Soziale Netzwerke 216 Themen, 2.563 Beiträge

News: Widersprüchliche Meldungen

Instagram: Aufsteiger oder Absteiger?

Michael Nickles / 0 Antworten / Baumansicht Nickles

Im Oktober 2010 veröffentlichte der Bilderdienst Instagram die erste Version seiner App. Die simple Idee, Fotos mit Filtereffekten verfremden und schnell per "Smartphone" an Freunde verteilen zu können, gewann rasend schnell Anhänger. Im April 2012 kaufte Facebook den Bilderdienst für eine Milliarde Dollar.


(Foto: Instagram)

Im Dezember 2012 gab es einen Aufschrei bei der Instagram-Fangemeinde. Und zwar wegen Änderung einer Nutzungsbedingung, mit der sich Instagram umfassende Nutzungsrechte an den Fotos seiner Teilnehmer verschaffen wollte. Damit hätte Instagram beispielsweise auch das Recht gehabt, Fotos beliebig zu verwerten, oder an andere Unternehmen weiterzuverkaufen - zumindest wurde das so interpretiert.

Aufgrund massiver Empörung der Nutzer ruderte Instagram zurück, bezeichnete die ursprünglich geplante Änderung als Missverständnis und besserte nach. Die versuchte Imagereparatur scheint aber nicht geglückt zu sein - glaubt man zig Berichten, die in den vergangenen Tagen veröffentlicht wurden. Denen zufolge sollen dem Facebook angehörigen Unternehmen die Nutzer davonrennen.

Ein Gewinner beim Instagram-Absturz soll das deutsche Startup EyeEm sein, das quasi ein Instagram-Abklatsch ist. Unter anderem die Wirtschaftswoche berichtet, dass EyeEm im US-App Store von Apple seit dem angeblichen Sinkflug von Instagram stark zugelegt habe, sich jetzt auf Rang 11 der kostenlosen Apps befinde. Vor wenigen Tagen sei der Rang noch unter 200 gelegen. In der Rangliste der Foto-/Video-Apps soll sich der deutsche Konkurrent bereits auf Platz 2 befinden, Instagram auf Platz 5 geschubst haben.

Instagram hat diesen Meldungen auf seiner Presseseite jetzt Zahlenmaterial entgegengesetzt. Es soll 90 Millionen monatlich aktive Nutzer geben, täglich würden 40 Millionen Fotos eingestellt. Pro Sekunde soll es 8.500 Likes und 1.000 Kommentare geben.

Der Spiegel verweist darauf, dass 90 Millionen Nutzer mehr als doppelt so viele sind, als aus den Zahlen von Appstats anzunehmen ist - und stellt fest, dass es durchaus einen Grund für die sehr unterschiedlichen Zahlen geben kann.

Appstats zählt wohl nur die Anwendungen über Facebook, Instagram-Nutzer die ihr Profil nicht mit Facebook verknüpft haben, werden eventuell also nicht mitberechnet. Auf jeden Fall hat Instagram jetzt erstmals überhaupt konkrete Nutzungszahlen veröffentlicht. Bislang wurde nur die Zahl der registrierten Anwender mitgeteilt.
Michael Nickles meint:

Wer lügt? Oder wer biegt faule Zahlen am cleversten gerade? Und: wenn juckt es überhaupt ob Instagram oder sonst eine "Bilder-Upload-App" das Rennen macht? Ja, die Milliarde, die Facebook für Instagram geblecht hat, ist schon ein Hammer. Aber noch hammermäßiger finde ich die Zahlen, die Instagram mitteilt: 40 Millionen Fotos täglich!

Es scheint also viele Menschen zu geben, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht haben, täglich Bilder mit Freunden zu teilen. Ich bin gespannt, wie das mit Instagram weitergeht, ob die Zahlen stimmen.

Ich tendiere eher dazu zu glauben, dass das mit den angeblich schwindenden Nutzerzahlen nicht stimmt. Der Masse ist es garantiert schnuppe, welche Nutzungsbedingungen es dort gibt -  Hauptsache es funktioniert.

bei Antwort benachrichtigen