Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.299 Themen, 28.236 Beiträge

News: Bestechung

Handy-Studie geschönt?

Redaktion / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

An der gestern veröffentlichten Studie zur Krebsgefahr von Handys werden Zweifel angemeldet, die Industrie soll die Forscher beeinflusst haben.

Stein des Anstosses ist die Finanzierung der Studie mit 8,5 Millionen Euro durch Mobilfunkunternehmen. "Hier wurde der Bock zum Gärtner gemacht. Unabhängige Forschungen belegen seit Jahren, dass große Gefahren von der Funktechnik ausgehen." sagte Lutz Heilmann von den Linken.

Die Studie konnte keinen Nachweis erbringen, dass Handy-Strahlung Krebs auslöst. Es fehlen aber Langzeituntersuchungen sowie Untersuchungen bei Kindern.

Quelle: Golem

bei Antwort benachrichtigen
ThaQuanwyn Redaktion

„Handy-Studie geschönt?“

Optionen

... wes Geld ich nehm, des Meinung ich vertret!

Frei nach einem bekannten Spruch dürfte die Industrie bei der Studie wahrscheinlich ihre Finger mit im Spiel gehabt haben!

Warum sollten sie sonst über 8 Millionen Euro investieren ...

bei Antwort benachrichtigen
angelpage Redaktion

„Handy-Studie geschönt?“

Optionen

Ja, denn "die Dosis machts", wobei ich nicht nur die 8,5 Millionen Schweigegeld, sondern vor allem den Einfluß elektromagnetischer Wellen auf den menschlichen Organismus meine.

Komisch, da hat man selbst vor hundert Jahren bereits mehr über Elektromagnetische Wellen gewußt ... Man könnte auch mal nachlesen - http://www.elektrosmog-messdienst.de/biolog-wirkungen.html .

@Redaktion: übrigens wirken physikalische Gesetze unabhängig von einer Parteizugehörigkeit ... Oder soll hier bereits wieder einmal relativiert werden?

bei Antwort benachrichtigen
xerv angelpage

„Ja, denn die Dosis machts , wobei ich nicht nur die 8,5 Millionen Schweigegeld,...“

Optionen

sorry,

aber die studien der gegener sind auch alles andere als sauber entstanden ....

http://www.sueddeutsche.de/wissen/artikel/217/176682/

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes xerv

„sorry, aber die studien der gegener sind auch alles andere als sauber entstanden...“

Optionen

"sagte Lutz Heilmann von den Linken". Na wenn die linke bazille was sagt ist das ja auch viel neutraler.

Macht euch nicht krumm, leute, noch gibt es keine Wissenschaftlich konkreten aussagen über die Auswirkungen, und so lange ist alles Spekulation.
Ändert leider nix daran dass diese linken bazillen mit populismus auf stimmenfang begeben.
Man sollte mal über ein verbot dieser Volkskrankheit nachdenken

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
|dukat| Synthetic_codes

„ sagte Lutz Heilmann von den Linken . Na wenn die linke bazille was sagt ist das...“

Optionen

Ist das hier ein Politik-Forum?
Solange ich nicht weiß was geht, kommt mir kein Mobiltelefon ins Haus.

bei Antwort benachrichtigen
Olga182 |dukat|

„Ist das hier ein Politik-Forum? Solange ich nicht weiß was geht, kommt mir kein...“

Optionen

Symtome wie Kopfweh, Müdigkeit, Angst oder Nervosität werden mancherorts mit Mobilfunkanlagen in Verbindung gebracht. Eine neue britische Studie belegt, dass Mobilfunk keineswegs für solche Beschwerden von elektrosensiblen Personen verantwortlich ist. Wissenschaftler der Universität Essex haben festgestellt, dass bei Menschen, die sich selbst als "elektrosensibel" bezeichnen, bereits der Glaube an eine Mobilfunk-Exposition in kurzer Zeit Befindlichkeitsstörungen hervorrufen kann. Gleichzeitig sind diese Personen aber im Testversuch nie in der Lage gewesen, zu unterscheiden, ob diese Mobilfunkanlagen in Betrieb sind oder nicht. Die Forschergruppe untersuchte im Rahmen des britischen Mobilfunkforschungsprogrammes MTHR ( Mobile Telecommunications and Healt Research Program ) über drei Jahre ( ! ) lang Personen, die angaben, unter elektromagnetischen Feldern zu leiden. Demgegenüber stellten sie eine Kontroll- gruppe. Damit kommt diese Studie zum selben Ergebnis wie die der deutschen Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizien : Es gibt keinerlei Zusammenhang zwischen Befindlichkeitsstörungen der Versuchsperson und der Exposition durch elektromagnetische Felder von Mobilfunkstationen. Die Studien zeigen aber auch deutlich, dass es andere Ursachen für die beschriebenen Symtome geben muss. Mobilfunk kann dafür nicht verantwortlich gemacht werden. . . . . . . uns so gibt es hunderte, anerkannte Studien die einfach " übersehen " werden. Albert Einstein würde sich nicht mehr einkriegen wenn er so was hier liest. Seit der Rundfunkära vor einem halben Jahrhundert werden MegaWatt bemüht zum Senden, wir müßten alle schon verkrebst oder verbrannt sein, was machen da die 2 Watt beim Handy. Von diesem unphysikalischem Gelaber profitieren nur "Wissenschaftssender" wie ASTRO TV und die sowieso ewig Gestrigen. Die Damen und Herren, die noch heut in Strahlenschutzkleidung herum laufen und die Welt verdummen möchten konnten übrigens aushahmslos nicht einmal den AN bzw. AUS Zustand eines Senders bzw. Mastanlage, benennen. Hauptsache ist scheinbar nur das laufende, dumme Gelaber. Wer sich einigermaßen in der Physik auskennt dürfte diese lf. in die Welt gesetzten Verblödungen eigentlich nur belächeln. olga182

bei Antwort benachrichtigen