Internet-Software, Browser, FTP, SSH 4.405 Themen, 35.580 Beiträge

News: Schlammschlacht gestartet

IE-Entwickler wollen beste GPU-Unterstützung bieten

Michael Nickles / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Funktionell und optisch sind sich die marktbeherrschenden Internet Browser inzwischen sehr ähnlich geworden. Es ist schwer geworden zu verfolgen, wer was von wem abkupfert. Alle basteln wild daran ihre Browser noch schneller zu machen, Alleinstellungsmerkmale zu finden wird immer schwieriger.

Mit dem kommenden Internet Explorer 9 will Microsoft seine führende Marktposition zumindest erhalten. Das Wachstum beim Firefox hat seit einigen Monaten zwar einen Stillstand erreicht, dafür holt Google mit Chroma allerdings zunehmend auf. Eines der Highlights der Internet Explorer 9 wird GPU-Beschleunigung, also die Ausnutzung der Grafikkarten-Rechenleistung für Seitendarstellung sein.

Kurz nach dem Microsoft dieses "Alleinstellungsmerkmal" im November 2009 angekündigt hat (siehe Neuer Internet Explorer 9.0 lässt Grafikkarten ackern), kündigte die Mozilla-Crew an, dass auch der Firefox GPUs ausnutzen wird und stelle auch gleich schon mal einen Prototyp vor.

Und: es wurde angekündigt, dass man die GPU-Sache wohl schneller fertig habe als Microsoft. Und das scheint wohl auch zu klappen. Vor wenigen Tagen kam bereits die Beta 5 des Firefox raus, bei der GPU-Unterstützung erstmal bereits standardmäßig aktiviert war (siehe Firefox 4 Beta 5 ist fertig).

Der Internet Explorer 9 indessen wird erst am 15. September den steinigen Weg von der ersten Beta bis zur finalen Version antreten (siehe Geheimes Video zeigt Internet Explorer 9 in Aktion). Dass aus dem geplanten "Alleinstellungsmerkmal" nichts werden wird, hat inzwischen natürlich auch Microsoft kapiert.

Also Antwort auf die GPU-Unterstützung der Konkurrenz wurde deshalb von den IE-Entwicklern jetzt ein Blog-Beitrag rausgelassen. Darin wird erklärt, dass zwischen "vollständiger" und "teilweiser" GPU-Unterstützung zu unterscheiden ist.

Natürlich wird klargestellt, dass die IE9-Architektur die einzige ist, die "volle Hardware-Beschleunigung" aller Web-Inhalte bietet. Was damit gemeint ist, erläutert dieses Bild:


In diesem Diagramm erklärt Microsoft, was mit "voller GPU-Ausnutzung" gemeint ist. (Bild Microsoft)

Die IE-Entwickler erklären, dass ihre GPU-Technik die einzige sei, die beide GPU-Methoden gleichzeitig nutzen, andere Browser verwenden angeblich nur die eine oder die andere. Und: da Microsofts GPU-Beschleunigung natürlich auf DirectX basiert, soll selbsterklärend die Windows-Plattform überhaupt die effektivste zum Surfen sein.

Michael Nickles meint: Na also. Die Schlammschlacht hat begonnen. Mit ihrem Blog-Beitrag setzen sich die IE-Entwickler enormem Druck aus. Es ist ja kein Geheimnis, dass die Browser-Konkurrenz den IE bei Geschwindigkeitsdingen längst gnadenlos abgehängt hat.

Ich bezweifle, dass die Mozilla-Macher und Co zu blöd sind, GPUs richtig ranzunehmen. Der aktuelle Hype um Browser und GPU ist sowieso Unsinn. Webentwickler haben bereits mit dem kommenden HTML5 genug am Hals und kaum einer wird es sich antun, zeitgleich auch "GPU-optimierte" Seiten zu entwickeln, also solche, die sich auf GPUs verlassen.

Jetzt wird es auf jeden Fall lustig, wie Microsofts Konkurrenten den Blog-Beitrag kontern.

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„IE-Entwickler wollen beste GPU-Unterstützung bieten“

Optionen

haben die auch erklärt wozu das gu tsein soll?
ich kann mir nciht vorstellebn, dass stinknormales html derartige rechnelistungsnot prodzuiert.
flash bietet eigene hw-beshcleunigung.
was soll die gpukake?
wer/was wird davon profitieren?

bei Antwort benachrichtigen
dr_rock1 Michael Nickles

„IE-Entwickler wollen beste GPU-Unterstützung bieten“

Optionen

Ich habe eh den Eindruck, dass wir da von wenigen Prozent sprechen, vorausgesetzt man hat einen Top Rechner.
Auf einem Floprechner kann ich mir aber durchaus vorstellen, dass das was bringt.
Ist allerdings schon Jahre her, dass ich einen Floprechnet mein eigen nannte.
Wird dann einfach wieder schwerer herauszufinden, wieso irgendwas langsam ist, da die Belastung der Grafikkarten nirgends angeschaut werden kann.
Oder kennt jemanden so einen Graka Monitor?

bei Antwort benachrichtigen
rotthoris dr_rock1

„Ich habe eh den Eindruck, dass wir da von wenigen Prozent sprechen,...“

Optionen

>Oder kennt jemanden so einen Graka Monitor?

bei Antwort benachrichtigen
reader dr_rock1

„Ich habe eh den Eindruck, dass wir da von wenigen Prozent sprechen,...“

Optionen

kakrechner wird wohl auch keine gute graka haben, oder? die officewunder haben meist onboard mist der defacto auch den prozessor mitbelastet.

bei Antwort benachrichtigen
rotthoris Michael Nickles

„IE-Entwickler wollen beste GPU-Unterstützung bieten“

Optionen

Ja Ja, der Riese MS der angeblich noch immer den Markt der Betriebssysteme mit mehr als 90% dominiert (woher haben denn die diese Zahlen, ich beobachte seit Jahren eine zunehmende Zahl an Linux-usern) scheint wohl doch nicht mehr so siegessicher zu sein, man merkt den Jungs an dass der Druck (vielfach selbst ausgelöst) stark gestiegen ist. Noch so ein Ding wie Vista könnnen sie sich nicht leisten.
Der IE kann noch so gut die Grafik unterstützen, am Grundproblem des Misstrauens gegenüber Microsoft und ihrer verschiedenen versteckten Schnüffeltechnologieen wird das nichts ändern. Und bisher verpufften alle angeblich noch so guten Neuentwicklungen von MS, die Opensourcecommunity war stets schneller.

bei Antwort benachrichtigen
MagicRabbit Michael Nickles

„IE-Entwickler wollen beste GPU-Unterstützung bieten“

Optionen
wer/was wird davon profitieren?
Der Endnutzer... weils NOCH schneller wird. Ich merke zwar jetzt schon keinerlei Unterschied zwischen FF und Chrome, aber was solls ^^
bei Antwort benachrichtigen
luttyy MagicRabbit

„ Der Endnutzer... weils NOCH schneller wird. Ich merke zwar jetzt schon...“

Optionen

Also das gibt es ja schon bei anderer Software wie z.B. Cyberlink Power-DVD 10.

Schalte ich diese ein, schläft meine Quad-CPU vor sich hin und läuft im Schonwaschgang :)

Schaden tut es nichts und die Kühlung bleibt auch im Keller..

Das eine GPU viel besser als eine CPU rechnen kann ist bekannt und wird in der Zukunft wohl auch im unteren Preissegment von PC,s etabliert sein...

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
AsagtB MagicRabbit

„ Der Endnutzer... weils NOCH schneller wird. Ich merke zwar jetzt schon...“

Optionen

@Magic Rabbit,
es gibt tatsächlich noch Unterschiede. Nach einem Tipp aus einer Linux-Mailingliste, habe ich Chrome sowohl unter dem juten ollen XP wie auch unter meiner schniegelnagel neuen Linux-Distri Ubuntu 10.04 Chrome unter Zunahme von TOR (The Onion Router, ein Anonymisierungstool) laufen lassen.
Kein Browswer hat die Seiten bis jetzt schneller von den Proxys geladen als Chrome.

Man sollte selbstredend das
Deaktivierungs-Add-on von Google Analytics

https://chrome.google.com/extensions/detail/fllaojicojecljbmefodhfapmkghcbnh?hl=de

verwenden, sonst kann man sich jeden Versuch einer Anonymisierung sparen!

Gruß

AsB

bei Antwort benachrichtigen