Alternative Betriebssysteme 1.400 Themen, 9.773 Beiträge

News: Aus für Windows und Android

HP pfeift auf Microsoft und Google

Michael Nickles / 21 Antworten / Baumansicht Nickles

Auch HP wird demnächst mit seinen Slate-Modellen im Tablet-PC Markt mitmischen. Anfang des Jahres wurde ein Slate-Modell präsentiert, bei dem als Betriebssystem Windows 7 installiert war und auch Microsoft-Chef Steve Ballmer hat noch auf der CES 2010 das Ding erfreut hochgehalten (siehe Bilder auf Gizmodo).

Bereits Ende April wurde allerdings klar, dass HP beim Slate wohl doch nicht konsequent auf Windows 7 setzen wird (Ipad-Konkurrenz mit Windows 7 in wenigen Tagen?). HP hatte kurz zuvor den Smartphone-Hersteller Palm und damit auch dessen mobiles Betriebssystem "WebOS" übernommen.

Microsoft konnte danach nur noch hoffen, dass Slate-Tablets zumindest alternativ mit Windows 7 angeboten werden. Daraus wird wohl nichts werden. Gegenüber der Financial Times teilte HP jetzt mit, dass man konsequent auf WebOS setzen wird.

Es wird also keine HP-Tablets mit einem Microsoft- oder Google-Betriebssystem geben. Für Microsoft ist das ein schwerer Schlag, da HP einer der dominierenden PC-Hersteller und eigentlich auch ein treuer Verbündeter von Microsoft ist. Noch härter: auch im Smartphone-Bereich wird HP konsequent das eigene WebOS verwenden.

Damit geht Microsoft also auch bezüglich Windows Phone 7 ein gewichtiger Partner verloren.

Michael Nickles meint: Es geht um mehr als Smartphones und kompakte mobile Rechner. Diese kleinen Dinger werden rasant leistungsstärker und mit hoher Wahrscheinlichkeit Desktop-PCs in absehbarer Zeit restlos überflüssig machen.

Dann legt man halt zu Hause sein "Handy" auf den Tisch und das steuert dann drahtlos das große Display und eine "normale" Tastatur an. Private Daten werden dann sowieso in der "Wolke" gespeichert. Auch gezockt wird dann nur noch mit "billigen Endgeräten", die Spiele werden online als "Film" aus Rechenzentren gestreamt.

Welches Betriebssystem dann auf einem Endgerät drauf ist, spielt kaum noch eine Rolle. Es braucht kein "Windows mit DirectX" mehr, um eine optimale Spielekiste zu haben. Klar, das wird nicht Morgen passieren. Vielleicht dauert es noch 10 Jahre, vielleicht noch 20.

Ob Microsoft dann allerdings noch sein Betriebssystem-Monopol hat, bezweifle ich schwer.

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„HP pfeift auf Microsoft und Google“

Optionen

ja - win7 ist vernünftiges betriebssytem, wenn auch nicht revolutionär. und bei der kake die google macht, bilden sich 2 lager - eins davon würde eigene daten keiner "wolke" anvertrauen.
unter anderem weil der umstieg fast unmöglich wäre - stell dir vor, du hpsotest deine kake beim A-gutGmbH, vertragslaufzeit 24 monate mit 1TB platz.
in 6 monaten kommt BbesserGmbH mit TB platz für halbes geld + 2 kekse gratis dazu - und man hockt noch 18 monate wie depp beim A, die schaiße kennt man jetzt schon von Internetprovidern, das auch noch auf offline auszudehnen wäre eine zumutung.

bei Antwort benachrichtigen
ChrE reader

„ja - win7 ist vernünftiges betriebssytem, wenn auch nicht revolutionär. und...“

Optionen

Hallo,

> kake
> schaiße

Also, ein bisschen deutsch sollte man bei Nickles doch voraussetzten.
Was hast Du denn in der Schule gemacht?
Dagegen ist Prosecco ja der reinste Goethe...

Gruss

ChrE

bei Antwort benachrichtigen
RedRed2x ChrE

„Hallo, kake schaiße Also, ein bisschen deutsch sollte man bei Nickles doch...“

Optionen

Es soll Boards geben, da sind die korrekten Schreibweisen diese Worte (und auch anderer) auf dem Index...
Ergo sucht man sich eine Schreibart, die jeder versteht und vom System dennoch wiedergegeben wird. Wenn man sich das einmal angewöhnt hat und zudem nicht mehr weiß, welche Bords welche Worte auf dem Index haben, dann schreibt man eben (ich sag mal) "so komisch".

Nur mal so als Beispiel von mir, weil 'reader' noch nicht auf deine Frage/Einlassung antworten wollte/konnte.

redred2x

bei Antwort benachrichtigen
Maybe RedRed2x

„Es soll Boards geben, da sind die korrekten Schreibweisen diese Worte und auch...“

Optionen

Ah, also eine Art "alternative verbale Inkontinenz?" Oder wie?

Von daher macht das mit dem Index keinen wirklichen Sinn. Ich habe in meinem Board auch mal versucht, eine Art Index anzulegen. Aber da der menschlichen Kreativität kaum Grenzen gesetzt sind, kann man sich diese Arbeit mit Wortfiltern eigentlich sparen.

Außerdem versteht sch..., oder a..., inzwischen auch jeder!

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Maybe

„Ah, also eine Art alternative verbale Inkontinenz? Oder wie? Von daher macht das...“

Optionen

Och, die voltlabs und BBs dieser Welt lassen sich sehr einfach austricksen:
Sch[b][/b]ei[b][/b]ße

So geht das liebe Leute!

bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Michael Nickles

„HP pfeift auf Microsoft und Google“

Optionen

Das sollte das geringste der Probleme sein. Eine Totalüberwachung durch Privatfirmen könnte möglicherweise wesentlich unangenehmer sein. Wie viel du einkaufst und wo, zu welchen Zeiten, aufgrund welcher Werbung, welche Programme du nutzt und wie oft und wann , bei welcher Bank du bist usw. usf.. Gekoppelt mit den Daten der EC-Karte und der irgendwann durchgedrückten Online-Überwachung bist du praktisch nackt.

Darüber hinaus könnte man evtl. noch über die Blockade von Linux nachdenken, damit nicht zu viele Leute meinen sich aus der Wolke verabschieden zu dürfen. Eine seltsame Verordnung hier, ein krudes Gesetz da und auf einmal ist Linux zwar nicht verboten, aber nicht mehr berechtigt Zugriff zum Internet zu haben.

Schlussendlich wäre in ein paar Jahrzehnten ein Verbot privater Speichermedien denkbar, plus des uneingeschränkten Zugriffs von Behörden auf deinen Speicheraccount, wegen des Terrorismus und so... Musik gibt es ebenfalls nur noch aus der Wolke und irgend etwas habe ich bestimmt vergessen. Das wäre für unsere, über alles geliebte, EU sicher nur ein Klacks, solange es nur der Wirtschaft dient.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
meincomputer Michael Nickles

„HP pfeift auf Microsoft und Google“

Optionen

Naja der Desktop Rechner wurde schon oft totgeschrieben. Das Preis-Leistungs-Verhältnis wird immer unschlagbar bleiben.

bei Antwort benachrichtigen
schoppes Michael Nickles

„HP pfeift auf Microsoft und Google“

Optionen

Voraussagen über die Zukunft zu machen, sind immer eine schwierige Sache, ganz besonders im IT-Bereich.
Wer hätte im Jahre 1990 gedacht, dass (fast) alle mit einem mobilen Telefon herumlaufen oder dass es so was komisches wie Internet (war das nicht ein Fußballverein in Italien???) für jeden geben könnte.
Zukunftsvisionen aus den 80iger Jahren, wie Bildtelefon, sind heute selbstverständlich (Messenger+Webcam).
Aber:

Seine privaten Daten, in einer "Wolke" verschwinden zu lassen, ist nicht jedermanns Geschmack. Die gute, alte EIGENE Festplatte (oder das Pendant der Zukunft) wird für viele User nach wie vor bleiben.
Und man sollte nicht übersehen, dass jeder halbwegs Begabte sich einen Desktop-PC selber bauen kann. Den Lustfaktor, etwas mit eigenen Händen zu erschaffen, sollte man nicht unterschätzen.
Wer hat schon mal ein Handy gebaut???
Daher glaube ich auch, dass der Desktop-PC oder das Notebook noch lange überleben wird.

MfG
Erwin

PS: In 20 Jahren werden wir dieses Thema noch mal aufgreifen! ;-)

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„HP pfeift auf Microsoft und Google“

Optionen

Das war mir doch von anfang an klar das HP den weg gehen wird. Weil es hat Palm gekauft. In neue Modelle von Notebooks von HP kannste das Bestriebssytem schon sehen. Dazu auch, es hat ja schon neue drucker wo man das Tablet einfach abklemmst.

Ob Monopol von Ms hin oder her. Dazu wird es nicht kommen. Weil MS hat allen PC Hersteller viel geschenkt. Die haben schweine gelder kassiert durch die verkaeufe von Computers.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Markus Klümper Michael Nickles

„HP pfeift auf Microsoft und Google“

Optionen

Wir werden es erleben. Immerhin hat sich in den VERGANGENEN 20 Jahren der PC-Aufbau grundsätzlich überhaupt nicht verändert. Höhere Leistungen, fast alles Onboard und ATX-Faktor. Das war´s. Und wenn man bedenkt, daß es noch aktuelle PCs im AT-Formfaktor gibt, hat sich noch weniger verändert... Bloß der Notebook-Anteil hat sich massiv erhöht. Ich denke mal eher, daß dieser noch weiter steigen wird. Platformmäßig betrachtet wird der x86-Anteil eher größer. Vermutlich gibts bald die ersten Fernseher, die einen ernstzunehmenden Rechner eingebaut haben.

bei Antwort benachrichtigen
Hausmeister Krause Markus Klümper

„Wir werden es erleben. Immerhin hat sich in den VERGANGENEN 20 Jahren der...“

Optionen
Vermutlich gibts bald die ersten Fernseher, die einen ernstzunehmenden Rechner eingebaut haben.

Wieso BALD? ;)

http://derstandard.at/1262208985460/CES-2010-Cell-TV-Toshiba-stellt-Mutter-aller-Fernseher-vor
Wenn Du Sorgen hast, dann erzähle sie nicht Deinen Freunden, sondern Deinen Feinden, denn die freuen sich darüber. - Harald Lesch
bei Antwort benachrichtigen
Markus Klümper Hausmeister Krause

„ Wieso BALD?...“

Optionen

Naja, streng genommen gibts das ja ohnehin schon in Form von den All-in-One-Pcs mit TV-Eingang. Nur werden die umgänglich nicht in erster Linie als TV eingesetzt. Ich würde mir aber eher TV mit PC kaufen. Dann schon lieber einen Mini-PC dahinter packen...

bei Antwort benachrichtigen
digitalray Michael Nickles

„HP pfeift auf Microsoft und Google“

Optionen

da bin ich ehrlich gesagt froh.

nicht wegen windows 7, sondern wegen HP.

hp steht für mich als eine marke im günstigeren standard segment, wo alles grade so geht, manchmal auch nicht.

ich hab die erfahrungen öfters gemacht, ob bei druckern, arbeits-rechnern, etc.

hp ist für mich persönlich müll im vergleich zu anderen herstellern und ich würde nie ein tablet von hp kaufen.
nur meine ansicht.

ich denke aber schon, dass andere nachziehen werden mit windows 7 als tablet os nächstes jahr.

windows 7 und sogar vista haben ja schon unterstützung für touchscreen bildschirme, da muss man für ein tablet nichts mehr groß umprogrammierem am os, lediglich die treiber für chipsätze.

ich würde mich über ein windows 7 tablet freuen, am liebsten von asus, msi, etc.

vielleicht macht ja auch sony noch mit (natürlich mit eigenem system).. ;)

und wenn cloud gaming richtig aktiv wird, reicht auch ein günstiges tablet mit schneller internet verbindung, auf dem man mit einem schnellen mpeg 4 codec (muss ja nicht gerade x264 sein) die games von externen server-systemen fertig berechnet nur noch als video bekommt.

mit ping zeiten von 10 ms sollte das spielbar sein ;)

diese kleinen minimal lags hat man sonst auch bei funk mäusen ;)

bei Antwort benachrichtigen
NURAM Michael Nickles

„HP pfeift auf Microsoft und Google“

Optionen

Eswird nicht alles so heiß gegessen wie es gekocht wird die raufen sich schon wieder zusammen

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Michael Nickles

„HP pfeift auf Microsoft und Google“

Optionen

IBM, Google und jetzt HP.
Da machen sich einige Firmen richtig beliebt bei mir. :3

bei Antwort benachrichtigen
NURAM BastetFurry

„IBM, Google und jetzt HP. Da machen sich einige Firmen richtig beliebt bei mir. :3“

Optionen

Die PC von IBM oder die Drucker von HP sind gut und soooooooooooo schlecht ist Google auch nicht

bei Antwort benachrichtigen
digitalray NURAM

„Die PC von IBM oder die Drucker von HP sind gut und soooooooooooo schlecht ist...“

Optionen

naaaja ;)

bei Antwort benachrichtigen
Buddy1 Michael Nickles

„HP pfeift auf Microsoft und Google“

Optionen

Mir scheint, dass im Laufe der hier aufgeführten Aussagen der wesentliche Punkt unter den Tisch gefallen ist. Die Zukunft im IT-Bereich könnte die "Wolke" sein Hier wurde zwar das bereits der Punkt Gewinnstreben und Datensicherheit angesprochen. Doch wenn ich mit offenen Augen durch die Welt gehe, all die klein für sich nichts sagenden Reformen der EU, D-land und ähnlicher Konstellationen betrachte, diese summiere, dann sehe ich darin nicht nur die "kundefreundliche Gewinnsteigerung" bei Unternehmen und die "Datenunsicherheit" bei den Bürgern, sonder einen Weg mit recht großen Schritten in die Entmündigung des Einzelnen, Machtkonzentration auf ein paar Wenige und staatliche Überwachung, wobei der Staat noch von Konzernen im Hintergrund gesteuert wird.

Die "Wolke" ist nur ein Baustein. Andere Bausteine sind Gesetze, Zwang zu elektronisch erfassbaren Datenträgern wie dem PA und eine (EU-) Regierung, der es nicht um den Mensch, sondern um die Macht geht.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Buddy1

„Mir scheint, dass im Laufe der hier aufgeführten Aussagen der wesentliche Punkt...“

Optionen

Das war schon immer so. MS breitet sein Cloud auch gross auf. Aber ich denke mir, das wir wissen, das all die IT Industrie, alles von jeden einzelnen weiss.

Somit gibt es nichts mehr zu verstecken.
Gruss
Sascha

Ups. Probiere den Chrome mit sein Translate Tool

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
schoppes Prosseco

„Das war schon immer so. MS breitet sein Cloud auch gross auf. Aber ich denke...“

Optionen
Ups. Probiere den Chrome mit sein Translate Tool

Und schon ist dein DEUTSCH besser! lol

MfG
Erwin
"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Maybe schoppes

„ Und schon ist dein DEUTSCH besser! lol MfG Erwin“

Optionen

Lange Zeit haben alle über Microsoft gemeckert, es aber dennoch benutzt. Jetzt ist Google an der Reihe. Beides sind Firmen, ohne die das Internet und der Heim-PC, wie wir es heute kennen, wohl nicht so existieren würden.

Microsoft hat den Home-PC verbreitet und Google hat den Kampf gewonnen, auch jedem "Noob" Informationen leicht zugänglich zu machen.

Klar, einiges ist und bleibt wirklich bedenklich, was gemacht wird, aber den Vorteil, der daraus gewonnen wird, den nehmen alle gerne an.

Mal ehrlich, stellt Euch die 45jährige Sekretärin, die natürlich keine vernünftige Weiterbildung bekommt, ohne Microsoft und Google vor.

Was HP da macht, ist vollkommen in Ordnung und auch sehr klever. Palm ist ein Vorreiter, was PDA´s angeht. Lange Zeit gab es zu einem Palm keine wirkliche Alternative. Sie haben also die Technologie und auch die Kenntnisse, die erforderlich sind.

Ein Palm-Pad, dass könnte wirklich eine Alternative werden, wenn HP nicht zu viel am Bedienkonzept ändert.

Nur eine weitere, bescheidene Meinung

Gruss
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen