Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.255 Themen, 77.761 Beiträge

News: Netzwerke, LAN, WLAN

HTTP 2.0 - die Rückkehr des Breitbandgrinsen?

Olaf19 / 45 Antworten / Baumansicht Nickles

Das Internet wird mehr und mehr mit ressourcen-hungrigen Inhalten vollgemüllt. Was die Internetprovider an zusätzlichen Reserven mit immer höheren Bandbreiten bereitstellen, wird entweder durch zusätzliche, zT. überflüssige multimediale Inhalte wieder aufgezehrt, oder aber es werden vorhandene Kapazitäten nicht so genutzt wie es möglich wäre. 

Abhilfe soll voraussichtlich ab Dezember - das wäre ja nur noch eine Frage von Wochen! - ein neuer Standard des Hyper Text Transfer Protocols schaffen. Version 2.0 verspricht tiefgreifende Änderungen, das Schlagwort heißt: intelligenteres und effizienteres Ausschöpfen vorhandener Ressourcen.

Der Heise-Artikel ist zwar schon etwas älter - April 2014 - dafür um so ausführlicher, immerhin 4 Seiten, und geht technisch ziemlich ans Eingemachte. Lesens- und bookmarkenswert.

Quelle: www.heise.de

Olaf19 meint:

Als ich im Mai 2002 von Freenet Call-by-Call mit 56k-Modem zu HanseNet mit 2 MBit gewechselt war, kannte meine Begeisterung keine Grenzen: "Das Breitbandgrinsen gibt es gratis dazu", versprach der Anbieter auf seinen blassgelben Werbeplakaten mit dem markigen rot-weiß-blauen HanseNet-Logo. Und dieses Versprechen wurde eingelöst.

In den 12 Jahren danach ging es immer nur bergauf mit den Bandbreiten, zuletzt 16 MBit beim "Rechtsnachfolger" Alice und schließlich noch einmal um Faktor 6 nach oben mit 100 MBit bei WillyTel seit April 2013.

Nur - ein Breitbandgrinsen wollte sich nie wieder einstellen. Dafür hat ein zunehmend fetter und pomadiger herkommendes Internet zu viele Ressourcen weggefressen. Und so kam ich mir zuletzt vor wie ein Porsche Turbo, der im Stau steht.

Mal gucken, was HTTP 2.0 so reißen kann.

Hinweis: Vielen Dank an Olaf19 für das Verfassen der News. Diese News stammt von einem Nickles.de-Teilnehmer. Die Nickles.de Redaktion übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit dieser News.

Bei Nickles.de kann übrigens jeder mitmachen und News schreiben. Dazu wird einfach in einem Forum ein neues Thema begonnen und im Editor die Option "News" gewählt.

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mi~we Olaf19

„HTTP 2.0 - die Rückkehr des Breitbandgrinsen?“

Optionen

Mal abwarten, was das in der Realität dann wirklich bringt. Wunder wird man wohl nicht erwarten dürfen. Die Elemente einer Webseite werden also bei HTTP 2.0 a bisserl schneller zum Browser geschaufelt!? Ob man davon in der Praxis viel merken wird?

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mi~we

„Mal abwarten, was das in der Realität dann wirklich bringt. ...“

Optionen

Naja, rein technisch könnte ich mir das schon vorstellen. Ich befürchte nur, dass dann quasi schlagartig eine Art "Kompensationseffekt" einsetzt: prima, das Internet ist endlich schneller geworden, dann können wir unsere Websites künftig mit noch mehr Datenmüll überfrachten.

Oder, wie es auf der Homepage eines ehemaligen Arbeitskollegen so schön hieß: "NEU! jetzt noch längere Ladezeiten"...

Cheers
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mi~we Olaf19

„Naja, rein technisch könnte ich mir das schon vorstellen. ...“

Optionen
eine Art "Kompensationseffekt" einsetzt: prima, das Internet ist endlich schneller geworden, dann können wir unsere Websites künftig mit noch mehr Datenmüll überfrachten.

Ja, so war das leider schon immer! Bei heise.de gibt es ja auch durchaus kritische Kommentare:

http://www.heise.de/forum/Netze/Kommentare/Wie-HTTP-2-0-das-Surfen-beschleunigt/Geschwindigkeitsvorteil-ist-reine-Spekulation/posting-2173576/show/

Ich warte also mal gelassen ab und lasse mich - hoffentlich positiv - überraschen. So wie damals beim Umstieg vom 56k-Modem nach DSL wirds aber wohl nicht werden.Lächelnd

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mi~we

„Ja, so war das leider schon immer! Bei heise.de gibt es ja ...“

Optionen

Der Mann ist bestimmt Netzwerk-Administrator, und das nicht erst seit gestern. Wenigstens mich hat er mit seinen Überlegungen fachlich weit abgehängt - all diese Zusammenhänge, allein die Begriffe dazu, sind mir schon nicht mehr geläufig.

Seine Überlegungen klingen für mich als relativen netzwerktechnischen Laien ebenso plausibel wie der Heise-Artikel. Von einem Fachjournalisten würde ich allerdings erwarten, zumal wenn er für ein derart profiliertes Verlagshaus wie Heise arbeitet, dass er nicht einfach nur "Marketing-Geschwätz von Google" übernimmt, sondern selbst mindestens so sorgfältig recherchiert, wie es einige seiner Leser anscheinend im Stande sind.

So wie damals beim Umstieg vom 56k-Modem nach DSL wirds aber wohl nicht werden.

So wird's vermutlich nie wieder werden :-/

Greetz
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„HTTP 2.0 - die Rückkehr des Breitbandgrinsen?“

Optionen

Werbung ist gar nicht das Problem, Flash ist das Problem, dass die Leitung zu müllt.. Egal wo man hinschaut, wird alle mit Javascript und Flash jeder freie Fleck zu gemüllt.

Und sowieso haben führende große US-Unternehmen sich dazu entschieden, dass das Netz grundlegend zu verändern ist TCP/IP soll wohl abgeschafft werden. Auf Golem gab es dazu letztens eine entsprechende News dazu. (find se grad nicht wieder, wieder ein link den ich besser in den lesezeichen haben sollte ...) Aber so ist das wohl mit den brandaktuellen News, heute auf der Main, und morgen in der Versenkung unauffindbar.

Schade das ich die News nicht wiederfinde, die liest sich ähnlich, als will man aus der Erde eine Scheibe machen ...

Ansonsten hab ich gegen reines html + css nix einzuwenden, wenn denn dann tatsächlich brauchbare Informationen rüber kommen, so wie es mal war, und nicht jeder auf seinen eigenen Profit aus ist.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 torsten40

„Werbung ist gar nicht das Problem, Flash ist das Problem, ...“

Optionen
Schade das ich die News nicht wiederfinde, die liest sich ähnlich, als will man aus der Erde eine Scheibe machen ...

Witzig - sowas Ähnliches hab ich auch gedacht. "TCP/IP soll abgeschafft werden" - da stellt sich die Frage, was danach kommen soll... es hängt viel zu viel daran, als dass man es "einfach so" abschaffen könnte: http://de.wikipedia.org/wiki/Internetprotokollfamilie

Ansonsten hab ich gegen reines html + css nix einzuwenden, wenn denn dann tatsächlich brauchbare Informationen rüber kommen, so wie es mal war, und nicht jeder auf seinen eigenen Profit aus ist.

Dito. Aber zu jener Zeit hatte das Internet noch lange nicht die Bedeutung für die große Masse der Bevölkerung. Da war ein Web-Zugang noch teuer und eher etwas für Kenner und Liebhaber, für Computerfreaks und IT-Professionals.

Je mehr Menschen auf den Zug aufspringen, desto interessanter wird eine kommerzielle Ausschlachtung.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Olaf19

„Witzig - sowas Ähnliches hab ich auch gedacht. TCP/IP soll ...“

Optionen
Je mehr Menschen auf den Zug aufspringen, desto interessanter wird eine kommerzielle Ausschlachtung.

Dagegen wäre im Prinzip nichts auszusetzen, schließlich muß das Ganze ja finanziert werden.

Es geht aber um die art der Ausschlachtung.

Werbefenster, die sich vor den Zeitungsartikel schieben, sich nicht wegklicken lannsen (vie vorhin auf meinem Handy) und dadurch das Lesen der gesuchten/gewünschten Info praktisch unmöglich machen, betrachte ich als Nötigung der übelsten Sorte.

Solchen "Marketinkg"-Firmen gehört der Internetzugang entzogen. Auf Lebenszeit.

Dann könnten die seriösen Unternehmen endlich im Netz das machen, was sie verdient haben. Geld. Und die Nutzer hätten auch den Vorteil,m daß sie nichtständig durch diese aufdringlichen Pop-Ups genötigt werden.

Ok, das ist nur meine eigene zunehmend radikalere Meinung....

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Systemcrasher

„Dagegen wäre im Prinzip nichts auszusetzen, schließlich ...“

Optionen
Werbefenster, die sich vor den Zeitungsartikel schieben, sich nicht wegklicken lannsen (vie vorhin auf meinem Handy) und dadurch das Lesen der gesuchten/gewünschten Info praktisch unmöglich machen, betrachte ich als Nötigung der übelsten Sorte.

Ist es auch. Zumeist hilft dann ein Reload der Seite, da die Werbung i.d.R. nur beim ersten Mal erscheint. Trotzdem großer Mist.Ich gehöre zu den Internetnutzern, die bislang ganz bewusst auf Werbeblocker verzichtet haben (wenn auch ich eine Phase des Ausprobierens von ABP hatte). Das ist für mich ein Gebot der Fairness, schließlich bezahle ich ja nichts für die z.T. aufwändig recherchierten Artikel, und auch die Webserver administrieren sich nicht von allein.Prinzipiell finde ich Werbung also durchaus in Ordnung, mag es nur nicht, wenn sie zur Pest wird. Neueste Mode-Erscheinung ist ja das komplette Ausgrauen des Browserfensters mit einem leuchtend weißen Dialog in der Mitte, ob man nicht endlich ein "Facebook-Fan" werden möchte. Furchtbar.CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_92812 Olaf19

„Ist es auch. Zumeist hilft dann ein Reload der Seite, da ...“

Optionen

ich habe in meinem Firefox-Browser schon seit langem die Erweiterung "Add Block Plus"

drin, weil mir generell Werbung auf den S... geht, einschl. in TV-Spielfilmen..

Und Facebook finde ich zum Kotzen ! Brauche ich nicht.

Wenn es die 100 Mbit-Leitung für 19,99 Euro gibt (habe z.Z. 16 Mbit), bin ich dabei - aber sicher dann viele andere auch.

Ich stelle mir das vor wie auf der Autobahn - wenige Mercedes und Audi-Fahrer

"sausen auf linker Spur um ihr Leben"..., aber wenn es alle tun - dann gibt es wohl ziemlich oft einen Stau, Langsamdahinkriechen oder Crash.

Aber vielleicht findet sich ja wieder eine Lösung für dieses Szenario in Form von

http2.0a und TCP/IP 6.0 ....?

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_92812

„ich habe in meinem Firefox-Browser schon seit langem die ...“

Optionen
Und Facebook finde ich zum Kotzen ! Brauche ich nicht.

Dito :-)) ...der Knackpunkt dabei: du bekommst diese Anfrage sowieso bei jedem Seitenaufruf. Nur, wer a) bei Facebook registriert ist, b) endlich "Fan" geworden ist und c) seine Cookies nicht löscht, dürfte davor Ruhe haben. Solange jedenfalls, bis er doch einmal seine Cookies zerbrezelt. Dann dürfte das Generve von vorn losgehen.

Wenn es die 100 Mbit-Leitung für 19,99 Euro gibt (habe z.Z. 16 Mbit), bin ich dabei - aber sicher dann viele andere auch.

Ich habe seit eineinhalb Jahren die DuoFlat von WillyTel. Mit 29,90 allerdings nicht ganz deine Preisvorstellung, dafür ist eine Festnetz-Flatrate mit dabei. Wenn man die weglässt, zahlt man 24,90 EUR.

Aber vielleicht findet sich ja wieder eine Lösung für dieses Szenario in Form von http2.0a und TCP/IP 6.0 ....?

Vor TCP/IPv6 habe ich einen ziemlichen Horror. Dann wird es künftig so bestialisch viele IP-Adressen geben, dass jeder von uns zwangsweise eine feste IP zugewiesen bekommt.

Und dann heißt es endgültig: Gute Nacht, Privatsphäre, Goodbye Datenschutz :-(

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_92812 Olaf19

„Dito :- ...der Knackpunkt dabei: du bekommst diese Anfrage ...“

Optionen

Ich wäre für ein deutsches Internet innerhalb Deutschland. Das bereinigt schonmal

viele Angriffe von außerhalb - auch für Firmen.

Wer ins Ausland will, muß sich per persönlicher Kenn-Nummer (Personalausweis-Nummer und entspr. Kontrollserver) anmelden.

Dann wäre das Internet um einiges sicherer (hoffe ich).

So wie es jetzt geworden ist, ist es zu 50% Lust und zu 50% Frust !

Dann kommt vielleicht auch wieder Freude auf - und schneller wird es damit

auch, weil nicht so massiver Internet-Verkehr.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_92812

„Ich wäre für ein deutsches Internet innerhalb Deutschland. ...“

Optionen
Ich wäre für ein deutsches Internet innerhalb Deutschland. Das bereinigt schonmal viele Angriffe von außerhalb...
Dann wäre das Internet um einiges sicherer (hoffe ich).

Was Angriffe von Hackern der "östlichen Halbkugel" (Russland und China) angeht - vielleicht. Rein formal wäre zunächst auch die NSA ausgesperrt, aber wie meine Vorposter schon schrieben - da werden bestimmt passende Backdoors implementiert, oder die Brüder bekommen einen eigenen deutschen Internetzugang oder sonstige Extrawürste gebraten, während man der deutschen Bevölkerung vorgaukelt, sie seien in ihrer deutschen "Netz-Voliere" sicher. So richtig trauen kann man dem Frieden nicht.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Olaf19

„Dito :- ...der Knackpunkt dabei: du bekommst diese Anfrage ...“

Optionen
Und dann heißt es endgültig: Gute Nacht, Privatsphäre, Goodbye Datenschutz :-(

Ach Unsinn, wozu gibt es VPNs mit Servern weltweitCool.

Wenn ich hier etwas lese in Richtung "deutsches Internet" und "Sicherheit", puller ich mir in die Pämpers...Lachend

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_92812 gelöscht_238890

„Ach Unsinn, wozu gibt es VPNs mit Servern weltweit. Wenn ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher gelöscht_238890

„Ach Unsinn, wozu gibt es VPNs mit Servern weltweit. Wenn ...“

Optionen
Wenn ich hier etwas lese in Richtung "deutsches Internet" und "Sicherheit", puller ich mir in die Pämpers...

Stimmt. Das wäre von Russen, Amis und Chinesen schon geknackt, bevor es überhaupt "online" ist.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Systemcrasher

„Stimmt. Das wäre von Russen, Amis und Chinesen schon ...“

Optionen
Das wäre von Russen, Amis und Chinesen schon geknackt,

Das muss niemand knacken, der BND schenkt denen vorher schon die "Backdoor".

Man will doch gut Freund sein.Lachend

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher gelöscht_238890

„Das muss niemand knacken, der BND schenkt denen vorher ...“

Optionen
Das muss niemand knacken, der BND schenkt denen vorher schon die "Backdoor".

Ich hab jetzt nicht die Dinge gemeint, für die sich die Geheimdienste interessieren......

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_92812 gelöscht_238890

„Ach Unsinn, wozu gibt es VPNs mit Servern weltweit. Wenn ...“

Optionen

was nützt mir VPN, wenn ich bei amazon und Co. einkaufen will - und

russische Hacker - wie im Frühjahr passiert - Millionen von Paßwörter

klauen?

Die Sicherheit für den Normalo-Internetnutzer ist doch sehr fraglich, auch für

das Banking.

Man ist doch dabei immer von dritter Seite abhängig und hat kaum Einfluß,

wie die Firmen ihr System absichern.

Und dann habe ich plötzlich Geldforderungen per E-Mail im Postfach, die

ich nie getätigt habe. Prima.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 gelöscht_92812

„was nützt mir VPN, wenn ich bei amazon und Co. einkaufen ...“

Optionen

Nicht nur das Internet ist gefährlich, sondern das Leben an sich.

So wie sich Dein Posting liest, solltest Du nicht im Internet aktiv sein.
Mit geklauten Passwörtern, Unsicherheiten beim Online-Banking und plötzlichen Geldforderungen per eMail hatte ich noch nie Probleme und ich bin schon lange im Internet.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_92812 gelöscht_238890

„Nicht nur das Internet ist gefährlich, sondern das Leben an ...“

Optionen

Jede Sache kann man schön oder schlecht reden, je nachdem aus welcher Sicht.

Mein PC ist mit Antivirensoftware (AVG) und Firewall abgesichert.Seit 1992 bin ich im Internet (damals noch BTX). Also ich denke schon, daß ich mein System OK ist und ich auch sonst im Internet aufpasse.

Was kann man mehr tun. Bankgeschäfte tätige ich über "ctBankix" mit CDROM und SD-Karte (wg. neuerer USB-Stick-Controller-Lücke). Mehr Sicherheit geht garnicht. 

Und trotzdem habe ich es erst letztens erlebt - ich war auf meinem Bankkonto

online, irgendeine Anzeige ging nicht richtig. (weiß jetzt nicht mehr, was es war), fahre den PC runter und starte neu -

dann müßte man sich doch neu anmelden bei der Bank, was sonst auch so war.

Aber diesmal nicht - da war ich plötzlich wieder mit der Bank online.

Das dürfte es doch nicht geben, oder?

Ich will ja das Internet nicht schlecht reden, aber mehr Sicherheit für die Nutzer

wäre anzuraten - oder hattest du noch nie einen Trojaner oder "böse" Cookies auf deinem PC? Das kann mir keiner erzählen!

Mit "SUPERAntiSpyware Professional", "Malwarebytes Anti-Malware" oder "EmiSoft-AntiMalware" spürt man auf jeden PC Schadsoftware auf - außer man nutzt vielleicht nur einen Linux-PC fürs Internet.

Dann könnte es evtl.  besser aussehen...

bei Antwort benachrichtigen
Borlander gelöscht_92812

„Jede Sache kann man schön oder schlecht reden, je nachdem ...“

Optionen
SD-Karte (wg. neuerer USB-Stick-Controller-Lücke).

SD-Karten sind bauartbedingt ähnlich Anfällig wie USB-Sticks…

Und trotzdem habe ich es erst letztens erlebt - ich war auf meinem Bankkonto online, irgendeine Anzeige ging nicht richtig. (weiß jetzt nicht mehr, was es war), fahre den PC runter und starte neu - dann müßte man sich doch neu anmelden bei der Bank, was sonst auch so war.Aber diesmal nicht - da war ich plötzlich wieder mit der Bank online. Das dürfte es doch nicht geben, oder?

Wenn Du Deine Cookies speicherst und der Neustart vor dem Timeout durch war ist das kein große Überraschung.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_92812 Borlander

„SD-Karten sind bauartbedingt ähnlich Anfällig wie ...“

Optionen

ich danke dir für den Tip - in Windows7 habe ich es eingestellt - Firefox löscht

die Chronik beim Beenden, einschl. Cookies. In "ctBankix" (Ubuntu) habe ich es

nicht kontrolliert. Mein Fehler. Hole ich gleich nach.

Die Empfehlung mit der SD-Karte habe ich aus dem Internet

(http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2014-07/usb-controller-chip-angriff-srlabs)

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 gelöscht_92812

„Jede Sache kann man schön oder schlecht reden, je nachdem ...“

Optionen

Ich rede mir weder etwas schön, noch schlecht. Ich nehme die Sache so, wie sie ist.
Nämlich äußerst unsicher.

Mein Windows benutze ich auch so wie es ist, mit der Firewall und dem Virenscanner.
Ich benutze keine externe Antivirensoftware mehr, aber weltweit unterschiedliche VPNs. Damit turne ich auf angeblich sehr gefährlichen Seiten, in allen Herren Ländern herum, just for informations.Zwinkernd

Banking und dergleichen auf dem PC zu erledigen, kommt mir im Traum nicht in den Sinn.
Einkaufen im Netz natürlich, aber mit wechselnden Nicknamen und Passwörtern.

oder hattest du noch nie einen Trojaner oder "böse" Cookies auf deinem PC? Das kann mir keiner erzählen!

Neee, hatte ich nicht, glaub es oder lass es.
Übrigens werden Cookies nach der Sitzung gelöscht und die Kiste wird neu gestartet.

Sicherheit bieten mir allerdings auch meine Images, deswegen sehe ich das Ganze auch so locker.
Wegen akuten Befall musste ich aber noch keins verwenden, nur wenn ich beim Experimentiere Mist gebaut habe.Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_92812

„Jede Sache kann man schön oder schlecht reden, je nachdem ...“

Optionen
Mit "SUPERAntiSpyware Professional", "Malwarebytes Anti-Malware" oder "EmiSoft-AntiMalware" spürt man auf jeden PC Schadsoftware auf - außer man nutzt vielleicht nur einen Linux-PC fürs Internet.

...oder einen Mac :-D

Aber auch zu seligen Windows-Zeiten war ich nicht unbedingt ein Fan von diesem ganzen Sicherheitssoftware-Geraffel. Wie sagt man so schön: wer sich auf andere verlässt, ist verlassen. Je mehr Software du installierst, desto größer werden die Sicherheitslücken, denn kein Programm ist perfekt, jede zusätzliche "Sicherheits"software bringt erstmal ihre eigenen Löcher mit.

Und schließlich: besser als Malware zu bekämpfen, nachdem sie bereits dein System verseucht hat - die hilft wirklich nur noch neu aufzusetzen! - ist doch, sich gar nicht erst welche einzufangen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_92812 Olaf19

„...oder einen Mac :-D Aber auch zu seligen Windows-Zeiten ...“

Optionen

hallo Olaf19, ich danke dir für dein Verständnis, schließlich ist nicht jeder zu Hause

ein Systemadministrator oder Fachmann (wie ihr, sag ich mal)- wie auch - wenn nicht gerade beruflich oder Computer-Freak. Und trotzdem möchte jeder an der heutigen Technik teilhaben und sie nutzen. Das diese nicht einfacher wird- sieht man an den technischen Entwicklungen der Vergangenheit (auch Irrwege) und zukünftigen Wegen der Computer-Industrie. Trotzdem ist ein Forum doch

dazuda, auch schwächeren Kanditaten zu helfen, oder?

Ansonsten müßte man doch Nickles.de nur für Experten zulassen und alle

anderen bleiben draußen.

In jedem Fall ist Fakt, daß ein PC zu Hause ohne Internetzugang zu fast ca. 95 % sicher ist ( wenn man die restlichen 5%, sagen wir mal, Viren oder andere Schädlinge, die sich (z.B.) auf originaler DVD-Software befinden können, berücksichtigt).

Erst wenn man ins Internet geht, steigt die Gefahr stark an, deshalb, wie ich meine zu 50% Lust und 50% Frust, egal was man macht. Je nach Absicherung des Systems von beiden Seiten - Nutzer und Anbieter - verschieben sich die Verhältnisse. Und in den PC-Zeitschriften, die ich seit Jahren lese, ist die Sicherheit

(und deren Lücken) ein Dauerthema! Ansonsten bräuchte Microsoft auch keine Updates für Windows mehr rausbringen, wenn alles so sicher wäre (wie es

H... für sich in Anspruch nimmt).

Wie kommt man dann aus dem Dilemma raus? Ich weiß es nicht. -

Das ist wie mit der offenen Grenze in alle Richtungen - Paßkontrollen sind nicht

mehr nötig, in der EU kein Geldwechsel vorher erforderlich - alles bequem -

doch die Schattenseiten kennt jeder auch.... da brauch ich bloß "XY" zu sehen.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_92812

„hallo Olaf19, ich danke dir für dein Verständnis, ...“

Optionen

Moin schnongs, da stimme ich einmal unumwunden zu:

Trotzdem ist ein Forum doch dazu da, auch schwächeren Kanditaten zu helfen, oder?

Definitiv ja. Und echte Fachleute haben wir hier zwar einige, jedoch zumeist in spezialisierten Teilgebieten. Bei mir würde ich sagen: ich bin ziemlich "IT-affin" und technik-interessiert, habe mir im Laufe der Jahre einiges angelesen und halte mich für einen einigermaßen "versierten Anwender". Vom IT-Fachmann bin ich aber nach wie vor um einiges entfernt, speziell was das Thema Netz(werk)e und Sicherheit angeht.

In jedem Fall ist Fakt, daß ein PC zu Hause ohne Internetzugang zu fast ca. 95 % sicher ist ( wenn man die restlichen 5%, sagen wir mal, Viren oder andere Schädlinge, die sich (z.B.) auf originaler DVD-Software befinden können, berücksichtigt).

Schadsoftware auf "offiziellen" DVDs von Software-Herstellern sind äußerst selten. Das wäre für die Firma ein derartiger Super-GAU, das kann sich eigentlich keiner leisten. Da passen die auf wie ein Lux.

Für wesentlich gefährlicher halte ich USB-Sticks, nicht wegen der Sicherheitslücken auf manchen Firmwares, wie kürzlich bekannt wurde, sondern einfach weil die dazu da sind, beliebig vorhandene Inhalte zu verändern oder neu aufzuspielen - wie bei einer Festplatte.

Wenn also irgendjemand seinen USB-Stick bei dir einstöpselt, mit dem er vorher an einem verseuchten Rechner dran war, dann hast du den Salat... auch ganz ohne eigenes Internet.

Als Mac- oder Linux-User ist man insofern etwas im Vorteil, als dass einem die Windows-Viren nichts anhaben können: wenn du am Mac auf eine beliebige .EXE-Datei klickst, zuckt das OS X nur ahnungslos mit den Schultern...

Nur, heutzutage sind vielfältige Bedrohungen unterwegs, die mit dem lokal eingesetzten OS gar nichts mehr zu tun haben. Ich denke an die Java-Probleme vor 2 Jahren, die dazu führten, dass Java bei neueren Mac OS-Versionen im Standard gar nicht mehr mitinstalliert wird, oder Lücken in Webbrowsern, die ja auch plattform-übergreifend verfügbar sind.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_92812 Olaf19

„Moin schnongs, da stimme ich einmal unumwunden zu: Definitiv ...“

Optionen

eigentlich weichen wir ja vom Thema http 2.0 ab, aber irgendwie ist alles auf irgendeine Art verbunden, da es ja ein Gesamtsystem ist und bleibt (PC -Internet-Server).

Um ehrlich zu sein, habe ich mich auch noch nicht mit http 2.0 beschäftigt und sehe

dein Thema als informativ an.

Gestern abend habe ich noch deinen Beitrag mit Paypal@e.de entdeckt.

Ich hatte auch in diesem Jahr (nach der Millionen-E-Mailadressen-Kaperung, was ja

durch die Medien ging) von vermeintlicher Paypal-Seite eine Authentifizierung-Aufforderung - gleich zweimal - erhalten. Habe an paypal eine E-Mail gesandt mit der Anfrage nebst der vermeintlichen Aufforderung im Anhang. Paypal antwortete mir, daß sie niemals per E-Mail eine Authentifizierung durchführen würden, sondern nur auf dem Postweg.

E-Mail also sofort löschen!

Daraufhin habe ich meine E-Mail-Adresse bei meinem Provider geändert, nebst

Paßwort - und bei allen anderen wichtigen Webanbietern.

Und für nicht so wichtige Dinge habe ich noch eine 2. E-Mailadresse bei einem

anderen E-Mailkonto-Anbieter.

Vorher hatte ich AntiVir, jetzt AVG - der checkt jetzt meine E-Mails. Dauert ein wenig länger, ehe Thunderbird sich öffnet, aber Schädlinge können auch in Werbebilder

stecken, ohne das man dies sieht.

Gruß

schnongs

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_92812

„eigentlich weichen wir ja vom Thema http 2.0 ab, aber ...“

Optionen

Hi schnongs,

Habe an paypal eine E-Mail gesandt mit der Anfrage nebst der vermeintlichen Aufforderung im Anhang. Paypal antwortete mir, daß sie niemals per E-Mail eine Authentifizierung durchführen würden, sondern nur auf dem Postweg. E-Mail also sofort löschen! Daraufhin habe ich meine E-Mail-Adresse bei meinem Provider geändert, nebst Paßwort - und bei allen anderen wichtigen Webanbietern.

Das ist schon ziemlich radikal. Würde ich nur dann machen, wenn die E-Mail-Adresse derartig "heimgesucht" wird von Spammern, dass man sie nicht mehr sinnvoll benutzen kann. So weit ist es bei mir zum Glück noch nie gekommen.

Wenn du dir eine neue E-Mail-Adresse zulegst, musst du damit rechnen, dass du nach ein paar Wochen himmlischer Ruhe auch dort von Spammern heimgesucht wirst. Allein die Tatsache, dass du die E-Mail-Adresse aktiv benutzt, z.B. indem du dir mit Freunden schreibst, sorgt dafür, dass die Adresse "durch die Weiten des Netzes" schwebt. Eine absolut konsequente Geheimhaltung der Adresse mit Ausnahme der Weitergabe an vertrauenswürdige Personen ist rein technisch leider nicht denkbar.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 gelöscht_92812

„hallo Olaf19, ich danke dir für dein Verständnis, ...“

Optionen
Und in den PC-Zeitschriften, die ich seit Jahren lese, ist die Sicherheit (und deren Lücken) ein Dauerthema! Ansonsten bräuchte Microsoft auch keine Updates für Windows mehr rausbringen, wenn alles so sicher wäre (wie es H... für sich in Anspruch nimmt).

Die PC-Zeitschriften leben doch davon, alles immer schön hochkochen damit die Leute die Zeitschriften kaufen.

Und dann hast Du sicher einiges falsch verstanden.
Ich bin Update-"Fanatiker", nicht nur bei Microsoft, sondern bei allen Programm-Herstellern.
Sicher ist nur der Tod und im IT-Dschungel gibt es kaum eine Sicherheit.
Die beste Sicherheit sitzt immer vor dem PC und verlässt sich absolut nicht auf irgendwelche obskuren Anti-Wattweißich-Programme.

Natürlich braucht man ein Antivirenprogramm, aber nicht für das Internet -ist so hilfreich wie Antibiotika bei Schnupfen- sondern für Fremdgeräte, wie USB-Sticks oder Festplatten, mit denen man Daten austauscht (mit Fremden/Freunden).

Weshalb bin ich mir so sicher?
Beim geringsten Verdacht auf Unregelmäßigkeiten bei einem meiner Rechner, ziehe ich den Stecker -ja gnadenlos- und spiele ein Image zurück. Bingo.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_238890

„Die PC-Zeitschriften leben doch davon, alles immer schön ...“

Optionen
Die beste Sicherheit sitzt immer vor dem PC und verlässt sich absolut nicht auf irgendwelche obskuren Anti-Wattweißich-Programme.

+1 ;-)

100% ACK. Bei dieser ganzen Sicherheits-Software ist viel Panikmache im Spiel, und das Gelbe vom Ei sind all diese Programme auch nicht. Schlimmstenfalls bremsen sie das System aus, und - bringen ihre eigenen Sicherheitslücken mit.

Manche User lassen sich außerdem zum Leichtsinn verleiten, je mehr Security-Zeugs sie installiert haben... auch "Risiko-Kompensation" genannt.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher gelöscht_238890

„Nicht nur das Internet ist gefährlich, sondern das Leben an ...“

Optionen
Nicht nur das Internet ist gefährlich, sondern das Leben an sich.

Das Leben ist sogar weitaus gefährlicher als Ingternet und alle Ganoven darin zusammen genommen.

Denn es endet immer tödlich!

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_238890

„Ach Unsinn, wozu gibt es VPNs mit Servern weltweit. Wenn ...“

Optionen
Ach Unsinn, wozu gibt es VPNs mit Servern weltweit.

Mag sein, nur habe ich so etwas bislang nicht gebraucht. In Zukunft würde ich es brauchen, sofern es dazu beiträgt, dass die IP-Adresse meines Clients nicht mehr identifizierbar ist. Scheint zumindest so, als wenn eine VPN so etwas leisten könnte:

http://de.wikipedia.org/wiki/Virtual_Private_Network#Praktischer_Nutzen_eines_VPNs

THX
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Olaf19

„Mag sein, nur habe ich so etwas bislang nicht gebraucht. In ...“

Optionen
nur habe ich so etwas bislang nicht gebraucht.

Diese Frage stelle ich mir nicht. Denn weder NSA noch BND oder Snowden brauche ich.
Ich mache ja absolut nichts ungesetzliches, aber dabei möchte ich unbeobachtet bleiben.Lachend

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_238890

„Diese Frage stelle ich mir nicht. Denn weder NSA noch BND ...“

Optionen
Ich mache ja absolut nichts ungesetzliches, aber dabei möchte ich unbeobachtet bleiben.

Kann ich verstehen. Ich würde es an deiner Stelle auch nicht mögen, wenn wildfremde Leute bei deinem Nylon-Kunstfaser-Tischfeuerwerk zugucken :-D

Cheers
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher gelöscht_92812

„ich habe in meinem Firefox-Browser schon seit langem die ...“

Optionen
ich habe in meinem Firefox-Browser schon seit langem die Erweiterung "Add Block Plus"

Ja, aber wenn Du auf dem Handy mal die neusten Nachrichten unterwegs liest (Datenverbindung, kein WLAN), dann hast Du 1. Probleme mit Pop-Up-Blockern, denn wenn es sowas gibt, dann arbeiten die garantiert nicht mit dem Browser zusammen, der von Deinem Newsticker aufgerufen wird. Auch sind zumindest ältere Handys etwas beengt was Arbeitsspeicher betrifft. Ich spreche  aus Erfahrung!

Gerade auf Handys ist das besonders übel, wenn sich da Fenster drüberschieben. Die kann man nämlich oft nicht wegklicken, weil die so beschissen programmiert sind, daß man an den weg-klick-button gar nicht dran kommt.

Am PC mache ich das schlimmstenfalls über die Desktopleiste. Da kann ich das entsprechende Fenster einfach killen. Und gut is.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Olaf19

„Ist es auch. Zumeist hilft dann ein Reload der Seite, da ...“

Optionen
Prinzipiell finde ich Werbung also durchaus in Ordnung, mag es nur nicht, wenn sie zur Pest wird

Das kann ich auch wörtlich unterschreiben.

Firmen mit allzu aufdringlicher Werbung kommen bei mir auf eine immer längr werdende schwarze Liste.

Wer es nötig hat, mit aufdringlicher Werbung kann gar nicht seriös sein.

Neueste Mode-Erscheinung ist ja das komplette Ausgrauen des Browserfensters mit einem leuchtend weißen Dialog in der Mitte, ob man nicht endlich ein "Facebook-Fan" werden möchte. Furchtbar.

Furchtbar?

Zum Kotzen ist das! Das sind jedesmal die Momente, wo ich mir die Wiedereinführung der Todesstrafe wünsche.

Ich will nix liken und fertig.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Systemcrasher

„Das kann ich auch wörtlich unterschreiben. Firmen mit ...“

Optionen
Das sind jedesmal die Momente, wo ich mir die Wiedereinführung der Todesstrafe wünsche.

:-D - ganz schön drastisch, aber irgendwie auch verständlich *g*.

Ich möchte mal wissen, ob jemals irgendjemand einen Facebook-Account angemeldet hat, nur um eine Focus-Online- o.ä. Nachrichten- etc. -Website zu "liken" (schüddl...). Immerhin, wenn dieser "Like" in einem Cookie gespeichert würde, hätte man ja bis zur nächsten routinemäßigen Cookie-Löschung "Ruhe" vor diesem groben Unfug.

Wer es nötig hat, mit aufdringlicher Werbung kann gar nicht seriös sein.

Ich fürchte, es ist eher so: je marktschreierischer die Werbung wird, desto schwieriger wird es, überhaupt noch irgendwie aufzufallen, sich aus der Masse abzuheben. "Wer schreit, hat recht...". Wenn ein seriöses Unternehmen in seinen Werbeauftritten ganz auf Penetranz verzichtet, dürfte es im kakophonen Konzert der Marktschreier einfach untergehen.

Natürlich kann der Schuss mit der Penetranz auch nach hinten losgehen. Ich z.B. würde nie und nimmer ein Oberhemd von Walbusch kaufen. Obwohl die wirklich schick und edel aussehen und - dem Vernehmen nach - auch sehr gut verarbeitet sind.

Aber so gnadenlos, wie die das Internet mit Werbung vollspammen, will ich die nicht auch noch durch den Kauf eines Produkts belohnen...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Olaf19

„:-D - ganz schön drastisch, aber irgendwie auch ...“

Optionen
nie und nimmer ein Oberhemd von Walbusch kaufen
Aber so gnadenlos, wie die das Internet mit Werbung vollspammen

Komisch, grad von denen hab ich bisher nur traditionelle Papierwerbung gesehen und Randleistenwerbung. Pop-Ups hab ich von denen noch keine gesehen.

Aber kaufen würde ich von denen aus genau 2 Gründen nichts.

1. Zu teuer

2. Baumwolle. Seit ich weiß, wie sich Microfaser als Hemd anfühlt, kauf ich nur noch solche Sachen.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Systemcrasher

„Komisch, grad von denen hab ich bisher nur traditionelle ...“

Optionen

Teuer ist relativ, wenn vor allem die Qualität und auch das Design stimmen.

Mit der Baumwolle muss ich dir allerdings recht geben. Vor allem wird die nach dem Waschen immer entsetzlich knitterig. Ich hatte mal ein Hemd, das zu 95% aus Polyester bestand - genau wie du sagst, sehr angenehm auf der Haut und obendrein absolut bügelfrei. Ist aber leider die absolute Ausnahme.

@Topic: Walbusch hat sich in letzter Zeit wieder etwas zurückgehalten. Eine zeitlang war es so nervig mit denen, dass ich nach einer ausgiebigen Surf-Session auf zumeist deutschen Webseiten bis zu 7 Hintergrund-Popups von denen vom Schreibtisch fegen durfte. Ja, und Hochglanz-Prospektmüll fabrizieren die auch gern, da freut sich die Umwelt.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Olaf19

„Teuer ist relativ, wenn vor allem die Qualität und auch das ...“

Optionen
zu 95% aus Polyester bestand - genau wie du sagst, sehr angenehm auf der Haut und obendrein absolut bügelfrei.

Erinnert mich an meine ersten Nylonhemden, Anfang der 60er Jahre, an denen ich bei Bayer in Dormagen selber gearbeitet habe.

Wenn man die abends auszog, leuchteten die wie ein Weihnachtsbaum und stanken wie ein nasser Iltis.Lachend Aber, die waren bügelfrei und so was von innnn...

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_238890

„Erinnert mich an meine ersten Nylonhemden, Anfang der 60er ...“

Optionen

Dieses Polyester-Teil war absolut geruchsneutral, nix mit elektrostatischer Aufladung (meintest du wahrscheinlich?), bügeln sowieso nicht, schön war es auch, und - es fühlte sich sehr angenehm an auf der Haut. Würde ich jederzeit wiederkaufen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Olaf19

„Dieses Polyester-Teil war absolut geruchsneutral, nix mit ...“

Optionen

Da kann man sehen was 50 Jahre in der Entwicklung bedeuten...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 gelöscht_238890

„Erinnert mich an meine ersten Nylonhemden, Anfang der 60er ...“

Optionen

Nylonmäntel gab es damals auch! :-) Meistens in der Farbe Blau.

Hier gibt es mal ein nettes Bild: http://de.dawanda.com/product/59601019-60er-Jahre-Kult-Nylon-Mantel-Gr-36-38

Ich hatte "natürlich" auch so ein Teil! Allerdings: Wenn man so etwas nicht hatte, war man tatsächlich nicht "innnn...".

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 gelöscht_84526

„Nylonmäntel gab es damals auch! :- Meistens in der Farbe ...“

Optionen

Ja richtig, die Nylonmäntel, ich meine ich hätte einen braunen gehabt, egal.
Darin wurde man innen nasser als außen....Lachend

Das schöne daran war, man konnte sie ganz klein zusammenfalten und in die Tasche stecken, auch bei (noch) Sonnenschein.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_84526

„Nylonmäntel gab es damals auch! :- Meistens in der Farbe ...“

Optionen

Respekt... der Optik nach zu urteilen, hätte ich nicht erwartet, dass das Teil 50 Jahre auf dem Buckel hat!

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen