Viren, Spyware, Datenschutz 11.021 Themen, 91.068 Beiträge

News: Phantom 3 Modelle erhältlich

Idiotensichere Profi-Drohne mit 4K-Auflösung kostet nur 1.400 Euro

Michael Nickles / 18 Antworten / Baumansicht Nickles
Phantom 3 Professional Drohne für 1.399 Euro. (Foto: DJI)

Der Drohnen-Hersteller DJI hat seine neuen Modelle "Phantom 3" vorgestellt. Die 12 Megapixel-Kamera der Phantom 3 Drohne ermöglicht Videoaufnahmen mit 1080p Auflösung, das Pro-Modell macht 4K-Aufnahmen.

Besondere Neuerung gegenüber den  Vormodellen: die Kameras der Drohnen ermöglichen Videoaufnahmen bis 4K Auflösung bei bis zu 30 Bildern pro Sekunde.

Die Pro-Kamera soll mit ihrer f/2.8 Linse mit 94 Grad Sichtfeld die unerwünschten Linsen-bedingten Verzerrungen verhindern, die bei anderen Kameras üblich sind, die nicht für Luftaufnahmen geeignet sind. Eine bereits bewährte Stabilisierungstechnik soll perfekte Aufnahmen ermöglichen, egal wie die Drohne geflogen wird.

Bei der Flugtechnik sind die beiden Phantommodelle gleich. Die rund 1.300 Gramm schweren Fluggeräte können bis zu 6.000 Meter hoch fliegen, wobei die Fernsteuerung aber nur bis maximal 2.000 Meter weit reicht. Die Kommunikation mit der Drohne findet über die "Lightbridge"-Technologie statt, über die sich auch Bilder- und  Videos live übertragen und auch beispielsweise ins Internet weiterleiten lassen. Drohnen-Paparazzi können also live ins Netz streamen.

Sensoren sorgen dafür, dass sie selbst in Innenräumen leicht manövrierbar sind, Start- und Landevorgänge sind automatisch möglich. Per GPS kann die Drohne automatisch zurück zu dem Punkt fliegen, von dem sie gestartet ist. Auch gibt es eine Sicherheitsfunktion: wenn die Drohne feststellt, dass ihr Akku alle wird, kehrt sie automatisch zum Startpunkt zurück und landet selbstständig. Die maximale Flugzeit der Drohne soll 23 Minuten betragen.

Die exakten technischen Details zu den Drohnen gib es hier bei den Spezifikationen.

Michael Nickles meint:

Spätestens mit der Phantom 3 Drohne ist die Grenze vom Spielzeug zur Profilösung durchaus überschritten. Irgendwie erschreckend ist der recht günstige Preis von gerade mal rund 1.400 Euro - es ist irre, welche geballte "Spionagetechnik" für so wenig Kohle auch für Privatmenschen erschwinglich ist

Auch scheinen die Drohnen von DJI recht idiotensicher bedienbar sein und man braucht dafür keinen speziellen "Flugschein". Es scheint mir diskutabel ob das erfreulich ist oder eher nicht.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Idiotensichere Profi-Drohne mit 4K-Auflösung kostet nur 1.400 Euro“

Optionen

Naja, das „Drohenverbot“ dämmert ja schon am Horizont herauf...
Unsere „Regierung“ ist ja bereits „besorgt“.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 schuerhaken

„Naja, das Drohenverbot dämmert ja schon am Horizont herauf... ...“

Optionen

Auch der ADAC meldet Bedenken gegen diese Teile an: http://www.heise.de/foto/meldung/ADAC-Drohnen-gefaehrden-Rettungshubschrauber-2596995.html

Irgendwie verständlich, finde ich!

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
edsw1 gelöscht_84526

„Auch der ADAC meldet Bedenken gegen diese Teile an: ...“

Optionen

im radio hörte ich neulich, dass drohnen jetzt verstärkt bei der bergwacht eingesetzt werden um zb verletzte in unwegsamen gelände zu finden. ein drohnenabsturz ist sicherlich besser als ein hubschrauber absturz mit 2 mann besatzung.

dafür haben jetzt die paparazzis leichtes spiel, selbst im 10.stock durch erleuchte fenster "scharfe" aufnahmen zu machen.

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken edsw1

„im radio hörte ich neulich, dass drohnen jetzt verstärkt bei der ...“

Optionen

Vor dem 50. Stockwerk funktioniert das auch. 
Es wird kolossale Zuwächse bei Vorhang- und Gardienenumsätzen geben... Cool

Es ist wie mit dem „Dynamit“. 
Wenn der Gesetzgeber das mit den Drohnen weiter so freizügig handhabt, kann man auch Dynamit zu Verkauf am Kiosk freigeben. 

„Verantwortlicher Umgang“... - bei so vielen miesen Mitbürgern ein Witz. 
Man sieht doch am und im WEB, was heute los ist. 

bei Antwort benachrichtigen
edsw1 schuerhaken

„Vor dem 50. Stockwerk funktioniert das auch. Es wird kolossale ...“

Optionen

...manche lieben es auch ohne vorhang und gardine.

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 schuerhaken

„Vor dem 50. Stockwerk funktioniert das auch. Es wird kolossale ...“

Optionen
Wenn der Gesetzgeber das mit den Drohnen weiter so freizügig handhabt, kann man auch Dynamit zu Verkauf am Kiosk freigeben. 

Ich meine bei Dir würden die Aussetzer häufiger.

Rufe doch gleich nach dem Polizeistaat.

bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB Michael Nickles

„Idiotensichere Profi-Drohne mit 4K-Auflösung kostet nur 1.400 Euro“

Optionen

Ich glaub, ich entwickel bald mal ne Drohnen-Flak, könnte auch lohnend sein....Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken ObelixSB

„Ich glaub, ich entwickel bald mal ne Drohnen-Flak, könnte auch ...“

Optionen

Zwille reicht; hat ein Quintaner kürzlich bewiesen und eines Nachbars Drohne dem freien Fall zugeführt. 
Gerufene Polizei gab dem Schüler Recht und trollte sich... - aber mit Drohne!

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 ObelixSB

„Ich glaub, ich entwickel bald mal ne Drohnen-Flak, könnte auch ...“

Optionen

Schau mal hier, ich kenne das zwar besser, aber zur Anschauung reicht das:

http://www.eblogx.com/Videos/6799/the-egg-gun/

Lächelnd

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Michael Nickles

„Idiotensichere Profi-Drohne mit 4K-Auflösung kostet nur 1.400 Euro“

Optionen
Die rund 1.300 Gramm schweren Fluggeräte können bis zu 6.000 Meter hoch fliegen, wobei die Fernsteuerung aber nur bis maximal 2.000 Meter weit reicht.
Per GPS kann die Drohne automatisch zurück zu dem Punkt fliegen, von dem sie gestartet ist.
Die maximale Flugzeit der Drohne soll 23 Minuten betragen.


Für die Truppen-Uschi und deren Vorgänger Mais-Ehre wären die Dinger nüscht...

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Michael Nickles

„Idiotensichere Profi-Drohne mit 4K-Auflösung kostet nur 1.400 Euro“

Optionen

Nun, um mit einer Drohne verkaufbare Videos oder Fotos fertigen zu dürfen, muss man eine "Fluggenehmigung" der Luftfahrtbehörde bekommen, hinzu zusichern, das das Gerät nie über Menschen fliegt. Ebenfalls benötigt man eine spezielle Versicherung, in der Art einer Haftpflichtversicherung, aber eben sündhaft teuer. Ansonsten wir das Ding innerhalb kürzester Zeit von der Polizei bei ungenehmigten Aufstieg einkassiert.

Das wissen die Verkäufer solcher Drohnen, aber nicht die Käufer. Teures Spielzeug.

Solch Drohnen kann man auch leicht für "Anschläge" jeglicher Art verwenden. Und das ist eben nicht im Sinne des Anbieters.

Gruß Roger

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 RogerWorkman

„Nun, um mit einer Drohne verkaufbare Videos oder Fotos fertigen zu ...“

Optionen

Das, was Du hier alles auflistest gilt aber nur für die "Uschi-Drohnen".Lachend

bei Antwort benachrichtigen
alex179 Michael Nickles

„Idiotensichere Profi-Drohne mit 4K-Auflösung kostet nur 1.400 Euro“

Optionen

Bei maximal 6000 m Flughöhe müsste man den Verkauf verbieten. Wenn jedes kleine Kind und irgendwelche Spinner mit diese Drohnen hantieren können, ist es nur eine Frage der Zeit, bis im doch sehr dichten Luftverkehr über Europa mal was passiert. Das muss nicht mal Terrorismus sein. Da reicht schon menschlicher Leichtsinn aus. 

Die Modellflugzeuge mit Verbrennungsmotor dürfen aufgrund des Lärms nur auf den Modellflugplätzen starten. Ferngesteuerte Hubschraubermodelle mit Elektromotor darf man fast überall fliegen, wenn der Grundstücksbesitzer die Erlaubnis dazu erteilt und die gesetzlichen Auflagen wie Haftpflicht-Versicherung erfüllt sind. Solange man die Aufnahmen nicht veröffentlicht, braucht man auch keine weiteren Genehmigungen.

Die Hobby-Drohen sollte man besser auch auf Modellflugplätze verbannen. Die Menschen wollen bestimmt keine Full-HD/4K Kameradrohne vor Ihrem Fenster rumfliegen sehen.

bei Antwort benachrichtigen
jueki alex179

„Bei maximal 6000 m Flughöhe müsste man den Verkauf verbieten. ...“

Optionen
Bei maximal 6000 m Flughöhe

- und Fernsteuer- Reichweite von 2000m?
Wie soll das gehen? Zuvor eine Route programmieren?
Und in 23 Minuten auf 6000m steigen und wieder sicher zum Startort zurück?
Wie funktioniert das?

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen jueki

„- und Fernsteuer- Reichweite von 2000m? Wie soll das gehen? Zuvor ...“

Optionen

Gibt es Berge, oder könnte man sie von einem Fluggerät aus verwenden?

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Bergi2002 jueki

„- und Fernsteuer- Reichweite von 2000m? Wie soll das gehen? Zuvor ...“

Optionen

Servus Jüki,

Bei maximal 6000 m Flughöhe - und Fernsteuer- Reichweite von 2000m?

ich glaube, das war "relativ" gemeint im Sinne von - die Drohne kann bis zu 6.000 Höhenmeter operieren, die Fernsteuerung reicht für 2.000 Meter.

Im Endeffekt wäre das so, als würdest du auf einen Berg gehen und dann vom Gipfel aus das Teil weiter hochsteigen lassen - gab es vor 1 Jahr, als mit Drohnen (allerdings keine Quadrocopter, sonderm "Glider") das Matterhorn vermessen wurde: http://www.mobilegeeks.de/artikel/sensefly-drohnen-vermessen-das-matterhorn/

BG, Bergi2002

Life* - *available for a limited time only. Limit one (1) per person. Subject to change without notice. Provided "as is" without any warranties. Nontransferable and is the sole responsibility of the recipient. May incur damages arising from use or misuse. Additional parts sold seperately. Your mileage may vary. Subject to all applicable fees and taxes. Terms and conditions apply. Other restrictions apply. (c) Cheezburger.com
bei Antwort benachrichtigen
jueki Bergi2002

„Servus Jüki, ich glaube, das war relativ gemeint im Sinne von - ...“

Optionen
ich glaube, das war "relativ" gemeint im Sinne von - die Drohne kann bis zu 6.000 Höhenmeter operieren

Danke.
Auf diese Erklärung bin ich beim allerbesten Willen nicht gekommen, hatte noch niemals mit derlei Flugapparaten zu tun.
Ich hab zwar den (inzwischen abgelaufenen) Pilotenschein für Sportflugzeuge - aber unter "maximale Flughöhe" verstand ich die sogenannte "Dienstgipfelhöhe".
Die immer zutrifft - gleichgültig, von wo man aus startet. Und da kam ich ins trudeln.
Gut - nun ist mein "logischer Konflikt" (jaja, Gänsefüßchendepp, hihi) gelöst.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 jueki

„Danke. Auf diese Erklärung bin ich beim allerbesten Willen nicht ...“

Optionen
aber unter "maximale Flughöhe" verstand ich die sogenannte "Dienstgipfelhöhe"

Das trifft auch im Modellbau zu, denn die Dienstgipfelhöhe ist Bauart bedingt.

Bis vor ca. 35 Jahren habe ich Modellbau betrieben, zuerst mit Flugzeugen und am Schluss mit Automodellen. Alles mit Verbrennungsmotoren, wegen des Spaßfaktors.Cool

Das Problem dabei waren immer die Fernsteuerungen, deren Reichweite naturgemäß begrenzt ist. Die Flugzeuge flogen höher und auch weiter. Natürlich bauten wir auch "Begrenzer" ein, die aber nicht immer zuverlässig funktionierten, deswegen brauchte man immer auch ein Fahrrad zum Hobby.
Irgendwann kamen dann die Spaßbremsen und schickten uns ins Exil, wo man nur mit dem Auto hin kam. Irgendwo in den Feldern oder an Waldränder, wo dann die Flieger häufig in den Bäumen landeten. Eine Zeitlang fuhren wir die Autos noch mit Akkus, auf Einkaufscenter-Parkplätzen. Aber auch dort wurden wir vertrieben.

Natürlich gab und gibt es auch heute noch gewisse Restriktionen, was den Betrieb von Modell-Fluggeräten anbetrifft. Es gibt Gewichtsbeschränkungen, sowie Abstand und Höhenbeschränkungen.

Wenn man diese einhält, kann man aber fliegen bis zum Abwinken.
Natürlich darf man die Nachbarin nicht Fotografieren oder filmen, aber man darf so vieles nicht...Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen