Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.301 Themen, 28.246 Beiträge

News: Peinliche Studie

Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht

Michael Nickles / 37 Antworten / Baumansicht Nickles

1001 deutschsprachige Personen ab 14 Jahren wurden im Auftrag des Bitkom telefonisch belästigt um die Antwort auf eine simple Frage zu ermitteln: wie gut sich Deutsche ihre eigene Telefonnummer merken können.

Das durchaus verblüffende Ergebnis: fast jeder Zweite (55 Prozent), kennt seine eigene Handy-Nummer nicht auswendig. Bei der Handy-Nummer des Partners sieht es noch übler aus. Die haben nur 51 Prozent im Kopf parat.

Wie meist bei solchen Umfragen, wurde auch bezüglich der Geschlechter ausgewertet. Und da liegen diesmal die Frauen vorne. 70 Prozent können sich die Nummer von Freunden merken, bei Männern sind es nur 60 Prozent.

Eine ähnliche Ecke vorne liegen die Männer allerdings beim Merken der eigenen Nummer (58 zu 50 Prozent).

Michael Nickles meint: Ich bin kein Gedächtnis-Genie, aber komischerweise habe ich fast alle Telefonnummern meiner Freunde aus meiner Schulzeit heute noch im Kopf. Aus einem simplen Grund: damals hatten bezahlbare Telefone noch kein "Telefonnummern"-Buch drinnen und Handy gab es auch noch keine.

Man musste die Nummern also Tippen und dabei hat man sie sich halt kurz über lang gemerkt. Die Nummern meiner wichtigen Bekannten habe ich auch heute noch im Kopf - weil ich Nummern in der Regel nicht im Telefon speichere.

Sehr lange und komplizierte Nummern, speichere ich in meiner Armbanduhr (drum bevorzuge ich diese Casio-Uhren). Diese G-Shocks sind wasserdicht, fast unzerstörbar und man hat sie halt immer um den Arm - die Gefahr sie am "Strand" geklaut zu kriegen oder zu verschlampen ist entsprechend geringer, als bei Handys.

Und: die Gefahr dumm dazustehen, weil der Handy-Akku plötzlich die Grätsche macht, besteht auch nicht. Und wenn ich eine Nummer aus der Uhr abtippe, dann lerne ich sie automatisch auch auswendig, wenn ich sie öfters benötige.

So oder so: dass die Hälfte der Deutschen sich nicht mal ihre eigene Nummer merken kann, ist schon ganz schön peinlich.

bei Antwort benachrichtigen
voenix Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

Nachdem ich die letzten Jahre einige Male umgezogen bin und bis zum perfekten Handy-Glück zig Sim-Karten ausprobiert habe, musste ich mir meine Telefon-Nummern auch erst wieder wieder gezielt durch auswendig lernen draufschaffen.

Sehr lange und komplizierte Nummern, speichere ich in meiner Armbanduhr (drum bevorzuge ich diese Casio-Uhren). Diese G-Shocks sind wasserdicht, fast unzerstörbar und man hat sie halt immer um den Arm - die Gefahr sie am "Strand" geklaut zu kriegen oder zu verschlampen ist entsprechend geringer, als bei Handys

Damit hätten wir ja endlich mal das passende Handy für dich gefunden:

LG_Handy-Uhr:

http://www.letsgomobile.org/de/6078/lg-gd910-test/

mfg :)

Die Wahrheit ist haesslich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)
bei Antwort benachrichtigen
htffan Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

Bis vor nem Monat konnte ich mir meine Nummer auch nicht merken. Seit ich meinen neuen Vertrag habe konnte ich mir die nach den ersten paar Minuten merken. Dafür hab ich dann halt die PIN sofort wieder vergessen. Da stand ich echt blöd da als ich die vorige Woche gerbaucht hätte.

"Blicken Sie dem Tier in die Augen und entdecken sie dessen wahre Persönlichkeit!" "Ich blicke, aber was ich sehe macht mir Angst!" "Hast du kapiert was er gesagt hat?" "Nein! Aber er hat ein Megafon!"
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

ich schiebe die Schuld jetzt einfach mal auf die Kurzwahlspeicher. Immerhin kommunizieren die meisten hauptsächlich immer mit einer gleichen kleinen gruppe, und die liegt im wählspeicher oder Telefonbuch.

Beim merken der eigenen Handynummer kann ich jedem nur empfehlen(ja ich empfehle tatsächlich einen Besuch bei den Deppenmärkten!) zu Mediamarkt saturn etc zu gehen und am grabbeltisch mit den prepaidkarten wirklich nach einer leicht merkbaren zu suchen. Ich habe damals anderthalb stunden gegrabbelt, aber eine O2 nummer erwischt, die nur aus 2 unterschiedlichen ziffern besteht!

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
trilliput Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

Peinlich? Wem soll das denn peinlich sein? Muss man denn alles im Kopf behalten?


Ich kenne auch eine Menge Nummer auswendig, komischerweise aber die, welche ich eher seltener benötige und alle Paar Monate anrufen muss, etwa die Nummer der Patentante, oder die T-Mobile-Zentrale.

Die meist gewählten Nummer werden aber aus der Letzer-Anruf-Liste gewählt, und da ist kein Lernfaktor dabei. So kenne ich die Nummer des besten Freundes auch nicht, obwohl wir mindestens wöchentlich telefonieren.


fast jeder Zweite (55 Prozent)
Ja, genau ;)

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

Bei meinen 3 Handys kenne ich nur die ganz alte von vor über 20 Jahren, da diese noch nach der Postleitzahl der Stadt und die Anzahl der dort betrieben Mobilnummern vergeben wurden.

Die Nummer lag unter der 1000er-Marke und war somit ganz leicht zu behalten.

Allerdings ist es ja keine Kunst, sich auf dem Handy seine eigene Nummer anzeigen zu lassen....:)

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
Lukas9Gelöscht Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

Ich konnte mir immer alle Nummern von allen merken (Ok, hört sich jetzt vielleicht wenig überheblich an, ist aber so).

Wo ich klein war, konnte ich die Nummern meiner beiden Großeltern (eine davon eine lange ausländische) und die von uns zu Hause. Als mein Onkel sein erstes Handy bekam, hab ich mir die Nummer auswendig gelernt.

Als in unserer Familie (irgendwann) jeder ein Handy hatte, konnte ich alle Nummern. Wir hatten paar Vertragswechsel und so (paar Prepaidkarten versucht, gekündigt etc.); da sind ein paar Nummern hinzugekommen. Ich konnte sie stets auswendig.

Aus diesem Grund benutze ich, genau wie du Mike, die Telefonbuchfunktion eigentlich gar nicht.
Eine Ausnahme gibt es: Personen, die mich oft anrufen. Damit ich gleich den Namen angezeigt bekomme.

Lukas

Etwas besseres als den Tod finden wir überall
bei Antwort benachrichtigen
taste1984 Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

hallo !!!
das ist wie mit dem taschenrechner
früher wuste man was 2x2 ist heute kennt man einen der das ausrechnen kann
umfargen sind blödsich man muß nur die frage richtig stellen und schon hat man seine antwort die man will

dazu kann ich nur sagen fragt man 100 personen wie das ziffenblatt seiner uhr aussieht können 99 dieses auch nicht beschreiben jede wette

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

Nabend schön,

also die Handy Rufnummer von meinem Handy kenne ich auch nicht, ist einfach zu lang und bedeutungslos um sie sich zu merken. Ich habe sie im Handy jedoch hinterlegt und wenn einer danach fragt kann ich sie ja aufrufen :-).
Anders bei den Festnetzanschlüssen, die habe ich auch überwiegend im Kopf, obwohl es da auch die Adressenspeicherung gibt (und auch fast komplett ausgefüllt :-)), da geht es dann einfach schneller nur die Taste für Adressen zu nehmen (sind ja nur die Vornamen verzeichnet und da weiß ich wer es ist) und ein Klick dazu, also nur 2 Eingaben statt der langen Nummer zu tippen :-).
Der Mensch ist von Geburt an träge *LOL*.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

Die Erklärung ist recht einfach:
Früher hatte man regelmäßig noch 4 stellige Rufnummern innerhalb von Ortsnetzen. Bei Mobilfunkrufnummern fehlt jeglicher Ortsbezug und die Rufnummern sind heute meistens 8 stellen Lang. Insgesamt also 12 Ziffern...

bei Antwort benachrichtigen
SmallAl Borlander

„Die Erklärung ist recht einfach: Früher hatte man regelmäßig noch 4 stellige...“

Optionen

Und dann kommt noch unser Wissen über die begrenzte Lernfähigkeit von Zahlen die länger als 6-stellig sind dazu.

remember: Today is the first day of the rest of your life !
bei Antwort benachrichtigen
systemratgeber Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

*135# Anrufen Taste
Wenn die Nummer mal wieder vergessen wurde......

Das Leben ist schön!
bei Antwort benachrichtigen
schoppes systemratgeber

„ 135 Anrufen Taste Wenn die Nummer mal wieder vergessen wurde......“

Optionen

Ich kenne meine Handy-Nummer auch nicht, was für mich aber auch kein Problem ist. Ich benutze mein Handy 1- oder 2mal im Momat, um meine Frau aus dem Supermarkt anzurufen, was ich sonst noch einkaufen soll.

Also, warum soll ich meine eigene Handy-Nummer kennen? ;-)

Wichtig ist doch eigentlich nur, dass die ANDEREN meine Nummer kennen!

MfG
Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

Hallo Forum,

stimmt, kenne meine Handy-Nr. auch nicht. Allerdings rufe ich mich auch nicht ständig an.

MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
schoppes violetta7388

„Hallo Forum, stimmt, kenne meine Handy-Nr. auch nicht. Allerdings rufe ich mich...“

Optionen
Allerdings rufe ich mich auch nicht ständig an.

Ich rufe MICH NIE an!

Bin ich etwa altmodisch????

;-)
Erwin
"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

Je nach frage sind vllt auch 50% der leute klug genug ihre handynummer nicht rauszurücken ;)

bei Antwort benachrichtigen
dataframe Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

Oh nein! Soviele Leute können sich ihre Nummer nicht merken. Echt sehr schlimm :(

Mal ehrlich, was ist daran so schlimm? Ich kenn meine Handy Nummer auch nicht (:

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

100% von 100% hatten ein Handy?

Warum sollte ich meine eigene Nummer auswendig kennen.
Ich rufe mich doch selbst nie an.
Und das ist mir nicht peinlich.

So oder so: dass die Hälfte der Deutschen sich nicht mal ihre eigene Nummer merken kann, ist schon ganz schön peinlich.

So oder so?
Da was ich denke möchte ich gerade nicht schreiben.



Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
ms-user Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

Im Westen nix neues...

>Besten Beitrag hat hier, wie sollte es auch anders sein, M. N. abgegeben...
"Man musste die Nummern also Tippen und dabei hat man sie sich halt kurz über lang gemerkt. Die Nummern meiner wichtigen Bekannten habe ich auch heute noch im Kopf - weil ich Nummern in der Regel nicht im Telefon speichere."

-Als ehemaliger MA zweier großer Mobilfunkanbieter, kann ich diesem Thema leider nur zustimmen...
Doch die meisten, kannten auch:
-Ihre PIN nicht
-Ihre Konto Nummer nicht
-Ihr "Geheimwort" nicht

An die Klugschmeisser und sonstige:
Ich wette, würde schon fast nen "all in" setzen, dass fast niemand seine SIM-Karten-Nummer kennt, geschweige denn die IMSI...(die man(n) ausser bei seltsamen Hotlines oder Verlust der SIM und/oder Handy + SIM, auch gar nicht braucht...)

Ich gehe x selbstbewusst davon aus, dass Leute die in diesem Forum verkehren, klug genug sind und Ihre Daten, Kontakte, ect. vom Handy eh über usb und/oder bluetooth sichern.

Und tut euch bitte den Gefallen, bei allen Geräten, die ausgeschaltet sind/waren, die PIN-Abfrage zu aktivieren, um Abzocker und Pannen ebenso zu vermeiden, wie das vergessen der PIN.

Murphys Gesetze, u.a.: Computer sind dafür da, um Probleme zu lösen, die wir ohne sie nicht hätten...
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen
So oder so: dass die Hälfte der Deutschen sich nicht mal ihre eigene Nummer merken kann, ist schon ganz schön peinlich.

Sehe ich nicht so.
Ich kenne natürlich meine Festnetznummer auswendig.
Meine Handynummer muss ich nicht auswendig kennen, da ich in der Regel mein Handy dabei habe.
Mal eben die eigene Rufnummer anzeigen lassen ist ja nun wirklich nicht schwer.
Außerdem gebe ich lieber meine Festnetznummer weiter, da ich selber nach Möglichkeit einen Festnetzanschluss anrufe, bevor ich aufs Handy ausweiche.
Zumal ich fürs deutsche Festnetz pauschal bezahlt habe.
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
nettineu Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

Ob man Telefonnummern auswendig weis ist eigentlich belanglos. Hierfür gibt es Hilfsmittel wie Speicher in diversen Geräten. Habe derzeit ca. 1200 Nummern als Privat+Geschäftskontakt, kann man sich nicht merken.

Dennoch ist es wichtig, sein Gehirn in Training zu halten. Und dazu sollte man(n) die Nummer der Liebhaberin lieber im Kopf haben, als im Handy. Problemen kann man mit "Köpfchen" vermeiden. Ein Exkurs: http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/partnerschaft/krise/untreuen-studie_aid_24627.html

Bedenklicher halte ich die Orientierungslosigkeit, viele wissen nicht mehr wie man ohne NAVI von A nach B kommt. Erweitern könnte man das Thema auch mit der "politischen Orientierungslosigkeit".

Ich glaube, da sind wir uns alle einig, einiges im "Kopf" und auf der "Pfanne" zu haben schadet in keinem Fall.

bei Antwort benachrichtigen
hanswien Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

ich finde eher bedauernswert diejenigen, welche sich solche zifferungetüme sinnlos merken - wieviele geistige ressourcen dabei vergeudet werden !
ebenso bei windows - alles merken statt klare menueführung ...

bei Antwort benachrichtigen
hanswien

Nachtrag zu: „ich finde eher bedauernswert diejenigen, welche sich solche zifferungetüme...“

Optionen

handy, e-card, scheckkarte, kreditkarte, i-ban, blz, hausnummer ( abends [nächtens] ... )

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva hanswien

„handy, e-card, scheckkarte, kreditkarte, i-ban, blz, hausnummer abends nächtens...“

Optionen

Nabend,

wirklich nix gegen Deinen Einwand :-), jedoch die Straße und Hausnummer sowohl die Stadt mit PLZ sollte man schon auswendig können/kennen, sonst könnte es doch mal unangenehme Folgen haben *LOL*, besonders nächtens]

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
nettineu Ma_neva

„Nabend, wirklich nix gegen Deinen Einwand :- , jedoch die Straße und Hausnummer...“

Optionen

... und was macht man, enn man noch 4stellige Postleitzahlen und neue 5stellige im Kopf hat? Die ewig alte Telefonummer, die von einem übereifrigen Provider "weggenommen" wurde? Auslandsnummern von Tochter, Sohn und Enkeln (wieviele)?

Hey ich will doch nur ein schönes Leben und nicht eine Zahlenkollone des Staates oder Kommunikationsstruckturen sein. Wofür gibt es denn Computer, Speicher, Handys, usw.? Bestimmt auch um all den unangenehmen Ballast abzunehmen, oder nicht?

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva nettineu

„... und was macht man, enn man noch 4stellige Postleitzahlen und neue 5stellige...“

Optionen

Hallo,

Du möchtest doch trotzdem sicher in DEINEM Bett landen?:-)
Ich hatte von Zahlenkollone des Staates oder Kommunikationsstruckturen nix geschrieben, nur:
"Straße und Hausnummer sowohl die Stadt mit PLZ sollte man schon auswendig können" sonst landet man womöglich gar im fremden Bett *LOL*.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
nettineu Ma_neva

„Hallo, Du möchtest doch trotzdem sicher in DEINEM Bett landen?:- Ich hatte von...“

Optionen

Hallo Manfred, ja ich überziehe manchmal die Ansichten, um es umso deuticher zu machen. Ist nicht persönlich gemeint. Mal in eine fremden Bett zu landen, ist garnicht so schlecht, da weiß man dann, wie schön das eigene Bett zuhause doch ist. Zum Thema, ich finde, man wird schon manchmal der Sklave der Verwaltung. Hierzu gehört auch das Handy und aberviele telefonnummern. Vieles muß man am Tag tun, um alles am laufen zu haben, Sinnfrage sei gestellt.

bei Antwort benachrichtigen
hanswien Ma_neva

„Nabend, wirklich nix gegen Deinen Einwand :- , jedoch die Straße und Hausnummer...“

Optionen

nächtens ist besonders wichtig, dass man 1/8, 1/4 und "a mass" unterscheiden kann ;-))

bei Antwort benachrichtigen
trilliput hanswien

„ich finde eher bedauernswert diejenigen, welche sich solche zifferungetüme...“

Optionen
wieviele geistige ressourcen dabei vergeudet werden !

Relativ wenig bis kaum etwas, gemessen an den Möglichkeiten des Hirns.

Du darfst ja dein Hirn so klein einschätzen, wie es dir lustig ist, aber übertrage es bitte nicht auf andere Menschen.
bei Antwort benachrichtigen
nettineu trilliput

„ Relativ wenig bis kaum etwas, gemessen an den Möglichkeiten des Hirns. Du...“

Optionen

hallo trilliput, es geht doch nicht um die technisch-physikalischen Möglichkeiten, die Dein/mein Hirn uns bietet, das ist wirklich unglaublich (man bedenke, das man noch Gerüche und Bilder aus früheren Erlebnis über 60 jahre abrufbar im Hirn gespeichert hat), es geht doch darum, was man speichern will, mindestens eine selektion von wichtig oder unwichtig ist von nöten, ansonsten belastet man sich mit sehr vie unwichtigen Dingen, die im eigentlichen dasein Störungen verursachen können. Exkurs, hier wird gut erklärt, wie das "lernen" vonstatten geht: http://www2.vobs.at/hs-sulz/Projekte/Lernen/I3.htm Einen der wichtigsten Sätze als Zitat:

"Die Motivation
Die Filterfunktion, die vom Verstand beeinflusst wird, ist ebenso ein Trichter, der das Eindringen von unwichtigen Dingen ins Gehirn verhindert. Hier sind wir an einem neuralgischen Punkt angekommen, wo beim Lernen viel Zeit verschwendet wird und fast unbemerkt viele Lernsünden unbemerkt begangen werden. Bei verstopften Filtern ist die Aufnahme des Wissens sehr schwierig bis unmöglich. Daher Filter auf! "

Es ist also gut, wenn man nicht mit unnötigen Ballast seinen Trichter und Filterfunktion verstopft. Wann das bei jedem Einzelnen beginnt, ist sicherlich individuell unterschiedlich.

bei Antwort benachrichtigen
trilliput nettineu

„hallo trilliput, es geht doch nicht um die technisch-physikalischen...“

Optionen

Ich haben erst gestern an einer Diskussion teilnehmen dürfen, die genau die Frage nach der Wichtigkeit einzelner Infos behandelte.

besonders heftig wurde es um Geschichte, Kultur, breites Allgemeinwissen. Es gibt da wohl zwei weit entfernte Ufern, die Einen schwören auf mehr Breitwissen, die Anderen auf das Spezialwissen.

Ich muss ehrlich sagen, dass es mir schwer fiel, bestimmte gefühlt falsche Standpunkte zu kritisieren.

Ich konnte z.B. nicht sagen, welchen Nutzen mir etwa das Wissen um die Eckdaten der beiden Weltkriege (nur als Beispiel) gebracht hat. Keinen Cent habe ich mit diesem Wissen verdient und glücklicher macht es mich auch nicht.

Da kann die auswendig gelernte Nummer eines Lieferanten tatsächlich schon mehr bringen.

Die Materie ist also nicht ohne.

bei Antwort benachrichtigen
nettineu trilliput

„Ich haben erst gestern an einer Diskussion teilnehmen dürfen, die genau die...“

Optionen

absolut richtig, was Du sagst, ist kein Widerspruch zu meinen Ausführungen. Wenn Du bestimmte Dinge zu Deinem Vorteil auswendig lernst, z.B. Deine Lieferantennummer, dann ist das richtig. Wenn Du aber 1200 Lieferantan brauchst, dann gute Nacht, Du mußt Dich anderweitig organisieren, sonst verstopfst Du Deinen Trichter und bist nicht frei für wichtigere, merkwürdige (wörtlich) Begebenheiten.

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva trilliput

„Ich haben erst gestern an einer Diskussion teilnehmen dürfen, die genau die...“

Optionen

Nabend schön,

Keinen Cent habe ich mit diesem Wissen verdient und glücklicher macht es mich auch nicht.
au weia, glaube aber Du meinst es selbst nicht so ernst mit Deiner "Feststellung". Wenn man alles nur nach Mark und Pfennig (oder eben Cent und €) bewerten und beurteilen möchte wo wären wir dann wohl? Es gibt auch einen Nutzen Nichtmaterieller Art, einfach um das "Leben" real zu beurteilen und zu wissen wann man "verschaukelt" oder mißbraucht wird.
Aber ich glaube Du weißt das selber und hast es nicht so gemeint wie Du es da geschrieben hast. hat mich nur zuerst etwas schockiert. Nicht aus jedem Wissen läßt sich Profit meßbar erwirtschaften und doch macht es einen Menschen erst damit möglich seinen Weg zu finden (auch seine Einstellung). Materiell natürlich nur indirekt meßbar, Lebensqualität und Sinn des Seins eingeschlossen.
Nicht so pessimistisch alles betrachten finde ich ;-).

Nabend und Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
hanswien trilliput

„ Relativ wenig bis kaum etwas, gemessen an den Möglichkeiten des Hirns. Du...“

Optionen

der sinn meines schreiben war wohl eher, sich seine ressourcen für gescheiteres als x-beliebige nummernkonstruktionen anzuwenden. klar geht viel mehr rein ins hirn - aber der "hausverstand" bleibt leider zugunsten sinnloserem häufig ausgesperrt.

bei Antwort benachrichtigen
nettineu hanswien

„der sinn meines schreiben war wohl eher, sich seine ressourcen für gescheiteres...“

Optionen

... super, schön ausgedrückt...

bei Antwort benachrichtigen
Scotty7 Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

Meine Handynummer ist eine kryptographisch sicher Zufallszahl.

gens inculta nimis vehitur crepitante colossa.
bei Antwort benachrichtigen
WVB-38 Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

Meine Gratulation und Bewunderung.!
Ich schaffe es kaum, mir meine neue Haupt-Anschlussnummer zu merken. Stolz bin ich schon darauf, das ich meine Anschrift mit PLZ aus dem Stegreif nenen kann, meistens.
Die Kennzeichen unserer Autos kann ich auch nicht immer, sicher, ohne Hilfe nennen. Ohne gespeicherte Nummern, Adressen im Telefon, Handy, ausgeduckten Listen der Freunde, Verwandten, Geschäftsbeziehungen, währen diese für mich unerreichbar, fremd.
Namen, Zahlen-merken ? - für mich Horror.
Als ich die Mittelschule besuchte, schaffte ich es nicht mir "alle" Formeln der Physik und Mathematik zu merken, obwohl das meine vorzugsfächer waren. Einige Grundformeln prägte ich mir ein und konnte auf Basis dieser dann den Rest dezuzieren, ableitnen. nur so habe ich das Abitur geschafft.....
- Vergesslichkeit und logisches Denken sind mir eigen..Deduktion aus "Dem" was die grauen Zellen noch hergeben... Die Frage ist, wie lange noch ??, wie geht es danach weiter?

Wolfgang

bei Antwort benachrichtigen
verärgerter Bürger Michael Nickles

„Hälfte der Deutschen kennt eigene Handy-Nummer nicht“

Optionen

Also ich kenne zumindest meine Festnetznummer und die Nummer meines Haupthandys. Die weiteren MSN meines ISDN-Anschlusses weiss ich auch nicht alle. Nur die, die ich hauptsächlich benutze. Und meine Zweithandynummer weiss ich nicht auswenig, hab sie aber in meinem Haupthandy abgespeichert und kann nachsehen, wenn ich diese brauche. Meinen W-Lan-Router und meine Bluetooth-Verbindungsgeräte habe ich allesamt 2-Fach abgesichert mit Passworten und Nutzungsbeschränkungen. Aber ich verspotte deshalb niemanden, der nicht in der Lage ist, sich die ganzen Passwörter und Nummern zu merken. Ich differenziere alles das, was ich mir merken muss oder will von den Dingen, die ich als unwichtig erachte. Und da die Technik es heut zu Tage erlaubt Nummern von Sim auf Handy und umgekehrt zu speichern, muss man sich diese Daten auch nicht mehr merken.

bei Antwort benachrichtigen