Allgemeines 21.707 Themen, 143.085 Beiträge

News: Interessante Gelegenheit

IT-Nachwuchs: Plattner-Institut lädt Schüler zum Sommercamp ein

Michael Nickles / 0 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: HPI)

Noch bis zum 5. Juli 2015 können sich Oberstufenschülerinnen und -schüler aus ganz Deutschland für eine spannende Woche am Hasso-Plattner-Institut (HPI) bewerben, die ganz im Zeichen der Informationstechnologie steht:

Vom 14. bis 18. August können die Nachwuchsinformatiker den Umgang mit kleinen, flexibel einsetzbaren Hardware-Bausteinen kennenlernen.

Damit lassen sich leicht Prototypen bauen, sodass Ergebnisse nicht nur auf dem Bildschirm schnell sichtbar sind. Ziel wird es sein, in kleinen Teams eine praxisnahe Aufgabe umfassend zu lösen. Es muss ein Hardware-Aufbau gefunden sowie die entsprechende Software entwickelt werden.

Der einfache Aufbau ermöglicht es, verschiedene Versionen zu testen und leicht zu verbessern. Das von HPI-Studenten geleitete Camp knüpft inhaltlich an den deutschlandweit einmaligen Studiengang IT-Systems Engineering an.

"Für Studieninteressenten sowie Unentschlossene, die noch nicht wissen, ob Informatik das Richtige für sie ist, bietet das Camp eine gute Gelegenheit, das HPI und gleichzeitig Grundlagen des Fachs kennenzulernen", erklärt Institutsdirektor Prof. Christoph Meinel.

"Unserer Erfahrung nach erzielen die Jugendlichen in den fünf Camp-Tagen beachtliche Resultate, und das meist ohne vorherige Programmierkenntnisse", so Meinel weiter. Wichtig sei in der Informatik nämlich nicht nur das reine Programmieren, sondern auch das Entwickeln einer Software-Idee und deren algorithmische Umsetzung. Dazu brauche es Kreativität, strukturiertes Denken und die Fähigkeit zur Teamarbeit. Außerdem werde Programmieren und Informatik in der Zukunft immer mehr zu einer Basiskompetenz.

Neben der Entwicklung eines eigenen Programms haben die Informatik-Nachwuchstalente auch Gelegenheit, das Campusleben am HPI kennenzulernen, Erfahrungen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Sie werden während des gesamten Camps von Studenten des HPI betreut.

Dabei bieten sich vielfach Gelegenheiten zu Gesprächen rund um das Thema Studien- und Berufswahl. Erfolgreiche Teilnehmer lädt das von SAP-Mitgründer Prof. Hasso Plattner finanzierte Uni-Institut ein, sich im Anschluss für einen der jährlich 80 Bachelorstudienplätze zu bewerben.

Der Campus des IT-Instituts liegt am Griebnitzsee in Potsdam, direkt an der Berliner Stadtgrenze und unweit von Filmpark und Medienstadt Babelsberg. Die Teilnehmer tragen einen Kostenanteil von 110 Euro, alle übrigen Ausgaben, auch die Reisekosten, übernimmt das HPI.

Bewerben können sich Schüler ab der 10. Klasse noch bis zum 5. Juli auf der HPI-Webseite: Sommercamp 2015

Michael Nickles meint:

Ich habe die Mitteilung des HPI mal im Originaltext rausgelassen. Die Voraussetzungen für die Teilnahmebewerbung sind recht überschaubar und entscheidend für die Auswahl ist wohl nur die Begründung, warum man dabei sein möchte. Ich hätte mir als Schüler diese Gelegenheit gewiss nicht entgehen lassen.

bei Antwort benachrichtigen