Archiv Prozessoren 8.660 Themen, 54.742 Beiträge

News: Preisknall beim Core I7-950

Intel: Neuer Sechs-Kerner und Preissenkungen

Michael Nickles / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit März 2010 gibt es Intels Desktop-Flagschiff Core I7-980X mit sechs Kernen und 3333 MHz Takt in der "Extreme Edition". Wer so einen Sechskerner haben will, braucht nur das nötigte Kleingeld: etwas über 1.000 Euro.

Wie schon seit einiger Zeit spekuliert, liefert Intel jetzt im 3. Quartal 2010 einen günstigeren Sechskerner. Der Core I7-970 mit 3,2 GHz soll bereits Mitte Juli in den Läden sein und wird "nur" 885 Dollar kosten. Im deutschen Online-Handel wird er aktuell bereits für 850 Euro gelistet.

Kurzum: 0,1 GHz weniger, kein frei übetaktbares Extrem-Modell und dafür halt gut 150-200 Euro günstiger. Auch dieser Kollege wird also kaum ein Fall für den Massenmarkt sein. "Normale" PC-Nutzer, die sowieso skeptisch sind, was 6-Kerne bringen sollen, dürfen sich laut Bericht von Digitimes immerhin über Preissekungen bei 4-Kernern freuen, die sich bei Intel wohl im August ereignen werden.

Es wird spekuliert, dass Intel beispielsweise den Preis des Core I7-950 fast halbieren wird: von 562 Dollar auf 294 Dollar. Aktuell wird das Ding für rund 500 bis 550 Euro verkauft. Bereits im Juli werden die Preise der Modelle Core i3-540, E5500 und E6600 ein wenig bröckeln und im Oktober die von Core i3-550, E3400, E5700 und E6700.

Hier geht es wohlgemerkt allerdings jeweils um "eine Handvoll" Prozent. Der einzige markante Preiskracher wird sich also beim 4-Kerner I7-950 ereignen. Wer sich für diesen Prozessor interessiert, sollte mit dem Kauf also noch bis Ende August warten, wenn er sich dann nicht schwarzärgern will.

Michael Nickles meint: Jetzt darf natürlich wieder heftig diskutiert werden, wer so "verrückt" ist und einen Sechskerner kauft, ob der sich überhaupt ausreizen lässt. Mich lässt der Kern- und Takt-Wahn aktuell ziemlich kalt.

Ich fahre seit Anfang 2008 meine Kiste mit einem "vergreisten" Q6600 2,4 GHz und der wird es wohl noch eine ganze Weile machen. Bislang habe ich auch noch nicht mal eine Sekunde mit dem Gedanken gespielt, diese (generell übertaktungsfreundliche) CPU hochzudrehen.

Denn: auch bei heftigem PC-Einsatz krieg ich das Ding eigentlich nie auf Anschlag.

luttyy Michael Nickles

„Intel: Neuer Sechs-Kerner und Preissenkungen“

Optionen

Zu deiner Meinung kann man nur beipflichten.

Meinen 4-Kerner habe ich auch nie bis zum Anschlag mit allen 4 Kernen gebracht und hinzu kommt noch, dass z.B. viele neuere Video-und HD-Bearbeitungsprogramme auf die GPU der 5000er Grakaserie von AMD zugreifen und die CPU dreht Däumchen...

Gruß
luttyy

softoldie luttyy

„Zu deiner Meinung kann man nur beipflichten. Meinen 4-Kerner habe ich auch nie...“

Optionen

Hm, wo baue ich den 4Kerner denn ein?

Und werden die Komponenten im Rechner da nicht zur Bremse?

Welcher externe Takt ist denn heute erreichbar, damit sich so eine CPU einigermaßen lohnt?

Conqueror Michael Nickles

„Intel: Neuer Sechs-Kerner und Preissenkungen“

Optionen

Weil die Software nicht dementsprechend programmiert wird, und wen es soweit ist, gibt es längst 32-Kerner CPUs zu kaufen.
Ähnlich dämliche Marketingstrategie wie bei den Digitalkameras mit der Pixelmanie.

ChrE Michael Nickles

„Intel: Neuer Sechs-Kerner und Preissenkungen“

Optionen

Hallo,

Hat jemand Lust auf ein paar Benchmarks?
Nicht diese doofen Futuremarks oder 3DSpecs usw.

Es geht doch nichts über den guten alten Linpack-Benchmark.
Der ist ziemlich immun gegenüber Chipset- oder Betriebsystemversionen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Linpack

Den Benchmark selber gibts hier:
http://software.intel.com/en-us/articles/intel-math-kernel-library-linpack-download/

Ich habe die linpack_xeon32 gestartet. Unter Win7 mit 64bit.
Kommt aber bei der 64bit Variante das selbe raus wie bei der 32-bit Version.

Man braucht noch eine Konfigurationsdatei.
Normalerweise die lininput_xeon32
ich habe die Datei etwas angepasst, damit der Test nicht so
lange läuft: http://paste.pocoo.org/show/234139/ (abspeichern in einer Parameterdatei)

Aufgerufen wird mit >linpack_xeon32 paramterdatei

Herausgekommen ist das hier: http://paste.pocoo.org/show/234140/

Also etwas über 13 GFlops.

Es würde mich sehr interessieren, wie mein Core i3 mit
DDR3 gegenüber z.B. einem Q6600 abschneidet.

Das Programm scheint leider nur 2 Kerne richtig auszulasten.
Jedenfalls habe ich immer ca. 50 % CPU Load.

Happy benchmarking!

ChrE

tarikja Michael Nickles

„Intel: Neuer Sechs-Kerner und Preissenkungen“

Optionen
Wer sich für diesen Prozessor interessiert, sollte mit dem Kauf also noch bis Ende August warten, wenn er sich dann nicht schwarzärgern will.

Gut das ich das jetzt weiß. :)
Ich bräuchte nämlich wirklich mal nen neuen CPU bzw. einen neuen Rechner. Hatte zwar bisher an den I7-860 gedacht. Wenn ich jetzt aber 0,4 GHz für nur ca. 45 € bekomme ist das schon ein gutes Angebot. Jetzt müssten nur noch die die Grafikkarten Preise sinken.
Olaf19 Michael Nickles

„Intel: Neuer Sechs-Kerner und Preissenkungen“

Optionen

Nur weil ich etwas nicht brauche, heißt es nicht, dass es unnütz ist - meine Bedürfnisse sind nicht das Maß aller Dinge. Für bissl Surfen und Briefe schreiben reicht ein Duron oder Celeron von 2001.

wer so "verrückt" ist und einen Sechskerner kauft, ob der sich überhaupt
ausreizen lässt. Mich lässt der Kern- und Takt-Wahn aktuell ziemlich kalt.

Ein Kumpel von mir hat einen Acht-Kerner gekauft, genauer gesagt: Den Mac Pro, Modell März 2009 mit 2 CPUs à 4 Kernen.

Ganz ausgereizt hat er das Potenzial wohl noch nicht, aber wenn man Pro-Applications wie Logic nutzt, ist das nur eine Frage der Zeit. Die Plugins werden mit jeder Weiterentwicklung leistungshungriger.

Vier Kerne bekommt man mit Logic Pro locker ausgereizt! Da man nicht alle 2 Jahre einen neuen Rechner anschaffen will, ist Leistung auf Vorrat zu kaufen gar keine so schlechte Idee.

CU
Olaf

Conqueror Olaf19

„Nur weil ich etwas nicht brauche, heißt es nicht, dass es unnütz ist - meine...“

Optionen

Ich kenne und verwende auch Software die diese CPUs ausreizen könnte, wenn denn der Softwarehersteller eigens wegen dieser CPUs seine Software programmiert. Wird dies geschehen, ja, denn die Software kostet ein Vermögen.
Aber für den typischen Massenmarkt naja.
Icvh finde es viel wichtiger, dass die Anbindung CPU-> RAM-> Southbridge-> Northbridge-> perfektioniert würde. Davon haben dann alle was davon

Olaf19 Conqueror

„Ich kenne und verwende auch Software die diese CPUs ausreizen könnte, wenn denn...“

Optionen
Ich kenne und verwende auch Software die diese CPUs ausreizen könnte, wenn
denn der Softwarehersteller eigens wegen dieser CPUs seine Software programmiert.

Genau das ist bei den Pro Applications von Apple der Fall.

Anderenfalls wäre es ja auch sinnlos, die entsprechende Hardware überhaupt auf den Markt zu werfen.

CU
Olaf
itsnice2 Michael Nickles

„Intel: Neuer Sechs-Kerner und Preissenkungen“

Optionen

Also ehrlich gesagt reicht mir bisher mein "Oldtimer" (C2D E6600) völlig aus :-)
Hab ihn 2007 gebraucht gekauft und bin seitdem ziemlich zufrieden. Zumindest muss ich beim Kodieren von Filmen (erstelle selber Filme für meine Gemeinde) nicht mehr 4-6 Stunden warten, so wie früher zu P4-1,8GHz Zeiten ^^

Über einen neuen Prozessor (mit entsprechendem Zubehör: Mainbord etc) denk ich frühestens in ein paar Jahren noch mal nach.