Viren, Spyware, Datenschutz 11.022 Themen, 91.097 Beiträge

News: Viren, Spyware, Datenschutz

Hauptsache Big Data: Merkel erklärt Datenschutz zur Nebensache

Olaf19 / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Der Heise-Artikel sagt alles.– Quelle: www.heise.de

Olaf19 meint: Die nervigste "Mutti der Nation" seit Inge Meysel... schön, dass die nächste Bundestagswahl noch knapp 2 Jahre weg ist – auf dass in dieser langen Zeit noch ein paar Leute mehr aufwachen und ihr Kreuz dann hoffentlich nicht mehr bei der Union machen.

Hinweis: Vielen Dank an Olaf19 für das Verfassen der News. Diese News stammt von einem Nickles.de-Teilnehmer. Die Nickles.de Redaktion übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit dieser News.

Bei Nickles.de kann übrigens jeder mitmachen und News schreiben. Dazu wird einfach in einem Forum ein neues Thema begonnen und im Editor die Option "News" gewählt.

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Olaf19

„Hauptsache Big Data: Merkel erklärt Datenschutz zur Nebensache“

Optionen

Big Data ist eine Bedrohung die jedes  denkende  Individuum erkennt.

Es ist wie mit TTIP und vergleichbaren sukzessiven Abbau vorher als fundamental geltender Rechte.
Die Tatsache, dies noch als etwas positives darzustellen, verkaufen zu wollen,
a la  .. " Es ist etwas das der Bürger nicht versteht .." ist an grenzenloser verkennung der Tatsachen und für genau so grenzenlos dumm halten des Volkes
nicht zu überbieten.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Xdata

„Big Data ist eine Bedrohung die jedes denkende Individuum erkennt. ...“

Optionen
Die Tatsache, dies noch als etwas positives darzustellen, verkaufen zu wollen, a la  .. " Es ist etwas das der Bürger nicht versteht .." ist an grenzenloser verkennung der Tatsachen und für genau so grenzenlos dumm halten des Volkes nicht zu überbieten.

Genau. Wohl eher: "was der/die Politiker/in nicht versteht". Wie sich die Töne gleichen (2007):

http://archiv.peterkroener.de/wolfgang-schaubles-verstandnis-vom-internet/

Greetz, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Olaf19

„Genau. Wohl eher: was der/die Politiker/in nicht versteht . Wie ...“

Optionen

Im Kontext zu den anderen aktuellen Ereignissen ist die Gefahr besonders groß.

Die Rechte der Menschen von innen zu entwidmen ist gefärhlicher als Terror von außen.
Was weg ist ist weg.

Jahrelange Freiheiten gehen da irreversibel oder schwer wieder zu erlangen verloren.

Das macht beinahe mehr Angst als die in eine Situation wie in Frankreich zu geraten.
Obwohl sicher kein Individuuum auf derart sinnlose Art umkommen will ..

bei Antwort benachrichtigen
jueki Xdata

„Im Kontext zu den anderen aktuellen Ereignissen ist die Gefahr ...“

Optionen
Das macht beinahe mehr Angst als die in eine Situation wie in Frankreich zu geraten.

- eine Situation, die auch mit "Big Data" nicht zu verhindern sein wird.
Wie die allgegenwärtige Praxis schon seit "Patriot Act" beweist.
Diese Datensammelei richtet sich nicht gegen den Terror, sondern gegen eine wesentlich größere Gefahr:
Gegen das eigene Volk. Es könnte sich seiner Macht bewußt werden.
Das, und nur das muß verhindert werden.
Um jeden Preis.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
rayvWven jueki

„- eine Situation, die auch mit Big Data nicht zu verhindern sein ...“

Optionen

Alle Ideologien richten sich letzten Endes gegen das Volk, das nach der Meinung einer emporgestiegenen Minderheit beherrscht werden muss. Wir leben in einem modernen Mittelalter und haben nicht begriffen, dass das X auf dem Wahlschein immer noch für Analphabeten steht und das Knöllchen am Auto für Sündenablass... 

Wir waren schon immer Nebensache und werden es auch immer sein... und sei es nur um von der eigentlichen Hauptsache abzulenken...

Gruss,Ralf

bei Antwort benachrichtigen
Urs Jaeck Olaf19

„Hauptsache Big Data: Merkel erklärt Datenschutz zur Nebensache“

Optionen

Datenschutz als Nebensache. Wer sowas sagt hat von alldem was abgeht keine Ahnung.

Ich sage heute: wir müssen nebst dem Datenschutz auch auf das IoT Internet der Dinge in gleichem Masse sehr genau betrachten. Mit dem IoT wird in kürzester Zeit das X-fache an auswertbaren Daten anfallen. Gerade Geräte die uns das Leben erleichtern sollten, wie zum Beispiel der Smarte Kühlschrank der selbständig bestellt, sammelt sehr viel Daten über unsere Essgewohnheiten. Der Witz daran  ist, dass der Hersteller des Kühlschrankes sich einen Deut darum kümmert, ob das eingebaute Internet-Verbindungsteil genügend gegen Hacks abgesichert werden kann oder dem Datenschutz Genüge getan wird. Ich habe an einem Webinar teilgenommen da wurden medizinische Geräte unter die Lupe genommen und da bekommst Du das blanke Entsetzen.

Gruss UJ

 

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Urs Jaeck

„Datenschutz als Nebensache. Wer sowas sagt hat von alldem was ...“

Optionen
Mit dem IoT wird in kürzester Zeit das X-fache an auswertbaren Daten anfallen. Gerade Geräte die uns das Leben erleichtern sollten, wie zum Beispiel der Smarte Kühlschrank der selbständig bestellt, sammelt sehr viel Daten über unsere Essgewohnheiten.

Ganz genau, und dehalb würde ich mir einen solchen Kühlschrank nie im Leben kaufen wollen. Allein dass da überhaupt irgendetwas "bestellt" wird – Essen kauft man im Laden und fertig. Nur wird es irgendwann keine anderen Kühlschränke mehr geben, so wie es ja auch heute schon keinen Fernseher mehr gibt ohne irgendwelches überflüssige Internet-Klimbim.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
rayvWven Olaf19

„Ganz genau, und dehalb würde ich mir einen solchen Kühlschrank ...“

Optionen
Ganz genau, und dehalb würde ich mir einen solchen Kühlschrank nie im Leben kaufen wollen. Allein dass da überhaupt irgendetwas "bestellt" wird – Essen kauft man im Laden und fertig. Nur wird es irgendwann keine anderen Kühlschränke mehr geben, so wie es ja auch heute schon keinen Fernseher mehr gibt ohne irgendwelches überflüssige Internet-Klimbim.

Stimmt genau Olaf. Wir müssen davon ausgehen, dass irgendwann diese Form der Lebenshaltung, uns über kurz oder lang, durch Indoktrination aufgedrängt wird, ob es dem Einzelnen dann gefällt oder nicht.

Ich frage mich sowieso schon lange, wieviel Netzwerk der Mensch überhaupt braucht. Eine andere Frage welche mir dabei im Kopf umhergeht ist, was diese künftige Veränderung gesellschaftlich bedeuten wird, von dem Anderen mal ganz abgesehen...Die Menschen gehen irgendwann dann vielleicht fast garnicht mehr aus dem Haus, außer zum Arbeiten. Die Begriffsetzung "soziale Kontakte pflegen" ist für viele Heute schon auf Smartfone und Internet (social communitys) reduziert.

Gruss,Ralf

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 rayvWven

„Stimmt genau Olaf. Wir müssen davon ausgehen, dass irgendwann ...“

Optionen
Ich frage mich sowieso schon lange, wieviel Netzwerk der Mensch überhaupt braucht.

Wie viel genau, könnte ich auch nicht sagen, aber eines weiß ich: nicht so viel, wie mancher glaubt...

Ich jedenfalls muss nicht meine persönlichen Launen und Stimmungsschwankungen, Unpässlichkeiten und Zipperlein, Essgewohnheiten und Durchfallerkrankungen "mit der ganzen Welt teilen", wie es ein aktueller Werbespot suggeriert, und ich finde das auch nicht "völlig normal".

Die Begriffsetzung "soziale Kontakte pflegen" ist für viele Heute schon auf Smartfone und Internet (social communitys) reduziert.

Meine große Hoffnung ist, dass das Pendel eines Tages wieder zurückschlägt.

Irgendwann muss die Menschheit doch einmal die Schnauze voll haben von einer solchen Lebensweise. Andere Moden kommen ja auch nicht nur, sie gehen auch wieder...

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Olaf19

„Hauptsache Big Data: Merkel erklärt Datenschutz zur Nebensache“

Optionen

So einen Mist labert die Alte schon seit Jahren, aber solange die "corega tabs" Leute die wählen wird dies nichts. Hinzu kommt noch und da bin ich mir sicher, dass die sich einen Teil vom Publikum mieten. Da klatschen dann zwei Leute und die Herde zieht nach wie bei der La Ola Welle im Stadion. Das konnte man z. B. in diesem Jahr gut sehen als eine beim Evangelischen Kirchentag von Merkel ein öffentlich rechtliches Facebook forderte. Genau in diesem Moment schaute die zum Publikum und dann fingen zwei an zu klatschen. Die menge zog dann nach.

Was auch nervt ist die ständige Frage an der Kasse:

Haben Sie Payback?

Haben Sie Deutschlandcard?

Ich musste mich schon einige Male zusammenreißen keinen blöden Spruch von mir zu geben oder eine blöde Antwort.

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Anonym60

„So einen Mist labert die Alte schon seit Jahren, aber solange die ...“

Optionen
aber solange die "corega tabs" Leute

Hey, wo seid Ihr / sind die "Jungen Leute" denn?

Bei allem meckern, aber selbst zu versuchen, sich mit denen, die man nicht kennt und die nicht von vornherein die gleichen Gewohnheiten mit einem teilen, zusammen zu tun, um was zu erreichen?

Das ist eine so schwierige Arbeit und wird solange nicht gelingen, wie immer jemand an den anderen was auszusetzen hat.

Gute Leute verschwinden nach dem Studium und so weiter immer, weil sie Arbeit und Familie grade noch bewältigen können und mehr nicht.

Ich arbeite auch nicht gerne mit Leuten, die ungepflegter sind als ich (ich bin da auch kein auggepushtes Vorbild) und nicht meine Sprache sprechen. Aber ich kann von denen lernen, weil sie andere Erfahrungen gemacht haben als ich - und deshalb viel mehr wissen.

Die Älteren heute sind doch schon mehr aufgeschlossen als vor ein paar Jahren. Also z.B. wegen den kommenden Wahlen mit denen reden - Versuch schadet nichts.

Haben Sie Deutschlandcard?

Beantworte ich stets mit "Nein - widerspricht dem Datenschutz..." oder so

Gruß an einen Anonymen

Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen