Homepage selbermachen 7.825 Themen, 35.440 Beiträge

News: Internet Explorer 8

IE8 soll Standards besser unterstützen

Redaktion / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Der Internet Explorer 8 wird per Voreinstellung seinen eigenen Standard Mode nutzen, um Web-Seiten anzuzeigen, und nicht den des IE7, wie es bisher geheißen hat, obwohl der weiter unterstützt wird.

Wer den IE7 Standard Mode nutzen will, muss dies explizit über ein Meta-Tag tun.

So wie es aussieht, will sich Microsoft davon allmählich von den Fehlern im IE7 trennen, im IE8 soll ja alles standardkonformer werden.

Quelle: IEBlog

bei Antwort benachrichtigen
dl7awl Redaktion

„IE8 soll Standards besser unterstützen“

Optionen

Ich brauche den IE nur, um zu prüfen, ob von mir erstelle Seiten auch dort vernünftig angezeigt werden. Abgesehen davon hat er mich nie wirklich interessiert - es gab immer bessere Alternativen.

Aber wegen der potenziell "normativen Kraft" von M$-Entscheidungen geht das hier natürlich leider trotzdem alle an.

Ich behaupte: Wer Standards unterstützen will, soll sie einhalten. Punkt. Wer das Browser-Verhalten per Meta-Tag wählbar macht, führt seine Bemühungen zu mehr Standard-Konformität selbst ad absurdum und leistet dem Wildwuchs weiteren Vorschub. Soll etwa künftig jede neue Browser-Generation alle Altlasten der früheren mit sich herum schleppen und sie somit endgültig konservieren? Das wäre dann das Gegenteil von "Standards besser unterstützen" und käme ihrer Verwässerung und letztlich Abschaffung gleich.

Letztlich kapituliert M$ hier vor einer selbst geschaffenen Situation, die damit begann, dass man versuchte, sich durch "Features" außerhalb der offiziellen Standards interessant zu machen. Ich kann nur hoffen, dass dieser Weg von Mitbewerbern und allen, die was zu sagen haben, durch Nichtbeachtung gestraft und ad absurdum geführt wird - soweit das überhaupt noch geht.

Gruß, Manfred

P.S.: Noch ein Gedanke dazu: Sollte M$ mit der Erfindung eines Meta-Tags zur Umschaltung des Browser-Verhaltens durchkommen, wären auch alle anderen Browser-Hersteller gezwungen, den Unsinn mitzumachen. Man stelle sich vor: Jeder Browser-Hersteller müsste neben den Standards auch noch alle früheren und gegenwärtigen IE-Macken implementieren! So kann man auch den schnellsten, schlanksten Browser zum Monster machen. Da scheinen mir die ganzen jetzt schon existierenden CSS- oder JS-basierten IE-Workarounds das wesentlich kleinere Übel. Die werden immerhin irgendwann überflüssig und mumifizieren die Probleme nicht für die Ewigkeit.
bei Antwort benachrichtigen
Cloud_Strife Redaktion

„IE8 soll Standards besser unterstützen“

Optionen

Wurde bei IE7 nicht auch alles mögliche versprochen? Sogar das er den Acid2 bestehen soll? Wenn ich das damit vergleiche was dabei rumgekommen ist, sehe ich nicht viel Land für den IE8. So holt man einen 6 Jahre Rückstand an Webstandards nicht auf.

bei Antwort benachrichtigen