Programmieren - alles kontrollieren 4.922 Themen, 20.550 Beiträge

News: Schwere Vorwürfe

Hat Microsoft geklaut?

Michael Nickles / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

GPL steht für "General Public Licencse". Gemeint ist Source Code der gemäß Regel der "Free Software Foundation" herausgegeben wird. GPL heißt generell, dass Code öffentlich frei gegeben wird und genutzt werden kann, wenn die Spielregeln beachtet werden. Das Reglement ist "kompliziert". Simple beschrieben: Wer GPL-Source Codes nutzt, der muss seine Veränderungen auch wieder öffentlich für alle "freischalten" und beispielsweise bei seiner Modifikation auch darauf hinweisen, dass er Änderungen vorgenommen hat und was das Original ist.

Der bekannte Windows-Experte Rafael Rivera erhebt in diesem Zusammenhang jetzt schwere Vorwürfe an Microsoft. Es geht um das USB/DVD Download Tool, das Microsoft kürzlich veröffentlicht hat. Damit kann man per Download gekaufte Window 7 Versionen, die als ISO-Datei geliefert werden, auf einen USB-Stick als Installationsmedium transportieren - wichtig, um Windows 7 beispielsweise auf ein Netbook installieren zu können, bei dem kein CD/DVD-Laufwerk vorhanden ist. Rafeal Rivera hat das "Microsoft-TooL" laut seinem Bericht unter die Lupe genommen und ist dabei über eine Merkwürdigkeit gestolpert.

Aus seiner Sicht bestand das Tool, das eigentlich nur eine "primitive" Funktion erfüllt, aus viel zu viel Quellcode. Ergebnis seiner Analyse: das Tool basiert anscheinend auf einem anderen freien Tool namens ImageMaster, das den GPL-Lizenzbedingungen unterliegt. Rivera hat Microsoft's Tool mit einem Analyse-Tool namens .NET Reflactor untersucht. Damit lässt sich die Zusammensetzung einer auf Microsoft .NET-Anwendung untersuchen.

Die ermittelten Methoden und Eigenschaften im "USB/DVD Download Tool" ließen folgern, dass Microsoft-Programmierer sich beim unter GPL-Lizenz stehenden "ImageMaster" bedient haben. Als Beweis hat Rivea den Quellcode disassembliert und mit dem Original verglichen (a href="http://www.withinwindows.com/wp-content/uploads/2009/11/example1.png" target=blank>siehe Bild).

Michael Nickles meint: Ich betrachte Rafael Rivera als einen Experten, der weiß was er tut. Und wenn man die beiden Sourcecodes so vergleicht, dann erkennt man auch als "Hobby-Programmierer", dass da was ganz schon "identisch" ist. VIELLEICHT lief das alles so ab: Microsoft brauchte schnellstmöglich eine Lösung um das Windows 7 USB-Installationsproblem zu lösen (das vorher verpennt wurde). Also wurde irgendeine "arme Sau" abkommandiert das Problem schnellstmöglich zu lösen. Die hat "gebingt" (um nicht immer nur "gegoogelt" zu sagen), eine GPL-Lösung gefunden und hingelangt. Den Segen von Microsoft "ganz oben" gab es für diese Aktion gewiss nicht.

Oder ist alles GANZ ANDERST gelaufen? Wurde die Methode vielleicht von Microsoft selbst irgendwann offiziell als Programmier-Tipp veröffentlicht? Und dann von den GPL-Leuten geklaut? Und dann von Microsoft "zurückgeklaut"? Eigentlich hätte ich am liebsten gar nicht über diesen Vorfall berichtet.

Aber es werden viele drüber berichten und hier kann ich meine Meinung dazu sagen: Pippifax, basta.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Hat Microsoft geklaut?“

Optionen
Eigentlich hätte ich am liebsten gar nicht über diesen Vorfall berichtet.

Das kann ich gut verstehen :-D

Pippifax, basta.

Dito. Wer hier von wem geklaut und ggfs. wieder zurückgeklaut hat, ist irgendwie müßig.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 Michael Nickles

„Hat Microsoft geklaut?“

Optionen
Hat Microsoft geklaut?

Ja schon immer. Vielleicht ist das auch besser so, wer weiß wo wir sonst heute wären.

mfg
chris


bei Antwort benachrichtigen
Scotty7 Michael Nickles

„Hat Microsoft geklaut?“

Optionen

haha codeplex

big balmer is watching you

gens inculta nimis vehitur crepitante colossa.
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Hat Microsoft geklaut?“

Optionen
"gebingt"
Danke
Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Unholy Michael Nickles

„Hat Microsoft geklaut?“

Optionen

Hallo,

hätten Lunuxer nicht das SMB-Protokoll geknackt gehackt, wäre auch vieles anders gelaufen.. zum besseren glaube ich aber auch nicht. Man sieht aber das Patente wie auch in der Medizin, dem Wohl der Menschheit abträglich sind..


Gruss

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Hat Microsoft geklaut?“

Optionen

Buahh, toll.

Was kriege ich unter deine gepostete Seite:

404.
Welp, the fact you're here means I screwed something up. Please contact me via email.

Nein Spass beiseite. Vielen Dank Michael fuer das Link. Habe in die letzte Zeit, ueberhaupt keine Zeit.

Ich werde mich persoenlich bei Riviera melden.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Michael Nickles

„Hat Microsoft geklaut?“

Optionen

Es gab zum Code keine Firma die man kaufen konnte, was sollte man also tun...

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Michael Nickles

„Hat Microsoft geklaut?“

Optionen

Wir wissen doch alle, das Microsoft sich bei seinen Ideen schon immer wo anders bedient hat... Ich sag nur Aero Glass, den Windows-NT-Taskmanager(Den es in diesem Design schon fast 1:1 für X11/Linux/Unix gab, und viele weitere dinge. Grundsätzlich ist "klauen" da auch nicht falsch, solange man sich eben an die Spielregeln hält. Ich würde mich freuen, wenn du, Mike, weiter darüber berichten würdest, zb ob die gpl-violations.org dagegen schritte einleitet.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 Michael Nickles

„Hat Microsoft geklaut?“

Optionen

Moin,
erinnert mich ein wenig an die Problematik in der Musik-Industrie. Wer hat von wem geklaut. Tatsache ist meiner Ansicht nach, je weiter sich bestimmte "Dinge"entwickeln, es immer schwerer wird grundsätzliche Neuentwicklungen statt finden zu lassen. Warum sollte das in der Softwareindustrie anders sein als schon seit langem in der Musik-, in der Automobil- und in der Modeindustrie. Im Gegenteil, es wundert mich, dass diese Problematik dort erst jetzt aktuell wird.
Gruß Olli

bei Antwort benachrichtigen
RedRed2x Michael Nickles

„Hat Microsoft geklaut?“

Optionen

Die Programmiersprachen sind in diesem Fall doch identisch. Oder? Ist es da überhaupt noch möglich neuen Programmcode zu entwickeln, wenn es schon (ein) Tool(s) mit den gleichen/selben Ausführungsbedingungen gibt?
Selbst wenn der Programmierer von dem schon bestehenden Tool nichts weiß, dann kann sein Programmcode u. U. doch genau gleichlautend sein, weil auch das Programmieren gewissen Gesetzmäßigkeiten unterliegt. Es ist ja nicht so, dass es für einen bestimmten Befehl zig unterschiedliche Lösungswege gibt.

Ein Programm ist doch wie ein gesprochener Satz. Ich kann ihn entweder 1:1 zitieren oder durch verstellen der Wörter zwar optisch/melodiös ändern, aber in der Bedeutung gleich belassen. Oder ich bringe den Satz komplett durcheinander und bekomme dafür aber eine ganz andere Aussage. Eben wie beim Programmieren auch.

redred2x

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes RedRed2x

„Die Programmiersprachen sind in diesem Fall doch identisch. Oder? Ist es da...“

Optionen
dann kann sein Programmcode u. U. doch genau gleichlautend sein,

Wenn mans patentiert nennt sich das dann auch trivialpatent, und ist in vollem umfang gültig. Leider.
'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Hat Microsoft geklaut?“

Optionen

damit es fair bleibt, muss microsoft jetzt an 5 marktplatzecken gepeitscht werden - wer so viel mühe investiert, sein "Geistiges Eigentum" zu schützen und dann doch selbst klaut - der muss 2 mal gestraft werden- um das Gleichgewicht im Universum nicht zu gefährden.

bei Antwort benachrichtigen