Viren, Spyware, Datenschutz 11.023 Themen, 91.101 Beiträge

News: Schäubles Wort zum Montag

Kein Verbot für Datenhandel

Redaktion / 19 Antworten / Baumansicht Nickles

Der Skandal um Datenhandel in Deutschland weitet sich täglich aus, Verbraucherschützer und inzwischen auch Politiker fordern eine schnellstmögliche Überarbeitung des vergreisten Datenschutzgesetzes. Gefordert wird auch ein komplettes Verbot für Datenhandel.

Bundesinnenminister Schäuble hat sich jetzt in einem Interview mit der Bildzeitung (siehe hier) zum Datenhandel geäußert.

Er ist skeptisch, ob es wirklich neue Gesetze braucht um den illegalen Datenhandel zu bekämpfen. Bei den staatlich gespeicherten Personen-Daten sieht der Bundesinnenminister überhaupt keine Probleme - die werden sicher genug aufbewahrt.

Verbrauchern rät Schäuble, mit den eigenen Daten zurückhaltend umzugehen und regelmäßig die Kontoauszüge zu kontrollieren.

Laut Heise.de hat sich inzwischen auch Thilo Weichert, Leiter des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein, gegen ein generelles Verbot von Datenhandel ausgesprochen (siehe hier).

Weichert betrachtet Verbraucherdaten als ein "wertvolles Wirtschaftsgut". Man müsse allerdings sicherstellen, dass nur Daten verwendet werden, bei denen die Verbraucher ausdrücklich eingewilligt haben.

Michael Nickles meint: Was für Pfeifen sind da am Werk? Großbritannien "ersäuft" gerade in Datenschutz-Skandalen bei denen Daten von der Regierung "verschlampt" oder öffentlich zugänglich gemacht wurden. Laut Schäuble soll so was in Deutschland nicht möglich sein. Sind die Engländer Idioten oder was?

Thilo Weichert redet ebenfalls Müll. Es ist naiv zu glauben, dass Datenhändler nur Daten verkaufen, bei denen die Verbraucher eingewilligt haben. Die werden knallhart verkaufen was ihnen in die Finger kommt und drauf scheißen ob da jemand zugestimmt hat oder nicht.

Im Zweifelsfall wird halt einfach behauptet, der Verbraucher hat irgendwo irgendwann irgendwie eingewilligt. Und wie der dann beweisen soll, dass dem nicht so ist, das steht in den Sternen.

bei Antwort benachrichtigen
onkel beffen Redaktion

„Kein Verbot für Datenhandel“

Optionen

Der Meinung von M.N. kann ich mich nur anschließen!
>Thilo Weichert, Leiter des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz Schleswig-Holstein "UNABHÄNGIG" selten so gelacht.
>Weichert betrachtet Verbraucherdaten als ein "wertvolles Wirtschaftsgut" Und die Wirtschaft ist denen allemal wichtiger als Datenschutz.
Auch von Seiten des Innenministeriums mit Rolli-Wolle an der Spitze besteht ein gewisses Interesse an den Privaten Daten der Bundesbürger schließlich will man wissen was die Schäfchen so treiben die man behüten will. Wenn die oder andere Ministerien (z.B. Finanzministerium) hinter jemandem her sind, kann es schon hilfreich sein wenn man weis, wer wann wofür etwas bezahlt.

Wenn du dich klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran: Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium deiner Gruppe!
bei Antwort benachrichtigen
peterson Redaktion

„Kein Verbot für Datenhandel“

Optionen
Die werden knallhart verkaufen was ihnen in die Finger kommt und drauf scheißen ob da jemand zugestimmt hat oder nicht.


Herr Nickles sollte seine Fäkaliensprache reformieren.
Immerhin ist er hier der Vortänzer.
bei Antwort benachrichtigen
onkel beffen peterson

„Peterson aka Kolti meint:“

Optionen

Bei 253 Wörtern 1x Scheiße. Da habe ich bei anderen schon schlimmeres gesehen.

Wenn du dich klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran: Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium deiner Gruppe!
bei Antwort benachrichtigen
Nickeline onkel beffen

„Bei 253 Wörtern 1x Scheiße. Da habe ich bei anderen schon schlimmeres gesehen.“

Optionen

Immerhin hat Herr Helmut Schmidt das besagte Wort damals im Bundestag eingeführt. Und was denen recht ist, das kann anderen nur billig sein.

Eure NiNe

Satiren, die der Zensor versteht, werden zu Recht verboten (Karl Kraus)
bei Antwort benachrichtigen
buechner08 peterson

„Peterson aka Kolti meint:“

Optionen
Herr Nickles sollte seine Fäkaliensprache reformieren.

Ich finde diese "Sprache des Volkes", wenn sie denn des Pudels Kern trifft, echter als verlogenes Politiker- und Neoliberalen-Neusprech wie "Verbraucherdaten als ein wertvolles Wirtschaftsgut".

Da fällt mir wirklich nichts Originelles mehr ein! Vielleicht sollte sich das "wertvolle Wirtschaftsgut" auch mal als "werthaltiges Transportgut" auf den Weg zu Herrn Weichert und Herrn SSchäuble machen - uppss, meine Tasstatur sspinnt gerade ;-)

Gruß

Frank
bei Antwort benachrichtigen
Gerakl peterson

„Peterson aka Kolti meint:“

Optionen

Das ist doch typisch. Hier steht unsere Freiheit auf dem Spiel und manche regen sich über die Wortwahl auf.
Das Verb scheißen gehört nun mal zu unserer Sprache. Oder gehen Sie jedes mal aufs Töpfchen.
Außerdem ist das eine sehr gute Bezeichnung dafür. Das trifft es genau ins Schwarze.
Denn genau das wird mit uns und unserer Meinung gemacht. Drauf geschissen.

bei Antwort benachrichtigen
neanderix Redaktion

„Kein Verbot für Datenhandel“

Optionen

Auch ich kann nicht anders, als Mike in allen Punkten 100% zuzustimmen.

Bislang hatte ich eine positive Meinung von Weichert ... die hat jetzt allerdings einen deutlichen Knacks bekommen.

Volker

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
|dukat| neanderix

„Auch ich kann nicht anders, als Mike in allen Punkten 100 zuzustimmen. Bislang...“

Optionen

Neue Gesetzt gegen diesen Datenhandel brauchen wir nicht. Wir sind ja das Volk, sprich die Terroristen, denen es das Handwerk zu legen gilt. Terroristen bekommen keinen Datenschutz, gell, Herr Schäuble?

bei Antwort benachrichtigen
Sammler891 Redaktion

„Kein Verbot für Datenhandel“

Optionen

Herr Schäuble sollte seine Berater fragen bevor etwas sagt zu Datensicherheit beim Staat.
Hat er vergessen wieviele Laptops im den Ministerien verschwunden sind?

bei Antwort benachrichtigen
fschunke Redaktion

„Kein Verbot für Datenhandel“

Optionen

...na aber Hallo, wo sind wir denn....STASI ?

Das gab es alles schon mal,.....der überwachte Staat !

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva fschunke

„...na aber Hallo, wo sind wir denn....STASI ? Das gab es alles schon...“

Optionen

Stimme allen Meinungen außer "peterson" zu, jedoch sollte man nicht mal das wichtige und allen betreffende Thema und wie man dazu steht unseren verantwortlichen Politikern zugänglich machen damit sie auch mal sehen wieviel Bürger mit dem Zustand nicht einverstanden sind? Wenn es sicherlich nicht ihre Entscheidungsfindung bewirkt , eine entsprechende Begründung gegen Volkswillen müßten sie dann schon haben und die Wahlen stehen ja auch an.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Anonym Redaktion

„Kein Verbot für Datenhandel“

Optionen

JETZT REICHTS LANGSAM!!
Das geht zu weit!
Holt den Schäuble endlich da von der Bühne runter!!!

Spricht die ganze Zeit was von SCHUTZ DER BEVÖLKERUNG, führt irrsinnige Gesetze ein, Bricht hundert mal die Verfassung, schränkt die Demokratie, die Freiheitsrechte, die Bürgerrechte ein UND RECHTFERTIG ALLES mit der Begründung:
DAS ER ALLES ALS SCHUTZ FÜR DIE BEVÖLKERUNG VOR TERRORISTEN MACHT.

UND JETZT, wo er WIRKLICH DIE BEVÖLKERUNG SCHÜTZEN SOLL,
Sie BE-SCHÜTZEN soll vor Verbrechern und Halsabschneidern, vor Betrügern und Taugenichten, die anderen ehrlich Arbeitenden Menschen das Geld aus der Tasche stehlen!, jetzt, wo er WIRKLICH DIE Bevölkerung mal in Schutz nehmen soll,

DA MACHT ER GENAU DAS GEGENTEIL,

und stimmt gegen einen Datenhandel und verhindert so den Weiteren Missbrauch der Daten ( z.B. das abheben von Geld von Konten privater Leute).

DAS IST ZUVIEL!!!
DAS GEHT ZU WEIT!!

SCHÄUBLE TRITT NICHT MEHR IM DIENST DER DEUTSCHEN BEVÖLKERUNG FÜR(!!) DIE DEUTSCHEN STAATSBÜRGER EIN, SONDERN GEGEN SIE (mit wahrscheinlichen Eigeninteresse)
DAS IST ABSOLUT INAKZEPTABEL!!
Er ist Kein produktiv Beitragendes Mitglied der Gesellschaft mehr,
sondern er ist ein freies Radikal, was von INNEN HERAUS UNSERE GEsellschaft KAPUTT MACHT!!

Holt den Typen endlich von der PolitikBühne runter!!!!


bei Antwort benachrichtigen
Alibaba Anonym

„JETZT REICHTS LANGSAM!! Das geht zu weit! Holt den Schäuble endlich da von der...“

Optionen

Je weniger Zustimmung, desto wertvoller ist ja speziell dieses "Wirtschaftsgut". Und geklaut wird letztlich Alles, was nicht niet und nagelfest ist. Wenn ich wüsste (und beweisen könnte), dass unser verhasster Innenminister irgendein schlimmes Geheimnis hat, wäre das ja auch ein "wertvolles Wirtschaftsgut". Man könnte ihn erpressen, um sich zu bereichern, oder, etwas edler, dieses Wissen nutzen, um diesen Mann etwas weniger eigennützig (zumindest materiell) zu entfernen.

@murdock09: Ein Innenminister war noch nie zum Schutz der Bevölkerung da, auch wenn er u. A. der oberste Dienstherr der Polizei ist. In seinem Amt gehts eher um Kontrolle und Überwachung, einfacher gesagt, damit hier im Land nicht Alles aus dem Ruder läuft. Schutz ist eher bei Justiz und Militär angesiedelt. Naja per Definition halt.

Trotzdem haben sich die Dinge seit Jahren leider so verändert, dass ich mehr Angst vor unserem "Staatswesen" habe als vor irgendwelchen fiktiven "Terroristen". Ich schätze mal, dass mein Risiko weit grösser ist, dass mir ein wildgewordener Besoffener vor einer Kneipe den Schädel einschlägt oder ich einfach plattgefahren werde, als dass bin Laden & Co. mich in eine Bombe laufen lassen.

Insofern zum Teufel mit all den durchsichtigen Schutzmassnahmen gegen Terroristen. Unser Strafrecht reicht allemal aus !!!

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 8GB RAM, SSD Samsung 840 Pro, XFX HD7750 Black Ed.und 1xSATA3-HD + 1xUSB3-HD mit insges. 5TB, NT 1000W
bei Antwort benachrichtigen
weka1 Alibaba

„bzgl. "wertvolles Wirtschaftsgut"“

Optionen

"Schutz ist eher bei Justiz und Militär angesiedelt. Naja per Definition halt."
Diese Insttutionen bzw.Einrichtungen sind wohl eher zum Schutz der Staatsinteressen da.Kaum zum Schutz der Bevölkerung.
So lang ist die Zeit auch nicht mehr, wo ein Innenminister seinen Verfolgungswahn an der Bevölkerung ausleben kann.


Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
Anonym weka1

„ Schutz ist eher bei Justiz und Militär angesiedelt. Naja per Definition halt....“

Optionen

weka1, wie meinst du das??:
"So lang ist die Zeit auch nicht mehr, wo ein Innenminister seinen Verfolgungswahn an der Bevölkerung ausleben kann.
"

bei Antwort benachrichtigen
weka1 Anonym

„weka1, wie meinst du das??: So lang ist die Zeit auch nicht mehr, wo ein...“

Optionen

@Murdock09
Hallo,
ich glaube, oder besser - ich hoffe, dass nach dernächsten Wahl ein anderer Innenminister vereidigt wird.

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
Alibaba weka1

„@Murdock09 Hallo, ich glaube, oder besser - ich hoffe, dass nach dernächsten...“

Optionen

@weka1: Na klar, so richtig beschützt fühle ich mich von Justiz und Militär ja auch nicht, sollte halt lt. "Staatsauftrag" so sein. Die Wirklichkeit kennen wir ja mittlerweilen. Beim Thema Schutz bleibt dann wohl bloss noch das Familienministerium übrig, das ab und zu diese lustigen Verhüterli-Kampagnen startet. Naja, besser als Schäubles Polemik oder das überaus sympathische Konterfei von Koch, von den bayr. Spezln gar nicht erst zu Reden.

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 8GB RAM, SSD Samsung 840 Pro, XFX HD7750 Black Ed.und 1xSATA3-HD + 1xUSB3-HD mit insges. 5TB, NT 1000W
bei Antwort benachrichtigen
weka1 Alibaba

„@weka1: Na klar, so richtig beschützt fühle ich mich von Justiz und Militär...“

Optionen

so langsam verstehe ich Leute, die an Wahlmüdigkeit leiden.
Gleich wer die Regierung stellt, ist sie doch ein Werkzeug der sog.Oberschicht.Vertreten durch Wirtschaft und Finanzen, die auf Kosten der allgemeinen Bevölkerung ihren Reichtum mehren.

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
Alibaba weka1

„so langsam verstehe ich Leute, die an Wahlmüdigkeit leiden. Gleich wer die...“

Optionen

Eine gewisse Resignation kommt da wirklich durch. Ich hatte bei der letzten grossen Wahl monatelang überlegt, was und wen. Da es ja ziemlich eng war zwischen Rot und Schwarz und ich meine Stimme keinesfalls verschwenden wollte, beschloss ich so zu wählen, dass es auf alle Fälle die CDU schwächt, also den direkten Widerpart, die SPD. Bin zwar schon lange kein Anhänger von den Leuten mehr, aber siehe Thema "verschwendet".

Was daraus geworden ist, wissen wir alle. Ich fühle mich aber regelrecht betrogen, denn zum Einen wollte ich Frau Merkel auf gar keinen Fall als Kanzlerin haben und dass die SPD dann zur Unter-CDU mutiert war auch nicht so gewollt.

Also frage ich mich weiterhin, wie ich wählen kann, wenn ich ein bestimmtes Programm oder eine Partei nicht wünsche ? Scheint ja tatsächlich vollkommen egal zu sein.

Vielleicht ist das ja bloss die Softvariante der östlichen Volks-"Demokratien. Dort werde ich gedroschen und bedroht und die Wahlzettel vorher ausgedruckt, hier kann ich aktiv am politischen Werdegang mitwirken und darf geheim wählen, wen ich will - das Ergebnis scheint aber nicht so verschieden zu sein.

Wer oder was verarscht das Volk nun mehr ? Oder alles gleiche Baustelle ?

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 8GB RAM, SSD Samsung 840 Pro, XFX HD7750 Black Ed.und 1xSATA3-HD + 1xUSB3-HD mit insges. 5TB, NT 1000W
bei Antwort benachrichtigen