Allgemeines 21.720 Themen, 143.293 Beiträge

News: Spinnerei?

Interaktive Bluetooth-Zahnbürste redet mit Telefon

Michael Nickles / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Der Mobile World Congress in Barcelona (MWC), hat sich als gewichtige Veranstaltung der mobilen Branchen etabliert. Es geht also eigentlich um Smartphones, mobile Dienste und Betriebssysteme. Als "Trittbrettfahrer" versucht sich jetzt der Zahnbürstenhersteller Oral-B.

Der hat für den anstehenden MWC die Präsentation eines Oral-B-Bürstenmodells mit Bluetooth 4.0 angekündigt. Die Funktionsweise lässt sich im Hinblick auf den Zeitpunkt der  Produktauftritts durchaus erhahnen: die interaktive Zahnbürste ist für die Verbindung mit einem Smartphone konzipiert. Dabei soll die Kommunikation der Bürste mit dem Telefon in beide Richtungen erfolgen, die zugehörige Apps soll sich diesbezüglich individuell konfigurieren lassen.

(Foto: Oral-B)

Es lässt sich beispielsweise einstellen, welche Gebissbereiche besonders intensiv geschrubbt werden sollen. Die App überwacht unter anderem die Putzdauer und den dabei ausgeübten Druck.

Professionelle Zahnärzte soll das "Oral-B-interactive" getaufte Modell laut Hersteller nicht ersetzen können, aber hier sei eine "Hand in Hand"-Zusammenarbeit denkbar. Zahnärzte könnten ihren Patienten beispielsweise individuelle Pflegeprogramme einrichten.

Die Marktakzeptantz des "Oral-B-interactive" soll ab diesem Frühjahr, mit einer limitierten Auflage, zunächst in Deutschland erprobt werden. Die globale Markteinführung soll dann ab Juni 2014 stattfinden.

Eine neue Oral-B App für Ios und Android, ist für August angekündigt. Viele Produktbilder und Beispielvideos gibt es auf der englischsprachigen Webpräsenz von Oral-B Smartseries.

Michael Nickles meint:

Ich vermute, dass es sich hier um einen Marketinggag handelt, glaube nicht, dass es genug Irre gibt, die so was kaufen. Andererseits ist Oral-B aber glaub das Schwergewicht bei E-Zahbürsten von billig bis sauteuer. Irgendwelche Marketinggags, um auf sich aufmerksam zu machen, braucht dieses Unternehmen wohl kaum. Es ist also zu befüchten, dass an der Bluetooth-Putze tatsächlich was dran ist.

Es gibt übrigens einen einfachen Trick für saubere, weiße Zähne: nicht rauchen, möglichst nach jedem Essen putzen. Die verwendete Zahnbürste und die Zahnpasta sind dabei eigentlich schnuppe. Ich verwende abwechselnd eine stinknormale Bürste oder eine elektrische Oral-B (so eins von den billigen Modellen). Aktuell überlege ich, ob sich die billige Oral-B vielleicht aufmotzen lässt. Einen Raspberry Pi und so hab ich noch rumliegen…

bei Antwort benachrichtigen
Waldschrat_70 Michael Nickles

„Interaktive Bluetooth-Zahnbürste redet mit Telefon“

Optionen

Schwachsinn,
Zähneputzen mit Internet oder Telefon

Gruß aus dem wld
Jürgen

einem computer für seine leistung zu bewundern ist genauso als würde man einem bügeleisen beifall klatschen wenn es warm wird
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_225542 Michael Nickles

„Interaktive Bluetooth-Zahnbürste redet mit Telefon“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag wurde gelöscht, weil ein anderer User einen berechtigten Einwand dagegen hatte. Die Begründung befindet sich hier.
Harra150 Michael Nickles

„Interaktive Bluetooth-Zahnbürste redet mit Telefon“

Optionen

So schlecht ist es ja nun auch nicht. Gerade um Kidis ans Zähneputzen zu bringen sehe ich da ein

großes Potential. Aber ich gehe da mit, das ei bestimmt eine Marketingszug war. Mich würde nur

mal interessieren wann Rassierapperat mit Wlan und Klospülung mit... Na warten wir ab was da noch kommt. Bloß um zu verkaufen müssen die Hersteller doch den Trends folgen und ein App auf dem Handy für die Zahnbürste, statt einem Spiel. Cool

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Harra150

„So schlecht ist es ja nun auch nicht. Gerade um Kidis ans ...“

Optionen
Gerade um Kidis ans Zähneputzen zu bringen

Tja, ich fürchte die sind davon 3 Tage begeistert und das war es dann! :-)

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Tja, ich fürchte die sind davon 3 Tage begeistert und das ...“

Optionen
die sind davon 3 Tage begeistert und das war es dann!

Unsinn. Wenn es zum morgendlichen und abendlichen Ritual gehört,

wird auch zum festen Bestandteil. So zumindest meine Erfahrung mit

meiner Enkelin. Voraussetzung ist das es die "Alten" vormachen.

Und sowas simples hilft dabei, die Zeit einzuhalten. Gruß Andy

Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von einer anderen Seite. K.V.
bei Antwort benachrichtigen
neanderix Michael Nickles

„Interaktive Bluetooth-Zahnbürste redet mit Telefon“

Optionen

Nach jedem Essen putzen ist leider nicht drin. Aber zweimal am Tag wird geputzt. Allerdings putze ich nicht mehr mit einer ORAL B, sondern seit einem jahr mit einer Ultraschall (nein, nicht Schall; wirklich Ultraschall) Zahnbürste. Ist eine völlig andere Handhabung (sie Bürste wird nicht bewegt, man hält den mit Zahnpasta bestrichenen Bürstenkop einfach an die Zähne; nach 6 - 10s. bewegt man ihn um eine Kopflänge weiter - achtung, spezielle Zahnpasta nötig). Ist für mich, ich habe sehr empfindliches Zahnfleisch, eine wahre Wohltat. Und war im vorigen jahr zum Zeitpunkt der Anschaffung, die einzige Option zum Zähneputzen: ich hab kurz nach deren Eintreffen eine Wurzelspitzenresektion über mich ergehen lassen müssen. danach darf man den betroffenen Bereich normalerweise mind. eine Woche lang nicht putzen; mit der Ultraschallzahnbürste war das kein Problem. Volker

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles neanderix

„Nach jedem Essen putzen ist leider nicht drin. Aber zweimal ...“

Optionen

Interessant, noch nie gehört von so was.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Hyperboreal Michael Nickles

„Interaktive Bluetooth-Zahnbürste redet mit Telefon“

Optionen

Liebe Zähneputzer,

Bitte nicht vergessen, dass es nicht alleine das PUTZEN ist, was die

Zahnerhaltung ausmacht, sondern auch das Fluorid!

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/fluorid-in-zahnpasta-und-mundwasser-schutz-fuer-die-zaehne-a-950415.html

Ich putze meist länger als zwei Minuten.

Also, zuerst putze ich so 30 Sekunden und laufe dann 5 Minuten durch die

Wohnung und räume z.B. den Frühstückstisch ab. In dieser Zeit kann das Fluorid

in den Zahnschmelz eindringen. Praktisch jede Zahnpasta enthält heute diesen

Stoff. Auf teure Edelcremes kann man getrost verzichten.

Mittels zu viel mechanischem Putzen und einer groben Zahnpasta kann

man die Zähne sogar langfristig schädigen (sozusagen wegputzen).

Gruss

Hyperboreal

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Michael Nickles

„Interaktive Bluetooth-Zahnbürste redet mit Telefon“

Optionen
Ich vermute, dass es sich hier um einen Marketinggag handelt,

Bingo, genau das ist es.

SoulMaster

bei Antwort benachrichtigen