Archiv Prozessoren 8.660 Themen, 54.742 Beiträge

News: Maximale Verwirrung

Intel krempelt CPU-Bezeichnungen um

Redaktion / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Intel überschwemmt den Markt mit CPU-Modellen, es wird immer schwieriger durchzublicken. Anhand der Bezeichnung eines Prozessors lässt sich dessen Leistung kaum abschätzen und am schlimmsten: ein teurerer Prozessor muss keineswegs unbedingt schneller und besser sein! Jüngst sorgte Intel mit der Bezeichnung E6300 für Chaos.

Es gibt unterschiedliche Prozessoren, die diese Bezeichnung tragen (siehe Intel treibt Kundschaft in den Wahnsinn). Den Core2Duo und Core2Quad folgten die Core7 und jetzt wird die Namensgebung noch mal richtig durch den Mixer gejagt. Intel hat jetzt offiziell bekanntgegeben, dass es ab September neue Vierkern-CPUs geben wird, bei denen die Bezeichnungen Core i3 und Core i5 verwendet werden.

Welche "i"-Bezeichnung einer CPU kriegt, hängt von ihrer "internen Ausstattung" ab (Hyperthreading, Cache, Speichercontroller und Co). Pauschal gilt: "i3" ist für die Einsteigerklasse gedacht, "i5" ist die Mittelklasse und "i7" steht für die Oberklasse. Klingt simpel kapierbar, hat aber einen Haken. Eine höhere Ziffer hinter dem "i" bedeutet nicht zwangsläufitg, dass eine CPU schneller ist. Je nachdem, welche internenen Funktionsmerkmale bei einem Prozessor einer bestimmten Architektur aktiviert sind, kann er ein "i5" oder ein "i7" werden.

Abgeschafft werden die Bezeichnungen "Core 2 Duo" und "Core 2 Quad". Weiterführen wird Intel vermutlich allerdings die CPU-Titel "Celeron" (Ultra-Lowcost-Systeme), "Pentium" (Lowcost-Klasse) und "Atom" für Netbook-Prozessoren. Kritikwürdig ist Intels neue Taufaktion hinsichtlich "Vanderpool". Der neue Windows XP Kompatibilitätsmodus in Windows 7 (XPM) setzt eine CPU voraus, die hardwaremäßig für Virtualisierung klargemacht ist (= Vanderpool).

Ob eine CPU Vanderpool hat, lässt sich auch bei Intels neuen Modellbezeichnungen nicht erkennen. Das mit Vanderpool sorgt bereits jetzt für Ärger und Verwirrung (siehe Windows 7: XP-Kompatibilität sorgt bereits für Ärger).

PC-Laien werden sich anhand der Bezeichnungen schwer tun, zu kapieren welche Leistung eine CPU hat. Denen bleibt dann nur Intels "5-Sternchen-System" zu vertrauen. Dabei kriegen CPUs je nach Leistung 1-5 Sterne. Wie Intel seine aktuellen CPUs einordnet, kann hier angeguckt werden: Intel Processor Ratings.

Olaf19 Redaktion

„Intel krempelt CPU-Bezeichnungen um“

Optionen

In der Wikipedia gibt es einen eigenen Artikel zum Core i7 - hab das bis jetzt nur überflogen, scheint aber ganz informativ zu sein, ausführlich und mit weiterführenden Links: http://de.wikipedia.org/wiki/Intel_Core_i7

Einen positiven Aspekt kann ich dieser Begriffsverwirrung allerdings abringen: Über die Jahre scheint sich nun endlich auf breiter Front die Erkenntnis durchgesetzt zu haben, dass GHz in der Computerwelt eben nicht alles sind, dass die Technik hinter den Mikroprozessoren viel zu komplex ist, als dass sie sich auf die Taktrate reduzieren ließe. "Schwänzchenvergleichen" ist nicht mehr in der heutigen CPU-Welt.

Allerdings scheint es Intel hier mächtig zu übertreiben. Ein neues Bezeichnungssystem, das sich vom GHz-Wahn loslöst, schön und gut, aber dann sollte man auch über viele Jahre konsequent dabeibleiben und nicht mit jeder neuen Generation alles wieder über den Haufen werden. Für sich genommen kann ich mit i3 - i5 - i7 gut leben, nur schließen diese Bezeichnungen in keiner Weise an Core 2 Duo bzw. Quad an. Man muss die Historie der Intel-Prozessoren schon ziemlich aufmerksam mitverfolgen, wenn man da noch die Übersicht behalten will.

CU
Olaf

Synthetic_codes Olaf19

„Intel Core i7“

Optionen

vergeht eigentlich eine Woche, in der intel nicht alle bezeichner komplett durcheinander wirft?

chrissv2 Synthetic_codes

„vergeht eigentlich eine Woche, in der intel nicht alle bezeichner komplett...“

Optionen

na wenigstens sind es neue Produkte, nVidia benennt ja stehts die alten um.

Ärgerlich sind bei intel jedoch die unterschiedlichen Sockel. Da lob ich mir AMD. Hoffentlich machen die nicht auch noch son Quatsch.



mfg
chris




Olaf19 chrissv2

„na wenigstens sind es neue Produkte, nVidia benennt ja stehts die alten um....“

Optionen
Ärgerlich sind bei intel jedoch die unterschiedlichen Sockel.
Da lob ich mir AMD. Hoffentlich machen die nicht auch noch son Quatsch.

Kommt drauf an, wie häufig man aufrüstet.

Wenn man sich erst nach ein paar Jahren für eine neue, schnellere CPU entscheidet, sind Motherboard/Chipsatz, sehr wahrscheinlich auch der Arbeitsspeicher so veraltet, dass man eh alles neu kaufen muss. Ansonsten hätte man lediglich einen Flaschenhals weniger. Dann aber ist es ja egal, wenn man eh ein neues MoBo kauft, ob es den gleichen Sockel hat wie das alte.

Das aus der Sicht eines Nicht-Hardware-Bastlers :-) Speziell die Gamerfraktion, die besonders viel und vor allem regelmäßig an ihren Rechnern schraubt, wird mir da energisch widersprechen.

CU
Olaf
Scotty7 Redaktion

„Intel krempelt CPU-Bezeichnungen um“

Optionen

Kann jemand den E7600 (5*) vor E8000 Serie (4*) erklären?

Hewal Redaktion

„Intel krempelt CPU-Bezeichnungen um“

Optionen

Ich finde diese nichtssagenden Prozessorbezeichnungen furchtbar. Sicherlich lassen sich CPU's nicht nur an ihrer Taktrate messen, das dürfte eigentlich auch schon der letzte verstanden haben.

Allerdings sollte sich durch die Bezeichnung auch etwas über die CPU in Erfahrung bringen lassen. Und das ist ja durch das neue System gar nicht mehr gegeben. Da erkennt man ja nicht mal, ob es ein Quad, Tripple oder Dualcore handelt.

Naja, ich hab die Intel CPU's sowieso noch nie gemocht :-) Werde bis auf weiteres AMD treu bleiben.

Grüße
Hewal

hansapark Redaktion

„Intel krempelt CPU-Bezeichnungen um“

Optionen
PC-Laien werden sich anhand der Bezeichnungen schwer tun, zu kapieren welche Leistung eine CPU hat. Denen bleibt dann nur Intels "5-Sternchen-System" zu vertrauen.

oder aber (lieber Intel-Chefs aufgepasst:): zu AMD zu gehen..

(solange die nicht auch mit solchem blödsinn anfangen)

mfg