Viren, Spyware, Datenschutz 11.027 Themen, 91.251 Beiträge

News: Nur Verschwörungstheorie?

Hat sich US-Geheimdienst in Windows 7 eingenistet?

Michael Nickles / 33 Antworten / Baumansicht Nickles

Die nationale Sicherheitsbehörde der USA "National Security Agency" (NSA) ist im Klartext ein "Geheimdienst", der die weltweite elektronische Kommunikation überwacht, sich diesbezüglich auch im Kampf gegen "Cyber-Terrorismus" einsetzt.

Für Aufregung sorgt vor ein paar Tagen ein Sprecher der NSA als er verkündete, man sei auch bei der Entwicklung von Windows 7 beteiligt gewesen. Das führte selbsterklärend zu Spekulationen, dass der Geheimdienst in Windows 7 eine "Hintertür" arrangiert hat.

Microsoft hat das gegenüber computerworld.com jetzt entschieden dementiert. Microsoft erklärte, dass die NSA Windows 7 lediglich im Hinblick auf das Security Compliance Management Toolkit "abgesegnet" habe.

Das ist eine Toolsammlung, mit der Administratoren die Datensicherheit in Unternehmen optimieren können. Es scheint also keinen Grund zu geben, sich vor einem angeblichen "Spionagemechanismus" in Windows 7 zu fürchten.

Michael Nickles meint: Damit gibt es wieder mal ordentlich Futter für alle Verschwörungstheoretiker. Windows ist das weltweit am meisten eingesetzte Betriebssystem und ein "Schnüffelmechanismus" wäre für einen Geheimdienst natürlich Gold wert.

Andersrum würde es für Microsoft natürlich das "Ende" bedeuten, wenn rauskäme, dass sich ein US-Geheimdienst im System eingenistet hat oder sonst irgendein tiefgreifender Schnüffelmechanismus vorhanden ist. Schließlich: dass ein Geheimdienst-Mitarbeiter (falls dem so wäre) das auch noch öffentlich mitteilt, ist mehr als unwahrscheinlich.

Bedenklich ist es allerdings dennoch, dass der "größte US-Nachrichten-Geheimdienst, für die Entwicklung eines Betriebssystems konsultiert wird. Ob ich glaube, dass in Windows 7 ein Schnüffelmechanismus drinnen ist? Definitiv nein. Zumindest nichts, was über den "üblichen" Kleinkram hinausgeht (Stichwort: Ausspionieren des Nutzerverhaltens).

Allerdings: sollte es weltweit irgendwo zu einer Situation kommen, in der das "US-Militär" einen Schnüffelmechanismus in Windows braucht, dann wird es sicherlich nur ein Klacks sein, den auf die schnelle "reinzuschicken" - beispielsweise über den automatischen Update-Mechanismus von Windows.

Was bei Windows unter der Haube abläuft, das weiß halt nur Microsoft. Bei einem Open Source Betriebssystem wie Linux, lassen sich Schnüffelmechanismen kaum reinwursteln, ohne dass sie schnell entdeckt werden.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Michael Nickles

„Hat sich US-Geheimdienst in Windows 7 eingenistet?“

Optionen

ja genau. Die NSA hat übrigens auch zu Linux ihren Teil beigetragen:
http://de.wikipedia.org/wiki/SELinux
http://www.nsa.gov/research/selinux/

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Fuellmann Micha Synthetic_codes

„ja genau. Die NSA hat übrigens auch zu Linux ihren Teil beigetragen:...“

Optionen

Ihr habt vielleicht paranoide Probleme...

Nix für ungut, aber auf so einen Quatsch habe ich gerade noch gewartet!

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Synthetic_codes

„ja genau. Die NSA hat übrigens auch zu Linux ihren Teil beigetragen:...“

Optionen

Irgendwie werde ich nicht schlau aus diesen Links.

Ist SELinux aus Anwendersicht nun eher eine gute oder schlechte Sache?

Die National Security Agency verfolgt doch ganz bestimmt andere Interessen als Wahrung der Bürgerrechte und des Datenschutzes - denen würde ich eher zutrauen, dass sie die Implementation von Backdoors vorantreiben, um damit Kontrollmechanismen realisieren zu können, die der sog. "nationalen Sicherheit" dienen, nicht aber dem einzelnen Benutzer.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Olaf19

„Irgendwie werde ich nicht schlau aus diesen Links. Ist SELinux aus Anwendersicht...“

Optionen

SELinux ist definitiv eine gute sache. Der Sinn meines Post lag darin, den imho negativen Ton dieser News zu widerlegen.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Hat sich US-Geheimdienst in Windows 7 eingenistet?“

Optionen

Dann brauchen wir ja keine Angst mehr vorm Budestrojaner haben.
Die selbe diskussion gebs doch auch bei Vista, viel Schall und Rauch um nix.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 torsten40

„Dann brauchen wir ja keine Angst mehr vorm Budestrojaner haben. Die selbe...“

Optionen

Jo!

- Ganz genau und bei XP gabs das auch, weil da ein Findiger eine Datei im System entdeckte, die den Namen nsa.bat oder so ähnlich trug. - Habe ich mir damals überhaupt keinen Kopf drum gemacht.

Kein Geheimdienst ist so blöd, sein Kürzel als Datei zu verwenden, respektive verwenden zu lassen....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Hat sich US-Geheimdienst in Windows 7 eingenistet?“

Optionen

Wozu sollen die ein Tool einbauen, die überwachen doch eh schon alles...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 The Wasp

„Wozu sollen die ein Tool einbauen, die überwachen doch eh schon alles...“

Optionen

Alles vielleicht nicht, allerdings kann ich mich ziemlich deutlich erinnern, dass es die gleichen Diskussionen schon zu (allen?!) älteren Windows-Versionen gab. Also bei Lichte besehen eigentlich nichts Aufregendes...

Ziemlich still geworden ist es in den letzten jahren dagegen um TCPA/Palladium/NGSCB...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„Alles vielleicht nicht, allerdings kann ich mich ziemlich deutlich erinnern,...“

Optionen

Genau, Olaf!

Irgendwie regt sich kein "Schwein" mehr darüber auf. - Immerhin:

Versucht doch mit Hilfe dieses "Trusted Computing" die Software- und Hollywood-Industrie unter dem Vorwand von Urheberrecht und Kopierschutz jeden PC auf unserem Planeten online zu kontrolliern - um nicht zu sagen: Auszuspionieren....

Und das schon seit 2005. - Wieso nimmt das mittlerweile eigentlich fast jeder schweigend hin???

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
buechner08 winnigorny1

„Genau, Olaf! Irgendwie regt sich kein Schwein mehr darüber auf. - Immerhin:...“

Optionen

Ich habe halt nichts zu verbergen ;-)

Was soll ich mich also aufregen?

Gruß von Epsilon-Minus
Frank

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Olaf19

„Alles vielleicht nicht, allerdings kann ich mich ziemlich deutlich erinnern,...“

Optionen

"Alles vielleicht nicht" Naja, es ist zumindest so viel, dass mir der NSA und der BND in jedem Fall völligen Wahnsinns nachträglich sagen können, was ich die letzten Wochen in irgenwelchen Foren von mir gelassen habe.
Kurz gesagt: Die totale Überwachung ist längst Realität.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 The Wasp

„ Alles vielleicht nicht Naja, es ist zumindest so viel, dass mir der NSA und der...“

Optionen

Wenn dein Provider so nett ist, die Kundendaten zu deiner IP-Adresse herauszurücken - dann ja...

Das darf er aber nur, wenn die Strafverfolgungsbehörden dies verlangen. Dass Provider darüber hinaus bereitwillig mit ihren Kundendaten hausieren gehen, wäre mir nicht bekannt - wäre ja auch ziemlicher Harakiri, bei dem großen Wettbewerb am ISP-Markt.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Andi7K3 Michael Nickles

„Hat sich US-Geheimdienst in Windows 7 eingenistet?“

Optionen

Ein Land dessen Geheim - und Sicherheitsdienste solange lügen und die Wahrheit verdrehen bis der Weg zum nächsten gewollten Krieg frei ist, hat ein elementares Interesse daran die meistgenutzte Software auf diesem Planeten überwachen zu können. Das gehört schlichtweg zur Sicherheit und ist Standard.

Andersrum würde es für Microsoft natürlich das "Ende" bedeuten, wenn rauskäme, dass sich ein US-Geheimdienst im System eingenistet hat oder sonst irgendein tiefgreifender Schnüffelmechanismus vorhanden ist.

Was soll das für ein "Ende" sein, ab sofort nur noch Linux ?

....bei XP gabs das auch, weil da ein Findiger eine Datei im System entdeckte, die den Namen nsa.bat oder so ähnlich trug...
Kein Geheimdienst ist so blöd, sein Kürzel als Datei zu verwenden, respektive verwenden zu lassen....


warum blöd ? Das ist absolut genial.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Michael Nickles

„Hat sich US-Geheimdienst in Windows 7 eingenistet?“

Optionen

.... Blöd, weil dann kommt ja der Dümmste drauf.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Foghiker Michael Nickles

„Hat sich US-Geheimdienst in Windows 7 eingenistet?“

Optionen

Naja, ich frage mich einfach nur ernsthaft, weshalb man den nun gerade die NationalSecuityAgency als ranghöchsten Geheimdienst der USA für eine stinknormales BS konsultiert.

Diese Frage wurde aber schon gestellt.

Für die Entwicklung des angesprochenen Tools sind wohl die besten Hacker und Software Entwickler nicht gut genug?

Positiv betrachtet:
Warum sollte ein BS so sicher sein, das es nicht oder gerade von inter/nationale Geheim/Sicherungsbehörden NICHT geknackt werden kann/darf/sollte??????

Ein wirklich rühmlicher, heldenhafter und ehrwürdiger Gedanke!

Aber mal ganz im Ernst, warum sollten gerade DIE sich selbst ausperren wollen???

Nur son Anschubser am Rande.

Ich selbst geh eigentlich schon davon aus, das nahezu jedes BS infiltriert werden kann, und dementsprechende Backdoors eingebaut werden.
Das ist ja auch legitim, und nicht verwerflich.

Die einzige Frage die sich immer und in allem stellt:

WARUM und VON WEM !!

Und sorry, meine Suche nach der Motivation der Spionage von einer Nation die auf der ganzen Welt Kriege führt, nicht nur millitärische, naja...ich hege meine Zweifel an das Gute darin weiter...







bei Antwort benachrichtigen
luttyy Foghiker

„Naja, ich frage mich einfach nur ernsthaft, weshalb man den nun gerade die...“

Optionen

Ups, der CIA hat sich gerade bei mir gemeldet..:))

Das grenzt ja jetzt langsam an Bildzeitungniveau...

bei Antwort benachrichtigen
Foghiker luttyy

„Ups, der CIA hat sich gerade bei mir gemeldet..: Das grenzt ja jetzt langsam an...“

Optionen

liegt meistens an denen, die es dazu machen :)

bei Antwort benachrichtigen
Foghiker luttyy

„Ups, der CIA hat sich gerade bei mir gemeldet..: Das grenzt ja jetzt langsam an...“

Optionen

...."Ein Berufungsgericht wies die Klagen zurück: Das Abhören von Telekommunikation mit Partnern im Ausland sowie die Weiterleitung der jeweiligen Gesprächsinhalte an andere US-Behörden sei `keine Angelegenheit amerikanischer Gerichte´, sondern falle in den `Verantwortungsbereich der Regierung´. Ein Freibrief für die NSA, weltweit ein Lauschsystem gigantischen Ausmaßes zu installieren."

Auszug eines 7 seitigen Textes über die Aufgaben/Zuständigkeiten der NSA.
Und als Tip am Rande: "Echelon" !
(nur eine der vielen Varianten)

Und schon damals 11.09. warf man der NSA vor, sich zu sehr auf internationale "Informationsbeschaffung" konzentriert zu haben, anstatt die nationale Sicherheit zu gewärleisten.

Und wo fängt eigentlich die nationale Sicherung an und wo endet sie ?
Gerade als "Weltpolizei" ?

Auf solche Gedankengänge käme der normale Durchschnittsbildzeitungsleser doch gar nicht...!


(UPS... :)



bei Antwort benachrichtigen
Botaniker Foghiker

„Naja, ich frage mich einfach nur ernsthaft, weshalb man den nun gerade die...“

Optionen

>Und sorry, meine Suche nach der Motivation der Spionage von einer Nation die auf der ganzen Welt Kriege führt, nicht nur millitärische, naja...ich hege meine Zweifel an das Gute darin weiter...

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Hat sich US-Geheimdienst in Windows 7 eingenistet?“

Optionen

Genaugenommen ist dann nur noch Gentoo sicher;-)
aber nur wenn man den Quellcode auf nsa abgecheckt hat.
Oder traue keinen Systemen die du nicht selber kompiliert hast..

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Xdata

„Genaugenommen ist dann nur noch Gentoo sicher - aber nur wenn man den Quellcode...“

Optionen

selber kompilieren reicht wohl nicht.

abgesehen davon ist jede Linux-Distribution open Source

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Jokeman Michael Nickles

„Hat sich US-Geheimdienst in Windows 7 eingenistet?“

Optionen

Hallo.
Die brauchen doch gar keine extra Backdoors. Alle Programme die nach Hause telefonieren können, kann man dazu benutzen.(Updater) Ich habe meiner Fw so wenig wie möglich "Erlaubnis" erteilt und schliesse nicht benötigte Ports mit dem Programm "Win32sec".
Ist zwar nicht 100% aber lieber ein wenig, als gar nichts.
Gruß Jogi

Wenn alle Politiker das täten, was sie mich könnten, käme ich den ganzen Tag nicht zum sitzen
bei Antwort benachrichtigen
buechner08 Jokeman

„Hallo. Die brauchen doch gar keine extra Backdoors. Alle Programme die nach...“

Optionen

Hallo,

alles nur nette Versuche von bemühten "Gutmenschen". Ich erwische mich ja auch bei ähnlichen Aktivitäten.

Nur: Das neue zu erwartende Übel sitzt ja nicht mehr in den USA, sondern in Vorder- oder Hinterasien! Und dort liegt das Interesse eigentlich nur beim Abkupfern sämtlicher irgendwie technischer Anwendungen.

Über Microsoft werden wir bald nur noch schmunzeln!

(Techno-Krieg zwischen China und demnächst Indien z.Z. nicht kalkulierbar!)

Gruß in eine erfreuliche Zukunft (?)
Frank

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Hat sich US-Geheimdienst in Windows 7 eingenistet?“

Optionen

.
"Corporate America" existiert auch unter Einschluß regierungsamtlicher Stellen. Die USA einschließlich aller assimilierter Ethnien betrachten sich als "Gottes eigenes Land" und auswerwählt, Maßstab für die gesamte Welt (den "Rest der Welt") zu sein. Man kann alles, was von weltweiter Bedeutung ist, als Teil eines Bündels von hegemonialen Bestrebungen betrachten.
Das ist (für US-Amerikaner) völlig "normal".

Dass auch Windows als strategisches Instrument in Frage kommt, ist bei der dominierenden Verbreitung glasklar. Und im Sinne patriotischer Verhaltensweise ist es (für Microsoft wie auch für NSA, CIA und nun Home Security) selbstverständlich, dass man insbesondere auch "vorbeugend" zusammenhält. Umgekehrt wäre es verwunderlich: Wenn Windows kein Backdoor-Feature (http://de.wikipedia.org/wiki/Backdoor ) enthalten würde. Das wäre ein sehr "unamerikanischer" Mangel an Solidarität mit US-amerikanischen Interessen.
Mehr noch:
Windows, sofern es am Netz hängt, ist auch selektiv "abschaltbar". Das paßt dazu, dass man Google aus dem Verkehr ziehen kann und insbesondere GPS auf Knopfdruck für alle Nutzer "blind" werden läßt. Dadurch, dass Vieles von den US-Amerikanern der Welt "geschenkt" wurde (kostenlos nutzbar), ist die Welt in gewisse Abhängigkeiten geraten, die für die USA einen Machtfaktor darstellen und Nutzer tw. auch "erpressbar" gemacht haben.

Doch denke man nicht nur an die USA. Es gibt auch weltweit bedeutsame Dienste, die von Israelis ausgestreut wurden und ebenfalls "abschaltbar" sind...

Es ist schon etwas wert, einen separaten Rechner zu haben, der nicht am Netz hängt und ausschließlich mit PortableApps arbeitet (die man vorsorglich für Windows und LINUX einkellern sollte).
.

bei Antwort benachrichtigen
Chaos3 Michael Nickles

„Hat sich US-Geheimdienst in Windows 7 eingenistet?“

Optionen

Ich glaube, eines ist den meisten Menschen unklar. Die NSA braucht sich nicht bei Windoof einzunisten, denn während unser Verschlüsselungsstandard noch 128-Bit ist, hat die NSA bereits die 512-Bit oder gar 4096-Bit Verschlüsselung und ist somit locker dazu in der Lage jedes handelsübliche OS ohne Schwierigkeiten zu knacken. Zudem werden bereits die Verschlüsselungsstandards und Algorythmen von der NSA entworfen und zertifiziert. Somit ist alles was für uns noch ein Geheimnis bleibt, für die NSA bereits der Schnee von Gestern. Interessierten empfehle ich sich über die Verschlüsselung/Kodierung in der Nachkriegszeit zu informieren - ohne die NSA wäre das meiste erst garnicht möglich geworden.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Chaos3

„Ich glaube, eines ist den meisten Menschen unklar. Die NSA braucht sich nicht...“

Optionen

und wie genau kommst du auf die unsinnige idee, dass jemand einen schwächeren Algorithmus knacken kann, nur weil er einen stärkeren selbst zur verfügung hat?

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Chaos3

„Ich glaube, eines ist den meisten Menschen unklar. Die NSA braucht sich nicht...“

Optionen

.
Es geht nicht um Ver- und/oder Entschlüsselung, sondern um Zugang zur Manipulation oder sogar Deaktivierung.
Es spricht auch niemand davon, dass sich Dienste bei Windows "einnisten", sondern davon, dass eine "Backdoor" zur etwaigen Exekution dann als regierungsamtlich dekretierter Aufgaben ab Hersteller der Software eingebaut ist.

Wer so naiv ist zu glauben, dass es in den USA dazu keine geheimen und vor allem keine längst praktizierten Regularien gibt, muß die USA für eine wohltätige Sekte halten.
.

bei Antwort benachrichtigen
Chaos3 schuerhaken

„Hast Du überhaupt begriffen?“

Optionen

Wer jegliche Verschlüsselungen der Nachkriegszeit (mit)aufgebaut hat, der braucht auch kein Backdoor um sein Ziel zu erreichen.

bei Antwort benachrichtigen
Foghiker schuerhaken

„Hast Du überhaupt begriffen?“

Optionen

Genau so ist es, du scheinst Ahnung zu haben :)

Man kann braucht auch nicht wissen, wozu es mal gut sein könnte, sich in die Entwicklungen der einzigen zwei herrschenden Systeme ein zu kaufen. Linux / Windows!

Strategisch ein sehr cleverer Schachzug, wenn man bedenkt das der "Plan" bisher schon sehr gut funktionierte.

Man beherrscht ja quasi dank aller Bündnisse, Embargos, Zusammenschlüssen schon 70% des globalen politischen/wirtschaftlichen/gesellschaftlichen Geschehens!

(jeder altehrwürdiger germanischer Schlachtenführer würde vor Neid erblassen!!)

Und irgendwie können wir auch gar nicht anders, als ständig zu Kreuze zu kriechen, irgendwie sind wir ja auch abhängig von!

"Echelon"

Der Wunsch nach ewigen Frieden hätte seinen Segen finden können, als die Technik als Hüter des Gleichgewichtes im Kalten Krieg mit dem Fall der Mauer, der Wiedervereinigung Deutschlands, der heimlichen Kapitulation des Kommunismus , und Auslöschung des eigentlichen Ost/West Konfliktes ihren Dienst Getan hat!

Aber nein:
die 1. Antwort darauf war die 2. Aufgabe/Motto: "Wirtschaftsspionage"...

DAMALS war man dem Gutdünken ganzer Nationen taktisch/strategisch schon 3 Schritte vorraus !

HEUTE beweisst sich die Macht und deren Erfolg in der Tatsache, das von einer zentralen Stelle aus das gesamte globale Wirtschaftsgefüge ins Wanken gebracht werden kann.
Und das sei der "damaligen" "Wirtschaftsspionage" gedankt, während wir uns jahrelang in dem Armen hingen und uns gerühmt haben, wie EINIG wir uns sind, und vor lauter Jux und Dallerei nicht sehen wollten, wie der Haufen Müll vor unserer Tür weiter wächst!



ich fasse zusammen:

1. ich schüre Konflikte und schlichte sie, bin der "sichernde" "Vormund"
2. psychologische Kriegsführung: 70 Prozent tanzen nach meiner Pfeife
3. ich kontrolliere den Markt: Erfolg - Agent "Blafasel0815Broker007Orakler" kippt global vereintes "Zielbankenwesen"
5. 2009: Strategische Pflichtpause der "diplomatischen Annäherung".

die Maus: "klingt ziemlich gefährlich, ist auch so" !

Tja, der neue Feind ist gefunden, der Weg und die Aufgabe ist klar, alles rennt stur eine Richtung, egal wie und wofür, Hauptsache mittendrin statt nur dabei. DARIN sind wir uns ja einig :)

Nu müssen meine Informationen nur noch schneller dort sein, wo ich noch hin will, um "Interessenvertreter" oder "Agenten" zu finden & kontaktieren zu können.

Dazu brauch ich nur noch ein sicheres globales überall verfügbares aufbereitbares Medium/Netz.

Und dafür müssen meine teuer "gesponsorten" System Windows/Linux astrein zuverlässig laufen.
Und wenn ich SpamMails schicken muss, um meine Botschaften zu übermitteln, und wenn tausende davon gekickt werden, 3 kommen durch, und sind von ÜBERALL ganz einfach abrufbar. Und das witzige dran ist, ich brauch mir nicht mal viel Mühe mit ner Verschlüsselung zu machen, liest/versteht doch eh keiner.

Oder warum zum Geier noch mal muss ich unbedingt Cookies von very funny Mrs. Smith on the 4.Corner 256. Northbride on the U.Bahn Central Station 6. Window on the top Left kaufen ????

Ach so....... weil die....: "frisch sind" !!!!!!????

yes, we can´t

Grmpf.....

naja eher was für de Matrix, Hauptsache sie funktioniert.

ahhhh...wo war ich eigentlich??? ... ah:

5. Strategische Pflichtpause
6. ma weiss nie was wozu mans ma brauchen könnte, also erst ma machen... passt schon..

abwarten











bei Antwort benachrichtigen
Chrissi10 Chaos3

„Ich glaube, eines ist den meisten Menschen unklar. Die NSA braucht sich nicht...“

Optionen

@Chaos3

Zudem werden bereits die Verschlüsselungsstandards und Algorythmen von der NSA entworfen und zertifiziert.

Was für ein käse.

Was für ein verschlüsselungsstandart haben wir heute? AES!
Bitte lies dir mal die Entstehungsgeschichte zu AES durch, Wikipedia.org hilft weiter.

AES ist übrigends Open Source und wurde bis heute nicht anders als über Bruteforce geknackt. Zumindest ist nichts in der öffentlichkeit bekannt.

Und mit Bruteforce lässt sich alles knacken
es ist nur eine Frage der Zeit bzw. Rechenleistug

bei Antwort benachrichtigen
Ten_Eniunlsl Chrissi10

„@Chaos3 Was für ein käse. Was für ein verschlüsselungsstandart haben wir...“

Optionen

Wir ham das neulich mal durchgerechnet an hand von Truecrypt
Wenn ein Dualcore ca. 400pw/s (passwörter die sekunde)schaft.
und ca. 3MIlliarden menschen einen hätten undw ir alle bündeln und alle 18 Monate sich die leistung verdoppelt (Moorsches gesetz)

kommt dabei eine 23 oder 24 stellige zahl dabei raus in Jahren ich glaube das die NSA das nicht wesentlich schneller hinkriegt selbt mit ihren Highspeed rechenzentren

Es gibt aller dings noch ne Fehlerquelle von AES256 und zwar gibts in einem der häufigeren Hash algorithmen schon länger nen bekannten fehler ich weiß aber nicht ob der schon behoben wurde.

Man darf natürlich keine Standart fehler machen wie aufschreiben, Telefonnummer von jemanden oder qwertz kombinationen etc.

bei Antwort benachrichtigen
Foghiker Ten_Eniunlsl

„Wir ham das neulich mal durchgerechnet an hand von Truecrypt Wenn ein Dualcore...“

Optionen

Sicher.
Aber evtl. hast du schon mal von gehört, das findige Leute derzeit an einer Soft arbeiten, die es ermöglicht Rechnerleistung übers Internet zusammen zu führen, so was in der Art wie "Clustering".
Und wenn jeder Rechner dieser Welt nur ca. 3% Leistung zur "Verfügung" stellen würde, um zugeteilte Fragmente zu entschlüsseln, so ist das summa summarum immer noch ein vielfaches mehr Leistung, als sich eine einzelne Behörde leisten könnte.
Und die einzelnen Fragmente sind für jeden "wissenden" User wertlos.
Und die Rechner selbst werden auch immer schneller.
Sicher wird das ganze dann auch erst recht, wenn man auf Firmenserver zurück greift, die eh 24h/365 Tage laufen
Und niemand würde etwas auffallen.
Man braucht nur ein Systemnetz, was reibungslos funktioniert, und die nötigen Bestandteile bereits integriert hat.
Und das ist ja nun eigentlich eh schon bei fast allen Windows/Linuxrechnern der Fall.
Und wie schon mal gesagt, die Intensität der Verschlüsselungen sin nahzeu unwichtig, da mit den Fragmenten die betroffenen "User" eh nichts anfangen könnten.

... das ganze nur mal kurz ganz grob umrissen ...

so laufen dann auch die grössten "Simulationsprogramme", für welchen Zweck auch immer, in brauchbaren Zeiten, ohne das man zig Jahre auf ein Ergebnis warten muss.
Ob nun Wirtschafts/Millitär/Klimasimulationen, sei erst mal dahin gestellt.

Und das ist keine Science Fiction, wer googelt, der findet!






bei Antwort benachrichtigen
Ten_Eniunlsl Foghiker

„Sicher. Aber evtl. hast du schon mal von gehört, das findige Leute derzeit an...“

Optionen

Das haben wir ja mit eingeschlossen wir sind von dualcore pcs cluster mit 3Milliarden Rechnern augegangen und das sich die leistung alle 18Monate verdoppelt und das keine Pausen wie sys abstürze oder andere Programm starts eintreten.

Natürlich haben wir nicht mit Servern gerechnet aberdas sollte die leistung höchstens ver 3 oder ver 4 fachen schätz ich jetzt einfach mal und natürlich kannst du noch Grafikkarten mit einbinden und und und

Aber die werden wohl nicht bloß eine Datei entschlüsseln wollen oder
Und wirklich wichtige sachen würde ich sowieso mehrfach verschlüsseln.

Viel schlimmer find ich wenn man dich wie in England oder Frankreich in beugehaft stecken darf bis du das passwort heraus gibst, so viel zum Zeugniss verweigerungsrecht.

Aber wenn es noch kein solches projekt für AES gibt dann würd ich sowas vleicht starten.

sers

bei Antwort benachrichtigen