftet der WLAN-Betreiber erst dann, wenn ihm der Missbrauch seines Anschlusses bekannt wird.

Details zum Urteil gibt es hier:
MIR 2008, Dok.203, Rz. 1: Störerhaftung des WLAN-Netzbetreibers ...

Hinweis: Vielen Dank an Borlander für das Verfassen der News. Diese News stammt von einem Nickles.de-Teilnehmer. Die Nickles.de Redaktion übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit dieser News.

Bei Nickles.de kann übrigens jeder mitmachen und News schreiben. Dazu wird einfach in einem Forum ein neues Thema begonnen und im Editor die Option "News" gewählt.

bei Antwort benachrichtigen
Data Junkey Borlander

„Keine Mithaftung bei WLAN-Missbrauch“

Optionen

Ok, über die nötigen Sicherheitsmaßnahmen des Wlan-Besitzers lässt sich wahrlich streiten. Über die "Notwendigkeit", dass das Wlan aktiv ist, während man im Urlaub ist, kann man auch diskutieren. ..

Aber: und dürfte auch nicht in der Nähe von Fenstern oder Außenwänden aufgestellt werden.
...ähhh, das soll wohl ein Witz sein. ..

Was machen Leute mit kleinen Wohnungen. Die müssen dann ihren Router mitten ins Wohnzimmer stellen? Wie groß muss das Zimmer /die Wohnung mindestens sein, bis man nicht in der Nähe von Wand und Tür ist?
Was ist Nähe?

Der Kläger ist wohl von seinem Bungerlow ausgegangen, als er die Nähe festgelegt hat ... LOL

Greez, Thomas

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Data Junkey

„Ok, über die nötigen Sicherheitsmaßnahmen des Wlan-Besitzers lässt sich...“

Optionen
Über die "Notwendigkeit", dass das Wlan aktiv ist, während man im Urlaub ist, kann man auch diskutieren...
FullACK. Wobei das ganze sicher auch hätte außerhalb des Urlaubs passieren können. Dann wäre es aber wohl schwierig geworden glaubhaft den unbekannten Dritten als Täter zu präsentieren.

...ähhh, das soll wohl ein Witz sein. ..
Scheinbar nicht :-(
Mit Notebook im Garten zu surfen wäre dementsprechend dann immer ein Fall von mangelnder Sorgfaltspflicht...


Gruß
Borlander
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Borlander

„ FullACK. Wobei das ganze sicher auch hätte außerhalb des Urlaubs passieren...“

Optionen

äähm ich habe hier einen Highpower Adapter von Alfa mit 500mW Sendeleistung und nem RTL 8187b chipsatz. Da ist es scheiss egal wo der router steht, ich finde das ding aus 60 kilometern noch. und btw, der Chipsatz bringt alles mit sich was man braucht um selbst WPA2 verschlüsselungen zu "knacken". zumindest bei geeigneter standposition meinerseits(das ist getestet!). da kann der besitzer seinen router verstecken wie er will. ich finde ihn trotzdem. jemand der was böses will, wirds auch machen können.

zum Thema rechtssicherheit: http://www.heise.de/newsticker/Unverschluesseltes-WLAN-hat-Folgen--/meldung/77921

Dann stellt sich mir folglich die frage: wenn ich mein WLAN verschlüssele bin ich doch folgegleich sowieso das opfer. Erzähle mal einem Richter dass unbekannte dritte dein WLAN geknackt haben und Musik über deinen anschluss geladen haben. das kriegt man bei einem deutschen gericht nicht durch. Der WLAN besitzer ist folglich immer das opfer. Er kann die schuld nur leichter(zu recht oder unrecht, das sei jetzt mal dahingestellt) auf jemanden unbekannten anderen schieben.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Synthetic_codes

„äähm ich habe hier einen Highpower Adapter von Alfa mit 500mW Sendeleistung...“

Optionen
ähm ich habe hier einen Highpower Adapter von Alfa mit 500mW Sendeleistung
Wenn ich mich recht erinnere dann sind in DE doch nur 100mw Erlaubt?!
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Borlander

„ Wenn ich mich recht erinnere dann sind in DE doch nur 100mw Erlaubt?!“

Optionen

jupp, ich habe auch nicht gesagt dass ich ihn in Deutschland im regelbetrieb habe.
Das ding wurde hauptsächlich an Bord verwendet, um die Metallwände zu überbrücken

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Sammler891 Synthetic_codes

„jupp, ich habe auch nicht gesagt dass ich ihn in Deutschland im regelbetrieb...“

Optionen

Metallwände?

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Sammler891

„Metallwände?“

Optionen

das is auf kriegsschiffen(ausser minenräumer schnellbooten und Hohlstablenkbooten[die sind aus holz]) nunmal leider so

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Hugo20 Synthetic_codes

„das is auf kriegsschiffen ausser minenräumer schnellbooten und...“

Optionen

Also ich weiss ja nicht. Ich hab z.B. kein "Highpower-gedöns" hier rumfahren. Aber wenn ich relaxt mit dem Notebook im Garten sitze, find ich ausser meinem eigenen noch 5 weitere Router.
Einen davon kann ich sogar zuordnen weil der "Golf1" heißt und einer meiner Mieter nen aufgemotzten ollen Golf 1 fährt.

Die anderen haben keine Router. Somit müssen die restlichen vier also Nachbarn sein. Und die nächste Hütte ist wenigsten 25 Meter weit entfernt.

Wie also soll das mit dem "nicht ans Fenster stellen" funktionieren, wenn die Dinger von Haus aus derartige Reichweiten haben?

Zwei davon sind sogar gänzlich ungeschützt. Von wegen WPA2 :-)

„Autovertreter verkaufen Autos. Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen. Und Volksvertreter?“(Stanislav Teroylec, polnischer Aphoristiker)
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Hugo20

„Also ich weiss ja nicht. Ich hab z.B. kein Highpower-gedöns hier rumfahren....“

Optionen

nuja zuhause wohne ich auf einem weissen fleck in der DSL Landkarte. Und das wird sich leider auch nicht ändern. Daher finde ich da mit meinem Notebook keine WLAN Router.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Data Junkey Synthetic_codes

„jupp, ich habe auch nicht gesagt dass ich ihn in Deutschland im regelbetrieb...“

Optionen
Das ding wurde hauptsächlich an Bord verwendet, um die Metallwände zu überbrücken
So zu Sagen Mikrowelle auf dem Ozean. .. Verstehe. .. ;)
bei Antwort benachrichtigen
Data Junkey Synthetic_codes

„äähm ich habe hier einen Highpower Adapter von Alfa mit 500mW Sendeleistung...“

Optionen
äähm ich habe hier einen Highpower Adapter von Alfa mit 500mW Sendeleistung

..uuuhppss, das fällt ja schon bald unter das Wa??en oder T?r??r -Ges***. ;))
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Data Junkey

„ ..uuuhppss, das fällt ja schon bald unter das Wa??en oder T?r??r -Ges . “

Optionen

nuja, jetzt überlegt mal, unsere Gesetzlichen grenzwerte in deutschland sind schon erschreckend niedrig, auch wenn sie eigentlich ausreichend sind. Ausserdem glaube ich nicht an schädigung durch WLANs. im gegenteil, studien haben ergeben dass bei Mikrowellenherden, die ja genau die gleiche strahlungsart verwenden, wesentlich stärkere leistungen durch die isolation austreten. und zuletzt darf man nie vergessen, dass sich diese 500mW ja auch auf das abstrahlgebiet der antenne teilen. das bedeutet schöngeredet dass bei einer entfernung von nur 10m vom WLAN Adapter nur etwa 1/360 der gesamtstrahlungsmenge auf dich niederprasseln, das macht etwa 1.5mW. abgesehen davon bestrahlt die antenne nur einen vertikalen bereich von +/- 6°. Das beteutet wenn man sie über der kopfhöhe montiert bekommen auch die pessimisten nicht viel ab.

und nicht zuletzt, es geht ja immerhin um nichtionisierende strahlung, bei der noch nichtmal erwiesen ist ob sie überhaupt schädlich ist.

Für mich grund genug keine angst zu haben.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Data Junkey Synthetic_codes

„nuja, jetzt überlegt mal, unsere Gesetzlichen grenzwerte in deutschland sind...“

Optionen
Ausserdem glaube ich nicht an schädigung durch WLANs.

Nöö, ich auch nicht. Deshalb kam auch der hier. --> :-)

Ich bin Funker. Ich hole 100 Watt aus meiner Station; ohne Zusatzgerät. 500 Mw, ...LOL... die kann ich auf meiner Anzeige nicht mal lesen. .. ;))
bei Antwort benachrichtigen
Onkel_Alois Data Junkey

„ Nöö, ich auch nicht. Deshalb kam auch der hier. -- :- Ich bin Funker. Ich...“

Optionen

Aber wohl nicht 100 Watt auf 2400MHZ, sondern schon eher im 20m-Band, oder irre ich mich da?


Gruß Alois, der übrigens auch funkt!


Mir scheint, als sei der IQ mancher User umgekehrt proportional zur Versionsnummer des verwendeten Betriebssystemes
bei Antwort benachrichtigen
Data Junkey Onkel_Alois

„Aber wohl nicht 100 Watt auf 2400MHZ, sondern schon eher im 20m-Band, oder irre...“

Optionen
Aber wohl nicht 100 Watt auf 2400MHZ, sondern schon eher im 20m-Band, oder irre ich mich da?
..Fast. Eigentlich sind's nur 11; aber lassen wir das Thema lieber .. ;)*duckundwech*
bei Antwort benachrichtigen
Data Junkey Borlander

„Keine Mithaftung bei WLAN-Missbrauch“

Optionen
Zwar könne nicht sicher festgestellt werden, dass die Anschlussinhaberin oder ihr Sohn die Musikstücke in die Tauschbörse eingestellt hätten, durch Unklarheiten in der abgegebenen Eidesstattliche Versicherung sei dies aber auch nicht auszuschließen.

Die Frage sei jedoch nicht entscheidend:

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Unschuldsvermutung, Menschenrechte, Grundgesetz, Rechtsstaat -->arevidätschi

Es lebe die neue marktwirtschaftliche Demokratie; ...

diese, welche anderen Ländern mit Kriegsgewalt im Nahmen der Terrorbekämpfung eingeprügelt wird. ..

Mahlzeit, Thomas

bei Antwort benachrichtigen
jueki Borlander

„Keine Mithaftung bei WLAN-Missbrauch“

Optionen

"Synthetic_codes" sagt weiter oben:
"ich habe hier einen Highpower Adapter von Alfa mit 500mW Sendeleistung und nem RTL 8187b chipsatz. ... ich finde das ding aus 60 kilometern noch"
Ist das nur eine Bemerkung, oder kannst Du wirklich aus 60 (oder auch 30) Kilometer Entfernung noch mit Deinem Router kommunizieren?
Ich frage aus Interesse, weil mir das ziemlich unmöglich vorkommt.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes jueki

„ Synthetic_codes sagt weiter oben: ich habe hier einen Highpower Adapter von...“

Optionen

hatte tatsächlich diese erfahrung. ich war nachts mitm schleppi draussen, weil mein UMTS versagt hatte. und habe da einen Hotspot(bei dem ich im übrigen kunde bin) in der nächsten stadt gefunden. sind zwar luftlinie nicht ganz 60 km aber zumindest wenn man fährt, zumindest sagt google maps dass es 74 seien. Ich selbst hatte das für ein echo meiner anderen WLAN Karte im gerät gehalten, die gelegentlich SSIDs der Netze rausfunkt, die WZC in der liste hat, nachdem aber ein connect und ein login ins VPN erfolgreich und stabil liefen, habe ich am nexten tag den betreiber angemailt. Der hat mir aufgrund mienen angaben den HotSpot Standort mitgeteilt.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
jueki Synthetic_codes

„hatte tatsächlich diese erfahrung. ich war nachts mitm schleppi draussen, weil...“

Optionen

Danke.
Weißt Du, weshalb mich das interessiert?
Ich suche noch immer nach einer Möglichkeit, einfache digitale Signale über eine Luftlinie ca. 15km zu übertragen. Ohne direkte Sicht natürlich.
Da springt, wenn ich so etwas lese, immer ein Relais in meinem Kopfe an.
Nuja - wenn ich den Router bzw. dessen Signal erkenne, dann kann ich damit auch was steuern...
Was hattest du da für eine Antennen- Bestückung?

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes jueki

„Danke. Weißt Du, weshalb mich das interessiert? Ich suche noch immer nach einer...“

Optionen

stinknormale 12dbi Stabantenne, Omnistrahler, wirkt senkrecht zum antennenkörper sowie bis zu einem Winkel von +/- 6°. Hab die von Omega-Elektronik(hier in freiburg), habe die aber mit einem Kumpel bei K&M gekriegt.
für eine regelübertragung würde ich dir aber eine Richtantenne empfehlen(zb einen parabolspiegel), sonst hast du recht bald besuch von den kleinen grünen männchen von einem anderen stern und der Regulierungsbehörde.

Wenn es nur um geringe datenmengen gibt, würde ich dir mal empfehlen dich mit CB(Daten)Funk auseinanderzusetzen. Hier ist die reichweite bedingt durch das Frequenzband wesentlich besser, ausserdem kannst du das legal nutzen. Vom kostenpunkt dürfte das dem WLAN Equipment gleichkommen.

noch was zum thema reichweite. Eine sichtverbindung sollte gegeben sein. Dann klappts auch mitm WLAN. So haben wir abends auf dem Flugdeck per wlan mit den jungs von der USNS Rappahanock CS zocken können. und die waren nichtmal auf sicht dran.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
jueki Synthetic_codes

„stinknormale 12dbi Stabantenne, Omnistrahler, wirkt senkrecht zum...“

Optionen

Es sind seltene, kurze, digitale Signale. Wöchentlich ein, zwei mal.
Nur um ein Gerät ein- oder auszuschalten.
"<i>...bald besuch von den kleinen grünen männchen von einem anderen stern und der Regulierungsbehörde</i>"
Das ist die nächste Sache, der allerdings die theoretischen Recherchen vorausgehen müssen. Für illegale Sachen bin ich inzwischen nicht mehr jung genug.
Obwohl ein solch kurzes Signal wohl kaum anzupeilen werde - aber der Gutmensch singt sein Hohelied auf den braven Bürger überall.
Sichtverbindung ist nicht gegeben - bei uns gibts Berge.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes jueki

„Es sind seltene, kurze, digitale Signale. Wöchentlich ein, zwei mal. Nur um ein...“

Optionen

dann probiers lieber mit CB

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Data Junkey Synthetic_codes

„dann probiers lieber mit CB“

Optionen
dann probiers lieber mit CB
Meinst du Packed Radio?, oder gibt's da noch was Anderes, von dem ich nix weiß?
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Data Junkey

„ Meinst du Packed Radio?, oder gibt s da noch was Anderes, von dem ich nix weiß?“

Optionen

jupp genau das meine ich. da kommst du hardwaremässig deutlich günstiger weg. siehe auch soundmodem(windows/*nix)

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Data Junkey Synthetic_codes

„jupp genau das meine ich. da kommst du hardwaremässig deutlich günstiger weg....“

Optionen

Interessant. :-) Ich habe zu PR schon recherchiert, aber wirklich zusammenhängende Infos nicht wirklich gefunden.

Ich habe keine Ahnung, wie das funktioniert, bzw. was man dazu braucht.

Hast du da irgend welche Infos oder Quellen dazu? ..(möglichst wenig englisch..).

Danke, Thomas

bei Antwort benachrichtigen