Viren, Spyware, Datenschutz 11.040 Themen, 91.451 Beiträge

News: Schadensausmaß noch unbekannt

Kaspersky-Server durch Cyber-Kriminelle missbraucht

Michael Nickles / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Wenn ein Anbieter von Sicherheitslösungen selbst zum Opfer wird, dann ist das immer eine peinliche Sache. Am Sonntag hat es den Antivirenhersteller Kaspersky erwischt. Auf dessen Webseite wurde mehrere Stunden lang Scareware verbreitet.

Angreifer hatten die Seite so manipuliert, dass Kasperskys Produkt-Download-Links zu einer anderen Webseite weitergeleitet wurden. Dort teilte ein angeblicher "Virenscanner" dann mit, dass ihr System verseucht sei und bot eine passende Lösung zum Download an.

Kaspersky wollte die Sache zunächst dementieren beziehungsweise ging davon aus, dass die Link-Umleitungen anderweitig durch Malware auf den PCs der Download-Interessierten verursacht wurde. Letztlich hat Kaspersky allerdings eingestanden, tatsächlich selbst Opfer von Cyber-Kriminellen geworden zu sein.

Man habe den gehackten Server nach Bekanntwerden der Sache umgehend vom Netz genommen und "entseucht". Welchen Schaden der "Fake-Download" bei Betroffenen verursacht (hat) ist bislang noch nicht bekannt.

Kaspersky will diesbezüglich allerdings nachforschen um den Betroffenen zu helfen, falls ihr System vermurkst wurde.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_300542 Michael Nickles

„Kaspersky-Server durch Cyber-Kriminelle missbraucht“

Optionen

Tse, is ja echt der Hammer!

Und mit den Produkten solcher Loser soll man sein System sichern??

mfg :)

bei Antwort benachrichtigen
Hewal Michael Nickles

„Kaspersky-Server durch Cyber-Kriminelle missbraucht“

Optionen

Also ich behaupte mal, dass das die größte und peinlichste Panne ist, die mir in den Letzten Jahren zu Ohren gekommen ist. Dagegen ist ja ein abgemurkstes Windows (je nach Einsatz) noch harmlos.

Diese News bedeutet für mich definitiv: Lieber McAfee als Kaspersky (nutze aber sowieso beides nicht). Unglaublich. Wirklich unglaublich.

Die Veranstalter der Aktion werden sicherlich gut Kohle gescheffelt haben und sich jetzt die Hände reiben... Denn selbst Erfahrene User würden sicherlich nicht unbedingt argwöhnisch werden, wenn so eine Meldung auf einer Seite eines Sicherheitssoftwareanbieters kommt...

Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Hewal

„Also ich behaupte mal, dass das die größte und peinlichste Panne ist, die mir...“

Optionen

McAfee kann ich nicht empfehlen, denn die Software frisst sehr viel an Resourcen. Dann eher Symantec zumindest für Anfänger.

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 Michael Nickles

„Kaspersky-Server durch Cyber-Kriminelle missbraucht“

Optionen

Na was denn, die Meldung kommt doch genau zum richtigen Zeitpunkt, schließlich wollen "wir ja alle" den E-Pass wie den anderen morks und da zeigt sich mal wieder, wieviel Sicherheit uns die Illusionisten verkaufen

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva XAR61

„Na was denn, die Meldung kommt doch genau zum richtigen Zeitpunkt, schließlich...“

Optionen

Nabend,

schließlich wollen "wir ja alle" den E-Pass
glaube da bist Du hier in dem Forum wohl der einzige der den möchte.
http://www.nickles.de/forum/viren-spyware-datenschutz/2010/reminder-neuer-alter-personalausweis-noch-12-tage-538737094.html
Ist bereits der 2. Thread dazu bei Nickles, beide von Olaf :-).
Keine falsche Propaganda betreiben :-). Das Sicherheit, immer nie echte Sicherheit bedeutet ist leider eine Tatsache und es wird immer eine Illusion geben echte Sicherheit zu bekommen oder zu erreichen. Träume zu haben ist aber wichtig im Leben.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Vanwegen Michael Nickles

„Kaspersky-Server durch Cyber-Kriminelle missbraucht“

Optionen

@ voenix und Hewal

Soso, Looser und peinliche Panne, ahhhaaa

Mitnichten ist davon auszugehen denn jedes System und auch Server kann geknackt und auch lahmgelegt werden.

Warum ??

Weil es keine Sicherheit gibt und wer es darauf anlegt der schafft es auch

zur kleinen Info

http://hoax-info.tubit.tu-berlin.de/hoax/

nur als Vorgeschmack

und Bitte etwas qualifiziertere Kommentare ;-))

bei Antwort benachrichtigen
canlot Michael Nickles

„Kaspersky-Server durch Cyber-Kriminelle missbraucht“

Optionen

Tja alles kann gehackt werden die Risiken sind hoch.
Man kann eig jedes System durch ihrgendein Trick überlisten.

bei Antwort benachrichtigen
Hewal Michael Nickles

„Kaspersky-Server durch Cyber-Kriminelle missbraucht“

Optionen
Soso, Looser und peinliche Panne, ahhhaaa
Sehr richtig. Nur das Wort "Looser" habe ich nicht in den Mund genommen, das entspricht nicht unbedingt dem Vokabular meines Alters...

jedes System und auch Server kann geknackt und auch lahmgelegt werden.
Richtig! Aber: Wer so ein System knackt, um Scareware zu verbreiten, der hat so ziemlich das Harmloseste des Möglichen gemacht. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Vollprofis der "Branche" nur Scareware drauf packen um eben mal geschwind ein paar Euros oder Dollar zu verdienen. Daraus schließe ich, dass es nicht unbedingt die Elite der Szene war, die sich einhackte. Und solche - ich nenns jetzt mal übertrieben - Script Kiddies sollten die schon abwehren können....

Grüße
Hewal
Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Kaspersky-Server durch Cyber-Kriminelle missbraucht“

Optionen

Da bietet ein Hersteller Sicherheitssoftware an, ist aber selbst nicht in der Lage sein Homepage auf dem neuesten Sicherheitsstandard zu programmieren.
Wenn man dies nicht kann, muss man andere Firmen beauftragen, die dies können.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_266722 Michael Nickles

„Kaspersky-Server durch Cyber-Kriminelle missbraucht“

Optionen

Da scheint ja keiner Kaspersky auf dem Rechner zu haben.Möchte dazu sagen,daß Kaspersky mit einem kompletten Upgrade reagiert hat.Ich habe auch schon diverse Sicherheitsprogramme drauf gehabt,muß sagen G Data vor 4Jahren wahr der lezte Müll der auf dem Markt existiert hat.Sowas einmal erlebt,das möchte man sich niemals wieder antun ! Mc Afee ist genau so ein Müll...

bei Antwort benachrichtigen
Hewal gelöscht_266722

„Da scheint ja keiner Kaspersky auf dem Rechner zu haben.Möchte dazu sagen,daß...“

Optionen

GData kenne ich zwar nicht in der 4 Jahren alten Version, wohl aber in der 2010er und 2011er Version. Was war denn daran "Müll"?

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_266722 Hewal

„GData kenne ich zwar nicht in der 4 Jahren alten Version, wohl aber in der...“

Optionen

Hallo Hewal !
Habe nur Meldungen von G Data bekommen,schreib,s mal einfach : der Computer ist verseucht----- Updates werden und können nicht erneuert werden.Und das täglich . Ich dachte bin auf dem Planeten- Interfiktion- lmaA. Muss man sich nicht antun.Hatte auch über den Support was versucht,leider habe ich bei der Warteschlange aufgegeben. Wollte nicht mehr.Jeder soll Erfahrungen sammeln und Lehrgeld muss immer bezahlt werden---------- Tschau ! --------

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Michael Nickles

„Kaspersky-Server durch Cyber-Kriminelle missbraucht“

Optionen
GData kenne ich zwar nicht in der 4 Jahren alten Version, wohl aber in der 2010er und 2011er Version.
Gemeint ist hier sicherlich nicht eine 4 Jahre alte Version, sondern GDATA vor Jahren. Da kann ich nur beipflichten. Ich habe GDATA 2009 in die Tonne getreten.

Vor der 2010. Version war GDATA tatsächlich sehr müllig. Das begann mit den Filter Regeln und ging bis zur vollständigen Blockade meines XP PRO.

Ärger über Ärger.Erst die Security Suite 2010 war halbwegs vertretbar zu händeln. Die 2011 ist anscheinend noch weiter verbessert worden. Auch die Optionen und sitespezifischen Einstellungen bedurften laengerer Einarbeitungszeit. Ich betreue noch mehrere PCs von Freunden die GDATA benutzen.
bei Antwort benachrichtigen
Hewal SoulMaster

„ Gemeint ist hier sicherlich nicht eine 4 Jahre alte Version, sondern GDATA vor...“

Optionen

Ich empfehle auch immer, wenn es etwas kosten darf, G-Data. Und dadurch habe ich auch viele PC's zu betreuen, des weiteren habe ich in der Firma G-Data einen direkten Ansprechpartner sowohl im Vertrieb als auch in der Technik und ich kann mich bisher nicht beklagen.

Allerdings muss ich zugeben, dass die 2009er Version (Da hatte ich mal die 30 Tage Testversion drauf) wirklich nichts wahr, weil die z.B. beim Updaten (stündlich) sämtlichen anderen Transfer blockiert hat.

Aber wie gesagt, mittlerweile finde ich, ist es eine der besten und sinnvollsten Suites. Was bringt dem unbedarften User ein Security Packet, dass ständig fragt, ob dies oder jenes Programm (oder eben Programmteile, da stolpere ich selbst auch ab und an drüber) auf das Internet zugreifen darf...?

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Hewal

„Ich empfehle auch immer, wenn es etwas kosten darf, G-Data. Und dadurch habe ich...“

Optionen

Ja, GDATA wurde ab 2010 deutlich verbessert.
Meine Leute sind nun auch zufrieden mit GDATA.Ich demzufolge auch, da ich weniger zu verschlimmbessern habe*g*

Schönes WE.

Gruß SoulMaster

bei Antwort benachrichtigen