Allgemeines 21.720 Themen, 143.293 Beiträge

News: Starkes West-Ost-Gefälle

Hamburger und Pfälzer nutzen Internet besonders häufig

Michael Nickles / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Längst ist das Internet in den deutschen Haushalten angekommen und die meisten sind sogar recht flott unterwegs. Bis zum Jahresende 2010 hatte die Bundesregierung mit ihrer Breitbandstrategie angestrebt, dass jeder deutsche Haushalt die Möglichkeit eines mindestens 1 MBit/s schnellen Internetzugangs haben soll.

(Foto: Bitkom)

Inzwischen haben bereits mehr als 90 Prozent der Haushalte mehr als 6 MBit/s Bandbreite. Der Bitkom hat jetzt mal nachgeforscht, wie es nicht nur allgemein bundesweit, sondern konkret in den Bundesländern aussieht. Sprich: wo das Internet am meisten genutzt wird.

Dabei kam raus, dass Menschen in den Stadtstaaten und im Westen mehr surfen und regelmäßiger im Web sind, als in den Flächenstaaten und im Osten. Spitzenreiter der Bundesländer sind Hamburg und Rheinland-Pfalz. Dort gehen je 84 von 100 Einwohnern mindestens einmal wöchentlich online. In Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg nutzen hingegen nur 67 bzw. 68 Prozent pro Woche das Internet.

Die Zahlen stammen von der EU-Statistikbehörde Eurostat. Der Bitkom resümiert, dass das Internet gerade in ländlichen und strukturschwachen Gebieten, besonders wertvolle Beiträge zu einer besseren wirtschaftlichen Entwicklung und Lebensqualität leisten kann. Die neuen Zahlen bestätigen auch, dass sich die Zahl der regelmäßigen Internet-Nutzer in den vergangenen Jahren kontinuierlich erhöht hat. 2009 lag sie bundesweit noch bei 71 Prozent, 2013 waren es 80 Prozent.

Am stärksten zugelegt hat Sachsen, von damals 56 auf nun 74 Prozent. Auch Brandenburg (56 auf 68 Prozent), Rheinland-Pfalz (72 auf 84 Prozent), Saarland (71 auf 82 Prozent), Thüringen (68 auf 79 Prozent) verzeichnen im gleichen Zeitraum ein starkes Wachstum. Vergleichsweise gering sind diese Werte zu Ländern wie Island und Norwegen. Dort liegt der Anteil der Internetnutzer schon heute bei deutlich über 90 Prozent.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_320029 Michael Nickles

„Hamburger und Pfälzer nutzen Internet besonders häufig“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag wurde gelöscht, weil ein anderer User einen berechtigten Einwand dagegen hatte. Die Begründung befindet sich hier.
Borlander Michael Nickles

„Hamburger und Pfälzer nutzen Internet besonders häufig“

Optionen
Einzelpersonen je Bundesland, die regelmäßig das Internet benutzen

Irgendwie fehlt da in der BitKom-Grafik ein Hinweis auf Prozent-Angaben. Oder ich kenne einen Großteil der deutschen Internetnutzer persönlich…

So wirklich erstaunlich ist die Verteilung allerdings nicht. Wenn man einfach mal die Altersverteiling in den jeweiligen Bundesländern zum vergleich daneben liegt dann wird man wohl feststellen, dass in MV und BB der Anteil von älteren Menschen höher ist…

bei Antwort benachrichtigen
xafford Michael Nickles

„Hamburger und Pfälzer nutzen Internet besonders häufig“

Optionen

Tja, scheint so, als haben Olaf und ich zu viel Zeit im Internet verbracht :)

Aber im Ernst, verwunderlich finde ich diese Statistik schon, wenn man bedenkt, dass in Rheinland-Pfalz, besonders der Westpfalz ganze Landstiche weiße Flecken auf der Breitband-Landkarte sind. Es gibt hier viele Gemeinden, die von schnellem Internet nur träumen können, was sich auch extrem in den Immobilienpreisen wieder spiegelt. Orte mit schnellem DSL (von VDSL braucht man gar nicht erst reden) sind gut und gerne 30% teurer als Nachbarorte mit maximal 6MBit oder gar nur 1MBit und weniger.

Wenn nicht die Stadtwerke und private Firmen und Initiativen zum Ausbau beitragen würden, sähe es noch wesentlich schlechter aus. Da fragt man sich als Pfälzer schon, wo die vielen Internet-Nutzer herkommen, oder ob sie einfach verdammt viel Zeit haben um auf das Laden der Seiten zu warten.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Geno1 Michael Nickles

„Hamburger und Pfälzer nutzen Internet besonders häufig“

Optionen

Ich wohne in Schleswig-Holstein in einem kleinen Ort mit ca. 5000 Einwohnern.

Ohne das Internet könnte ich hier kaum leben, denn wenn ich etwas Außergewöhnliches benötige, müsste ich mich ins Auto setzen und in der nächsten Großstadt von Geschäft zu Geschäft laufen und suchen.

Da hab ich es mit dem Internet und Google sehr viel angenehmer, und die evtl. Versandkosten sind immer noch niedriger, als die Kosten für die Autofahrt mit Parkgebühren usw.

Und das geht in einem Flächenland sicher vielen Menschen genauso.

Egon

bei Antwort benachrichtigen