Allgemeines 21.721 Themen, 143.296 Beiträge

News: Kampf gegen Mediensucht

Keine elektronischen Medien als Weihnachtsgeschenke

Redaktion / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Der im September 2008 gegründete Verein Aktiv gegen Mediensucht hat sich zum Ziel gesetzt, den Missbrauch von allen elektronischen Medien so unpopulär wie den von Alkohol oder Drogen zu machen. Beratungsstellen in Deutschland sollen inzwischen über eine deutliche Zunahme an Hilfesuchenden klagen: 1,5 bis 2 Millionen Deutsche sollen bereits online- beziehungsweise mediensüchtig sein. Davon sind bis zu 700.000 Kinder und Jugendliche betroffen.

Christoph Hirte, Vorstandsvorsitzender von AKTIV GEGEN MEDIENSUCHT e.V,.: "Unserer Meinung nach unternehmen Politiker und Gesellschaft genau das Falsche. Anstatt die Mediennutzung einzuschränken und besser zu überwachen, werden bereits die Kinder im Kindergarten mit dem Computer, dem Internet und elektronischen Medien konfrontiert. Und das alles unter dem Stichwort der Medienkompetenz. Unserer Beobachtung nach beginnen die oft erheblichen Probleme in den Familien aber umso früher, je früher die Kinder mit den elektronischen Medien in Berührung kommen."

Jetzt warnt "Aktiv gegen Mediensucht", dass gerade zu Weihnachten wieder eine ganze Flut Elektronik über die Kinder und Jugendlichen hereinbrechen wird. Computer, elektronische Geräte und Videospiele landen zuhauf auf dem Gabentisch. Einmal angeschafft, sollen sie natürlich auch bespielt werden. Die Aufrüstung der Kinderzimmer sorgt dafür, dass der Nachwuchs immer mehr Zeit am Computer oder an der tragbaren Spielekonsole verbringt. Die Medien sind zu jeder Zeit und an jedem Ort verfügbar.

Klappt es dann in der Schule nicht mehr so richtig oder gleich gar nicht, kommt ein Hilferuf oft zu spät. In vielen Familien ist der Medienkonsum bereits ein riesiges Problem und die Hilflosigkeit vieler Eltern ist groß. Christoph Hirte zudem: "Es tut mir Leid, das so deutlich sagen zu müssen: In vielen Fällen hängt die viel diskutierte Billdungsschwäche besonders mit der exzessiven Mediennutzung zusammen. Gymnasiasten fallen dabei häufig aus den Statistiken heraus, da sie als Mediensüchtige über kurz oder lang die Schule wechseln müssen und am Ende sogar oft ohne Hauptschulabschluss dastehen. Keiner fragt, warum das so ist."

Der Verein "Aktiv gegen Mediensucht e.V." hat ein Rezept für das Dilemma: alle Eltern im Land, sollen jetzt vor Weihnachten ein Zeichen zu setzen und sich beim Kauf elektronischer Medien zurückzuhalten. Christoph Hirte empfiehlt: "Kaufen Sie Ihren Kindern ein spannendes Buch, einen Fußball, ein Brettspiel oder vielleicht ein Trampolin für den Garten. Oder noch besser - einen Gutschein für einen tollen Familienausflug, für einen Sportlehrgang oder eine kleine Familienreise."

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Redaktion

„Keine elektronischen Medien als Weihnachtsgeschenke“

Optionen

Geht "Guitar Hero" okay für den Hirten ?

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco PaoloP

„Geht Guitar Hero okay für den Hirten ?“

Optionen

Ach Paolo.

Was der Verband sagt, stimmt vollkommen.

Gestern hat mein Sohn eine Hausaufgabe bekommen. Er musste das Land Mexiko mit Knetmasse, die ganze Mexikanische Fluesse bauen oder designen.

Ahhh, aber mein Sohnemann will unbedingt fuer den PS, Smackdown. Wenn ich ihm es nicht gebe, dann macht er seine Hausaufgaben nicht.

Weisst du warum?

Weil in seine Schule, alle reiche verzogene Sproesslinge es haben.

Somit sind wir an den Punkt anbelangt.

Wer hat die Schuld an der ganze missere?

Die Industrie oder das Fenseher, oder die Politiker!!!!

Ich sage es dir ganz einfach wer schuld hat. Naemlich die ELTERN. Sonst nichts. ERZIEHUNG.

Gruss
Sascha

P.S. Ach ja wegen mein Sohnemann, er hat die Hausaufgabe, selber gemacht. Er sitzte 4 Stunden lang um es zu bauen. Aber ahhhh, wehe wenn er in die Schule geht. Kommen andere Kinder und werden angeben,mit ihre Hausaufgabe, weil die reiche Papis es ihnen errichten hat lassen.
Es waren die Quallvollsten Stunden meines Leben, mit mein Sohn um die ganze Elektronische Medien Gesocke dagegen zu setzen.

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Scotty7 Prosseco

„Ach Paolo. Was der Verband sagt, stimmt vollkommen. Gestern hat mein Sohn eine...“

Optionen

Kann ich dir nur zustimmen. Nicht umsonst hat SvsR 09 in Deutschland eine USK 16+

Kein Geschenk ist wertvoller als richtige Erziehung.

gens inculta nimis vehitur crepitante colossa.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Scotty7

„Kann ich dir nur zustimmen. Nicht umsonst hat SvsR 09 in Deutschland eine USK 16...“

Optionen
Kein Geschenk ist wertvoller als richtige Erziehung.

Damit hast du mir jetzt gerade ein breites Lächeln ins Gesicht gezaubert, Scotty :-)

Ich hatte seinerzeit verdammt viel Glück mit meinen Eltern... und es gab damals noch kein Internet und keine Computer, jedenfalls nicht in der häuslichen Umgebung. Auch Video hatten die wenigsten - wenn man etwas gucken wollte, musste man eben da sein. Elektronisches Spielzeug gab es schon, z.B. die Elektronik-Bausteine von Fischer-Technik, mit denen man selbstgebaute elektromechanische Anlagen steuern konnte.

Das waren aber alles Sachen, die die schöpferische Fantasie des Kindes gefordert haben - keine Hektik, kein sinnloses Geballer, keine Reizüberflutung. Ja, manches war früher (TM) eben doch besser, auch wenn das niemand hören will.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Olaf19

„ Damit hast du mir jetzt gerade ein breites Lächeln ins Gesicht gezaubert,...“

Optionen

Hallo Olaf,

****Elektronisches Spielzeug gab es schon, z.B. die Elektronik-Bausteine von Fischer-Technik****

WOW, bei Fisher Technik flippe ich immer noch aus. Das schoenste, beste Spielzeug weit und Breit. Uff, da kriege ich Huehnerhaut wenn ich an meine Kunstwerke erinnere. Aber ich bin auch ein Kolping Kind.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
libertè Prosseco

„Ach Paolo. Was der Verband sagt, stimmt vollkommen. Gestern hat mein Sohn eine...“

Optionen

full Ack

bei Antwort benachrichtigen
Tommy22 Redaktion

„Keine elektronischen Medien als Weihnachtsgeschenke“

Optionen

Der Verein hat durchaus seine Daseinsberechtigung, ich persönlich halte vor allem wichtig, dass die Eltern sich mit den Medien ihrer Kinder auseinandersetzen. Bis zu einem Alter von 16 Jahren sollte schon drauf geachtet werden wie lange und insbesondere was die Kinder spielen.

Die meisten aber kaufen einfach nur, was auf dem Wunschzettel steht und freuen sich eventuell noch, dass sie jetzt endlich ihre Ruhe haben.
Die Konsequenzen folgen noch, da dieses Problem relativ jung ist, aber die kollabierenden MMORPG-Zocker sind imho erst der Anfang, hinzu kommen noch mangelnde Lesekompetenz etc...

Hey Dr. Kleiner - Ja Gordon? - Guck mal! Ist das nicht ne schöne Brechstange!? Fass sie mal an!
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Tommy22

„Der Verein hat durchaus seine Daseinsberechtigung, ich persönlich halte vor...“

Optionen
Der Verein hat durchaus seine Daseinsberechtigung, ich persönlich halte vor allem wichtig, dass die Eltern sich mit den Medien ihrer Kinder auseinandersetzen. Bis zu einem Alter von 16 Jahren sollte schon drauf geachtet werden wie lange und insbesondere was die Kinder spielen.

Aber wenn dann sollten das die eltern machen.
So wie ich den newsbeitrag lese, wollen die dass der staat mir vorschreibt was ich im bezug auf medien mache. und das ist falsch. Jedem seine freiheit. und jeder sollte wissen wieviel wovon für ihn gut ist. und im Fall von kindern sollten das eben die Eltern wissen. Fazit: Die Zeit der Aufklärung ist jetzt schon fast 200 Jahre vorbei, und was hat es gebracht? Nicht etwa dass wir anfangen uns selbst gedanken zu machen, sondern viel mehr dass wir uns mehr vorschreiben lassen als je zuvor
'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen